Suchbegriff:
Besuchen Sie auch das Heimspiel Manager Spiel! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!

-Anzeige-

Spielern wie Malte Born (r.) spricht Trainer Balderi noch viel Potenzial zu.

Borussias Bubis begeistern Balderi


Von Nils Tyczewski

(31.10.12) Nicht wenige Kenner der lokalen Fußballszene haben Borussia Münster eine Saison im Tabellenkeller prophezeit. Schließlich musste der Klub aus dem Geistviertel mit Topstürmer Engin Demirdag, Torhüter Florian Hoffmann sowie den erfahrenen Florian Hidding, Markus Preising, Jörg Hänscheid und Dennis Hater gewichtige Abgänge verkraften. Zudem stellte Chefcoach Andrea Balderi das Trainingskonzept um. Seit Beginn der Vorbereitung teilt er sich die Arbeit mit Dirk Marquardt und Sebastian Hänsel. Zumindest in den Trainingseinheiten unter der Woche. Am Spieltag führen Kapitän Marquardt und der Oberligaerfahrene Hänsel die junge Truppe auf dem Platz, Balderi gibt die Kommandos von der Bank. Unter der Woche gibt es eine klare Aufgabenteilung: Marquardt ist für die Aufwärmübungen zuständig, Hänsel kümmert sich um Angriffsformationen und Technikschulung, Balderi behält den Überblick. Dazu macht Florian Hoffmann einmal pro Woche Extraübungen mit den Torhütern Maxi Jonitz und Patrick Menuhr. "Ich denke, dass dieser Schritt der richtige war", sagt Balderi. "Wir haben die Aufgaben verteilt. Dadurch ist auch die Mannschaft insgesamt enger zusammengerückt."

Das Dreiergespann Balderi-Marquardt-Hänsel habe sich vorgenommen, "jeden Spieler besser zu machen und ihm die Möglichkeiten mitzugeben, sich auch über die Bezirksliga hinaus weiter zu entwickeln", beschreibt der "Chef " die neue Philosophie. Da sei ein oberligaerfahrener Spieler wie Sebastian Hänsel schon ein echter Glücksgriff. "Unsere jungen Stürmer können jede Menge von ihm lernen", sagt Balderi. Das Potenzial, auch in höheren Spielklassen bestehen zu können, bescheinigt der Coach gleich mehreren Akteuren. "Malte Born, Philipp Kraus, Tim Holtkamp - mit der richtigen Einstellung können die durchaus mal höher spielen". Auch Fabian Stelzig übernehme immer mehr Verantwortung und habe seine Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft.

Vor allem der 18-jährige Born hat es dem Coach angetan: "Ich bin echt begeistert von dem Jungen. Ein sehr intelligenter Spieler, der immer dazulernen will und alles aufsaugt." Ein weiteres Riesentalent ist Tim Holtkamp. "Sensationelles Zweikampfverhalten. Leider immer rotgefährdet", sind die Stichworte, die Balderi zuerst einfallen. "Er muss noch lernen, seine Impulsivität zu kontrollieren. Aber im Gespann mit Maurice Weglage ist er aus unserer Innenverteidigung schon nicht mehr wegzudenken."

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist der Chefcoach zufrieden. "14 Punkte aus zehn Spielen - wer hätte das vor der Saison schon gedacht", fragt er. "Auswärts sind wir bisher zwar nur Würstchenlieferant, aber jetzt geht's zu Amisia - da haben wir in den letzten Jahren immer was mitgenommen."



Heimspiel digital

Login | Jetzt bestellen



Heimspiel-Stellenmarkt

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Wechsel bei FCE-U23: Dudek für Möllers
» [mehr...] (543 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 16. Spieltag
» [mehr...] (383 Klicks)
3 Landesliga 4: Emsdetten 05 - SV Mesum 0:7
» [mehr...] (261 Klicks)
4 Landesliga 4: Anschwitzen, 16. Spieltag
» [mehr...] (252 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Anschwitzen, 16. Spieltag
» [mehr...] (239 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Arm. Ibbenbüren 16    65:19 39  
2    Amisia Rheine 15    54:17 38  
3    SC Dörenthe 16    43:21 34  
4    TuS Laer 15    44:14 33  
5    W. Mecklenbeck 15    40:15 33  

» Zur kompletten Tabelle