Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 2

Vorwärts Gronau (in blau) und der SC Münster 08 sind die entscheidenden Faktoren am letzten Spieltag im Kampf um die Meisterschaft. Foto: Teipel

Landesliga 2

Nullacht und Gronau spielen um die Meisterschaft


Von Andreas Teipel

(10.05.19) Es ist der letzte Spieltag. Noch steht der Meister nicht fest. Der SC Münster 08 und Vorwärts Gronau spielen dabei im Fernduell den Titel aus. Nein, nicht für sich selbst - für ihre Gegner. Denn die wahren Titanen dieses Wettstreits sind der TuS Brockhagen und die TG Hörste. Und die zwei erstgenannten Team sind ihre Gegner. Brockhagen empfängt die Münsteraner, Hörste juckelt nach Gronau. Speziell für Hörste könnte es eine Reise werden, die sich am Ende noch weit über den Schlusspiff hinaus erstreckt.

Zur Ausgangslage: Brockhagen und Hörste liegen punktgleich an der Tabellenspitze. Sollte es bei dieser Pari-Konstellation bleiben, zählt der direkte Vergleich. Den hat Brockhagen nach einem Sieg und einem Unentschieden gegen Hörste während der Saison für sich gestaltet. Brockhagen braucht also nur zu gewinnen, dann ist der Weg zum Titel und in die Verbandsliga frei. Egal wie Hörste sich in Gronau schlägt. Gleiches gilt, wenn beide nur Unentschieden spielen oder beide verlieren.

Hörste braucht also unbedingt einen Sieg in Gronau und Schützenhilfe von Münster 08. Von Gronau erhielt Hörste ja schon Schützenhilfe. Denn Vorwärts gelang am 31. März 2019 auch in eigener Halle der sensationelle 29:28-Sieg über Brockhagen, der Hörste überhaupt noch diese letzte Chance eröffnete. Aber: Zum einen sollte Hörste die Gronauer umso ernster nehmen; zum anderen gibt die Auswärtsschwäche der Nullachter wenig Anlass zur Hoffnung.

Verliert Hörste in Gronau, dann ist eh wurscht. Brockhagen kann dann locker austraben, denn das Spiel beim TuS beginnt 75 Minuten nach dem der Hörster. Gewinnt Hörste, dann heißt es Handys zücken und Live-Ticker verfolgen.

Ach ja, im Rennen gegen den Abstieg ist auch noch nicht alles entschieden. Aktuell sieht es so aus, dass Hesselteich eine Extra-Runde durch die Relegation machen muss. Aber hier gibt es noch Hoffnung. Denn wenn Hesselteich in Havixbeck gewinnt und Ibbenbüren gleichzeitig verliert, dann müssen beide Teams ein Entscheidungsspiel austragen, da im direkten und maßgeblichen Vergleich beide Teams punktgleich und torgleich sind. Die Spielordnung sieht dann ein Entscheidungsspiel vor. Der Gewinner eines solchen Duell würde die Klasse direkt halten, der Verlieren müsste zusätzlich nachsitzen.

Titelrennen

TuS Brockhagen - SC Münster 08 (Samstag, 19.15 Uhr)
Die Mannschaft von TuS-Trainer Lokman Direk hatte zuletzt immer wieder mal Anlaufschwierigkeiten, kam zum Ende hin aber stets in siegreiche Fahrt. Münster 08 hingegen ist auswärts nicht so der Bringer, auch wenn die Mannschaft vor einer Woche sein zweites Saison-Auswärtsspiel in Gronau gewann. 08-Trainer Björn Hartwig hat allerdings noch nicht genug: "Erstens: Mit einem Sieg wollen wir dieselbe Punktzahl wie in der Vorsaison erreichen. Zweitens: Es ist doch geil, das Zünglein an der Waage zu sein. Und Drittens: Wenn Brockhagen schon Meister wird, soll es sich das gegen uns auch verdienen." Aber vielleicht hat sich das alles schon zur Halbzeit hin erledigt. Denn dann steht das Ergebnis der TG Hörste in Gronau schon fest. Schauen wir also genau in die Gesichter der Brockhagener, wenn sie aus der Pause kommen. 
Heimspiel-Tipp, Teipel: Brockhagen muss die volle Spielzeit durchhalten, dann wird die Meisterschaft mit einem 33:24-Sieg gefeiert.
Heimspiel-Tipp, Jogereit: Klares Ding: Brockhagen gewinnt 31:22. Raudies und Sonntag netzen einundzwanzig Mal und feiern damit den Afustieg in die Verandsliga

Vorwärts Gronau - TG Hörste (Samstag 18.00 Uhr)
"Wer erwartet denn schon, dass wir das schaffen?", beantwortet Vorwärts-Trainer Adam Fischer die "Druck-Frage". Wir haben 0,00 Prozent Druck. Und wir sind so frisch im Kopf, wie man es nach einer langen und strapaziösen Saison so sein kann." Für Hörste ist ein Sieg in der Grenzstadt zu Holland aber die Mindestanforderung, um überhaupt im Rennen zu bleiben. Wenn das gelingt, verlängert sich die Saison für die Mannschaft von Thomas Lay nochmal um rund 75 Minuten. Denn so lange dauert es dann noch, bis das Ergebnis in Brockhagen feststeht. Verliert Hörste jedoch, dann heißt es Duschen, zusammenpacken, nach Hause fahren und Klappe halten - also, im Sinne von keine Lust mehr zum Reden haben. Allerdings sollte die Heimfahrt schon noch reichen, um abzuschalten, sich über eine großartige Saison zu freuen und dann in die Abschlussfeier einzutauchen. 
Heimspiel-Tipp, Teipel: Gronau ist zu ausgelaugt, um Hörste zu schlagen. Auswärtssieg mit 32:26.
Heimspiel-Tipp Jogereit: Gronau verlangt Hörste in einem umkämpften Spiel alles ab und erkämpft sich ein Unentschieden, 26:26. Die Entscheidung der Meisterschaft.

Den Klassenverbleib aus eigener Kraft schaffen - das wäre doch ein schöner Abschluss einer launigen Saison. Foto: Teipel

Landesliga 2

Abstiegskampf

SW Havixbeck - SpVg. Hesselteich (Samstag 16.15 Uhr)
Havixbeck WILL das Spiel gewinnen, Hesselteich MUSS es gewinnen. Bis vor kurzem noch wäre es für beide nur eine Frage des Willens gewesen, denn da galt der drittletzte Platz noch als direkte Rutsche in die Bezirksliga. Doch weil die westfälischen Drittligisten in dieser Saison nichts anbrennen ließen, ist Platz 12 für Hesselteich noch ein Rang der guten Hoffnung über die Relegation doch noch die Klasse zu halten. Doch Havixbeck hat anderes im Sinne. Mit Ende dieser Partie heißt es Abschied zu nehmen von drei Leistungsträgern der Mannschaft: Johannes Beumer und Max Beumer wechseln zum frischgebackenen Oberligisten HSC Haltern-Sythen; David Brinkgerd, ebenfalls ein Rückraumspieler, siedelt um nach Amsterdam. Die drei waren in den vergangen Jahren mitverantwortlich für die vielen Erfolge, die Havixbeck feiern durfte. Ihnen einen siegreichen Ausklang zu ermöglichen, wird oberste Direktive der Habichte sein. Das dürfte also nochmal ein spannendes Duell geben.
Heimspiel-Tipp, Teipel: Havixbeck entledigt sich allen Frusts und zaubert nochmal einen prächtigen 32:30-Sieg hin.
Heimspiel-Tipp, Jogereit: 22:25

1. HC Ibbenbüren - Westfalia Kinderhaus (Samstag, 19.30 Uhr)
Tja, was soll man von dieser Paarung halten? Ibbenbüren braucht einen Punkt, dann ist der Platz in der Landesliga auch für die nächste Saison sportlich gesichert. Für Kinderhaus ist die Saison aber im Grunde durch. Platz vier ist ebenso respektabel wie gesichert. Auswärts hat die Mannschaft keinen allzu glanzvollen Ruf zu verlieren, und dann sind die Köpfe nach der Bekanntwerdung der Abgänge von Christopher Kohl und Niek Jung ohnehin schon eher auf die kommende Spielzeit gerichtet. Böse Menschen sagen dann natürlich auch, dass Kinderhaus in der kommenden Saison eine Fahrt nach Ibbenbüren auch letztlich lieber wäre als die Fahrt nach Hesselteich. Aber ich bin kein böser Mensch - Du etwa, lieber Leser?
Heimspiel-Tipp, Teipel: Sofern Ibbenbüren die Klasse überhaupt halten will, gestattet sie sich gegen Kinderhaus einen 31:27-Erfolg.
Heimspiel-Tipp, Jogereit: In einem fairen spiel feiern beide Mannschaften eine ordentliche Saison und trennen sich 25:25.



Lesetipps der Redaktion
Querpass: Amels hat einen neuen Abteilungsleiter
(16 Klicks)
Regionalliga West: Deniz Bindemann fiebert seinem Regionalliga-Debüt entgegen
(737 Klicks)
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(377 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(366 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(277 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball: Neue Corona-Regeln - was bedeutet das für den Handball
» [mehr...] (216 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (119 Klicks)
3 Handball: TV Emsdetten: Neuzugang Dimitrievski - als Weßeling-Ersatz?
» [mehr...] (104 Klicks)
4 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (71 Klicks)
5 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (64 Klicks)

» Mehr Top-Klicker