Suchbegriff:
  • KL A1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A1 - Anschwitzen

Ein Foto aus alten Tagen, weil wir Johannes Vogelsang in letzter Zeit zu selten vor die Linse bekamen.

Toreschießen ist wie Fahrradfahren


Von Luca Adolph

(25.11.22) Sieh mal einer an, in Sassenberg kann es einer einfach nicht lassen. Johannes Vogelsang steckt eigentlich in den Entzügen seiner Karriere und liebäugelte auch schon damit, sich auszuruhen. Wegen einer Verletzung war er länger raus, tauchte beim VfL Sassenberg dann aber plötzlich wieder im Spielberichtsbogen auf. Im Sturm bewies er es wieder mal allen und lies es in kürzester Zeit gleich mehrfach knallen.

Eine Fersenverletzung warf den 36-Jährigen zuletzt zurück. Sicher ist immer noch nicht, ob es sich um einen Fersensporn handelte oder etwa doch eine Sehne riss. Jedenfalls kämpfte sich der Sassenberger zurück. Wie damals, als ihn ein Knorpelschaden im Knie zur Pause zwang. "Solange die Schmerzen nicht da sind, ist alles gut. Wenn wir aber lange anlaufen müssen, bringt man mich trotzdem lieber von der Bank", sagt Vogelsang.

Vogelsang startet schnell durch

Aber auch als Einwechselspieler ist der Polizist durchaus zu gebrauchen. Elf Minuten hat er nur benötigt, um den VfL bei seinem ersten Auftritt am 14. Spieltag gegen Ems Westbevern zum Sieg zu schießen. In der übernächsten Partie langte er bei Eintracht Münster gleich dreifach zu. Unterm Strich standen bis dahin vier Buden in nur 66 Minuten. Nur gegen die Warendorfer SU ließ er eine dicke Chance mit seinem schwachen Linken aus. Wäre aber auch zu viel des Guten, denn Warendorf war besser drauf. Coach Patrick van der Sanden ist dennoch heilfroh, einen Mann von seinem Kaliber in seinen Reihen zu wissen: "Ein absoluter Vorzeigetyp. Wenn man sich einen Spieler malen könnte, wäre es Jojo. Da muss ich nicht nur einen Hut vor ziehen."

In einem jungen Sassenberger Team ist Vogelsang der älteste Akteur. Trotzdem sieht er sich nicht unbedingt in einer Führungsrolle: "Ich baue sicher keine Mauer um mich auf, bin aber mehr der ruhigere Typ. Als Führungsperson musst Du zu 100 Prozent da sein. Das kann ich mit meiner Verletzungshistorie und meinem Schichtdienst nicht gewährleisten. Ich finde, das hat aber auch nicht zwingend mit der Vorbildfunktion zu tun und geht auch so." Als der VfL sein Patenprojekt startete, war der bullige Stoßstürmer daher nicht eingeplant. Umso mehr lernten junge Sassenberger dafür, sobald er vor dem Kasten stand.

Und die alles entscheidende Frage: Wie lange macht das Sassenberger Urgestein noch? "Solange mir mein Körper sagt, dass es geht. Ich sage schon seit Jahren, das ist meine letzte Saison. Die Jungs lachen sich langsam schon kaputt", sagt Vogelsang, der seit der F-Jugend für den VfL kickt und natürlich auch etwas stolz darauf zurückblickt: "Was ich gerade mache, hat nur mit Komfortfußball zu tun, aber ich genieße es. Es ist auch schön, wenn einen jeder Hans und Franz kennt. Da ist alles richtig gelaufen und ich bin froh, dass ich immer hier geblieben bin, obwohl es die Möglichkeiten gab."

Anschwitzen, der 17. Spieltag:

SV Mauritz – TSV Handorf (Sa., 15 Uhr)
Warendorf hat vorgelegt und den SV Mauritz damit unter Zugzwang gesetzt, wenn er denn zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte Herbstmeister werden will. Es braucht also einen Sieg, wenn es gegen den TSV Handorf geht. Auf die Niederlagen-Serie der Gäste kann sich der SVM aber nicht verlassen, weil Handorf zuletzt immer stärker aus der Kabine kam. Mit Warendorf und Gievenbeck hatte die Elf von Mats Uthmeier starke Gegner vor der Brust. Von ihrer Leistung passte es aber eigentlich schon.
Heimspiel-Tipp: Ganz großes Kino, SV Mauritz! Die ziehen es durch und nehmen nach einem 3:1 die Gorilla Bar auseinander.
Johannes Vogelsang: Mauritz hat einen guten Teamspirit und gewinnt 2:1.

SC Münster 08 II – BSV Ostbevern (So., 13:15 Uhr)
Die beiden Teams liefern sich ein spannendes Duell unter Tabellennachbarn. Ein Punkt ist Ostbevern noch vor Nullacht, obwohl die Hausherren das letzte Mal vor vier Spielen gewannen. Auch der BSV ließ zuletzt was liegen und fand beim 2:2 gegen Greffen nicht so richtig zu seinem Spielglück. Der Sieger des Duells schiebt sich mit dem Ende der Hinrunde noch mal ran an die Spitzengruppe. Für den anderen geht es im Mittelfeld erstmal nur um Gummipunkte.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Vogelsang: 3:1, Nullacht schätze ich spielerisch besser ein.

FC Greffen – SV Blau-Weiß Aasee II (So., 14:30 Uhr)
Für Aasee setzt nun der Moment der Wahrheit ein. Die nächsten beiden Spielen sollten schon was sein. Ansonsten rutscht BWA noch weiter unten rein und Greffen wie Eintracht Münster ziehen nachher noch an ihnen vorbei. Heimische Greffener haben es hingegen erstmals in der Hand, die Abstiegsränge seit dem zweiten Spieltag mal wieder zu verlassen. Zwei Siege und ein Remis gegen den BSV Ostbevern brachten die Truppe von Besnik Bojku in Position. Jetzt kann sich der FCG so richtig belohnen.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Vogelsang: Ein Sympathie-Tipp, da muss ich 2:1 mit Greffen gehen. Die sind auf einem aufsteigenden Ast und viele von denen haben bei uns in der Jugend gespielt.

SV Ems Westbevern – SG Telgte II (So., 14:30 Uhr)
Vor ein paar Spieltagen stand Ems noch ganz oben. Die Niederlage gegen den VfL Sassenberg hat sie dann aber vom Thron gestoßen. Dennoch spielt die Mannschaft von Andrea Balderi eine überraschend überragende Saison und hält mit drei Punkten die Distanz zu den anderen Halunken. Telgte sorgte hingegen dafür, dass auch Warendorf von der Spitze fiel. Das 1:1 und 4:4 über Münster 08 brachten zwar keinen Punktereigen, sorgten aber dennoch dafür, dass Telgte selbstbewusst nach Westbevern reist.
Heimspiel-Tipp: 3:1
Vogelsang: Auf jeden Fall ein Heimsieg. 3:0

SC Westfalia Kinderhaus III – FC Münster 05 (So., 15 Uhr)
Aufstrebende Kinderhauser ließen zuletzt etwas federn. Vor vier Spielen konnten sie das letzte Mal gewinnen. Gut, es ging auch gegen Warendorf, Gievenbeck und Sendenhorst. 15 Gegentreffer sagen aber trotzdem etwas aus. Kurz vor Hinrundenschluss öffnet sich für den FC Münster 05 jetzt vielleicht eine Tür. Beim Tabellenschlusslicht muss nämlich langsam mal was passieren. Während sich die Konkurrenz noch fleißig gegenseitig bespielt, bräuchte Nullfünf dringend Punkte. Sonst zieht die vor Weihnachten noch weg.
Heimspiel-Tipp: 2:1
Vogelsang: 2:1

Eintracht Münster – SC Everswinkel (So., 15:30 Uhr)
Den Abstiegskampf nahm die Münsteraner Eintracht bisher noch nicht an. Zuhause gegen Everswinkel kann die Mannschaft von Daniel Wienker nun zeigen, dass sie es durchaus besser kann. Eigentlich trennt sie nämlich nur zwei Punkte von einem Nicht-Abstiegsrang. Die sammelte die Eintracht bloß zuletzt in zehn Spielen zusammen. Starke Everswinkler stehen hingegen sechs Punkte vor dem Relegationsplatz und würden mit einem Sieg davon erstmal loslassen. Aufgrund der Leistung gegen Warendorf und Mauritz sieht es nicht so aus, als gehöre der SCE da unten rein. Trotzdem braucht es nun auch wieder etwas Zählbares, bevor der Abstand schrumpft und sich Everswinkel vor der Pause wieder Gedanken machen muss.
Heimspiel-Tipp: 2:4
Vogelsang: 1:2

1. FC Gievenbeck II – SC Füchtorf (So., 17 Uhr)
Über die Eintracht landete Füchtorf den lang ersehnten Dreier. Vorm 2:0 über die Münsteraner wartete der SC sieben Spiele lang auf einen Sieg. Zahlreiche Unentschieden lagen jedoch dazwischen und daher schob sich Füchtorf ans Mittelfeld. Darüber stehen die Jungs von Roland Böckmann und Marko Tesic. Sie haben sich nach ihren zwei Niederlagen zurückgekämpft und mit drei Siegen stark geantwortet. Dabei haben sich die Möwen nicht einen Gegentreffer gefangen und stehen nach einer überragenden Hinserie auf dem fünften Rang.
Heimpspiel-Tipp: 2:0
Vogelsang: 3:1

FC Münster 05 – SC Füchtorf (Mi., 20 Uhr)
Unter Flutlicht gehen die Nullfünfer ihre Aufholjagd an. Ja, sie stehen ganz unten, können die Abstiegszone rein rechnerisch aber noch vor Weihnachten verlassen. Mit einem absolvierten Spiel weniger auf dem Konto hat es die Elf von Daniel Alpmann selber in der Hand, die Wogen vor der Pause noch zu glätten. Füchtorf weiß hingegen darüber Bescheid und wird den Teufel tun, halbherzig an der Coerheide aufzuschlagen. Sieben Punkte auf den Relegationsplatz klingen erstmal ganz nett. Schnell ist so ein Vorsprung aber auch schon mal weg.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Vogelsang: 0:3

SC Westfalia Kinderhaus III – SC Everswinkel (Mi., 20 Uhr)
Nachdem Everswinkel gegen die ganzen Kaventsmänner aus der Liga einen rausgehauen hat, wird es spannend zu beobachten sein, wie es gegen Kinderhaus klappt. Punkte gab es weder gegen die WSU noch gegen Mauritz. Kinderhaus ist aber nun eine Mannschaft, die in Schlagdistanz ist. Fünf Zähler hat sich die Westfalia vor den Gästen platziert und kann sie mit einer Niederlage schön von sich fernhalten.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Vogelsang: Einmal muss ich noch unentschieden tippen. Passt perfekt hierfür. 1:1



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2 MS: Trainerübersicht 2023/24
» [mehr...] (520 Klicks)
2 Kreisliga B2 MS: Westkirchen verlängert mit Westhues und holt drei Neue
» [mehr...] (360 Klicks)
3 Querpass: Fußballkreis Münster führt "Perspektivliga" ein
» [mehr...] (357 Klicks)
4 Kreisliga B3 MS: Kim Terhaar wird Cheftrainer von Wolbeck II
» [mehr...] (353 Klicks)
5 Kreisliga B1 MS: SC Sprakel verlängert mit 99prozentiger Wahrscheinlichkeit
» [mehr...] (267 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    W. Mecklenbeck 17    58:15 44  
2    SV Mauritz 06 18    58:21 44  
3    Falke Saerbeck 18    46:23 44  
4    Holtwick 17    55:18 43  
5    Arm. Ibbenbüren 18    57:26 43  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SV Herbern II - GS Hohenholte 3:4
SC Nienberge - SG Selm 1:2
BW Ottmarsbocholt - TuS Ascheberg 0:2
TuS Hiltrup II - GW Albersloh 2:0
BSV Ostbevern - SV Mauritz 1:2
SC Everswinkel - SC Füchtorf 1:2
SG Telgte - Eintracht Münster 4:1
TSV Handorf - Münster 05 3:4
VfL Sassenberg - Westfalia Kinderhaus III 4:2
SV Bösensell - TuS Saxonia Münster 3:3
SV Rinkerode - BSV Roxel II 2:2
BW Aasee II - 1. FC Gievenbeck II 1:2
SG Sendenhorst - SV Ems Westbevern 1:1
SC Münster 08 II - FC Greffen 3:0
SV Ems Westbevern - SC Münster 08 II 3:2
Fortuna Schapdetten - Wacker Mecklenbeck 0:1
SW Havixbeck - GW Amelsbüren 3:2
Wacker Mecklenbeck - SV Rinkerode 1 0:1
BW Ottmarsbocholt - SW Havixbeck 4:4
FC Münster 05 - SC Füchtorf 6:3
GS Hohenholte - SC Nienberge 2:1
GW Amelsbüren - TuS Hiltrup II 4:0
TuS Saxonia Münster - SV Herbern II 3:1
GW Albersloh - SV Bösensell 2:2
SC Westfalia Kinderhaus III - TSV Handorf 2:3
Eintracht Münster - BW Aasee II 1:3
FC Münster 05 - SC Everswinkel 2:5
SV Mauritz - SG Telgte II 6:1
Warendorfer SU - BSV Ostbevern 1:0
SC Füchtorf - SG Sendenhorst 0:4
SG Selm - Fortuna Schapdetten 3:1
BSV Roxel II - TuS Ascheberg 4:2
1. FC Gievenbeck II - VfL Sassenberg 4:0
SC Westfalia Kinderhaus III - SC Everswinkel 3:1
SV Mauritz - TSV Handorf 4:0
BW Ottmarsbocholt - TuS Hiltrup II 3:0
Wacker Mecklenbeck - TuS Ascheberg 5:0
GS Hohenholte - Fortuna Schadpetten 4:0
TuS Saxonia Münster - SC Nienberge 1:1
SV Ems Westbevern - SG Telgte II 2:1
1. FC Gievenbeck II - SC Füchtorf 2:2
SC Westfalia Kinderhaus III - FC Münster 05 5:1
FC Greffen - BW Aasee II 5:2
Eintracht Münster - SC Everswinkel 2:6
SC Münster 08 II - BSV Ostbevern 5:3
BSV Roxel II - SW Havixbeck 4:1
SV Herbern II - SV Bösensell 1:2
SG Selm - SV Rinkerode 4:1
Warendorfer SU - VfL Sassenberg 3:0
Eintracht Münster - VfL Sassenberg 0:6