Suchbegriff:
  • Landesliga 3
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 3

Sebastian Elbert überzeugte in Vreden mit 7 Toren für den HCI. Foto: Teipel

Noch ein Schritt zur Meisterschaft


Von Nils Uhlig

Fast ist es geschafft! Nur ein einziger Sieg fehlt dem 1. HC Ibbenbüren noch, um den Verbandsliga-Aufstieg perfekt zu machen. In der sehr gut gefüllten Hamalandland zeigte sich die Guhe-Sieben äußerst konzentriert und hatte das Tempospiel der Hausherren besonders im zweiten Durchgang im Griff. So siegte der HCI beim TV Vreden verdient mit 24:29 (15:18) und kann nun am kommenden Wochenende sein Meisterstück machen.

"Am Anfang ging es Hin und Her und war völlig ausgeglichen", sah HCI-Coach Christian Guhe zwei Teams auf Augenhöhe. So legten bis zum 3:2 durch den flinken Jannis Röring die Spieler des TVV vor. Durch Treffer von Patrick Möllenkamp und Jonas Müller zog Ibbenbüren zum 3:4 vorbei und war fortan das Team, dass vorlegte. Nach knapp sieben Minuten sah Maik Menger allerdings bereits seine zweite Zeitstrafe und wurde in der Defenisve nicht mehr allzu oft eingesetzt. Doch auch das brachte die sehr fokussiert spielenden Gäste nicht aus dem Tritt. Nach 14 Minuten erzielte Müller bereits das 9:10 für die Gäste.

Starke vier Minuten vor der Pause bringen Sicherheit

In den nächsten 16 Minuten bis zur Halbzeit wurde es dann ein klein wenig ruhiger für die Torhüter, die nicht mehr ganz so oft hinter sich Greifen mussten. Bis zum 14:15-Anschlusstreffer von Alexander Gehling nach 26 Minuten sah es nicht so aus, als könne sich eins der Teams entscheidend absetzen, dann aber kamen vier starke Minuten des HCI. Bis zur Pause erarbeitete sich die Mannschaft ein Drei-Tore-Plus, da Christopher Berghaus eine Minute vor dem Halbzeitpfiff zur 15:18-Führung traf.

Berghaus war es auch, der den ersten Treffer im zweiten Durchgang beisteuerte und die konzentriert aus der Kabine kommenden Gäste mit 15:19 in Führung brachte. Nach 36 Minuten setzten sich die Titelkandidaten durch Markus Reiners erstmals auf fünf Tore ab, als der Kreisläufer zum 17:22 traf.

"Die Mannschaft war 60 Minuten voll auf der Platte"

Olli Abbing verkürzte in der Folge zwar nochmal zum 19:22 nach 40 Minuten, doch die Gäste schienen den Sieg mehr zu wollen. Das ist auch nicht verwunderlich, schließlich hatte Vreden bereits vor der Partie Platz drei sicher und der HCI die Chance in die Verbandsliga aufzusteigen. So waren die Hausherren auch nicht mehr in der Lage die Ibbenbürener aufzuhalten und Sebastian Elbert sorgte sechs Minuten vor dem Ende durch sein 23:28 für die Vorentscheidung.

"Der Vorsprung vor der Halbzeit tat uns richtig gut. Danach haben wir auch direkt wieder ins Spiel gefunden und sind sehr konzentriert aufgetreten. Vreden hat uns alles abverlangt, aber ich denke, wir haben verdient gewonnen. Die Mannschaft war 60 Minuten voll auf der Platte", lobte Guhe. Nun fehlt nur noch ein Sieg am kommenden Samstag in Ochtrup, um den Aufstiegstraum zur Realität werden zu lassen. "Ich hoffe es wird einfacher, dadurch, dass Ochtrup jetzt durch ist. Das Harz bleibt in jedem Fall diese Woche zuhause", will sich Guhe trotzdem bestmöglich auf das schwere Auswärtsspiel vorbereiten und den letzten Schritt Richtung Verbandsliga vollziehen.

Tore für Vreden: Oliver Abbing (6), Maximilian Wagener (6), Alexander Gehling (3/1), Johannes Frintrop (2), Jannis Röring (2), Christian Buning (2/1), Jonas Abbing (1), Tobias Rathmer (1), Julius Jetter (1).

Tore für Ibbenbüren: Sebastian Elbert (7), Timo Menger (4), Markus Reiners (4), Christopher Berghaus (4), Maik Menger (3), Jonas Müller (3), Patrick Möllenkamp (3/1), Daniel Albers (1/1).

 

 



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball-Landesliga 3: Planung macht Elschner nachdenklich
» [mehr...] (228 Klicks)
2 Handball-Landesliga 3: Peters und Aust verstärken Ibbenbüren
» [mehr...] (210 Klicks)
3 MSL-Liga: Bindung zum Publikum weiter stärken
» [mehr...] (194 Klicks)
4 Handball-Landesliga 3: Ladbergen legt nach
» [mehr...] (171 Klicks)
5 MSL-Liga/MSL-Klasse: Zusammensetzung MSL-Liga und MSL-Klasse
» [mehr...] (139 Klicks)

» Mehr Top-Klicker