Suchbegriff:

Landesliga 3

Martin Tebbe (r.) vom SuS Neuenkirchen denkt noch lange nicht ans Aufhören. Foto: Lehmann

Martin Tebbe, das Urgestein


Von Jan Steinigeweg

(19.11.20) Lang, lang ist's her: Unsere Rubrik "Spielerpass" erfreute sich in Zeiten, als unsere Print-Ausgabe noch wöchentlich erschien, großer Beliebtheit. Nun holen wir sie zurück. Und das nicht nur im Fußball sondern auch im Handball. Den Anfang macht Martin Tebbe, Linksaußen des SuS Neuenkirchen (34). In Neuenkirchen geboren und immer beim SuS gespielt.

Der Jüngste ist er nicht mehr mit seinen 34 Lenzen, doch ans Aufhören denkt er noch lange nicht. "Solange der Trainer mich aufstellt, werde ich auch spielen", scherzt Tebbe. Und das kann noch ein Weilchen sein, denn Coach Manuel Öhmann schätzt ihn als Leader. Auch ein Kreuzbandriss aus der Vorsaison brachte den Linksaußen nicht von dieser handballerischen Zukunftsplanung ab. Der coronabedingt verzögerte Start der aktuellen Spielzeit spielte ihm ein bisschen in die Karten, denn so hatte er mehr Zeit, um wieder auf Stand zu kommen. Bei 100-Prozent sei er noch nicht wieder, aber er fühle sich auf der Platte nicht unwohl. Und damit liegt er gut in der Zeit, denn die Operation liegt erst ein Jahr zurück.

Im Tempogegenstoß springt er als Rechtshänder auch mal gerne mal mit dem rechten Bein ab, wenn die Schrittfolge passt. Nicht bewusst, aber das hat sich so eingespielt. Den Großteil seiner Tore erzielt er aber aus dem Positionsspiel, wobei er vom Druck seiner Nebenleute profitiert. Von seinen Teamkameraden wird er aufgrund des fehlenden Tempos aufgezogen, doch das natürlich mit einem Augenzwinkern. Im Bereich des Profisports hat es ihm momentan der American Football angetan und in Anlehnung daran entstand auch sein Spitzname. 


Spielerpass von Martin Tebbe

Name: Martin Tebbe

Geboren am: 19.09.1986

Spitzname: MT17

Verein: SuS Neuenkirchen

Beruf: Vertriebsaußendienst

Frühere Vereine: Fehlanzeige! In Neuenkirchen geboren und immer beim SuS

Höchste Spielklasse: Landesliga

Mein größter Erfolg: Der Aufstieg 2018/19 in die Landesliga

Meine Position: Linksaußen

Mein Lieblingspartner beim Einwerfen: Früher Michael Knocke, jetzt Fabian Engbers

Mein Angstgegner im Training: Andre Holling, da kann man sich darauf einstellen, dass es weh tut

Lieblingsverein: Tampa Bay Buccaneers (Football)

Lieblingsessen: Die Rinderrouladen meiner Freundin

Ich würde gerne eine Nacht durchmachen mit: Der Mannschaft

Das kann ich noch besser als Handball: Labern, wie andere sagen

Damit vertreibe ich mir im Moment die Zeit: Die Planung des Hausbaus

Das sagt Trainer Manuel Öhmann über ihn: Martin gehört bei uns zu den Teamleadern. Als er letzte Saison mit einem Kreuzbandriss ausgefallen ist, da konnte man merken, dass so ein bisschen der Spirit fehlte. Wenn er ein Tor wirft, dann haut er sich selbst noch eins in die Fresse, um noch galliger zu werden. Solche Typen, die brauchst du.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 3: Sebastian Dreiszis hört bei Westfalia Kinderhaus auf
» [mehr...] (320 Klicks)
2 Verbandsliga 2: Altenbögge-Bönen ist im digitalen Zeitalter angekommen
» [mehr...] (204 Klicks)
3 Landesliga 3: Timo Menger kehrt zum HC Ibbenbüren zurück
» [mehr...] (196 Klicks)
4 Quer: Das Dreamteam der Landesliga 3
» [mehr...] (101 Klicks)
5 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (66 Klicks)

» Mehr Top-Klicker