Suchbegriff:
  • KL A2
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A2

Wenn Tobias Sendfeld den Ball nicht in den Händen, sondern am Fuß hat, kann etwas Unglaubliches passieren... Foto: Lehmann

Coesfeld steht Kopf! - aus 0:3 wird ein 5:4


Von Jakob Hehn

(12.05.24) Es war der völlige Wahnsinn. Zur Pause war die Zwote der SG Coesfeld eigentlich schon geschlagen und lag mit 0:3 hinten. Durch eine pure Willensleistung kämpften sich die Jungs von Morten Herbstmann wieder zurück und holten einen immens wichtigen Dreier im Abstiegskampf. "Es war auf jeden Fall ein Spektakel. In der Halbzeit waren wir schon mausetot", sagte der Herbstmann nach dem 5:4 (0:3)-Heimsieg gegen Fortuna Seppenrade.

Und er sagt es bereits. In der ersten Halbzeit waren die Hausherren chancenlos und wurden vom Tabellenzweiten förmlich überrollt. "Unsere Jugend-forscht-Wochen sind weitergegangen. In der ersten Halbzeit waren wir spielerisch die klar besser Truppe", sagte Fortunas Trainer Artur Nazarenus. Luca Merg traf bereits früh zur Gäste-Führung (6.). In der Folge ließen die Seppenrader die Kugel schön durch die eigenen Reihen laufen und kombinierten sich gut nach vorne. Emrecan Karadeniz sah dann zweimal, dass Coesfelds Schnapper Lukas Lasting etwas zu weit vor seinem Kasten stand und hob den Ball so jeweils über seinen Kopf ins Netz - 3:0 (35./44.).

Furios, spektakulär, Coesfeld

"Es ging darum, dass Spiel aktiver zu gestalten und zügig zu treffen. Dass wir dann nach 15 Minuten bereits das 3:3 erzielen, hat keiner erwartet", freute sich Herbstmann. Seine Jungs kamen mit einer unfassbaren Wucht aus der Kabine. Lukas Höseler traf zweimal, zwischendrin war Tobias Sendfeld noch vom Punkt erfolgreich (53./59./62.). "Wir waren in der absoluten Tiefschlafphase. Wir haben nur Halbgas gegeben und das wurde sofort bestraft", meinte Nazarenus. Doch mit dem 3:3 verlor auch die SG ein wenig den Faden und die Fortuna kam besser rein.

Wie aus dem Lehrbuch spielten sich die Gäste dann von hinten raus, kamen mit wenigen Kontakten nach vorne, sodass Sebastian Weinland nur noch einen Querpass ins leere Tor vollenden musste (75.). So geht einfacher und schöner Fußball! Einfacher Fußball geht aber auch anders. Nach dem Anstoß kam sofort Sendfeld an den Ball. Was der dann für einen Strahl auspackte, war nicht von dieser Welt. Von der Mittellinie zog er einfach mal volles Rohr ab und traf unter die Latte ins Glück (76.). Was für eine Hütte!!! "Wir wollten unbedingt noch gewinnen, aber uns hat das nötige Quentchen Erfahrung gefehlt", so Nazarenus. Seine Mannschaft ließ einiges liegen und musste am Ende noch einen Last-Minute-Treffer hinnehmen. Höseler erlief einen langen Ball und chippte den über den Torwart ins Netz (90.). "Ein Riesenkompliment an die Jungs. Eigentlich waren wir zur Pause schon tot, haben dann aber eine absolute Willensleistung gezeigt. Darauf kann man stolz sein", resümierte Herbstmann.

SG Coesfeld 06 II - Fortuna Seppenrade 5:4 (0:3)
0:1 Merg (6.), 0:2 Karadeniz (35.)
0:3 Karadeniz (44.), 1:3 Höseler (53.)
2:3 Sendfeld (FE/59.), 3:3 Höseler (62.)
3:4 Weinland (75.), 4:4 Sendfeld (76.)
5:4 Höseler (90.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Kreispokal-Auslosung
» [mehr...] (96 Klicks)
2 Kreisliga A1 AC: Florian Temjanovski wird Torschützenkönig der A1
» [mehr...] (77 Klicks)
3 Kreisliga A2 AC: Tom Gerdemann wechselt zur DJK Dülmen
» [mehr...] (63 Klicks)
4 Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
» [mehr...] (52 Klicks)
5 Querpass: Tag des Fußballs in Legden
» [mehr...] (39 Klicks)

» Mehr Top-Klicker