Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 2

"Das war ein Vier-Punkte-Spiel"

Von Luca Adolph

(04.12.18) Was für ein Krimi! Erst 19 Sekunden vor Ende der Partie fiel die Entscheidung zwischen dem TV Vreden und der SpVg. Hesselteich. Bevor Vreden das Spiel durch seinen Last-Minute-Treffer zum 28:27 (13:12) entschied, hatten sich die beiden Kellerkinder einen wechselhaften Schlagabtausch geliefert.

"Wir haben einfach zu viele 100-prozentige Torchancen liegen gelassen. Jannis hätte mit über zehn Treffern aus der Partie gehen können", bemängelte Frank Steinkamp, Trainer des TV Vreden. Immerhin acht Treffer steuerte Außen Jannis Röring zum Sieg bei. Außerdem setzte er enorm viele Akzente über die Außenbahnen. In der Feldverteidigung zeigten die Hausherren hingegen eine sehr gute Leistung. "Unser Sorgenkind die Annahme hatten wir gut im Griff. Die harte Arbeit aus den letzten Einheiten hat sich ausgezahlt", fasste Steinkamp zusammen.

Vorsprung eingebüßt

Kurz vor der Pause standen alle Vorzeichen auf eine deutliche Führung für die Hausherren. Erstmals setzte sich die Mannschaft mit vier Zählern beim Stand von 12:8 ab (24:24). In den folgenden fünfeinhalb Minuten gelang ihr allerdings nur noch ein Treffer. Gnadenlos nutzte Philipp Henselewski im Gegenzug die Schwächephase des Heimteams aus. Zwei seiner sechs Treffer aus der ersten Hälfte erzielte er in der Crunch-Time und brachte sein Team so mit 9:12 und 11:13 wieder an Vreden heran. Mit einer hauchdünnen 13:12-Führung aus Sicht der Vredener ging es schließlich in die Pause.

Im späteren Verlauf des Spiels erspielten sich die Vredener immer wieder einen knappen Vorsprung, büßten diesen jedoch alsbald wieder ein. So setzte der TV Vreden in der Schlussviertelstunde erneut  auf Spannung und gab ein 24:20 wieder aus der Hand. Fünf Minuten vor Schluss glichen die Gäste sogar auf 26:26 aus. 19 Sekunden vor Ende der Partie fasste sich Julius Jetter dann ein Herz und traf mit seinem Tor zum 28:27-Endstand mitten ins Glück der Vredener.

Sieg für die Moral

Der Schreck saß zunächst tief, als die Hesselteicher noch mal ausgeglichen hatten. Vredens Frank Steinkamp fiel demzufolge ein Stein vom Herzen: "Die Erleichterung ist natürlich riesengroß. Wir haben einen enorm wichtigen Sieg eingefahren und zum Mittelfeld aufgeschlossen. Jetzt wollen wir in einer ausgeglichenen Liga weiter Fuß fassen." 

Tore für Vreden: Röring (8), Gehling (5), Rave (4/3), Abbing, Jetter (je 3), Wagener (2), Frintrop, Feist, Buning (alle 1)

Tore für Hesselteich: Henselewski (7), Stöwe (6/4), Mithöfer, Laumann (je 3) Fromme (3/1), von Ameln, Kattenbaum (je 2), Twelkemeier (1)



Lesetipps der Redaktion
Kreisliga A TE: Westfalia Hopsten holt Sven Jenssen als neuen Coach
(186 Klicks)
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(488 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(236 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(353 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(441 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 3: TV Friesen Telgte: Moderne Halle mit bitterem Beigeschmack
» [mehr...] (222 Klicks)
2 Handball: Handballverband Westfalen: Zwei Varianten für die Landesliga
» [mehr...] (157 Klicks)
3 Landesliga 3: Arminia Ochtrup: Junger Mittelmann kehrt aus Emsdetten zurück
» [mehr...] (145 Klicks)
4 Landesliga 3: HC Ibbenbüren: Vorbereitung läuft, Youngster geht
» [mehr...] (135 Klicks)
5 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (78 Klicks)

» Mehr Top-Klicker