Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle
Stephan Selzer und sein BSV Roxel treffen im letzten Heimspiel des Jahres auf Sparta Münster.

"Old School" Richtung Tannenbaum


von Kevin Michaelis und Nicolas Hendricks

(14.12.16) Das ist doch mal eine Aussage vom Sendenhorster Landesliga-Coach Andreas Schwartz: Im Auswärtsspiel bei Ligaschlusslicht TV Werther erwartet Schwartz eine Begegnung, die „so richtig Old School“ werden wird.

Auch Bodo Dreger, Trainer von Bezirksligist BSV Roxel, plädiert dafür, sich „auf die Basics“ zu berufen. Der Weg zu einem erfolgreichen Jahresabschluss am letzten Spieltag vor der Weihnachtspause scheint klar: Kämpfen, was das Zeug hält!

Landesliga 2

TuS Brockhagen – SC Münster 08     (Sa. 19.15 Uhr)
Die anfängliche Aufstiegseuphorie ist wohl allmählich vergangen am Kanal. Nach einem guten Saisonstart mussten die Nullachter zuletzt trotz guter Leistungen immer wieder knappe Niederlagen einstecken, nach sechs sieglosen Spielen in Serie befinden sich die Münsteraner nun im Abstiegskampf. Aber auch der kommende Gegner schwächelt nach zwei Niederlagen in Folge ebenfalls ein wenig. Vielleicht kommt ja diesmal das Glück des SCM zurück und die Jungs von Nullacht-Trainer Björn Hartwig fahren den lang ersehnten vierten Saisonsieg ein.
Heimspiel-Tipp (Kevin): Auch in Brockhagen ist für Nullacht nichts zu holen – 24:29-Auswärtsniederlage.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Der SCM behält kühlen Kopf und besteht dank der eigenen spielerischen Klasse – 26:23-Auswärtssieg.

Ibbenbürener SpVg – TV Friesen Telgte     (Sa. 19.15 Uhr)
Trotz Sieg war Trainer Christian Meermeier am vergangenen Wochenende nicht voll zufrieden. Insbesondere die inkonsequente Abwehrarbeit nervte den Friesen-Coach. Bei 40 selbstgeworfenen Toren gab es am eigenen Offensivspiel naturgemäß nichts zu bemängeln. Insbesondere über die Außen entwickelt der TVF in dieser Saison eine extreme Durchschlagskraft. Linksaußen Philipp Dichtler ist eigentlich jede Woche ein Kandidat fürs Heimspiel-Dreamteam.
Heimspiel-Tipp (Kevin): Die Friesen gewinnen auch endlich mal wieder Auswärts – 32:29.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Telgte agiert cleverer als die Hausherren – 35:30-Auswärtssieg.

1. HC Ibbenbüren – SC Westfalia Kinderhaus     (Sa. 19.30 Uhr)
Im letzten Spiel des Jahres wollen Trainer Sebastian Dreiszis und sein Team erreichen, dass sich die sportlichen Sorgenfalten über die Feiertage in Grenzen halten. Mit einem Erfolg am Teutoburger Wald kratzen die Kinderhauser wieder am gesicherten Tabellenmittelfeld. Zuletzt zeigten vor allem die Formkurven von Kreisläufer Eike Siering und Keeper Timo Sommerfeld deutlich nach oben. Auch der Mittelblock agierte gegen die HSG Gremmendorf/Angelmodde im zweiten Durchgang stark.
Heimspiel-Tipp (Kevin): Der letzte Sieg gibt Schwung. Kinderhaus punktet weiter, wenn auch geteilt – 25:25-Unentschieden.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Der Knoten platzt erneut mit Beginn der zweiten Halbzeit – 31:29-Auswärtssieg nach Pausenrückstand.

TV Werther -  SG Sendenhorst     (Sa. 20.15 Uhr)
Nach zuletzt zwei wichtigen Siege in Folge hat sich die SGS Luft im Abstiegskampf verschafft und den Anschluss an das Mittelfeld wiederhergestellt. Diese Leistung gilt es nun Auswärts beim Tabellenletztes aus Werther zu bestätigen. Eine machbare Aufgabe, denn Werther gewann bisher erst eins von elf Ligaspielen. Letztendlich jedoch leichter gesagt als getan, das weiß auch SGS-Trainer Andreas Schwartz und mahnt deshalb auch vor dem Spiel zur Vorsicht: „Die kämpfen ums nackte Überleben. Deswegen erwarte ich ein dreckiges Spiel, so richtig Old School. Natürlich wollen wir aber auch wieder an die vergangenen Leistungen anknüpfen."
Heimspiel-Tipp (Kevin): Sendenhorst hat einen Lauf. Sieg Nummer drei in Folge ist nur eine Frage der Höhe – 32:21 Auswärtssieg.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Werther kämpft in dieser Saison mit sich selbst, haut aber gegen die SGS alles raus. Der 28:26-Auswärtserfolg fällt knapper aus, als gedacht.

HSG Gremmendorf/A. – TuS Spenge II     (So. 16.15 Uhr)
„Unter normalen Umständen ist gegen Spenge nichts drin. Wir müssen hoffen, dass die mit dem Kopf schon in der Weihnachtspause sind“, sagt Trainer Michael van Husen vor dem Aufeinandertreffen mit der Reserve des TuS Spenge. Allen voran Rechtshänder Max Mühlenweg, am vergangenen Wochenende erneut neunfacher Torschütze des TuS und im Dunstkreis der ersten Mannschaft, brillierte in den bisherigen Matches. Für die HSG gilt es, den Rückenwind aus der starken ersten Hälfte in Kinderhaus mitzunehmen.
Heimspiel-Tipp (Kevin): Die HSG schlägt sich einmal mehr wacker, die Mühe ist dennoch am Ende vergeblich – 23:27-Niederlage.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Die Spenger Köpfe sind schon mit dem Geschenkepacken beschäftigt, die HSG holt überraschend einen Punkt – 24:24.

 

Bezirksliga Münster

Eintracht Hiltrup – HF Reckenfeld/Greven 05     (Sa. 16.30 Uhr)
Fünf Spiele, Fünf Niederlage. Das ist die bitter Bilanz der letzten Spiele der Eintracht aus Hiltrup. Dennoch machen die Spiele der vergangen Wochen Mut auf Besserung, denn die Leistung war oft keineswegs dem Ergebnis entsprechend, so wurde beispielsweise ein Sieg gegen Spitzenreiter Warendorf nur hauchdünn verpasst und auch die vergangene Niederlage war vermeidbar. Umso wichtiger ist das kommende Spiel für die Mannschaft von Trainer Martin Halfmann, denn beim einem Sieg würde der Kontakt zur Bezirksliga-Qualifikation weiterhin Bestand haben, andernfalls rücken nachfolgende Teams immer näher heran und das Eis wird dünner.
Heimspiel-Tipp (Kevin): Die guten Leistungen geben Hiltrup recht. Nun klappt es Zuhause endlich wieder mit einem Sieg – 33:29.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Aufatmen in Hiltrup, 29:23-Heimsieg.

BSV Roxel – Sparta Münster     (Sa. 17 Uhr)
Mittlerweile hat sich Aufsteiger Roxel in der Spitzengruppe der Bezirksliga beachtlich etabliert. Aber nicht nur Tabellenplatz 3 bereitet den Kleeblättern Woche für Woche Freude, sondern auch die Leistung ist dementsprechend zufriedenstellend. Mit Sparta ist einmal mehr ein Team aus dem unteren Bereich der Tabelle zu Gast. Somit ist die Heimsieben auch vor dieser Partie der Favorit auf dem Papier. BSV-Trainer Bodo Dreger weiß vor dem Spiel, worauf es genau ankommen wird: „Ich erwarte ein Kampf-Spiel, das nicht von alleine laufen wird. Wir tun gut daran, uns wieder auf die Basics zu konzentrieren. Natürlich sind wir Favorit, müssen der Rolle aber auch gerecht werden.“
Heimspiel-Tipp (Kevin): Roxel packt auch Sparta und macht weiterhin Druck auf die anderen Teams der Spitzengruppe – 31:26.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Sparta ist im Kommen, Roxel qualitativ aber einfach besser – 27:25-Heimsieg.

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.

Tippspiel-Regeln

Ab sofort habt ihr die Chance, Euch mit einer Mail an info@heimspiel-online.de formlos als Tippgegner zu bewerben. Dafür bitte kurz euren Namen, euren Verein und Handynummer oder Mailadresse nennen, damit wir Euch zurückrufen oder anmailen können. Jeder Handballkenner ist willkommen – egal ob Spieler, Trainer oder Fan.

Die Regeln: Der Tipper, der im jeweiligen Spiel den Sieger richtig getippt hat und mit seiner Differenz näher an der Differenz des tatsächlichen Endergebnisses liegt,  bekommt einen Punkt. Liegen beide Tipper gleich nah am Resultat, ist entscheidend, welcher Tipper näher an der Anzahl der insgesamt erzielten Treffer liegt. Ist auch das gleich – oder haben beide das gleiche Ergebnis getippt – dann bekommt keiner einen Punkt. Natürlich weiß kein Tipper vorher von den Ergebnissen des anderen.Sonderfall: Lucky-Punch

Doch Vorsicht: Es gibt einen Sonderfall. Denn, ähnlich wie beim Boxen, gibt es auch in unserer Tipprunde den Knock-Out in Form eines Lucky-Punchs. Bedeutet: Tippt einer der Kontrahenten ein Ergebnis exakt richtig – und sein Gegenüber schafft dies innerhalb der getippten Begegnungen nicht (oder seltener) – dann geht der Richtig-Tipper als Sieger aus dem Handballwochenende.

Liegen beide nach allen getippten Spielen im Endergebnis gleichauf, steht es also beispielsweise 3:3, dann entscheidet, wer insgesamt in den Einzelspielen die geringere zusammenaddierte Abweichung aufzuwiesen hat.



Lesetipps der Redaktion
Regionalliga West: Deniz Bindemann fiebert seinem Regionalliga-Debüt entgegen
(724 Klicks)
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(325 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(356 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(271 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(305 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (163 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (134 Klicks)
3 Landesliga 2: TSV Hillentrup: Detlef Rauchschwalbe wird neuer Coach
» [mehr...] (85 Klicks)
4 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (71 Klicks)
5 Handball: TV Emsdetten: Neuzugang Dimitrievski - als Weßeling-Ersatz?
» [mehr...] (54 Klicks)

» Mehr Top-Klicker