Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • Bezirksliga MSL
Roxels Jan Baucks schaut dem Ball hinterher wie den zwei Punkten ...

Sparta schnürt den Viererpack


von Justus Heinisch

(17.02.19) Sparta ist Stadtmeister! Naja, zumindest inoffiziell. Drei Teams aus Münster, neben den Spartanern noch Hiltrup und Roxel, zocken in der Bezirksliga. Und Sparta: Tütete gegen die Kleeblätter einen 33:27 (16:15)-Erfolg ein und gewann damit alle Derbys, die es in dieser Saison gespielt hat. 

Schon der Beginn gehörte Nils Overkamps Truppe (5:2/4.). Nur sechs Minuten später knackte Karl-Julius Grütters bereits die Zehn-Tore-Marke (10:5/11.). "Wir sind einfach ganz schlecht reingekommen", monierte Niels Grüber, Trainer bei Roxel. Ein paar Minuten schaute er sich das Schauspiel noch an, ehe er die Auszeit zog (9:15/19.). "Wir standen nicht auf dem Platz. Das war vollkommen emotionslos", so Grüber, der versuchte, seinen BSV wachzurütteln. Mit Erfolg.

Hoffnung zur Halbzeit

Ein Tor erzielte Sparta nur noch bis zur Pause. Zu verschnörkelt waren die Angriffe der Hausherren. Roxel hingegen war nun auch psychisch an der Manfred-von-Richthofen-Straße angekommen, nahm die Zweikämpfe an und traf selbst sechs Mal, häufig durch Gegenstöße. "Ich hatte das Gefühl, dass wir das Momentum auf unserer Seite hatten", befand Grüber.

Dann passierte jedoch das, was dem BSV schon so oft in dieser Saison passierte: Er kassierte einige Zwei-Minuten-Strafen, vor allem in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit. Sparta schaffte es dann, die Führung zu verwalten und sogar ein wenig auszubauen (z.B. 23:20/42.): "Das hat es halt nicht einfacher gemacht", so Grüber über die Zeitstrafen. "Wir sind dann permanent hinter Sparta her gerannt." Erfolgreich blieben Roxels Kreisanspiele, die Sparta nicht richtig in den Griff bekam. So war Overkamp auch nicht gänzlich zufrieden: "Das war kein gutes Spiel von uns. Ich bin einfach froh, dass wir gewonnen haben."

Sechs Minuten vor dem Ende fing sich Christian Lorenz dann noch eine Rote Karte mit Bericht. Anschließend war das Spiel gelaufen, so Grüber (26:30). Der Stachel sitzt tief beim BSV. 

Sparta Münster - BSV Roxel     33:27 (16:15)
Sparta: Böswald, Schwaning - Barth (8/2), Grütters, Menke (je 5), Kuropka, Priemel (je 3), Anstötz, Haverkamp, Hinteresch (je 2), Martinez, Junnker, Onnebrink (alle 1), Heyer
BSV: Ackmann, Possenriede, J. Winkler - Grawemeyer, C. Winkler (je 5), Baucks (4), Selzer (3/2), Hoferichter (3), Schwinde (3), Heins (2), Lorenz (1), Krummenerl (1/1), Kleinikel

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga Münsterland: Ibbenbürener SpVg 08 - Eintracht Hiltrup 31:26
» [mehr...] (52 Klicks)
2 Quer: Spartas A-Jugend überzeugt
» [mehr...] (24 Klicks)
3 Handball LL2: TV Verl - SW Havixbeck 30:29
» [mehr...] (23 Klicks)
4 Bezirksliga Münsterland: TV Kattenvenne - Ibbenbürener SpVg 08 29:19
» [mehr...] (23 Klicks)
5 Handball LL2: HSG Gremmendorf/A. - SC Everswinkel 21:25
» [mehr...] (20 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 25    100:29 67  
2    Conc. Albachten 25    67:26 66  
3    Germ. Hauenhorst 25    70:27 64  
4    SC Halen 25    83:41 59  
5    Warendorfer SU 25    66:22 56  

» Zur kompletten Tabelle