Suchbegriff:
  • KL A1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A1

Hoetmar warf alles rein, um gegen Nullacht zu bestehen. Am Ende zog Maik Eggelnpöhler (vorne) mit seinem SC Hoetmar gegen André Ottos Nullachter aber den Kürzeren.

Nullacht geht auf Traumtorejagd


von Luca Adolph

(01.09.19) Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss! So oder so etwas Ähnliches dachte sich wohl auch die Reserve des SC Münster 08, die nach einer frühen Entscheidung den Schongang gegen den SC Hoetmar einlegte und die Partie mit 3:0 (2:0) nach Hause schaukelte. Die drei Hütten waren allerdings schon etwas für echte Tor-Gourmets.

Bereits in der Anfangsphase gaben die Hausherren am Mauritz-Lindenweg den Ton an. Hoetmar agierte zurückhaltend und überlies Nullacht zunächst das Spielgerät. Doch irgendwie wollte die Kugel trotz guter Möglichkeiten einfach nicht über die Linie rollen. Dennis Hamsen und André Otto ließen ihre Chancen verstreichen. Bei Wojtek Walicas Schussversuch grätschte ein Gegenspieler so gerade noch dazwischen. "Wir haben richtig, richtig gut angefangen, aber drei Hochkaräter vergeben", sagte Nullacht-Trainer Julian Wiedenhöft.

Ästhetik pur

Nach Ottos Lattenkracher wurde der Aufsteiger dann aber doch noch belohnt. Walica beförderte die Murmel ins Zentrum und fand diesmal sogar einen Abnehmer. Per Seitfallzieher ließ Fabian Stiller Keeper Yunus Saltabas alt aussehen und seine Mannen jubeln (29.). "Die haben einen sauguten Ball gespielt. Es hätte auch höher ausgehen können. Aber wir haben alles versucht und uns gut verkauft", sagte Hoetmars Trainer Slawa Bodnar.

Kurz nach dem Wiederanpfiff besorgte der SC Münster dann die Vorentscheidung. Niklas Wathling wemste aus der Distanz auf das Tor. Billiardgleich flog das Spielgerät von einem Pfosten zum anderen und rollte folglich über die Linie (49.). Von da an war Nullacht zwar noch feldüberlegen, kreierte aber fast nur noch Halbchancen. "Ich will nicht sagen, dass wir danach fahrlässig agiert haben, aber wir waren nicht mehr so gifitg", verriet Wiedenhöft.

Die mangelnde Giftigkeit hätte 08-schnapper Tim Pfeifer beinahe die Weiße Weste gekostet. Pfeifer ließ sich das Leder von Maximilian Surmann und Stefan Schmunk abschwatzen. Glück für ihn, dass Schmunk diese Möglichkeit nicht ausnutzte. So waren es die Hausherren, die den Schlusspunkt setzten - aber was für einen! Stiller tanzte zunächst zwei Abwehrspieler der Gäste aus, setzte dann zum wohlbekannten Zidane-Trick an und streichelte das Spielgerät mit dem rechten Innenrist oben links ins Eck (81.). Wahnsinn!

SC Münster 08 II - SC Hoetmar 3:0 (2:0)
1:0 Stiller (29.), 2:0 Wathling (49.),
3:0 Stiller (81.)

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.



Lesetipps der Redaktion
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(432 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(210 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(342 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(422 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Birdir sagt "Bye, bye, Mesum"
(676 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A1 MS: Sechs Neue und ein Coup für den BSV Ostbevern
» [mehr...] (571 Klicks)
2 Kreisliga A3 MS: Nienberge kann Steinkamp nicht mehr geheim halten
» [mehr...] (405 Klicks)
3 Kreisliga A3 MS: Havixbeck wird um's frühe Sahnehäubchen gebracht
» [mehr...] (352 Klicks)
4 Querpass: Saisonstart am 28./29. August
» [mehr...] (151 Klicks)
5 Kreisliga A2 MS: Elf neue beim TuS Hiltrup II
» [mehr...] (99 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SV Bösensell - SV Rinkerode 2:2
TuS Saxonia Münster - Borussia Münster III 9:1
Marathon Münster - DJK Wacker Mecklenbeck II 3:1
TSV Ostenfelde II - TSV Ostenfelde 0:6
SC Capelle - SV Rinkerode 3:4
Ems Westbevern - Warendorfer SU 1:1
Warendorfer SU II - VfL Sassenberg 2:4
Wacker Mecklenbeck - Warendorfer SU II 1:0
TuS Hiltrup II - SV Bösensell 2:2
TuS Hiltrup IV - GW Amelsbüren II 4:2
SW Havixbeck - Fortuna Schapdetten 3:3
SV Herbern II - SV Rinkerode 4:4
Concordia Albachten - GS Hohenholte 3:1
Fort. Schapdetten - Warendorfer SU II 1:0
Warendorfer SU - TSV Handorf 3:1
Fortuna Schapdetten - VfL Wolbeck II 2:2
SV Bösensell II - Centro Espanol 2:3
GW Amelsbüren II - VFL Wolbeck II 1:3
SV Concordia Albachten II - FC Nordkirchen II 1:0
SV Herbern II - SC Nienberge 2:0
VfL Wolbeck - Warendorfer SU 5:7 n.E.
BSV Ostbevern II - Westfalia Kinderhaus 0:6
TuS Ascheberg II - FC Nordkirchen II 1:2
TuS Altenberge II - SC Capelle 5:1
FC Greffen - TSV Ostenfelde 2:1
BW Beelen - SC Everswinkel 3:1
SG Selm - SC Capelle 4:0
SG Sendenhorst - FC Greffen 8:2
SC Everswinkel - SC Hoetmar 5:1
SC Gremmendorf - Centro Espanol Hiltrup 1:0
TuS Altenberge III - Eintracht Münster II 3:3
Werner SC II - ESV Münster 2:0
SV Herbern II - TuS Altenberge II 4:2
SV Rinkerode - SC Nienberge 4:3
SC Münster 08 II - SC Hoetmar 3:0
SV Ems Westbevern - TSV Handorf 0:5
BG Gimbte - RW Alverskirchen 3:2
Saxonia Münster - GW Amelsbüren 0:1
SG Dyckburg - SC Everswinkel 0:3
TSV Handorf - FC Nordkirchen 1:8
Eintracht Münster - SW Havixbeck 8:6 n.E.
BW Greven - SC Gremmendorf 2:0
Ems Westbevern - Concordia Albachten 1:0
SC Nienberge - SC Münster 08 1:2
FC Mecklenbeck - SC Reckenfeld 2:0
TuS Ascheberg - TuS Hiltrup 0:6
SC Greven 09 - BSV Roxel 7:6
Teutonia Coerde - SV Südkirchen 4:0
SV Rinkerode - GW Gelmer 2:0
TSV Ostenfelde - FC Münster 05 1:3