Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 2

Lars Jogereit kam rein, traf vierfach und geleitete sein Team mit einem komfortablen Vorsprung in die Kabine. Foto: Teipel


Auch Kinderhaus erliegt Verls Charme


Von Andreas Teipel

(18.11.19) Das große Plus des TV Verl zeigte sich einmal mehr auch im Spiel gegen Westfalia Kinderhaus und wurde dieser in der entscheidenden Phase auch zum Verhängnis. Was ist das große Plus, werdet ihr jetzt fragen. Das will ich euch gerne sagen, aber erst nach dem Bericht zum 30:27 (17:13)-Sieg des Tabellenführers. Und vielleicht habt ihr es bis dahin ja auch schon längst selbst herausgefunden. Nur so viel vorab: Für Verls Co-Trainer Robert Voßhans "hat es sich eigentlich nie so angefühlt, als hätten wir nicht mehr herankommen können."

Dabei hätte sich dieser Eindruck durchaus angebracht gewesen. Denn Kinderhaus fand prima hinein in die Partie. Und das, obwohl die beiden etatmäßigen Rückraumspieler Tobias Berger und Stephan Dittrich fehlten. Zwei Kerls, die zusammen immer für zehn bis 15 Tore gut sind. An ihre Positionen rückten aber Jan Limke (Voß: "So 'n zwei Meter-Mann.") und Henning Spreer. Beide am Ende für neun Tore gut. "Die beiden haben das auch wirklich gut gemacht", hatte Westfalias Manuel Honerkamp vom Kreis her natürlich gute Sicht auf die beiden. Limke beeindruckte vor allem in den ersten 20 Minuten, was Verl zum handeln veranlasste. 

In der 20. Minute brachte Verl-Trainer Thomas Fröbel Lars Jogereit in den bis dahin recht wirkungslosen Rückraum, in dem auch Philipp Eliasmöller noch nicht dabei war. Auch er kam wenig später aufs Feld. Letzte Justierung in einer Auszeit beim Stand von 9:10 - und los ging es. Jogereit erhöhte plötzlich die Präsenz in den Verler Angriffen und zwang die Kinderhauser Deckung, sich zu öffnen. Ein gefundenes Fressen für Verls Laufspiel. Und mit einmal entglitt Kinderhaus das Spiel. Auch einem 9:6-Vorsprung wurde im Eiltempo ein 10:13-Rückstand. "Auch im Angriff haben sich plötzlich Pass- und Fangfehler eingeschlichen und Verl kam so auch ins Tempo", beschrieb Honerkamp die Entwicklung.

Später wuchs und schrumpte die Verler Führung mal mehr mal weniger stark. Doch entscheidend eingreifen vermochten die Gäste nicht mehr. So, und habt ihr nun herausgefunden, welche Stärke der Verler an diesem Spieltag zwei Punkte einbrachte? Lassen wir es doch einfach Robert Voß für uns benennen: "Bei uns müssen wir jede Woche einen anderen Spieler hervorheben. Aber in der nächsten Woche wird es wieder ein anderer sein; und wenn einer mal nicht so gut drauf ist an einem Tag, dann springt immer ein anderer ein und ersetzt ihn." Gegen Kinderhaus war es also Jogereit, der vier seiner fünf Tore in den zehn Minuten vor der Pause schoss. Ende des Textes? Nicht ganz. Denn auch Honerkamp hatte trotzdem Lob für sein Team dabei: "Diese Phasen im Spiel nehmen wir uns zwar viel zu häufig, aber heute mussten wir zwei wichtige Spieler ersetzen.." Der Rest ... ist Training.

Tore für Verl: Wiese (8/2), F. Trapphoff (5), Jogereit (5), Kreismann (4/1), Eliasmöller (4), Vogler (2), Westernströer (1), Westerschwiensterdt (1)

Tore für Kinderhaus: D. Honerkmap (5/2), Limke (5), Spreer (4), M. Honerkamp (3), van Heeck (3), Würthwein (2), Leenings (2), Siering (1), Schlüter (1), Schulz (1)

Westfalia Kreisläufer Manuel Honerkamp weiß, wann sein Team Spiele verliert: Wenn die Phase der Durchhänger ein bisschen zu lange dauern. Foto: Teipel

Liebe Handball-Abonnenten. Euch gefällt unsere Arbeit? Ihr mögt unsere Texte und die Art, wie wir berichten. Dann regt andere an, sich auch anzumelden. Unser Ziel: Mit den Einnahmen wollen wir eine Stelle für einen festen Handball-Redakteur finanzieren. Die Weitergabe von Zugangsdaten oder Scrennshots hingegen verhindert, dieses Ziel zu erreichen. 



Lesetipps der Redaktion
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(87 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(345 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(257 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(300 Klicks)
Kreisliga A1 MS: VfL Sassenberg fühlt sich um den Verdienst gebracht
(276 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (152 Klicks)
2 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (145 Klicks)
3 Landesliga 3: Spielerpass: Arminia Ochtrup: Max Oelerich
» [mehr...] (110 Klicks)
4 Landesliga 2: TSV Hillentrup: Detlef Rauchschwalbe wird neuer Coach
» [mehr...] (76 Klicks)
5 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (73 Klicks)

» Mehr Top-Klicker