Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle
Mal gucken, was in Isselhorst so geht: Nullacht-Coach Björn Hartwig.

Für die einen Isselhorst, für die anderen die Hölle


von Kevin Michaelis

(12.10.17) Ladbergens Trainer Giedrius Cerniauskas erwatet beim Auswärtsspiel in Havixbeck zwar nicht direkt den Teufel, weiß aber sehr wohl, dass seine Mannschaft dort durch die Hölle gehen wird. 

Des Weiteren rollt die Offensivmaschine des SCE auf Hesselteich zu, Nullacht will versuchen Isselhorst zu ärgern, in Kinderhaus ist verlieren verboten, Telgte-Trainer Christian Meermeier hat einen Ass im Ärmel und Sendenhorst stemmt sich gegen die Hörster Heimstärke.

TuS Brockhagen - Ibbenbürener SpVgg     (Sa. 17 Uhr)
Auf die ISV kommen ganz schwierige Zeiten zu. Mit dem verloren gegangenen Derby am vergangenen Wochenende ist der Tiefpunkt aktuell erreicht und auch personell ist der Kader weiterhin arg gebeutelt. Der TuS Brockhagen hatte am vergangenen Spieltag erstmalig das Nachsehen in dieser Saison, beim SC Everswinkel. Eine kleine Überraschung. Heißt für die ISV, dass trotz aller negativen Begleiterscheinungen doch alles drin ist. ISV-Coach Tom Langhoff weiß auf jeden Fall, was seine Mannschaft erwartet: "Brockhagen ist sau stark, das wird ein ekeliges Spiel für uns."
Heimspiel-Tipp: Brockhagen hat etwas gut zu machen und dafür muss die ISV den Kopf hinhalten - 23:32-Auswärtsniederlage der ISV.

SpVgg Hesselteich - SC Everswinkel     (Sa. 18 Uhr)
Beide Teams sorgten an den vergangenen Spieltagen für ordentlich Furore. Während der SCE seit nun mehr drei Spielen hintereinander siegreich ist und sich somit auch in der Tabelle langsam aber sicher Platz für Platz nach oben kämpft, so residiert Hesselteich momentan auf einem beeindruckenden zweiten Platz. Der Liganeuling ist noch ungeschlagen und wird für den SCE mit Sicherheit die nächste interessante Aufgabe werden. Und bleibt die Frage, ob die offensive Marschroute von SCE-Trainer Reinhard Zimmer auch diesmal Erfolg haben wird? Zimmer jedenfalls hätte nichts dagegen: "Wir wollen den Erfolg natürlich so lange wie möglich aufrecht erhalten, wieso also auch nicht in Hesselteich?"
Heimspiel-Tipp: Der SCE ist momentan nicht zu besiegen und wirft wie gewöhnlich wieder mehr als 30 Tore - 35:31 für Everswinkel.

TV Isselhorst - SC Münster 08     (Sa. 18.30 Uhr)
Das wohl unangenehmste Auswärtsspiel der Saison wartet auf die Münsteraner. Nach drei Niederlagen in Folge ist der gute Saisonstart nun gänzlich verpufft. So steht die Partie gegen den Ligaprimus TV Isselhorst - fünf Siege aus fünf Spielen - für Nullacht-Trainer Björn Hartig ganz klar unter dem Motto: "Wir haben nichts zu verlieren." Und doch will sich Hartwig mit seiner Mannschaft nicht verstecken und das Bestmögliche herausholen: "Das wird sicherlich die härteste Nuss der Saison, aber wir müssen trotzdem versuchen dagegen zu halten, schließlich treten wir in jedem Spiel an, um zu gewinnen. Also alles kann, aber nichts muss."
Heimspiel-Tipp: Nullacht hält sich beachtlich gut, bedenkt man, dass Kinderhaus und Sendenhorst in Isselhorst förmlich überrollt wurden - 32:27 für den TVI.

SC Westfalia Kinderhaus - SpVgg Steinhagen II     (Sa. 19 Uhr)
Kinderhaus-Trainer Sebastian Dreiszis sagte vor gut zwei Wochen: "Wir wollen auf keinen Fall mit 0:6 oder 0:8-Punkten in die Saison starten." Doch zwei Spiele und ein paar Tage später ist mit der Bilanz von 0:8-Punkten bittere Realität eingekehrt. So hatten sich die Kinderhauser den Auftakt in die neue Spielzeit mit Sicherheit nicht vorgestellt, sollte doch diesmal die Klasse so früh wie möglich gehalten werden, um ein Foto-Finish zu vermeiden. Noch kann der negative Trend abgewendet werden und mit einem Sieg nun zu Hause gegen die zweite von Steinhagen auch sportlich das erste Erfolgserlebnis gefeiert werden. Falls nicht, warten auf den SCW harte und steinige Wochen.
Heimspiel-Tipp: Steinhagen startete nur unwesentlich besser als Kinderhaus in die Saison, ist für die Westfalia aktuell somit der richtige Gradmesser. Aufatmen, 28:25-Heimerfolg.

1.HC Ibbenbüren - TV Friesen Telgte     (Sa. 19.30 Uhr)
Die Erleichterung nach dem Derbysieg des HCI über den Konkurrent der ISV war deutlich spürbar. Enorm wichtige Punkte waren das, die dem HCI den Anschluss an das Mittelfeld in der Tabelle halten lassen. Zwei Punkte, die auch Telgte gerne mehr auf dem Konto hätte, da die Niederlage beim vergangenen Heimspiel vermeidbar war. Friesen-Coach Christian Meermeier sagt vor der kommenden Partie: "Das wird ein ganz anderes Spiel werden. Personell wird uns zudem Jan Philip Kortenbrede fehlen. Vielleicht habe ich dafür aber die Option mit Niklas Christ auf halblinks."
Heimspiel-Tipp: Telgte holt diesmal wieder die zwei Pünktchen - 29:24-Sieg der Friesen.

TG Hörste - SG Sendenhorst     (Sa. 19.30 Uhr)
Mit Hörste wartet der nächste schwere Brocken auf die SGS. Hinzu kommt, dass Sendenhorst bisher keins seiner Auswärtsspiele erfolgreich bestritt, Hörste hingegen präsentiert sich gerade vor heimischem Publikum bärenstark und hatte sogar den haushohen Favoriten aus Isselhorst in eigener Halle am Rande einer Niederlage. Dennoch sollte die Mannschaft um SGS-Trainer Andreas Schwartz nach zwei Siegen in Folge mit ordentlichem Selbstvertrauen nach Hörste reisen und auf die eigene Erfahrung und Reife vertrauen, dann ist auch auswärts etwas drin.
Heimspiel-Tipp: Beide Teams schenken sich nichts, deshalb werden die Punkte auch gerecht geteilt - 26:26-Unentschieden. 

SW Havixbeck - TSV Ladbergen     (So. 18 Uhr)
Die Habichte sind nach den jüngsten Erfolgen auch sportlich endlich in der Landesliga angekommen. Den Schwung gilt es nun für das nächste Heimspiel mitzunehmen und mit der Unterstützung des eigenen Publikums im Rücken weiter zu siegen. Beim TSV hingegen ist momentan Rätselraten angesagt: Drei Niederlagen in Folge lassen nichts Gutes verheißen. Und auch TSV-Trainer Giedrius Cerniauskas mahnt seine Jungs vor dem Aufeinandertreffen mit Havixbeck zur Vorsicht: "Der Gegner hat einen Lauf, das könnte die Hölle werden, aber mit Sicherheit noch schwieriger als zuletzt. Wir müssen auf der Handballplatte alle einhundert Prozent geben, nur dann haben wir auch eine Chance."
Heimspiel-Tipp: Havixbeck ist gut drauf, Ladbergen steht unter Druck - 33:31-Überraschungserfolg des TSV.

P.S.: Du willst mehr Berichte aus dieser Liga lesen? Dann brauchen wir Dich! Melde Dich jetzt an und nenne uns Deine Mannschaft. Wir sortieren sie entsprechend der Liga zu. Je mehr Abos eine Liga hat, desto mehr Angebote machen wir (z.B. Anschwitzen, Topspiel etc.). Opens external link in new windowZum Bestellformular



Lesetipps der Redaktion
Kreisliga B1 MS: Aus BW Greven wurde der SV Greven 2021
(131 Klicks)
Bezirksliga 12: Nullacht in Not - Pokalkracher verlegt
(439 Klicks)
Bezirksliga 12: Carlo Hüweler ist Stammzellenspender der DKMS
(249 Klicks)
Kreisliga A TE: SW Lienen trennt sich von Ralf Krons und Hendrik Gerseker
(680 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Der Schienenleger vom TuS Laer
(650 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 3: SW Havixbeck ohne Christian Mühlenkamp? Unvorstellbar!
» [mehr...] (254 Klicks)
2 Quer: Die Kennedy-Trophy kann wieder stattfinden
» [mehr...] (230 Klicks)
3 Quer: 1. Spieltag der Kennedy-Trophy
» [mehr...] (142 Klicks)
4 Landesliga 2: Der SC Everswinkel im Benefizspiel gegen die Ahlener SG
» [mehr...] (78 Klicks)
5 Landesliga 3: Die große Torhüter-Konfusion bei Münster 08
» [mehr...] (65 Klicks)

» Mehr Top-Klicker