Suchbegriff:
  • Münsterlandliga
  • Spielplan
  • Tabelle

Münsterlandliga

Auch die Routine von Henrich Wieneke brachte nicht die nötige Ruhe ins Spiel der HSG Kattenvenne/Lengerich II. Foto: Greshake.

SGH II behält die Oberhand


Von Nils Uhlig

(10.09.22) Das Duell der Fusionierten geht an die SGH Ibbenbüren II! Bei der HSG Kattenvenne/Lengerich II setzten sich die Gäste auch dank ihrer körperlichen Überlegenheit mit 26:31 (11:18) durch. Die HSG hatte Probleme in die Partie reinzukommen, kämpfte sich im zweiten Durchgang zurück, schaffte es aber nicht das Spiel zu drehen.

"Vorne und vor allem hinten war das in der ersten Halbzeit viel zu wenig", resümierte HSG-Coach Gerrit Haverkamp. Seine Mannschaft war mit den Gedanken wohl noch in der Kabine, als ihr Coach nach zehn Minuten die grüne Time-Out Karte legte, um die Mannschaft wachzurütteln. Da hatte Ibbenbürens Julian Basenau aber bereits zum 1:6 getroffen.

Krimphoff schafft den Anschluss, doch der Ausgleich fällt nicht

Besserung sollte vorerst aber nur offensiv eintreten und das auch nur minimal. So traf die HSG zwar auch mal ins gegnerische Gehäuse, Ibbenbüren war aber weiterhin die absolut spielbestimmende Mannschaft und setzte sich nach 23 Minuten durch einen weiteren Treffer von Basenau auf 7:14 ab. Bis zur Halbzeit blieb es nur bei sieben Toren Vorsprung, weil Leonard Krumme kurz vor der Pause das 11:18 erzielte und Ibbenbüren den darauffolgenden Angriff nicht erfolgreich abschloss.

"Dann kamen unsere schlechten zehn Minuten und plötzlich war auch die Halle voll da", musste SGH-Trainer Dennis Lampe mitansehen, wie der Gegner Tor um Tor aufholte und die Stimmung bei den Heimfans immer besser wurde. Bis auf 18:19 verkürzte Ole Krimphoff nach 38 Minuten und Kattenvenne/Lengerich war drauf und dran das Spiel zu drehen. Doch der Ausgleich gelang auch nach dem 20:21 von Krimphoff nicht und plötzlich verfiel die HSG in Hektik.

"...kann man den Jungs nur ein riesen Kompliment machen."

Ibbenbüren stand zudem wieder besser in ihrer robusten 6:0-Deckung, gegen die die meist einen Kopf kleineren Hausherren vergeblich anrannten. Der erneut gut aufgelegte Jan Dölemeyer nutzte diese Phase und traf nach 48 Minuten zur 21:26-Führung der Gäste. Diese brachten sie souverän über die Zeit und gewannen am Ende verdient mit 26:31.

"Kattenvenne/Lengerich hat einen richtig guten Ball gespielt. Am Ende haben wir das etwas souveräner gelöst und wieder unser Spiel gemacht. Die nächsten zwei Spiele sind jetzt extrem wichtig. Mit 4:0-Punkten kannste aber erstmal nicht meckern", freute sich SGH-Coach Lampe über den Saisonstart. "In der Halbzeit haben wir die Jungs neu eingestellt, was dann mega geklappt hat. Leider werden wir dann zu hektisch und Ibbenbüren geht wieder auf fünf weg. für den geilen Kampf in der zweiten Halbzeit kann man den Jungs nur ein riesen Kompliment machen", lobte auch der unterlegene Gerrit Haverkamp.

Tore für Kattenvenne/Lengerich: Timo Fahrenhorst (6), Ole Krimphoff (6), Nils Alke (3), Leonard Krumme (2), Kevin Reiser (2), Florenz Krumme (2), Max Gamradt (2), Manuel Flechner (1), Henrich Wieneke (1), Finn Hörnschemeyer (1).
Tore für Ibbenbüren: Jan Dölemeyer (7/1),  Julian Basenau (6), Lucas Heinze (6), Niklas Rethmann (4), Jannik Bange (2), Felix Mau (2), Manuel Hunsche (1), Marcel Eggemeier (1), Bernd Walhorn (1), Simon Neubauer (1).



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball-MSL-Liga: Eintracht Hiltrup - HSG Kattenvenne/Lengerich II 26:17
» [mehr...] (223 Klicks)
2 Handball-Landesliga 3: TSV Ladbergen - Vorwärts Gronau 34:22
» [mehr...] (218 Klicks)
3 Handball-Münsterlandklasse: Der 10. Spieltag
» [mehr...] (186 Klicks)
4 Handball-Verbandsliga 2: Schäfer schmeißt hin
» [mehr...] (156 Klicks)
5 Handball-Landesliga 3: TV Vreden - SuS Neuenkirchen 33:24
» [mehr...] (143 Klicks)

» Mehr Top-Klicker