Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle
Nach hoher Auftaktniederlage gegen den TV Emsdetten II hoffen die HSG-Akteure um Johannes Heiming (M.) auf ein engeres Spiel bei der TG Hörste.

Hoffnung auf Spannung


von Nicolas Hendricks

(15.09.16) Am vergangenen Wochenende hatte die HSG Gremmendorf / Angelmodde gegen den Ligafavoriten TV Emsdetten II trotz Heimvorteil keine Chance und verlor mit 15 Toren Differenz. Auch gegen Verbandsliga-Absteiger TG Hörste sind die Blau-Gelben nun krasser Außenseiter. Für den weiteren Saisonverlauf besteht jedoch bergündete Hoffnung, dass sich die Gremmendorfer bald auch einige enge Spiele auf Augenhöhe liefern werden: "Auch augrund der anderen Ergebnisse hoffen wir, dass sich drei, vier Teams im unteren Tabellenbereich einfinden und sich mit uns ein enges Rennen um den Klassenerhalt liefern werden", sagt Trainer Axel Binnenbruck.

Nur wenig spannender ging es am vergangenen Wochenende auch bei den Spielen des BSV Roxel und von Eintracht Hiltrup zu: Während Roxel im Heimspiel gegen Hohne/Lengerich erst in den letzten Augenblicken der Begegnung den eigenen Vorspung noch ein wenig zusammenschmelzen sah, setzte sich die Eintracht in der Bezirksliga souverän und deutlich gegen Westfalia Kinderhaus II durch. Fällt der Blick auf die bevorstehenden Begegnungen, so könnte das Spanungsbarometer diesmal deutlich mehr ausschlagen, als noch in der Vorwoche.

 

Landesliga 2

TV Friesen Telgte – SC Westfalia Kinderhaus     (Sa., 18.30 Uhr)
Weil Westfalias Auftaktbegegnung gegen den TuS Spenge II auf den 8. Oktober verschoben wurden, startet für das Team von Trainer Sebastian Dreiszis erst an diesem Samstag die Landesliga-Saison. Telgte wiederum hat schon ein Spiel hinter sich gebracht und sorgte beim 33:26-Heimsieg über den 1. HC Ibbenbüren für eine kleine Überraschung.
Heimspiel-Tipp: Bei Kinderhaus greifen noch nicht alle Automatismen – 31:29 für Telgte.

TG Hörste – HSG Gremmendorf/A.     (Sa., 19.15 Uhr)
Verbandsliga-Absteiger TG Hörste hofft darauf, im Kampf um den Aufstieg ein Wörtchen mitreden zu können. Für die Gremmendorfer zählt einzig und allein der Klassenerhalt. „Mit Hörste haben wir direkt den nächsten ganz großen Brocken. Da erwartet man vielleicht noch weniger von uns, als gegen Emsdetten“, sagt HSG-Coach Axel Binnenbruck vor der Auswärtsfahrt an den südlichen Rand des Teutoburger Waldes. Gegen Emsdetten zeigten die Blaugelben keine schlechte Leistung, verloren jedoch trotzdem deutlich mit 18:33.
Heimspiel-Tipp: Auch in Hörste kommt Gremmendorf nicht für etwas Zählbares in Frage – 31:20 für TGH.

SC Münster 08 - SC Everswinkel     (So. 17 Uhr)
SCE-Trainer Marcel Graefer kehrt in die Halle zurück, in der er acht Jahre lang erfolgreiche Arbeit leistete. Die Nullachter um Coach Björn Hartwig - einst unter Graefer Co-Trainer - "heißen Marcel und seine Mannschaft herzlich willkommen. Die Punkte wollen wir aber bitteschön hier behalten", sagt Hartwig selbstbewusst.
Heimspiel-Tipp: Nullacht schickt Graefer und Co. ohne Punkte nach Hause – 27:24-Heimsieg.

 

Bezirksliga-Münster

HSG Ascheberg/Drenst. – BSV Roxel     (So., 18 Uhr)
Beide Teams peilen in diesem Jahr den sechsten Tabellenplatz an, um sich einen Startplatz für die kreisübergreifende Bezirksliga der kommenden Saison zu sichern. Während die HSG bei einer 20:31-Niederlage in Warendorf bereits den ersten Dämpfer einstecken musste, herrscht bei den Roxelern nach dem überraschenden Auftakterfolg gegen die HSG Hohne/Lengerich Euphorie pur. „Wir erwarten eine relativ volle Halle und eine dementsprechende Atmosphäre“, sagt BSV-Coach Bodo Dreger vor dem ersten Auswärtsspiel der BSV-Herren in ihrer Bezirksliga-Geschichte.
Heimspiel-Tipp: Roxel surft weiter auf der Erfolgswelle – 26:24 für den BSV.

TSV Ladbergen II – Eintracht Hiltrup     (So., 18 Uhr)
Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Westfalia Kinderhaus II wartet mit der Reserve des TSV Ladbergen gleich der nächste Aufsteiger auf das Team von Martin Halfmann. Der erwartet eine „unangenehme Aufgabe“ in der Halle 'Auf dem Rott'. Treffen Kreisläufer Phillip Keilmann und Außenspieler Ryk Spaedtke ähnlich gut wie gegen Kinderhaus, dann fahren die Hiltruper den nächsten Sieg ein.
Heimspiel-Tipp: Es wird etwas knapper als am 1. Spieltag, endet aber ebenfalls erfolgreich – 25:21 für Hiltrup.

 

 

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.



Lesetipps der Redaktion
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(88 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(345 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(257 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(300 Klicks)
Kreisliga A1 MS: VfL Sassenberg fühlt sich um den Verdienst gebracht
(276 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (152 Klicks)
2 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (145 Klicks)
3 Landesliga 3: Spielerpass: Arminia Ochtrup: Max Oelerich
» [mehr...] (110 Klicks)
4 Landesliga 2: TSV Hillentrup: Detlef Rauchschwalbe wird neuer Coach
» [mehr...] (76 Klicks)
5 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (73 Klicks)

» Mehr Top-Klicker