Suchbegriff:
  • Münsterlandliga
  • Spielplan
  • Tabelle

Münsterlandliga

Sieben Tore und ein guter Job im Mittelblock. Christoph Dieckmann von Eintracht Hiltrup bekam ein Sonderlob. Foto: Greshake.

Sieg mit Schönheitsfehlern


Von Nils Uhlig

(19.09.22) Für Statistiker gab es viel zu schreiben. Die Zeile mit den technischen Fehlern und besonders die mit den Fehlwürfen war auf beiden Seiten gut gefüllt. Tore hingegen blieben lange Mangelware beim 18:26 (8:11)-Erfolg von Eintracht Hiltrup bei SW Havixbeck. Auf der einen Seite benötigten die Spieler drei Würfe für ein Tor, auf der anderen gab es immerhin zwei Spieler, die vorne, wie hinten überzeugten.

"Wir haben den Start verschlafen. Nach der Auszeit wurde es deutlich besser", sah Spielmacher Christopher Wiesner weiterhin von der Bank zu. Den 2:6-Start nach siebeneinhalb Minuten, kann man auf jeden Fall so bezeichnen. Elias Schoettke erzielte den sechsten Hiltruper Treffer, der auf einen entspannten Abend hindeutete. Doch nach erwähnter Auszeit zeigte sich Havixbeck bis zur Pause deutlich verbessert und fand vor allem defensiv besser ins Spiel.

Mit einem 4:0- und einem 3:0-Lauf entscheidend abgesetzt

Nach dem 4:9 nach 18 Minuten von Hiltrups Rechtsaußen Sebastian Niekamp begannen die Habichte dann auch offensiv mitzuspielen. Kreisläufer Mario Lepke war zwei Mal vom Siebenmeterstrich erfolgreich und verkürzte damit zum 7:10. Shooter Christoph Dieckmann erhöhte erneut für die Eintracht, ehe Maik Mense den 8:11-Halbzeitstand markierte. Zudem sah Daniel Brocks mit dem Pausenpfiff auch noch eine Zeitstrafe.

In Überzahl gelang Havixbeck allerdings kein Treffer. Mense erzielte erst kurz danach das 9:11. Doch nun stand zum Einen Hiltrup defensiv besser, zum Anderen brauchte Havixbeck zu viele Würfe für ein Tor. So setzten sich die Gäste mit einem 4:0-Lauf auf 9:15 ab. Besonders Daniel Brocks und Martin Dahlhaus zeigten sich in dieser Phase treffsicher. Bis zum 16:20 von Jan Schürmann blieb Havixbeck in Schlagdistanz, dann brach ihnen ein weiterer 3:0-Lauf der Hiltruper das Genick. Und so war das Spiel mit dem 16:23 von Brocks sieben Minuten vor Schluss entschieden.

"So macht man es dem Gegner sehr einfach."

"Wir haben deutlich besser gespielt, als in den ersten zwei Spielen, besonders in der Abwehr. Die letzten 23 Minuten der ersten Halbzeit gewinnen wir und Hiltrup bekommt mit der Halbzeit die Zeitstrafe. Die nutzen wir aber nicht und das war vielleicht ein bisschen der Knackpunkt. Wir brauchen einfach drei Chancen, um ein Tor zu machen. Das reicht nicht, so macht man es dem Gegner natürlich sehr einfach", sagte Wiesner.

"Wir haben das eigentlich relativ souverän runtergespielt. Wir hatten aber auch sehr viele Fehlwürfe. Daniel Brocks und Christoph Dieckmann haben gut getroffen und hinten im Mittelblock herausgeragt. Jetzt kommen zwei schwere Gegner. Um da zu bestehen, müssen wir uns weiterentwickeln, vor allem was das Tempo angeht. Auch den Positionsangriff müssen wir klarer hinbekommen", will Michael Stork die nächsten Trainingseinheiten mit Hiltrup intensiv nutzen.

Tore für Havixbeck: Maik Mense (6/1), Frederick Leusmann (3), Maik Wiedemann (3), Mario Lepke (3/2), Lovis Stumpe (2), Jan Schürmann (1).
Tore für Hiltrup: Daniel Brocks (8/2), Christoph Dieckmann (7), Sebastian Rickert (3), Martin Dahlhaus (2), Leon Schmidthuis (2), Lukas Schmidt (2), Sebastian Niekamp (1), Elias Schoettke (1).



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball-Landesliga 3: Westfalia Kinderhaus - SC Münster 08 31:26
» [mehr...] (311 Klicks)
2 Handball-Landesliga 3: TSV Ladbergen - DjK Coesfeld 39:21
» [mehr...] (237 Klicks)
3 Handball-Landesliga 3: Anschwitzen, der 12. Spieltag
» [mehr...] (210 Klicks)
4 Handball-Verbandsliga: HSG Porta Westfalica - SGH Ibbenbüren 25:25
» [mehr...] (135 Klicks)
5 Handball-Münsterlandklasse: SC Westfalia Kinderhaus II - VfL Eintracht Mettingen 33:18 (20:11)
» [mehr...] (132 Klicks)

» Mehr Top-Klicker