Suchbegriff:
  • Münsterlandklasse
  • Spielplan
  • Tabelle

Münsterlandklasse

Daniel Brocks übernahm mit sechs Toren und einigen Assists für seine Eintracht. Foto: Teipel.

Hartelt-Debüt geglückt

Von Dominik Sowada

(13.12.23) Einstand nach Maß für den "neuen" Coach der Hiltruper Eintracht. Nach dem Rücktritt von Michael Stork (wir berichteten...) sitzt mit Daniel Hartelt nun der ehemalige Co auf der Bank. Beim hart umkämpften 23:25-Auswärtssieg bescherten seine Jungs ihm direkt zwei Punkte und bestätigen den guten Trend der letzten Spiele. Bei Ladbergen drückt nach wie vor der Personal-Schuh und verhindert aktuell bessere Ergebnisse.

"Die Mannschaft war doch deutlich geknickt nach 'Storkis' Rücktritt. Davon hat man im Spiel nicht so viel gemerkt. Wir haben uns auf unsere Stärken besonnen und Konzepte beibehalten, die in den vergangenen Wochen auch schon funktionierten", beschrieb Hartelt seine ersten Wochen als Chef. Zunächst lief die Partie allerdings sehr ausgeglichen. Nach dem 6:6 (16.) durch Ladbergens Kreisläufer Bernd Stiepermann, folgte die erste Ladbergener Führung zum 7:6 (17.). Erst zum Ende der ersten Hälfte erspielte sich der TSV eine Zwei-Tore-Führung und behielt diese bis zur Pause.

Rückraum ohne Alternativen

"Wir lassen in den letzten Minuten zu viel liegen, dadurch kam die 12:10-Halbzeitführung für Ladbergen. Für den zweiten Durchgang hatten wir uns vorgenommen deutlich entschlossener zu verteidigen und vorne die Dinger zu machen", gab Hartelt die Marschroute für die zweite Hälfte vor. Sein Gegenüber Thorsten Stork, der mal wieder selber die Schuhe schnüren musste, durfte in der 39. Minute mit zwei Minuten auf der Bank Platz nehmen und sah den 14:14-Ausgleich. 

"Uns gehen dann einfach irgendwann die Kräfte aus. Der Rückraum musste durchspielen, Stiepermann am Kreis auch. Das war dann irgendwann für uns zu viel", so Ladbergen-Coach Stork. Dennoch führten die Ladbergener drei Minuten vor dem Schluss mit 22:21. Die letzten 60 Sekunden hatten es dann noch einmal in sich. Hiltrups Rückraumass Brocks traf zum 23:24 für seine Farben. Ladbergen verpasste die Chance zum Ausgleich. Hartelt nahm noch einmal seine Auszeit und Brocks traf mit dem Schlusspfiff zum 23:25.

"Das Tempospiel muss sich bei uns noch verbessern, vor allem bei einem Gegner, der so einen kleinen Kader hat. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit den Jungs. Die Siebenmeterquote muss natürlich deutlich besser werden. Einer von Sieben ist wirklich schwach", fasste Hartelt zusammen, der definitiv nur "eine Übergangslösung" bleiben möchte. Ladbergens Thorsten Stork lobte seine Mannschaft für ein gutes Spiel, bei dem lediglich das Ergebnis nicht passte.

Tore für Ladbergen: Stork, P. (7), Walter (5), Stiepermann (4), Hakmann (3/1), Ruthenschröer (2), Kipp (1), Kielmann (1)
Tore für Hiltrup: Brocks (6/1), Mecklenburg (6), Diekmann (4), Rickert (3), Nykamp (2), Crone (1), Schöttke (1), Schmidthuis (1), Langmesser (1)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
» [mehr...] (549 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (160 Klicks)
3 MSL-Liga: Aufsteiger Havixbeck will oben mitspielen
» [mehr...] (155 Klicks)
4 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (152 Klicks)
5 Handball HSM Münster 2023 - Spielplan
» [mehr...] (144 Klicks)

» Mehr Top-Klicker