Suchbegriff:
  • Bezirksliga MSL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga Münsterland 2

Lukas Schmidt (l.) und Eintracht Hiltrup bekommen jetzt auch wieder echte Gegner zu fassen. Nicht immer nur die Mitspieler. Foto: Steinigeweg


Auch mal wieder andere "verprügeln"


Von Alexander Eckrodt

(20.08.20) Die Teams der beiden Bezirksliga-Staffeln des Münsterlands schwitzen derzeit in der Vorbereitung. Höchste Zeit mal nachzufragen, wie es denn dabei so läuft. Und natürlich auch, wie es um Testspiele steht. Dazu haben wir uns bei den Trainern des BSV Roxel, des TuS Recke und auch Eintracht Hiltrup umgehört.


Uli Erhardt (BSV Roxel):

zu Testspielen: Bisher hatten wir noch kein Testspiel. Wir sind noch mitten in der Vorbereitung. Wir starten mit den Spielen wahrscheinlich erst Anfang September. Wir werden das ein oder andere Testspiel machen, aber aktuell fehlen uns noch die Gegner. Der ein oder andere kann nicht oder hat dann keine Leute und so weiter. Bisher haben wir nur eine feste Zusage. Wir suchen noch welche für unser Trainingslager Anfang September. Fest zugesagt ist bisher nur das Spiel in Ladbergen.

über die Vorbereitung: Die Vorbereitung läuft trotz des ganzen Corona-hoch-und-runter doch ganz gut. Andrè Roesmann wird nun als Neuzugang auch nochmal in der Ersten angreifen. Der hatte auch vorher schon in der Ersten gespielt, wurde in der letzten Saison aber hauptsächlich in der Zweiten eingesetzt.


Dennis Kötter (TuS Recke):

zu Testspielen: Wir hatten schon mehrere Testspiele geplant, aber die sind dann ausgefallen. Bei den anderen Spielen hatten die Gegner dann doch zu wenig Spieler oder es gab Probleme mit der Halle. Unser erstes Testspiel war dann vor zwei Wochen in Mettingen. Für mich war es die Möglichkeit, die Mannschaft zu sehen, unter den Einflüssen, unter denen wir in der Corona-Zeit trainieren konnten. Ich habe den Jungs gesagt, dass sie einfach befreit aufspielen sollen und zeigen sollen, was sie können. Es war nicht wirklich ausschlaggebend wie es gelaufen ist, es ging nur darum, wieder ein wenig Ballgewöhnung zu bekommen. Wir hätten aber gerne schon mehr getestet, weil ich eben der neue Trainer bin und wir schon Anfang Juli gestartet sind. Die Jungs sollen wieder in einen Rhythmus reinkommen.

über die Vorbereitung: Bisher macht das Team einen sehr guten Eindruck. Es ist eine sehr disziplinierte Truppe. Es haben sich aber leider auch schon zwei Leute verletzt, die für die ganze Saison ausfallen werden.  Nils Wallus hat sich das Knie verdreht und da ist jetzt so ziemlich alles kaputt. Sandro Hatke fällt aus. Der hat sich die Schulter ausgekugelt. Maik Richter hat noch keine Trainingseinheit mitmachen können, weil er Probleme mit dem Fuß hat.


Marcel Graefer (Eintracht Hiltrup):

zu Testspielen: Wir hatten bis jetzt ein Testspiel gegen Münster 08. Das Endergebnis war, glaube ich, 29:22 für 08. Für mich als Trainer war das zwar jetzt nicht so besonders, aber die Spieler hatten natürlich richtig Bock drauf, endlich mal wieder unter Wettkampfbedingungen zu spielen. Wir haben es genossen und eigentlich auch ganz gut gemacht gegen eine Truppe, die nächstes Jahr in der Landesliga voraussichtlich relativ weit oben stehen wird. Deswegen war ich ganz zufrieden und die Jungs hatten Spaß an der Sache und haben es genossen. Das Ergebnis war erstmal zweitrangig. Ich habe denen gesagt: habt Spaß daran, nicht immer nur euch selber zu verprügeln, sondern es auch mal mit anderen machen zu dürfen. Wir sind ja Handballer, da stehen wir ja drauf. So haben wir das dann auch gehandhabt - im Rahmen natürlich (lacht).

über die Vorbereitung: Ich bin mit der Vorbereitung bisher super gut zufrieden, weil alle richtig Bock haben. Es ist eine super lange Vorbereitung. Wir sind frühestmöglich ins Training eingestiegen, weil die Jungs einfach Bock hatten, sich zu bewegen. Wir trainieren nur zweimal die Woche. Diese ganz krasse Taktung während der Vorbereitung haben wir gar nicht. So macht man diese ganze Kraft- und Ausdauergeschichte nicht so komprimiert, sonder einfach über einen längeren Zeitraum. Während der Corona-Pause hat ein Großteil der Spieler schon zwei bis drei Kilo zugenommen. Es dauert ja leider immer viel länger die Pfunde runterzukriegen, als sie raufzubekommen, aber es ist alles im grünen Bereich. Jeder wird es hinkriegen, ein paar Minuten Handball zuspielen.



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 3: Ladbergen also, doch nicht Kinderhaus
» [mehr...] (340 Klicks)
2 Quer: Der BSV Roxel regt zum Nachdenken an
» [mehr...] (176 Klicks)
3 Kreisliga MSL 1: Hörstel mit viel Offensivpower
» [mehr...] (139 Klicks)
4 Bezirksliga MSL 2: Anschwitzen, der 3. Spieltag
» [mehr...] (100 Klicks)
5 Bezirksliga MSL: Anschwitzen, der 3. Spieltag
» [mehr...] (90 Klicks)

» Mehr Top-Klicker