Suchbegriff:

Querpass

Maximilian Krass gewann mit der SGH Steinfurt auch das dritte Spiel. Foto: Lehmann.

Favoritensiege und Verletzungen


Von Nils Uhlig

(05.08.22) Am dritten Spieltag der Kennedy-Trophy gaben sich die Favoriten keine Blöße. SGH Steinfurt gewann das Spiel gegen die eigene A-Jugend deutlich und auch Titelverteidiger SC Nordwalde fuhr einen Start-Ziel-Sieg gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt ein. Dieser wurde allerdings von der Verletzungen von HSG-Spieler Matthias Lohmann überschattet. Ein weiterer Spieler fällt lange aus.

Der ehemalige Telgter Nils Flothkötter, nun in Diensten des SC Nordwalde hat nun Gewissheit. Seine im Trophy-Spiel gegen SGH Steinfurt II erlittene Knieverletzung stellte sich nun als Kreuzbandriss heraus. Ähnlich könnte es Drensteinfurts Lohmann ergehen, der sich ebenfalls das Knie verdrehte und früh aus der Partie gegen Nordwalde ausschied. Den Genesungswünschen von SC-Coach Tommy Brügge schließen wir uns selbstverständlich an. Beiden Spielern eine schnelle Genesung!

Vor allem die junge Garde überzeugt

Handball gespielt wurde bei der Kennedy-Trophy aber natürlich trotzdem und der SC Nordwalde schaffte durch verbesserte Abwehrarbeit im Vergleich zum ersten Trophy-Auftritt einen ungefährdeten Sieg gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt. Schnell gelang Marten Erker die 6:2-Führung, die der Titelverteidiger bis zur Pause auf 16:10 anwachsen ließ. Nach 38 Minuten war beim 22:13-Zwischenstand bereits eine Vorentscheidung gefallen. Immerhin ließ sich die HSG nicht hängen und geriet nicht noch weiter in Rückstand. Am Ende stand ein 31:23-Sieg der Brügge-Sieben auf der Anzeigetafel.

Besagter SC-Coach war natürlich lecker zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Vor allem der jungen Garde bescheinigte er eine gute Leistung. "Überzeugt haben aber auch Peter Averbeck, der alle Siebenmeter sicher verwandelt hat und Fin Ratert, der mit einem Monsterblock einen Wurf aufs leere Tor abwehrte", freute sich Brügge. Insgesamt sei seine Mannschaft für den aktuellen Stand der Vorbereitung gut drauf.

Männer zeigen der A-Jugend die Grenzen auf

Im zweiten Spiel des Abends standen sich die beiden Teams der SGH Steinfurt gegenüber. Die gestandenen Männer der SGH I zeigten ihrer A-Jugend dabei, dass es im Herrenbereich nochmal etwas anders zugeht und ließen im ersten Durchgang defensiv fast nichts zu. So stand es nach 30 Minuten bereits 17:6 und die Messe war gelesen. Nach der 24:10-Führung der ersten Mannschaft spielten die jungen Wilden dann aber doch nochmal ganz ordentlich mit, auch wenn bei den Männern die letzte Konsequenz abhanden kam. Mit dem Schlusspfiff stand so ein versöhnliches 32:22 auf der Anzeigetafel.

Bereits heute Abend geht es in den vierten und damit vorletzten Spieltag der Kennedy-Trophy. Sparta Münster fordert dann Titelverteidiger Nordwalde zum Tanz. Zudem spielt die HSG Ascheberg/Drensteinfurt gegen SGH Steinfurt II. Hier wird allerdings nicht wie im bisherigen Turnierverlauf die A-Jugend antreten, sondern ein Mix aus zweiter und dritter Mannschaft der Steinfurter.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball-Landesliga 3: Anschwitzen, der 3. Spieltag
» [mehr...] (261 Klicks)
2 Handball-MSL-Liga: Anschwitzen, der 4. Spieltag
» [mehr...] (206 Klicks)
3 Handball-Landesliga 3: Kinderhaus - Neuenkirchen 28:35
» [mehr...] (177 Klicks)
4 Handball-MSL-Liga: Kattenvenne/Lengerich 2 - Everswinkel 30:35
» [mehr...] (152 Klicks)
5 Handball-Verbandsliga: Anschwitzen, der 3. Spieltag
» [mehr...] (150 Klicks)

» Mehr Top-Klicker