Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 2

Nullacht verschenkt vorne zu viel


Von Fabian Renger

(11.03.19) Immerhin: Die Art und Weise, wie seine Jungs aufgetreten sind, passte Björn Hartwig, Trainer des SC Münster 08. Die Abwehr seiner Mannschaft stand ihren Mann, die Einstellung, auch das Tempo nach vorne war ordentlich. Allerdings gab es da einen Haken im Heimspiel gegen den TV Friesen Telgte: Den Abschluss. Und somit verlor Hartwigs Truppe 24:27 (11:16). Den Trainer juckte es indes kein bisschen, dass Telgte ab Sommer seine neue sportliche Heimat ist.

"Bis Ende Mai bin ich noch Nullachter. Durch und durch",  versicherte Hartwig glaubhaft. Der Gedanke daran, ab Sommer die Friesen zu coachen, spielte für ihn nichtmal im Hinterkopf eine Rolle. "Ich will mit Nullacht den Klassenerhalt schaffen. Das ist meine einzige Aufgabe." Damit ist wohl alles gesagt.

"Acht glasklare Dinger"

Mit anderen Augen schielte er also nicht rüber zu den Telgtern. Stattdessen sah er eine eigene Truppe, die gut verteidigte. Aber auch eine Truppe, die es vorne einfach nicht hinbekam, ihre Bälle in die Tore zu befördern. "Das waren acht glasklare Dinger", hatte Hartwig Buch geführt. Und dass die Nullachter ihre Buden nicht machten, hatte auch mit Jan-Simon Tenholt zutun.

60 Minuten musste dieser durchspielen. Der zweite Schnapper der Telgter, Tim Materna, verletzte sich vorm Spiel beim Warmmachen. Die Diagnose lautete Muskelfaserriss. Aus der Not machten die Telgter eine Tugend und insbesondere Tormann Tenholt spielte sich in einen Rausch. 

Sand:"Aggressiv verteidigt, nach vorne konsequent"

Er war so etwas wie die personifizierte Wand. Telgtes Spieler Marvin Sand, aushilfsweise diesmal als Pressesprecher seines Teams gegenüber Heimspiel-online aktiv, beschrieb die weiteren Gründe für den Erfolg wie folgt:"Wir haben aggressiv verteidigt und eine ordentliche Deckung gehabt. Nach vorne waren wir richtig konsequent."

Das stimmt. War es anfangs noch eine recht ausgeglichene Angelegenheit, zogen die Telgter von einem 11:11 (23.) bis zur Pause unaufhörlich voran. Davon erholten sich die Münsteraner nicht mehr im zweiten Abschnitt. Der Vorsprung pendelte sich um diesen Dreh bis zum Ende ein. Neben Tenholt glänzten laut Sand vor allen Dingen Routinier Martin Kleikamp sowie Benedikt Müller im zweiten Abschnitt.

SW Havixbeck - TSV Ladbergen 25:26 (14:14)
SC Münster 08: Tönjann, Igelmann - Witzenhausen (8), Schmidt (5), Limke (5/1), Kramer (2), Lüdiger, Sturm, Sibbersen (je 1), Bittern (1/1), Stock, Weiß 
TV Friesen: Tenholt – Dichtler (7/1), Müller (6), Petzold (5), Kleikamp (3), Sand (2/2), Kortenbrede (2), Flothkötter (1), Luft (1), Langenberg, Erpenbeck, Heming, Kukuk



Lesetipps der Redaktion
Regionalliga West: Deniz Bindemann fiebert seinem Regionalliga-Debüt entgegen
(733 Klicks)
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(370 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(366 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(277 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(308 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball: Neue Corona-Regeln - was bedeutet das für den Handball
» [mehr...] (197 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (116 Klicks)
3 Handball: TV Emsdetten: Neuzugang Dimitrievski - als Weßeling-Ersatz?
» [mehr...] (103 Klicks)
4 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (70 Klicks)
5 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (64 Klicks)

» Mehr Top-Klicker