Suchbegriff:
  • Münsterlandliga
  • Spielplan
  • Tabelle

Münsterlandliga

Favorit verpatzt die Schlussphase


Von Nils Uhlig

(26.02.24) Damit war Sebastian Seitz nicht einverstanden! Seine Friesen aus Telgte taten sich bei der SGH Steinfurt schwer. Oft scheiterten sie im Abschluss und konnten sich lange nicht absetzen. Am Ende hätte es trotzdem standesgemäß werden können, doch im Bewusstsein des sicheren Sieges, wurde deutlich abgebaut, sodass die letzten fünf Minuten des 28:33-Siegs mit 6:2 verloren wurden.

"Jeder Spieler hat sich für dieses Spiel physisch wie psychisch korrekt vorbereitet", sagte Daniel Ahmann, der das zuletzt des Öfteren vermisste. Nach drei Minuten führte sein Team auch noch mit 2:1 durch Ole Körner. Doch in der Folge zeigten die Friesen, dass sie zurecht als Topteam gelten. Per 4:0-Lauf setzten sie sich zum 2:5 ab. Nach einer Viertelstunde erzielte Silas Langenberg das 5:9 für die Gäste.

Nach der Pause setzt sich Telgte ab

Steinfurt ließ sich an diesem Tag aber nicht abschütteln. Hinten machte Max Göcke mit starken Paraden auf sich aufmerksam und vorne verkürzte Ronny Fischer nach 25 Minuten zum 12:15. Nach zwei Treffern der Friesen netzte Noel Kratz mit einem seiner insgesamt zwölf Tore zum 13:17-Pausenstand.

Nach dem Wechsel setzte sich der Favorit aus Telgte kontinuierlich ab und hatte die Partie beim 22:31 von Max Kuschmann fünf Minuten vor dem Ende entschieden. Dass sein Team die Schlussphase mit 6:2 verlor und das Spiel mit 28:33 noch recht knapp endete, missfiel Friesen-Coach Seitz. Auf Grund der nächsten zwei Punkte im Kampf um den Aufstieg, konnte er aber recht schnell damit leben.

Ahmann lobt Keeper Göcke

"Der Sieg für Telgte geht voll in Ordnung. Wir hatten wenige Spieler zur Verfügung und mussten fünf A-Jugendliche einsetzen. Kaum auszumalen, was möglich wäre, wenn alle einsatzfähig wären. Bislang haben wir unter der Karnevalszeit und Verletzungen sehr stark gelitten. Hervorzuheben ist die starke Torwartleistung von Max Göcke", lobte Ahmann seinen Schlussmann für viele starke Paraden.

"Die Schlussphase hat mit überhaupt nicht gepasst. Die Chancenverwertung war im gesamten Spiel miserabel. Wir haben uns zwar gute Torschancen rausgespielt, haben das Ding dann aber immer wieder verworfen. Auch wenn es enger wurde, war es nicht gefährlich. Das kann man unter der Rubrik Pflichtsieg abhaken", war Sebastian Seitz nicht vollauf zufrieden.

Tore für Steinfurt: Noel Kratz (12/5), Maximilian Krass (4), Fritz Schnabel (4), Ole Körner (2), Patrick Lange (2), Marcel Herspring (2), Ronny Fischer (1), Robert Hermes (1).
Tore für Telgte: Lukas Nahrup (8/2), Steffen Hotte (6/3), Silas Langenberg (5), Max Kuschmann (5), Johannes Große-Schute (3), Marius Rolf (2), Lars Enzner (1), Eric Altepost (1), Michel Grundmann (1), Dennis Duwe (1).



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball-Münsterlandklasse: Quickies, der 22. Spieltag
» [mehr...] (259 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
» [mehr...] (213 Klicks)
3 Handball-MSL-Liga: Anschwitzen, der 23. Spieltag
» [mehr...] (187 Klicks)
4 Quer: Sofortige Trennung! Ahmann nicht mehr bei SGH
» [mehr...] (172 Klicks)
5 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (171 Klicks)

» Mehr Top-Klicker