Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle
Philipp Wüller (l.) und Max König trugen je vier Treffer zum Sieg des TSV Ladbergen bei. Foto: Lehmann

Hakmanns Reflexe leiten den Sieg ein


Von Andreas Teipel

(16.04.18) Dieser Auswärtssieg kam keinen Augenblick zu früh für den TSV Ladbergen. Denn der 30:28 (14:10)-Sieg bei der Ligavierten TG Hörste verschafft dem Verbandsliga-Absteiger im Kampf gegen den freien Fall in die Bezirksliga enorme Enspannung. Statt magerer zwei Pünktchen auf einen Abstiegsplatz geht die Mannschaft von Trainer Patrick Tuttmann nun mit einem Vier-Punkte-Polster in die letztn vier Begegnungen. "Heute hat jeder Spieler Verantwortung übernommen und sich im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesteigert", lobte Tuttmann seine Truppe.

Ladbergen war schon gut in die Partie gekommen, die Angst aus dem Spiel gegen Kinderhaus war wie fortgeblasen und die kompakte 6:0-Deckung hatte Hörstes starken Werfer Silvan Tarner immer im Auge. Bis zum 6:6 in der 14. Minute bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe. Doch dann hatte TSV-Torwart Tino Hakmann seine starken zehn Minuten. Was seine Abwehr vorher nich schon entscheidend gestört oder verhindet hatte, fischte Hakmann weg und leitete schnell den Gegenangriff ein. Vor allem über die zweite Welle war Ladbergen hier erfolgreich. Hintereinander schossen Robin Dellbrügge, Max Burschik, Nilklas Springer, Philipp Wüller, Mohammed Alkenane und erneut Wüller so einen Sechs-Tore-Vorsprung heraus, den Hörste bis zur Pause nur marginal verkürzen konnte.

Wirklich heran kam Hörste aber nicht mehr, dazu verteidigte Ladbergen einfach zu konsequent, nahm Tarner zweitweise sogar auch in Manndeckung und hatte im Angriff die nötige Ruhe, die Spielzüge auch zuende zu spielen, statt überhastet die Entscheidung zu suchen. Zudem zeigten sich Lucas Holdsch (2) und Maximilian König (3) als tadellose Siebenmeterschützen. "Alle waren voll bei der Sache", so Tuttmann, der nun seine volle Konzentration auf das nächste Heimspiel gegen die SG Sendenhorst richtet, die ebenfalls noch bangen Blickes auf Rang 11 schaut.

Tore für Hörste: Tarner (9), Stutzki (5), Kaiser (5/2), Moukhtari (3), Steinlechner (2), Schuster (1), Wagemann (1), Borutta (1), Lepper (1)
Tore für Ladbergen: Dellbrügge (7), Springer (6), Wüller (4), Holdsch (4/2), König (4/3), Alkenane (2), Beckschäfer (1), Burschik (1), Kock (1)



Lesetipps der Redaktion
Regionalliga West: Deniz Bindemann fiebert seinem Regionalliga-Debüt entgegen
(724 Klicks)
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(325 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(356 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(271 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(305 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (163 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (134 Klicks)
3 Landesliga 2: TSV Hillentrup: Detlef Rauchschwalbe wird neuer Coach
» [mehr...] (85 Klicks)
4 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (71 Klicks)
5 Handball: TV Emsdetten: Neuzugang Dimitrievski - als Weßeling-Ersatz?
» [mehr...] (54 Klicks)

» Mehr Top-Klicker