Suchbegriff:
  • Landesliga 3
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 3

Niels Sibbersen (l.) und Münster 08 bleiben weiter oben in der Tabelle dran. Foto: Renger

Die Wochen der Wahrheit sind eingeleitet


Von Nils Uhlig

(25.02.22) Die Wochen der Wahrheit starten für beide Teams erst im März. Für Nullacht geht es dann gegen die Topteams von oben, für Hiltrup gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf. Das Nachholspiel am gestrigen Donnerstag mutierte so zu einem Testspiel unter Wettkampfbedingungen. Die Gastgeber gestalteten nur gut 20 Minuten ausgeglichen, dann schlichen sich zu viele Fehler ins Angriffsspiel der Eintrachtler ein. Nullacht nutzte diese zu Gegenstößen und setzte sich schlussendlich souverän mit 19:25 (9:14) in Hiltrup durch.

"Wir hatten schon Respekt vor Hiltrup. Das ist ein unangenehmer Gegner", ist auch Münsters Coach Kay Sparenberg nicht verborgen geblieben, das Hiltrup eine gute Saison spielt und durchaus für den Klassenerhalt in Frage kommt. Nach einem gemächlichen Start erzielte Münster Marius Müller per Siebenmeter das 0:1 erst nach fünfeinhalb Minuten. Dann wechselten sich Hiltrups Daniel Brocks und Nullacht-Shooter Lasse Gehmeyr mit dem Torewerfen ab und erzielten je zwei Treffer. Und so stand es nach acht Minuten 2:3. Münsters Kreisläufer Jan-Philipp Meyer erzielte nach 13 Minuten sogar die erste Zwei-Tore-Führung zum 3:5-Zwischenstand. Doch nur sechs Minuten später hatte Christoph Dieckmann wieder zum 6:6 ausgeglichen

Zu viele technische Fehler

Bis zum 7:7-Ausgleich von Steffen Röhr nach 22 Minuten blieb das Ergebnis ausgeglichen. Dann schlichen sich mehr und mehr technische Fehler ins Angriffsspiel der Hausherren ein. "Daraus hat Nullacht Kapital geschlagen, sind Gegenstöße gelaufen und haben die verwertet", erklärte DjK-Trainer Marcel Graefer. Nach dem Treffer zum 7:10 durch Münster Spielmacher Linus Witzenhausen nahm der Hiltruper Coach zwar nach 25 Minuten seine Auszeit, doch Besserung sollte sich dadurch nicht einstellen. Ganz im Gegenteil und so stellte Routinier Niels Sibbersen kurz vor der Pause den 9:14-Halbzeitstand her.

"Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren dann ähnlich", sah Graefer zunächst ein Spiegelbild der Schlussphase des ersten Durchgangs. So erzielte Mittelmann Witzenhausen die erste Sieben-Tore-Führung für Nullacht beim 11:18-Zwischenstand nach 34 Minuten. Weiter zog Münster aber nicht davon, auch, weil Hiltrup sich langsam wieder fing. Zudem wechselte Nullacht auch durch und Sparenberg gab all seinen Spielern Anteile. Nach 50 Minuten erzielte Christoph Dieckmann das 17:23, doch kurz darauf sah Steffen Röhr eine Zeitstrafe und so schafften es die Eintrachtler nicht näher heranzukommen.

Die nächsten Wochen werden endscheidend

In Gleichzahl sorgte dann der starke Nullacht-Kreisläufer Jan-Philipp Meyer mit dem 17:24-Vorsprung sechs Minuten vor Schluss für die endgültige Entscheidung. Und bereits drei Minuten vor dem Ende stellten beide Teams nach dem 19:25 durch Daniel Brocks das Torewerfen ein. "Wir haben insgesamt viel liegen gelassen, aber es war schön mal wieder aus einem vollen Kader schöpfen zu können und überhaupt wieder zu spielen. Das war wichtig für die nächsten Aufgaben", blickt Kay Sparenberg bereits voraus. Nach Spielen gegen die drei Topteams aus Ladbergen, Vreden und Ibbenbüren im März möchte er mit Nullacht oben dabeibleiben und wenigstens Platz zwei angreifen.

"Wir haben uns wieder mal gut verkauft und den zweiten Durchgang nur mit einem Tor verloren. Die fetten Wochen stehen jetzt erst an. Ich hoffe, dass wir jetzt im Rhythmus sind. Jetzt kommen die Spiele, wo wir mit echten Ambitionen reingehen", hat auch Graefer die nächsten Wochen mit Spielen gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf im Blick.

Tore für Hiltrup: Daniel Brocks (8/4), Christoph Dieckmann (4), Steffen Röhr (3), Lukas Schmidt (2), Elias Schoettke (1), Ryk Spädtke (1).

Tore für Münster 08: Jan-Philipp Meyer (6), Marius Müller (6/4), Lasse Gehmeyr (4/1), Linus Witzenhausen (3), Lasse Meyer (2), Matthias Komp (1), Matti Windeler (1), Lars Gadow (1), Niels Sibbersen (1).



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Quer: Start der Kennedy-Trophy
» [mehr...] (205 Klicks)
2 Quer: Verletzungen und Favoritensiege
» [mehr...] (162 Klicks)
3 Quer: 2. Spieltag Kennedy-Trophy
» [mehr...] (143 Klicks)
4 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (49 Klicks)
5 MSL-Liga: Michael Dreskornfeld verstärkt die SG Sendenhorst
» [mehr...] (42 Klicks)

» Mehr Top-Klicker