Suchbegriff:
Besuchen Sie auch das Heimspiel Manager Spiel! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!

-Anzeige-

  • Heimspiel-online - WL1 - Tabelle / Statistiken
  • Heimspiel-online - WL1 - Ergebnisse / Berichte
  • Heimspiel-online - WL1 - Aktuelles / Hintergründe
Timo Twachtmann wechselt im Sommer zu GW Nottuln.

Twachtmann ab Sommer in Nottuln


von Gerrit Gerwing

(28.01.15) Es dürfte im gesamten Münsterland wohl keinen ambitionierten Amateurclub geben, der sich nicht um die Dienste von Timo Twachtmann bemühte. Nun ist raus, wo Twachtmann in der kommenden Saison seine Schuhe schnüren wird: Westfalenligist GW Nottuln freut sich über den namenhaften Zugang und dessen Qualitäten.

"Wenn man in Münster jemanden mit Fußballverstand fragt, wer in dieser Saison wohl einer der überragenden Spieler in der Stadt ist, fällt bestimmt Timos Name", lobt GW-Trainer Dirk Altkrüger seinen neuen Schützling nach Bekanntgabe des Transfers. Mit der Aussage steht Altkrüger bestimmt nicht alleine da. Bereits im letzten Sommer versuchte Altkrüger alles, um den ehemaligen Oberliga-Fußballer zu den Grün-Weißen zu lotsen. Da stand Twachtmann aber schon beim SC Münster 08 im Wort und wollte dies auf keinen Fall brechen. "Daran sieht man schon, was für ein Charakter der Junge hat", ist Altkrüger auch von der menschlichen Seite Twachtmanns überzeugt.

Nach Niklas Wathling und den beiden U19-Spielern Daniel Pilkewitz und Jan Ehm ist Twachtmann bereits der vierte Spieler, der im Sommer vom Kanal in die Westfalenliga wechselt. Für Altkrüger mit ein Grund, warum sich Twachtmann für GWN entschieden hat: "Somit kennt er schon ein paar Spieler und kann wieder mit einigen Freunden und Bekannten spielen. Finanziell waren andere Vereine bestimmt interessanter." In Nottuln ist Twachtmann mit Sicherheit der wichtigste Transfer der bisherigen Saison. Denn mit seiner Klasse soll Twachtmann nicht nur helfen, Punkte einzufahren, sondern auch den jungen Talenten Tipps und Tricks mit auf den Weg geben. "Wir sind ja eher als Ausbilundgsverein bekannt, nun haben wir mit Timo einen Hochkaräter an Land gezogen, der mit seiner Erfahrung nahezu jedem Spieler hier noch was beibringen kann."

Nun bloß nicht absteigen

"Mit seiner Routine, Übersicht und Ballsicherheit wird Timo bei uns für viel mehtr Qualität auf dem Platz sorgen", ist sich der Trainer sicher. "Egal ob auf der Sechs oder Zehn, Timo ist eine überragende Verstärkung." Doch kommen wird der Mittelfeldmotor erst zur kommenden Saison. Die Abstiegsnöte muss der aktuelle Kader also noch abwenden. Doch auch da ist sich Altkrüger sicher, dass die Mannschaft genügend Qualität für den Klassenerhalt hat: "Wir haben zwar nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, doch da stehen ja auch noch vier Mannschaften dazwischen. Außerdem weiß die Mannschaft, worum es geht und ist gewillt den Abstiegskampf anzunehmen."

Denn in der nächsten Saison will man Twachtmann natürlich Westfalenliga-Fußball in Nottuln bieten. "Das Umfeld muss schon stimmen", so Altkrüger abschließend.



Heimspiel digital

Login | Jetzt bestellen



Heimspiel-Stellenmarkt

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Wechsel bei FCE-U23: Dudek für Möllers
» [mehr...] (542 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 16. Spieltag
» [mehr...] (383 Klicks)
3 Landesliga 4: Emsdetten 05 - SV Mesum 0:7
» [mehr...] (261 Klicks)
4 Landesliga 4: Anschwitzen, 16. Spieltag
» [mehr...] (252 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Anschwitzen, 16. Spieltag
» [mehr...] (239 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Arm. Ibbenbüren 16    65:19 39  
2    Amisia Rheine 15    54:17 38  
3    SC Dörenthe 16    43:21 34  
4    TuS Laer 15    44:14 33  
5    W. Mecklenbeck 15    40:15 33  

» Zur kompletten Tabelle