Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 2 - Anschwitzen

Es ist ja schon immer einiges los, wenn Kinderhaus und Münster 08 gegeneinander spielen. An diesem Wochenende aber ist die Vorfreude eingeschränkt. Foto: Teipel

Hörste führt tatsächlich die Tabelle an


Von Andreas Teipel

(12.03.20) Es ist zwar irgendwie nur der 20. Spieltag, der hier angeschwitzt wird. Ein ganz normaler ist das aber nicht. Der TV Kattenvenne hat sein Heimspiel-Derby gegen den TSV Ladbergen komplett wegen des Corona-Virus absagt. In Neuenkirchen und Loxten wird unter Ausschluss des Publikums gespielt. Irgendwie spooky. Aber noch gibt es einen Großteil der Paarungen, die stattfinden sollen. Und darum will ich hier auch gar nicht lange schnacken, sondern gleich mal ins Schwitzen kommen.

SF Loxten II - TV Werther (Samstag, 15,45 Uhr)
Dass eine so schöne Halle wie die Sparkassen-Arena in Loxten keine Zuschauer empfängt, nimmt diesem Spiel natürlich auch ein wenig die Würze, die aufgrund der Tabellenkonstellation ohnehin nicht so ausgeprägt ist. Werthers zweiter Tabellenrang ist ebenso gefestigt, wir der Wille der Mannschaft trotzdem jedes Spiel zu gewinnen. Auch wenn Loxten als Tabellenzwölfter nach jetzigem Stand abgestiegen wäre. 

TV Verl - Vorwärts Gronau (Samstag 19.00 Uhr)
Möge speziell diese Partie bitte nicht ausfallen. Es könnte uns womöglich eine Überraschung entgehen. Denn Vorwärts Gronau hat in der aktuellen Verfassung durchaus das Zeug, Verl zu schlagen. Verl überzeugte am vergangenen Spieltag in Telgte keinesfalls; Gronau begegnete dem SC Münster 08 beim Remis absolut auf Augenhöhe, ärgerte sich am Ende gar, den Sieg verschenkt zu haben. Vielleicht kann Gronau dem TV Verl ja ins Bewusstsein rufen, dass die Saison noch nicht beendet ist. Wetten, das Verls Trainer Thomas Fröbel das aber vorher schon erledigt?

Westfalia Kinderhaus - SC Münster 08 (Samstag, 19 Uhr)
Noch so ein schönes Spiel, dass man gerne sehen möchte. Doch hier wird heiß diskutiert, ob man das Spiel nicht vielleicht doch absagt. Kinderhaus-Trainer Sebastian Dreiszis berichtet, dass "wir in unserer whatapp-Gruppe aktuell diskutieren, ob spielen wollen oder nicht. Keiner macht sich um seine eigene Gesundheit sorgen, aber wir alle haben auch Kinder und ältere Leute in unserem Privatumfeld, die wir ja auch anstecken könnten." Und das am Super-Spieltag der Kinderhauser, wo Männer- und Frauen-Teams alle zeitgleich in der Doppelhalle spielen werden. "Eigentlich immer eine super Atmosphäre", so Dreiszis. Wo bleibt nur der Entscheide-Bär? 

SuS Neuenkirchen - ASV Hamm III (Samstag 19.15 Uhr)
Flüsterhandball steht im Tabellenkeller auf dem Programm. Ohne Zuschauer werden die Rufe der Sportler noch klarer durch den Äther hallen. Es ist vielleicht auch Neuenkirchens letzte Chance, den Abstieg doch noch abzuwenden. Verliert die Mannschaft von Trainer Manuel Öhmann, kann sie bestenfalls den Rückstand von fünf Zählern auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz halten. Hamm wäre dann aber schon sieben Punkte weg. Bei noch sechs verbleibenden Spielen. Am Ende wird den Akteuren jedoch eher die fehlende Kulisse in der Erinnerung haften bleiben. Denn eine seltsame Stimmung wie derzeit, gab es allenfalls beim großen  Schneesturm mit Stromausfall in Ochtrup vor 15 Jahren.

TV Vreden - TG Hörste (Samstag 19.45 Uhr)
Gar nicht lange her, da galt Vreden als Abstiegskandidat Nummer eins. Heute darf man getrost darüber sinnieren, ob die Grenzstädter womöglich den Rothosen aus Hörste ans Zeug flicken können. Bezogen auf die Rückrunden-Tabelle empfängt hier sogar der Ligavierte den Tabellenführer. Ein Blick in diese Wertung lohnt sich allemal, birgt sich doch ein paar völlig neue Wahrheiten. Da muss ich mir doch mal überrascht am Kopf kratzen. Ach nee, nicht ins Gesicht fassen.

SpVg. Hesselteich - TV Friesen Telgte (Sonntag 18.00 Uhr)
Unsere Tabellen in der Desktopvariante bieten auch für dieses Spiel einen unerwarteten Blick auf die aktuellen Kräfteverhältnisse. So hat Telgte in keinem seiner drei Rückspiele auswärts gepunktet, belegt in dieser Kategorie sogar einen Abstiegsplatz. Hesselteich hat in der Rückrunde sogar SÄMTLICHE zwei Spiele ;) in eigener Halle gewonnen. Allerdings war Hesselteichs Bilanz in der Hinrunde bei 10:4 Punkte auch schon nachweislich richtig gut. Aber die Mannschaft von Trainer Dennis Laumann ist ohnehin nicht klein zu kriegen. Beinahe jede Woche personelle Ausfälle, beinahe jede Woche gewinnt die Rumpfmannschaft trotzdem ihr Spiel. 

Anmerkung: Tipps spare ich mir heute mal. Erscheint mir irgendwie sinnentleert.



Lesetipps der Redaktion
Regionalliga West: Deniz Bindemann fiebert seinem Regionalliga-Debüt entgegen
(724 Klicks)
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(325 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(356 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(271 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(305 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (163 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (134 Klicks)
3 Landesliga 2: TSV Hillentrup: Detlef Rauchschwalbe wird neuer Coach
» [mehr...] (85 Klicks)
4 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (71 Klicks)
5 Handball: TV Emsdetten: Neuzugang Dimitrievski - als Weßeling-Ersatz?
» [mehr...] (54 Klicks)

» Mehr Top-Klicker