Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • Bezirksliga MSL

Hiltrup mit neuem Erfolgsrezept?


Von Pascal Bonnekoh

(07.10.19) "Entgegen der ersten Spiele sind wir dieses Mal schlecht gestartet", so Eintracht Hiltrups Trainer Marcel Graefer. Vielleicht verbirgt sich ja hier irgendwo das neue Erfolgsrezept Hiltrups. Denn die bisherigen drei Spiele verloren sie nach gutem Start allesamt. Dieses Mal ging es eher bescheiden los, aber dafür gewannen sie am Ende deutlich mit 25:14 (12:8) bei Eintracht Coesfeld.

Und wenn Graefer sagt, dass Hiltrup schlecht gestartet ist, hat er damit nicht untertrieben. Erst in der zehnten Spielminute traf seine Mannschaft zum ersten Mal ins gegnerische Tor. "Wir lagen zum Glück aber nur 0:3 hinten", so der Übungsleiter. Gleichzeitig machte der Coach sich überhaupt keine Sorgen: "Coesfeld hat sich auch schwer getan. Bei uns musste einfach der Knoten platzen und das hat der infolge auch getan."

Gegen den Heimatverein

Dieser Knoten ist sogar ziemlich beeindruckend geplatzt. Bis zur Pause erspielten sich die Gäste, mit der eindrucksvollen Mithilfe von Florian Wiechert, eine Drei-Tore-Führung. Der Hiltruper war für vier der ersten sieben Eintracht-Tore verantwortlich. Über die gesamte Spielzeit kam er auf sieben Treffer und war damit der erfolgreichste Werfer in diesem Spiel. Für ihn sogar ein ganz besonderes Spiel. Denn Coesfeld ist Wiecherts Heimatverein und so spielte der Neuzugang aus Roxel vor den Augen seiner Familie ganz groß auf. "Er hat neu bei uns die Rückraum Mitte besetzt, weil zwei etatmäßige Mittelleute gefehlt haben. Das war eine große Lasten auf seinen Schultern, aber er hat es gut durchgezogen", so Graefer.

Genau an dem Punkt, wo Wiechert zu überzeugen wusste, zeigte sich gleichzeitig aber auch die schon die Problematik auf der gegenüberliegenden Seite. Kein Coesfelder traf mehr als zwei Mal in den gegnerischen Kasten. Daran war aber vielleicht auch ein weiteres neues Erfolgsrezept der Hiltruper schuld. "Wir sind gut aus der Kabine gekommen. Wir waren nur ganz kurz drin. Das haben wir letztes Jahr auch schon so gemacht und das hat sich als positiv herausgestellt", so Graefer.

Eintracht Coesfeld- Eintracht Hiltrup     14:25 (8:12)

Tore für Coesfeld: Bischoff (2), Boeyer (2), Dartmann (2), Kallus (1), Uppenkamp (1), N. N. (2,2/1,2)

Tore für Hiltrup: Wiechert (7), Reguera (4), Roehr (3), Heuser (2), Dahlhaus (2), Spaedtke (2), Brocks (2), Schmidt (2), Baeumer (1)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball LL2: SC Münster 08 - Westfalia Kinderhaus 29:27
» [mehr...] (417 Klicks)
2 Landesliga 2: Anschwitzen, der 7. Spieltag
» [mehr...] (220 Klicks)
3 Handball LL2: TV Friesen Telgte - SpVg. Hesselteich-Siedinghausen 22:27
» [mehr...] (215 Klicks)
4 Handball LL2: TSV Ladbergen - TV Kattenvenne 34:25
» [mehr...] (197 Klicks)
5 Bezirksliga Münsterland: Anschwitzen, der 8. Spieltag
» [mehr...] (132 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 14    48:10 40  
2    SV Bösensell 14    39:9 37  
3    TGK Tecklenburg 14    54:16 33  
4    Neuenkirchen II 14    52:16 33  
5    Arm. Ibbenbüren 14    45:20 33  

» Zur kompletten Tabelle