Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 2

Es dürfte mal wieder dem Handball zu Ehre gereichen wenn Verls Marc Trapphoff (o.l.) und Thilo Vogler auf Münster 08 treffen. Foto: Teipel

Nullacht und Spitzenspiel??? Na sowas!


Von Andreas Teipel

(25.10.19) Spannung, das ist an diesem Spieltag das Produkt aus geografischer und tabellarischer Nähe. Spiele, die Renommee in sich bergen, die Trends bestätigen oder wenden können, am Ende aber eines tun: Sie streichen immer weiter heraus, wer in dieser Liga wohin zu zählen ist. Einzig die TG Hörste und der TV Kattenvenne bleiben außen vor, da ihr Spiel auf den 24. November verschoben wurde. Hamm und Gronau hingegen haben ja wie berichtet bereits am vergangenen Wochenende die Klingen gekreuzt. Schauen wir also, welche Aufgaben der Rest des Feldes zu bewältigen hat.


SC Münster 08 - TV Verl (Samstag, 16.00 Uhr)
Der Tabellenführer tritt beim Zweiten an. Klingt irgendwie komisch. Weil Nullacht dran beteiligt ist. Aber man sollte sich an diese Situation schon einmal gewöhnen. Nullacht befindet sich in einer Entwicklungsphase, in der hinzugewonnene Stärken auch neue Spielräume nach oben hin erzeugt haben. Zwar sind die taktischen Mittel vor allem im defensiven Bereich bei den Münsteranern deutlich begrenzter als bei Verl, doch Erfahrung und mentale Stärke bei Nullacht können schon mal Bäume ausreißen. Verl hingegen ist in der Lage, auf die unterschiedlichsten Spielsituationen zu reagieren. Genau das ist das Spiel des TV. Gäbe es nichts zu analysieren und zu verbessern, wäre das Team von Trainer Thomas Fröbel nicht glücklich. Und nun mag Münster 08 in Anlehnung an Worf, nachdem er die Bork mit der Antenne auf der Enterprise entkoppelt und zum Abschuss anvisiert hatte, sagen: ANALYSIERT DAS!!!
Heimspiel-Tipp: Verls flexibles Spiel stimuliert Münsters Handball-Intellekt. Und nach einem 28:26-Heimsieg haben wir einen neuen Tabellenführer.

Liebe Handball-Abonnenten. Euch gefällt unsere Arbeit? Ihr mögt unsere Texte und die Art, wie wir berichten. Dann regt andere an, sich auch anzumelden. Unser Ziel: Mit den Einnahmen wollen wir eine Stelle für einen festen Handball-Redakteur finanzieren. Die Weitergabe von Zugangsdaten oder Scrennshots hingegen verhindert, dieses Ziel zu erreichen. 

 

SpVg. Hesselteich - SF Loxten II (Samstag, 18.00 Uhr)
Könnte ein Derby noch mehr Derby sein? Beide Team atmen die gleich Luft, begegnen sich womöglich beim Training unter der Dusche. Halten sich gegenseitig die Tür auf und bedienen dieselbe Anzeigentafel bei ihren Heimspielen. Kurz: Wenn Hesselteich und Loxten gegeneinander spielen, "ist das schon was Besonderes", sagt auch Loxtens Coach Christian Bauer, "man kennt sich, respektiert sich aber beiden Spielen geht es schon rund ... vielleicht ein bisschen wir Ladbergen gegen Kattenvenne." In jedem Fall wir die Sparkassen-Arena, die Heimat beider Klub, wohl gut besucht sein, wenn Hesselteich als Zweiplatzierter (zus. mit Münster 08) den Vierten (zus. Mit Telgte) empfängt.
Heimspiel-Tipp: Hmmm ... ich tippe auf einen Heimsieg ... nee, einen Auswärtserfolg ... oder doch beides? Ich bin verwirrt. 27:22 für Loxten. So! Schließlich hat Loxten auch die beiden letzten Begegnungen in der Bezirkslga vor etwa vier Jahren gewonnen.

TV Friesen Telgte - TV Vreden (Samstag, 18.30 Uhr)
Oh Gott, oh Gott. Telgte empfängt den Tabellenletzten. Das kann ja heiter werden. Denn bislang tat sich Telgte in eigener Halle noch sehr schwer gegen die vermeintlichen Außenseiter der Liga. Ein Last-second-Sieg gegen Kattenvenne, ein Unentschieden gegen Loxten. Nun also Vreden. Doch der TV hat speziell in seinem Angriff ohne Knipser Julius Jetter noch Probleme im Abschluss. Weniger Tore pro Spiel hat bislang nur der TSV Ladbergen geworfen. Doch anders als der TSV muss Vredens Abwehr noch zu viele Gegentore schlucken. Telgte wird dagegen wohl wieder mit seinem Rechtsaußen Philipp Dichtler antreten, der beim 30:32 gegen Münster 08 noch fehlte.
Heimspiel-Tipp: So langsam groovt sich Telgte ein und beruhigt mit einem 32:27-Sieg ein wenig die Nerven. Wessen auch immer.

TV Werther - SuS Neuenkirchen (Sonntag, 18.00 Uhr)
Es liegen Tore in der Luft. Obwohl ... so recht betrachtet hat die Liga insgesamt noch gar nicht allzu viele Ausreißer bei der Trefferquote hervorgebracht. Diese beiden Vertreter hingegen haben in ihren bisherigen Spielen im Schnitt aber mindestens 25 mal getroffen und 25 mal kassiert. Das muss sich gleich natürlich auch auf den Tipp auswirken. Vorerst haben wir hier jedoch ein Spiel, bei dem es weniger um Tore als vielmehr um Punkte geht. Denn beide sammeln in dieser Phase der Saison noch vorrangig, um nicht in tabellarische Schwulitäten zu gelangen. 4:4 lautet die Ausbeute bisher. Auch das wird sich auf den nun folgenden Tipp auswirken.
Heimspiel-Tipp: 26:26

TSV Ladbergen - Westfalia Kinderhaus (Sonntag, 18.00 Uhr)
Noch so zwei Tabellennachbarn. Und zwei Landesliga-Kraftprotze, deren Anspruch eher im oberen Drittel der Liga anzusiedeln sind. Das Thema Aufstieg juckt beide Teams zwar nicht so sonderlich, doch mit dem Abstieg will man nun auch nicht gerade etwas zu tun haben. Die Luft nach unten ist jedoch auch nicht gerade sehr dick. Aber das sind Rechenspiele. Ladbergen und Kinderhaus schauen weniger auf die Tabelle als auf die Entwicklung ihrer jungen Kräfte beziehungsweise ihres Spiels. Und da sollte diese Paarung für beide als echte Standortbestimmung gesehen werden. Ladbergen geht jedoch mit dem mentalen Vorsprung ins Match, bislang beide Heimspiele gewonnen zu haben. Das macht den TSV zum leichten Favoriten, das befreit Kinderhaus andererseits von mentalen Fesseln. Genug salbadert - her mit dem Tipp!
Heimspiel-Tipp: Kinderhaus macht das klar, weil Ladbergen irgendwann einen bösen Durchhänger hat und gewinnt mit 24:28. Okay, ihr dürft mich jetzt steinigen, liebe Ladberger. Ich habe meinen Frieden mit Gott und diesem Ergebnis gemacht.



Lesetipps der Redaktion
Regionalliga West: Deniz Bindemann fiebert seinem Regionalliga-Debüt entgegen
(724 Klicks)
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(325 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(356 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(271 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(305 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (163 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (134 Klicks)
3 Landesliga 2: TSV Hillentrup: Detlef Rauchschwalbe wird neuer Coach
» [mehr...] (85 Klicks)
4 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (71 Klicks)
5 Handball: TV Emsdetten: Neuzugang Dimitrievski - als Weßeling-Ersatz?
» [mehr...] (54 Klicks)

» Mehr Top-Klicker