Suchbegriff:

Quer

Rainer Nowack und der SC Nordwalde führen die Kennedy-Trophy vor dem letzten Spieltag an.

Abgefreute Beine hier - und ein tolles Team dort


Von Fabian Renger

(05.08.21) "Wir haben die zwei Punkte geholt und uns ein Bein abgefreut." Tommy Brügge, Coach der Kreisliga-Handballer von Arminia Ochtrup II, war am Tag danach aus dem Häuschen. Als er den Spielplan der diesjährigen Kennedy Trophy des TB Burgsteinfurt vor einigen Wochen in die Hand gedrückt bekam, hatte er angesichts der Konkurrenz noch Angst. Jetzt sind seine Ochtruper doch tatsächlich vor dem letzten der drei Spieltage auf den zweiten Rang gehüpft. Dank eines Sieges über Borghorst. Ungeschlagener Tabellenführer ist derweil der SC Nordwalde. Wir blicken zurück auf die zwei Partien vom Mittwochabend.

2. Spieltag, Kennedy Trophy des TB Burgsteinfurt (Öffnet externen Link in neuem FensterZur Tabelle)

TV Borghorst - Arminia Ochtrup II 28:29 (16:14)

Warum sich Brügge ein Bein abfreute, wird klar, wenn man sich den Spielverlauf vergegenwärtigt. Doch der Reihe nach. Ochtrup kam besser rein, führte zwischenzeitlich gar 8:5 (13.) gegen den Bezirksligisten aus Borghorst. Der wiederum kniff die Pobacken zusammen, schüttelte sich und fand allmählich rein ins Match. 15:10 (25.) hieß es beispielsweise zwischenzeitlich. Ein Déjà-vu für Brügge. Im ersten Spiel gegen Nordwalde hatten seine Jungs auch gut begonnen und hinten raus ging ihnen die Puste aus. Da war die Bank allerdings auch spärlich besetzt, bloß sieben Feldspieler waren zugegen.

"Wir hatten diesmal den Vorteil, eine volle Bank zu haben, ich konnte gut durchwechseln", berichtet Brügge von einem rund 15 Mann starken Ensemble. Die Mischung aus erfahrenen und jungen Kräften zahlte sich aus. Definitiv ein Pluspunkt für die Brügge-Bande. Ochtrup kämpfte sich zurück - 19:19 (39.), 20:20 (42.) und so weiter. Nach 50 Minuten führten die Ochtruper gar 24:23. Gibt's ja nicht. Hielt jedoch nicht lange. Abermals zog Borghorst die Zügel an, "rauschte" auf 27:24 davon (53.). Doch wieder erholten sich die Moralmonster aus der Töpferstadt. Aus einem 27:28-Rückstand (56.) machten sie im Handumdrehen noch den Sieg. Der zweite Platz im Zwischenranking. Ein Grund, sich ein Bein abzufreuen.

"Unser Augenmerk lag diesmal auf der Abwehrarbeit", erklärte Brügge. Und im Offensivspiel sollten seine Männer schnörkellos zu Werke gehen. "Konsequent mit Zug und Qualm und Dampf in deren Deckung reingehen."  Zug zum Tor ohne Schnickschnack hatten sie, den nötigen Willen sowieso. Alle Achtung.

TB Burgsteinfurt - SC Nordwalde 25:32 (13:15)

"In den ersten Minuten haben wir sie überrollt." Rainer Nowack, Trainer des SC Nordwalde, hatte nicht Unrecht mit dieser Analyse. 5:1 (3.), 10:3 (9.), 14:8 (20.) - am Anfang gab der Bezirksligist tatsächlich Vollgas. Der Gastgeber aus der Kreisliga hatte mächtig Probleme. "Die Jungs sind wahnsinnig gut aufgetreten mit einer wahnsinnigen Präsenz und in einer guten Körperverfassung", lobte Nowack. "Das haben sie toll gemacht!" Scheint so.

Doch dann setzte der Schlendrian ein, vorne kam den Nordwaldern die Konsequenz abhanden. Die Pässe wurden unsicherer. Die logische Folge: Nach 38 Minuten stand's plötzlich 20:20, zuvor hatte Nowack noch eine Zwei-Minuten-Strafe gesehen. Eine starke Leistungssteigerung der Stemmerter. Doch wie gewonnen so zerronnen: Siebenmeter wurden verschmissen, Großchancen verdaddelt - und ehe sie sich versahen, lagen sie wieder 20:24 (42.) hinten. Ende im Gelände. Davon erholten sich die Männer von Übungsleiter Eckhard Rüschhoff nicht mehr.

"Nordwalde hat ganz bestimmt verdient gewonnen, aber etwas zu hoch", resümierte dieser. "Wir wollen uns natürlich am besten verkaufen, sehen aber dieses Turnier als Teil der Vorbereitung, um Spieler einzuwechseln und zu gucken, wer wo am besten zurecht kommt." Nowack lobte seine Mannschaft für eine "geschlossene, mannschaftliche Leistung. Es hat sich jeder für den anderen reingebracht." Besonders zwei Neuzugänge aus den A-Junioren seien hier erwähnt. Tom Eilers beispielsweise. Der Kreisläufer sei ein sehr gutes Talent, bemerkte Nowack. "Ihn würde ich gerne mal in den Rückraum setzen. Er ist ein Allrounder." Der zweite junge Neuling: Yannick Burkert. "Ein richtig geiler Typ mit Zukunft", so sein Coach. Der Rückraum-Spieler habe in der Vorbereitung mit großem Fleiß auf sich aufmerksam gemacht.

Der Spielplan

1. Spieltag (Sonntag, 01.08.)

16 Uhr: TB Burgsteinfurt - TV Borghorst 28:32 (12:15)
18 Uhr: SC Nordwalde - Arminia Ochtrup II 27:20 (11:10)

2. Spieltag (Mittwoch, 04.08.)

19 Uhr: TV Borghorst - Arminia Ochtrup II 28:29 (16:14)
20.40 Uhr: TB Burgsteinfurt - SC Nordwalde 25:32 (13:15)

3. Spieltag (Samstag, 07.08.)

16 Uhr: TB Burgsteinfurt - Arminia Ochtrup II
18 Uhr: SC Nordwalde - TV Borghorst



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga MSL 2: BSV Roxel - ASV Senden II 22:26
» [mehr...] (178 Klicks)
2 Verbandsliga 2: Interview mit Michael Dreskornfeld
» [mehr...] (144 Klicks)
3 Verbandsliga 2: Spielerpass: Moritz Schertl: Mit Handball Französisch lernen
» [mehr...] (90 Klicks)
4 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (58 Klicks)
5 KL MS: Zusammenfassung, 1. Spieltag
» [mehr...] (48 Klicks)

» Mehr Top-Klicker