Suchbegriff:
  • KL A1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A1 - Anschwitzen

Lars Becher (r.) ist Greffens neuer Kapitän und traf im Spiel gegen GW Albersloh sehenswert.

Greffens 45-Meter-Mann

Von Alexander Eckrodt

(08.10.20) Das war schon eine echt schöne Butze, die Lars Becher am vergangenen Wochenende ins gegnerische Netz pfefferte. Aus ungefähr 45 Metern Entfernung zum gegnerischen Tor nahm FC Greffens Angreifer den Kopf kurz hoch und setzte zum Schuss an. Die Kugel flog über GW Alberslohs Schnapper Simon Spangenberg und landete hinter ihm im Tor. Bechers Co-Trainer wies danach darauf hin, dass seine Mannschaft in der Situation Rückenwind hatte, aber Becher weiß: "Das schaff ich auch ohne." 

Das witzige an diesem Tor: im Pokalspiel gegen Roxel probierte es Greffens neuer Stürmer Eduard Wacker von der Mittellinie, weil Roxels Torwart weit vor seinem Gehäuse stand. Der Versuch missglückte aber deutlich. "Wir haben auch vor dem Spiel gegen Albersloh noch darüber gesprochen  und uns ein wenig darüber lustig gemacht. Unser Torwart Andre Dell meinte da schon zu mir, dass ich auch mehr auf solche Sachen achten soll", erklärt Becher. Gesagt, getan! 

Der neue Kapitän in Greffen

Die Stimmung beim FC Greffen ist aktuell echt super. Die Mannschaft bestritt zwar erst drei Spiele, ist in denen aber auch noch ungeschlagen. Becher selbst ist seit acht Jahren in Greffens Seniorenmannschaft und hat die Fortschritte seit der B-Liga miterlebt: "Wir sind alle größtenteils zusammengeblieben und haben uns spielerisch und taktisch weiterentwickelt. Die Übung Vier-gegen-Zwei war für uns in der B-Liga damals noch echt schwierig." 

Dennoch ist auch er von dem guten Saisonstart etwas überrascht: "Wir haben uns das erhofft, aber ich habe da nach der durchwachsenen Vorbereitung nicht unbedingt mit gerechnet. Aber wir funktionieren als Mannschaft echt gut und haben mit Eduard Wacker einen neuen super Sturmpartner dazubekommen. Der macht viele Wege und ist ein absoluter Teamplayer." Ein weiterer Punkt ist, dass Nils Terhar von der Sechs in die Innenverteidigung gewechselt ist. "Der macht seine Sache da bärenstark", lobt ihn Becher. 

Seit dieser Saison ist der Angreifer nun sogar Kapitän. "Ich gehe voran und übernehme Verantwortung. Ich kann andere Spieler mitreißen und andere sagen auch, dass jüngere Spieler ein wenig auf mich aufschauen", so der 26-Jährige. Er sieht sein Team insgesamt aber nicht oben in der Tabelle, auch wenn es aktuell noch ungeschlagen ist. Becher: "Dafür sind die anderen besser aufgestellt. Wir wollen den schnellen Klassenerhalt und dann gucken wir, was noch so kommt."

Anschwitzen, der 6. Spieltag:

SG Sendenhorst - Warendorfer SU II (So., 15 Uhr)
Damit hatte vor der Saison wohl kaum jemand gerechnet. Die Warendorfer SU II fährt nicht als klarer Außenseiter zum Duell nach Sendenhorst. Die WSU selbst zeigte an den ersten Spieltagen überzeugende Leistungen und verlor erst ein Spiel. Am vergangenen Wochenende gab es die Niederlage gegen den VfL Sassenberg. Sendenhorst hingegen zählte vor der Saison zu den drei Favoriten auf die Meisterschaft, kam aber bis jetzt noch nicht so richtig in die Saison. Gegen Greffen reichte es nur zum Unentschieden, gegen Ostbevern verlor die Mannschaft. Auch die Auftritte bei den Siegen sorgten nicht für beste Zufriedenheit bei Trainer Florian Kraus.
Becher: 3:2
Heimspiel-Tipp: 2:2

VfL Sassenberg - SV BW Beelen (So., 15 Uhr)
"Du kannst uns den Ball direkt auf die Linie legen, wir treffen trotzdem nicht", sagte BW Beelens Trainer Stefan Bruns nach der Niederlage gegen den SC Münster 08 II. Nach dem Spiel gegen Handorf hieß es dann: "Ich habe das Gefühl, ich erzähle jede Woche das Gleiche." Selbst nutzt sein Team die Chancen nicht und bei Standards ist die Truppe einfach zu anfällig. Nun fährt die Mannschaft nach Sassenberg. Nach vier Spielen haben die Sassenberger schon 15 Tore erzielt und erst zwei kassiert. Gegen die WSU bewies die Mannschaft auch, dass sie nach einem Rückstand nicht aufgibt. Aktuell läuft es bei den Gastgebern echt gut. Viele Chancen werden sie den Beelenern vermutlich eher nicht geben. Die Chancenverwertung wird also wohl noch wichtiger.
Becher: 4:0. Sassenberg ist schon echt stark. Ich habe das Spiel gegen Borussia Münster gesehen.
Heimspiel-Tipp: 4:1

TSV Handorf - SC Füchtorf (So., 15 Uhr)
Verletzungssorgen plagen die Handorfer. In den vergangenen Wochen wurde die Trainingsgruppe des Tabellenführers immer kleiner und kleiner und jetzt gesellt sich vermutlich noch der nächste schwere Ausfall hinzu. Kapitän und Top-Torschütze Malte Stoffers fällt möglicherweise verletzungsbedingt aus. "Dann muss es über die Einstellung laufen", erklärte Handorfs Trainer Christian Hölker. Während Stoffers vielleicht aussetzt, wird Okay Parlar wohl spielen. Er teilt sich aktuell den ersten Platz der Torjäger-Liste mit dem Handorfer Offensivspieler und hat nun im Spiel gegen den TSV die Chance, alleine auf Platz eins zu stehen. Wenn das mal kein Ansporn ist. Doch nicht nur auf den Stürmer müssen die Gastgeber aufpassen. Auch Christian Boltz überzeugte gegen den SC Everswinkel. Handorf muss sich anstrengen, um die Tabellenführung zu halten.
Becher: 3:1, ich gönne meinem Freund Sefkan Yaygir von Füchtorf ein Tor.
Heimspiel-Tipp: 3:1

FC Greffen - BSV Ostbevern (So., 15 Uhr)
Gnadenlos effektiv war der FC Greffen in der ersten Hälfte gegen GW Albersloh. Das Problem: die Leistung passte mal so gar nicht. "Da muss mehr kommen", sagte Greffens Co-Trainer Niklas Kraft. Noch hat Greffen zwei Spiele weniger als ein Großteil der Konkurrenz, die Tabellensituation ist also schwierig einzuordnen. Bis jetzt ist die Truppe aber noch ungeschlagen. Schlecht läuft es aber auch beim BSV Ostbevern nicht. Bisher wurden nur die Spiele gegen Handorf und Sassenberg verloren. Die Truppe ist Vierter. Doch auch gegen den SC Hoetmar lief nicht alles perfekt. Das Spiel wurde zwar mit 1:0 gewonnen, bei der Chancenverwertung war aber noch Luft nach oben. Immerhin stand die Defensive sehr gut. Hoetmar hatte nur eine Chance und die war ein Distanzschuss. Greffen spielt bereits am Donnerstag. Mal schauen, ob die Truppe bis Sonntag wieder komplett fit ist. Becher glaubt: "Man merkt es schon, aber ein großes Problem wird das nicht."
Becher: 3:1
Heimspiel-Tipp: 2:3

SC Hoetmar - SV Ems Westbevern (So., 15 Uhr)
Es ist das Duell zweier sieglosen Mannschaften, zumindest aktuell. Hoetmar hat am Donnerstag noch die Chance, den ersten Sieg im  Nachholspiel gegen GW Albersloh einzufahren. "Wir müssen jetzt punkten", weiß auch Hoetmars Trainer Dennis Herrmann. Gegen Ostbevern liefert das Team eine erschreckende Leistung ab. Nur eine harmlose Chance kreierte die Mannschaft. "Wir waren einfach nicht gut genug", fasste Herrmann zusammen. Bis jetzt ist die Mannschaft auch nie in einen ordentlich Spielfluss gekommen. Mal fand wegen Corona kein Training statt, gegen Alberloh wurde das Spiel verschoben. Westbevern hingegen steht zwar noch weiter unten drin, die Stimmung steigert sich aber von Spiel zu Spiel. Gegen die SG Sendenhorst hatte das Team von Andrea Balderi endlich auch selber mal viele Chancen. "Es ist schöner als in den letzten Wochen, in denen wir nur die Chancen der anderen Mannschaften gezählt haben", sagte Balderi nach dem Spiel. Gegen Hoetmar ist vielleicht mehr drin, als nur der erste eigenen Treffer.
Becher: 1:2, Westbevern ist eigentlich immer eklig. Ich weiß nicht, was bei denen aktuell los ist.
Heimspiel-Tipp: 1:1

SC DJK Everswinkel - SC Münster 08 II (So., 16 Uhr)
"So ein Spiel muss man nicht verlieren", dachte Denis Brandt nach der Niederlage gegen den SC Füchtorf am vergangenen Wochenende. Auch wenn der Trainer mit der Leistung seiner Spieler grundsätzlich sehr zufrieden war, so wird es langsam wieder Zeit, zu punkten. Bisher verlor das Team vier der fünf Spiele und holte nur gegen den Tabellenletzten Ems Westbevern einen Dreier. Immerhin ist auf Torjäger Dwayne Ikponmwonba Verlass. Vier Tore erzielte der Angreifer bereits in dieser Saison. Auch sonst stimmt es in der Offensive von Everswinkel. Die Truppe erzielte schon zehn Tore nach fünf Spielen, das größere Problem ist die Defensive. 13 Gegentore sidn einfach zu viel, um weiter oben mitzuspielen. SC Münster 08 II ist noch ungeschlagen, hat aber auch erst drei Spiele gemacht. Zwei dieser Partien endeten auch noch unentschieden. Am vergangenen Wochenende hatte die Truppe ersmal wieder Zeit, sich auszuruhen. Das war nach dem anstrengenden Nachholspiel gegen BW Beelen auch notwendig. Auch in dieser Woche spielt 08 schon am Donnerstag. Dann findet das Nachholspiel gegen den FC Greffen statt.
Becher: 0:2, ich glaube, 08 ist spielerisch schon sehr stark.
Heimspiel-Tipp: 1:3

Nachholspiele: 

SC Hoetmar - GW Albersloh (Do., 19.30 Uhr)
Becher: 1:2
Heimspiel-Tipp: 2:1

SC Münster 08 II - FC Greffen (Do., 20 Uhr)
Becher: 1:2
Heimspiel-Tipp: 2:2



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2 MS: Davaria Davensberg weiterhin auf der Suche
» [mehr...] (320 Klicks)
2 Kreisliga B3 MS: Sendens Verjüngung mit Überraschung
» [mehr...] (117 Klicks)
3 Kreisliga A1 MS: Nico Rosendahl verstärkt die Defensive der SG Sendenhorst
» [mehr...] (105 Klicks)
4 Krombacher-Pokal: Wacker Mecklenbeck - SV Bösensell 3:1
» [mehr...] (86 Klicks)
5 Kreisliga B3 MS: Senden peilt mit Spiekermann/Reher die A-Liga an
» [mehr...] (71 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
BG Gimbte - RW Alverskirchen 3:2
Saxonia Münster - GW Amelsbüren 0:1
SG Dyckburg - SC Everswinkel 0:3
TSV Handorf - FC Nordkirchen 1:8
Eintracht Münster - SW Havixbeck 8:6 n.E.
BW Greven - SC Gremmendorf 2:0
Ems Westbevern - Concordia Albachten 1:0
SC Nienberge - SC Münster 08 1:2
FC Mecklenbeck - SC Reckenfeld 2:0
TuS Ascheberg - TuS Hiltrup 0:6
SC Greven 09 - BSV Roxel 7:6
Teutonia Coerde - SV Südkirchen 4:0
SV Rinkerode - GW Gelmer 2:0
TSV Ostenfelde - FC Münster 05 1:3
SC Hoetmar - Borussia Münster 3:2
SG Telgte - BSV Ostbevern 7:6
GW Marathon - BW Aasee 0:4
SV Mauritz - Werner SC 6:4 n.E.
Centro Espanol - BW Ottmarsbocholt 0:14
BW Beelen - SG Selm 1:3
GW Albersloh - SV Bösensell 7:8 n.E.
SC Füchtorf - VfL Sassenberg 2:1
Klub Mladost - RW Milte 1:2
FC Greffen - SW Münster 4:1
SC Müssingen - Westfalia Kinderhaus 2:9
SC Everswinkel - TuS Freckenhorst 2:4
ESV Münster - IFC Warendorf 5:1
GW Amelsbüren - Warendorfer SU 2:3
SG Sendenhorst - SV Herbern 3:4
SC Sprakel - SC Capelle 2:8
ESV Münster - Davaria Davensberg 3:2 n.V.
BG Gimbte - Wacker Mecklenbeck 0:3
GS Hohenholte - TuS Altenberge 0:2
VfL Wolbeck - 1. FC Gievenbeck 1:0 n.V.
Davaria Davensberg - SV Herbern II 3:3
Fortuna Schapdetten - GW Westkirchen 5:6 n.E.
TuS Hiltrup II - BW Ottmarsbocholt 4:4
SW Havixbeck - BSV Roxel II 0:0
SV Südkirchen - Concordia Albachten 1:4
SG Selm - SV Rinkerode 4:1
SC Capelle - SV Bösensell 3:2
Wacker Mecklenbeck II - BG Gimbte 2:1
Klub Mladost - SG Dyckburg 2:3
TuS Hiltrup IV - BW Ottmarsbocholt II 1:0
GW Amelsbüren II - VFL Wolbeck II 1:3
BW Aasee - GS Hohenholte 5:2
SC Capelle - TuS Hiltrup II 1:2
BSV Roxel II - SV Bösensell 2:0
SV Rinkerode - BW Aasee 0:3
Davaria Davensberg - SW Havixbeck 2:2