Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 2

Letzte Lagebesprechung von Christian Blankert, dann kann der Marsch nach Gronau beginnen. Nochmal soll Gronau nicht zum Schicksalsort werden für die TG. Foto: Teipel


Hörstes Überlebensmarsch nach Gronau


Von Andreas Teipel

(20.09.19) Erdnüsse und Kokonüsse gilt es zu knacken. Bestien sollen von der Leine gelassen werden. Ein Spieler bekommt einen Prozentpunkt von insgesamt 110 abgezogen. Ein Herz soll zum Schlagen gebracht werden. "Folgeerfolg" ist ein doofes Wort. Und wer hinterlässt hier eine flammende Spur? Der zweite Spieltag der Handball-Landesliga 2 hat viel zu bieten. Vor allem zum Spekulieren im Vorfeld. Heimspiel-online tat das mit Andreas Helftewes, dem neuen Trainer des SC Münster 08, dessen Truppe am Sonntag in Ladbergen den Spieltag beschließt. Mit ihm tippen wir hier auch den Ausgang der Spiele bis aufs Tor genau. Wie immer ohne den Anspruch auf allerhöchste Ernsthaftigkeit. Denn wie sagt der/die Punkt-Punkt-Punkt-Fachverkäufer/in nach einem gelungen Witz stets zum Kunden? "Höhö, Spaß muss auch mal sein."

TV Kattenvenne - SF Loxten II (Freitag, 20.15 Uhr)
Zwei Aufsteiger wollen es jetzt wissen. Wer ist die Schönste im ganzen Land? Also, in der Liga. Der Vergleich zweier Aufsteiger so früh in der Saison ist natürlich immer auch eine Standortbestimmung. Selbstvertrauen haben beide Teams am ersten Spieltag getankt. Doch während Loxten sein Heimspiel gegen Neuenkirchen mit 28:16 überdeutlich gewann, muss sich Kattenvenne mit theoretischen Loorbeeren begnügen. Nur haarscharf schrammte der TVK an einem ersten Landesliga-Punkt vorbei, verlor erst in letzter Sekunde mit 29:30 - hinterließ aber bei einem designierten Titelaspiranten eine flammende Spur. Die Kattenvenner Fans waren schon in Telgte der achte Mann auf dem Platz. Gegen Loxten könnten die Münsterländer das nur noch durch zwei Punkte toppen. Das größte Fragezeichen: Wer ist Loxtens Spieler mit der Nummer 10? Der war zum Auftakt nämlich zehn Buden.
Heimspiel-Tipp: Knappes Ding, doch Kattenvenne schenkt seinem Klub einen 26:23-Sieg.
Helftewes: Für Loxten, die müssten gewinnen, denn die bringen trotz ihrer Jugend Erfahrung mit. Kattenvenne wird da Federnlassen. Wenn nicht, ist auch gut. 25:27.

ASV Hamm III - TV Friesen Telgte (Samstag, 17.15 Uhr)
Telgte Trainer Björn Hartwig hielt nach dem knappen Auftaktspiel gegen Kattenvenne fest: "Im Dezember fragt kein Mensch mehr nach dem Zustandekommen. Dann zählen nur die Punkte." Recht hat er. Doch Luft nach oben besteht allemal. Die ehrliche, fast kindliche Freude der Mannschaft nach jenem Auftaktsieg zeigte auch, dass die (auch selbstgewählte) Favoritenrolle keineswegs als selbstverständlich wahrgenommen wird. Solche Momente können ein Team auch festigen. Da würde ein Folgeerfolg (dämliches Wort) beim ASV Hamm III diesen Prozess nur verfestigen. Für Hamm bedeutet diese Begegnung ein nächsten Kräftemessen mit einem Liga-Granden. Eine Woche zuvor unterlag die Mannschaft von Trainer Kevin Andrä nämlich beim TSV Ladbergen. Der Saisonstart für den Liga-Neuling aus einer Parallelstaffel könnte brutaler kaum sein.
Heimspiel-Tipp: Telgtes Knoten ist noch nicht geplatzt, die Grundlagen für einen 28:24 ist aber vorhanden.
Helftewes: Ho-ho-ho-ho-ho ... (lacht NICHT wie der Weihnachtsmann, eher mit einem grollenden Unterton hinten aus der Kehle heraus und sagt soviel wie: Heidewitzka / Anm. d. Reg.). Ich hab' ja Stimmen zum Spiiel von Telgte gehört. Ich tippe deshalb zwei Tor mehr für Hamm - 29:27.

Entsprechend der Datenschutzverordnung, der sich der Handballverband beugen muss: Gronaus N.N. 2 findet nur schwer einen Weg an N.N.23 vorbei. Weiß ist Gronau, Rot Hesselteich. Foto: Teipel

SpVg. Hesselteich - Westfalia Kinderhaus (Samstag, 18.00 Uhr)
Im Mittelpunkt dieser Partie wird die Abwehr der Gäste stehen. Die wollen sich den Ruf eines Bollwerks zurückerobern. Hesselteichs junge Mannschaft muss also selbst sicher stehen oder sich extrem durch die Kinderhauser Deckung schlägeln. Das große Plus für die Westfalia wird jedoch der breit aufgestellte Kader sein, der es erlaubt, auf Spielsituationen auch personell zu reagieren und die große Erfahrung im Team. Hesselteich hingegen ist ein Team, dass sich als Einheit in eine beherzte Spielweise steigern kann. Der HC Ibbenbüren hat dies in der Abstiegsrelegation der Vorsaison zu spüren bekommen und letztlich mit der verloren gegangenen Ligazugehörigkeit bezahlt.
Heimspiel-Tipp: Kinderhaus guckt sich die Spielvereinigung aus und behauptet sich mit 27:21.
Helftewes: Schwierig ... 24:23 für Hesselteich. Ich glaube, Hesselteichs Eingespieltheit ist ausschlaggebend.

TV Verl - TV Werther (Samstag, 19.00 Uhr)
Das Unentschieden der Verler "Konzept-Mannschaft" in Hörste hat die Sinne des erfolgshungrigen Teams nur weiter geschärft, ist der Punktgewinn doch fast wie ein Sieg zu werten. Was soll Werther da anderes tun, als sich auf sein Spiel zu konzentrieren und sich nicht davon jeck machen zu lassen, dass die zweite Niederlage im zweiten Spiel droht. Wer nichts zu verlieren hat, kann bekanntlich nur gewinnen.
Heimspiel-Tipp: 35:21 - sorry, liebe Werther. Eure Punkte bekommt ihr woanders.
Helftewes: 32:25 oder so ähnlich. Wie unser Spiel gegen Werther. Da treffen zwei gleichgeartete offene Abwehrreihen aufeinander. Verl beherrscht das offene Deckungssystem aber besser.

SuS Neuenkirchen - TV Vreden (Samstag, 19.15 Uhr)
Zwei Bezirksliga-Meister unter sich. Vreden reist als amtierender Titelträger der Münsterland-Staffel an und hatte damit Neuenkirchen als Amtsinhaber abgelöst. Beide starteten jedoch mit Niederlagen in die neue Saison. Dem SuS gelangen in Loxten allerdings nur 16 erfolgreiche Abschlüsse, während Vreden gegen Kinderhaus immerhin lange mithielt, letztlich aber 23:27 unterlag. Während Vreden also allenfalls ein paar Erdnüsse zu knacken hat, liegen Neuenkirchen eher ein paar Kokosnüsse vor den Füßen.
Heimspiel-Tipp: 27:25 für Neuenkirchen. Wut im Bauch, gibt Kräfte auch. Alte Handballer-Weisheit ;)
Helftewes: Vreden hat sich gegen Kinderhaus gar nicht verkehrt angestellt, dennoch Heimvorteil für Neuenkirchen - 28:25. Sowas um den Dreh.

Vorwärts Gronau - TG Hörste (Sonntag, 15.45 Uhr)
In Gronau entscheiden sich bekanntlich Meisterschaften. Die TG Hörste weiß das genau. Sie wie der spätere Meister TuS Brockhagen bissen sich in der harzlosen Halle die Zähne aus. Punkte blieben da für beide nicht kleben. Das verschafft Gronau einerseits eine breite Brust und ist Vorwärts auch nicht mehr zu nehmen. Hörste aber wird wahrscheinlich zu Fuß mit Überlebensausrüstung und Messern zwischen den Zähnen ins westliche Münsterland marschieren. Drei Tage von Insekten ernährt, mit dem Säbelzahn-Tiger gekämpft und Kieselsteinen in den Stiefeln. Absichtlich natürlich.
Heimspiel-Tipp: 24:31 - Hörste lässt die Bestie von der Leine.
Helftewes: Gronau zuhause? Ui-jui-jui-jui-jui-jui ... Ich tippe auf Hörste, die sollten wissen, dass man in Gronau nicht harzen darf. Sagen wir mal 30:25 für Hörste. Kann aber auch komplett andersrum ausgehen.

TSV Ladbergen - SC Münster 08 (Sonntag, 18.00 Uhr)
In Ladbergen hat Nullacht in der jüngeren Vergangenheit nicht allzu viel Schaden angerichtet. Die Hausherren gewannen die beiden letzten Partien. Unser Tipp-Partner und Nullacht-Trainer, Andreas Hefltewes. Klingt in der Vorausschau auf den Sonntagabend verhalten: "Wir haben dieselbe Mannschaft wie vor einer Woche, aber einige Spieler sind angeschlagen." Wenn sein Mitte-Spieler Jonas Bittern aber wieder so in Fahrt gerät wie in der Vorwoche und zehn Tore schießt, mag sich auch Ladbergens Hintermannschaft auf einen unterhaltsamen Abend einstellen. Helftewes: "Johnny hat seine Aufgabe gegen Werther zu 110 Prozent gelöst - oder sagen wir 109." Einmal musste Helftewes noch nachverhandeln mit "meinem "Kugelblitz".
Heimspiel-Tipp: Ladbergen gewinnt 28:26. Das Spiel wird aber turbulent und 60 Minuten lang für beide Seiten fordernd.
Helftewes: Ich wünsche mir ein 28:28, weil wir personell ziemlich reduziert losfahren.

Handball-Landesliga 2 - der vergangene Spieltag



Lesetipps der Redaktion
Regionalliga West: Deniz Bindemann fiebert seinem Regionalliga-Debüt entgegen
(734 Klicks)
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(370 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(366 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(277 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(308 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball: Neue Corona-Regeln - was bedeutet das für den Handball
» [mehr...] (197 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (116 Klicks)
3 Handball: TV Emsdetten: Neuzugang Dimitrievski - als Weßeling-Ersatz?
» [mehr...] (103 Klicks)
4 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (70 Klicks)
5 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (64 Klicks)

» Mehr Top-Klicker