Suchbegriff:
  • Landesliga 3
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 3

Ibbenbürens Markus Reiners (l.) muss sich gegen Hiltrups Steffen Röhr (M.) strecken. Foto: Greshake

Ibbenbürens goldener Spieltag


Von Nils Uhlig

(16.11.21) Das lief ja mal wie geschmiert! Nicht nur, dass der HC Ibbenbüren überaus souverän bei Eintracht Hiltrup mit 21:32 (7:16) gewann. Auch die Konkurrenz aus Vreden und Ladbergen gab erneut Punkte ab. Somit hat der immer noch verlustpunktfreie HCI bereits vier Punkte Vorsprung. Am kommenden Spieltag holen wir dann bei einem weiteren Erfolg die Frage der Fragen raus. Versprochen!

"Ich glaube, ich habe meinen Jungs zu viel Angst gemacht", sinnierte Hiltrups Coach Marcel Graefer, ob es richtig war nahezu jeden HCI-Spieler mit dem Prädikat "sehr gut" zu versehen. So agierte sein Team wie das Kaninchen vor der Schlange. So waren dann in der 14. Minute mit dem 2:7-Treffer von Linksaußen Daniel Albers die weichen für Ibbenbüren auf Sieg gestellt. Bis zum 4:14 durch Jonas Müller nach 25 Minuten fand Hiltrup kaum statt. "Wir waren von Anfang an konzentriert bei der Sache", freute sich indes HCI-Coach Christian Guhe, dass seine Mannschaft den Gegner nicht auf die leichte Schulter nahm. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Steffen Röhr gegen die gute Ibbenbürener Deckung erst der siebte Treffer zum 7:16-Pausenstand.

Kleine Ziele gesetzt

Mit diesem Rückstand war die Entscheidung natürlich längst gefallen. Hiltrups Trainer Graefer betonte aber bereits vor der Saison, dass sein Team sich auch in Spielen kleine Ziele setzt. Und so wollte er von seiner Mannschaft mehr Mut sehen und das Ergebnis in Grenzen halten. Und siehe da, es geht ja doch mit dem Torewerfen. Durch drei Tore in Folge kam Hiltrup nochmal auf 15:21 nach 38 Minuten heran. Somit warf Hiltrup in diesen acht Minuten mehr Tore, als in der gesamten ersten Halbzeit. Der HCI besann sich aber schnell wieder und sorgte mit einem 8:1-Lauf zur 16:29-Führung durch den neun Mal erfolgreichen Timo Menger zehn Minuten vor Schluss für die endgültige Entscheidung.  

Mit zwei Treffern in der Schlussminute sorgte Elias Schoettke für den 21:32-Endstand und noch etwas Ergebniskosmetik. "Mit der zweiten Halbzeit können wir gut leben", sagte Hiltrups Graefer hinterher. Ibbenbürens Christian Guhe war sowieso super zufrieden. "Das war ein goldener Spieltag für uns. Jetzt müssen die Leute in der Spielpause aber wieder bei Laune gehalten werden", sagte er. Wenn Ibbenbüren danach auch gegen Vreden gewinnt, kann sich Guhe nicht mehr gegen die Frage wehren, wohin die Reise augenscheinlich für den HCI geht.

Tore für Hiltrup: Martin Dahlhaus (5), Philipp Alfing (3), Elias Schoettke (3), Steffen Röhr (3/2), Daniel Brocks (2), Christoph Dieckmann (2). Oscar Assmann (1), Dominik Knudsen (1), Leon Schmidthuis (1).

Tore für Ibbenbüren: Timo Menger (9), Jonas Müller (4), Till Dorn (4), Daniel Albers (4/3), Markus Reiners (3), Maik Menger (2), Sebastian Elbert (2), Mathis Windoffer (1), Johannes Basenau (1), Patrick Möllenkamp (1), Lucas Heinze (1/1).



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball-Querpass: Ein neuer Play-Off-Gegner für Eintracht Coesfeld
» [mehr...] (142 Klicks)
2 Handball-Landesliga 3: SC Münster 08 - Eintracht Hiltrup 39:22
» [mehr...] (121 Klicks)
3 Handball-Landesliga 3: SuS Neuenkirchen - SW Havixbeck 31:35
» [mehr...] (119 Klicks)
4 Handball-Landesliga 2: Warendorfer SU - Spvg. Hesselteich 28:24
» [mehr...] (117 Klicks)
5 Handball-Verbandsliga 2: SV Westerholt - TV Emsdetten II 30:27
» [mehr...] (104 Klicks)

» Mehr Top-Klicker