Suchbegriff:
  • Münsterlandliga
  • Spielplan
  • Tabelle

Münsterlandliga

Enttäuscht! WSU-Coach Cajus Hippler unterlag bei Sparta Münster. Foto: Uhlig.

Davids schlägt WSU-Riesen


Von Nils Uhlig

(26.02.24) Irgendwen musste es ja treffen! Bei sechs Spielen zwischen den Goliaths der Tabellenspitze gegen "schwächere" Teams sollte es wenigstens eine Überraschung geben. Sparta Münster hatte mit der unorthodox-offensiven Deckung das richtige Mittel gegen den großen Rückraum der Warendorfer SU gewählt. Vorne führte dann auch noch ausgerechnet Simon Davids sein Team zum 29:27-Erfolg. Es muss am Namen liegen!

"Wir haben einen ziemlich guten Start ins Spiel", freute sich WSU-Coach Hippler, dass sein Team zunächst Lösungen gegen die offensiven Halbverteidiger der Hausherren fand. So führten die Gäste nach sechs Minuten mit 1:4 durch Jan Linnenbank. Nach elf Minuten hatte Spartas bester Torewerfer und Spielmacher Simon Davids die Partie allerdings zum 6:5 gedreht.

3:0-Lauf bringt Sparta auf die Siegerstraße

Von nun an wechselte die Führung immer wieder und keins der Teams schaffte es sich wirklich abzusetzen. Mit dem 11:14 von Kevin Wiedeler sah es zwar nach 27 Minuten kurzzeitig so aus, als könne der Favorit seiner Rolle gerecht werden, doch kurz vor der Pause netzte Felix Stenger zum 13:14. WSU-Linksaußen Nitsche nutzte die letzten Sekunden der ersten Hälfte, um doch noch eine 13:15-Pausenführung rauszuwerfen.

Auch nach der Pause blieb es eng. Bis zum 24:24 von Wiedeler sah es nach einem möglichen Unentschieden aus. Dann aber traf Davids und Felix Stenger netzte zweimal vom Siebenmeterstrich zum 27:24. Durch eine rote Karte gegen Enno Grühl kam nochmal Hektik auf. Doch Jan Luca Roolfs machte schließlich den Deckel drauf.

Beide Seiten loben ihre Hüter

"Im Laufe der Partie bekommen wir immer wieder technische Fehler abgepfiffen. Das Spiel ist trotzdem die ganze Zeit recht offen und kampfbetont. Die Bestrafungen werfen uns dann immer wieder zurück. Zudem verwerfen wir ziemlich viele freie Würfe. Im Gegenzug hält unser Keeper aber auch stark. Sehr ärgerlich. Das müssen wir nächste Woche besser machen", sagte ein enttäuschter Cajus Hippler.

"Wir halten uns an den Plan und decken aggressiv gegen die starken Rückraumspieler der Warendorfer. Dadurch kommen wir übers Tempo zu guten Chancen. Lennart Prinz musste im Tor aushelfen und macht seine Sache wirklich gut. Simon macht ein wirklich gutes Spiel, auch im Zusammenspiel mit Felix Stenger. Ich würde aber Jan Luca Roolfs hervorheben. Das sind Big-Points, die wir sehr gut gebrauchen können", freute sich Sparta-Coach Christian Sterz.

Tore für Sparta: Simon Davids (8), Felix Stenger (7/2), Jakob Breyer (4), Jan Luca Roolfs (3), Alex Barth (2), Lennart Polnau (2), Enno Grühl (2), Nils Haverkamp (1).
Tore für Warendorf: Pascal Nitsche (7/1), Kevin Wiedeler (6), Jannik Weber (6), Jan Linnenbank (6), Nils Hagemeyer (1), 8 (1).



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball-Landesliga 1: Paukenschlag! Ladbergens Horrorsaison endet mit Abmeldung
» [mehr...] (691 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
» [mehr...] (422 Klicks)
3 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (297 Klicks)
4 MSL-Liga: Westfalia-Ikone hört auf
» [mehr...] (189 Klicks)
5 Handball-Landesliga: Vorbericht
» [mehr...] (185 Klicks)

» Mehr Top-Klicker