Suchbegriff:
  • KL A1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A1 - Anschwitzen

Auf Hasan Abu Dalal ist Verlass. Er ist Sendenhorsts sichere Bank. Foto: Teipel

Kein Weg zu weit


Von Luca Adolph

(01.12.22) Auf die Idee, jedes Mal von Münster nach Sendenhorst zu juckeln, kommt eigentlich keine Sau. Außer Hasan Abu Dalal, der legte sogar noch einen drauf. Während seiner ersten zwei Bachelorsemester pendelte er extra freitags aus Köln fürs Training und Spiel ans Westtor. Ja, bist Du deppert?! Scheinbar nicht. Aus Münster zieht er es heute nämlich immer noch durch und fehlt eigentlich nie.

Auf Sendenhorsts offensiven Mittelfeldspieler ist Verlass. Hasan Abu Dalal brennt für seine Mannschaft und nimmt die 35 Minuten pro Strecke gern in Kauf. Wenn die SGS zuhause spielt, schmeißt er viermal die Woche den Wagen an. Und das nur, um an die Jahnstraße zu fahren. SpielerPlus lügt nicht und sagt, er sei an über 80 Prozent der Termine da. Dreimal die Woche trainiert die SG in der VEKARENA. "Sonst kenne ich niemanden, der das macht. Für die Mannschaft und den Trainer mache ich das aber gerne und versuche, es so oft wie möglich durchzuziehen. Bis jetzt hat sich das immer gelohnt", sagt der 23-Jährige, dessen Freunde und Familie zugegeben aber auch in Sendenhorst wohnen. Das erleichtert es, alles unter einen Hut zu bringen.

Fast im Dress von RW Ahlen

Der Bio- und Geographie-Student gehört damit jetzt schon zu den Urgesteinen seines Teams. Bislang verließ er nur einmal den Verein, als in der C-Jugend der TuS Hiltrup rief. Die SGS-Jugend hatte den Sprung in die Leistungsliga damals verpasst, bei Abu Dalal klingelte dennoch RW Ahlen an. In letzter Sekunde platzte der Deal und der Mittelfeldmann wechselte zu den Hiltrupern. Seit der A-Jugend greift er aber wieder mit den Sendenhorstern an.

Auch Trainer Florian Kraus weiß, was er an seinem zuverlässigen Schützling hat. Mit vierzehn Einsätzen ist er schließlich einer von Sendenhorsts Dauerbrennern. "Hasan ist ein außergewöhnlicher Spieler, der für uns den Unterschied machen kann. Meine Wertschätzung ihm gegenüber ist sehr hoch. Er ist immerhin schon dabei, seitdem ich das Team übernommen habe und immer voll da", lobt Kraus seinen Zehner, der vergangene Saison viermal traf. In dieser Spielzeit steht er jedoch noch ohne Treffer da.

Dafür legte er bislang fleißig auf und schaffte mit seiner Mannschaft den Sprung auf den vierten Platz. Nach einer kleinen Schwächephase ist Sendenhorst wieder da und siegte zuletzt in fünf Spielen nacheinander. Vier Zähler fehlen der SGS auf den Spitzenreiter SV Mauritz. Abu Dalal versucht aufzudecken, woran es ihr verglichen zu den Top-Teams noch fehlt: "Wir haben uns deswegen schon zusammengesetzt und nach den Gründen gesucht, nur leider keine gefunden. Die Trainingsbeteiligung ist gut, manchmal kommen wir aber noch in ein kleines Tief. Wir wollen oben mitspielen und haben auch ein gutes Gefühl. Aktuell stecken wir in der besten Phase, die wir je hatten und müssen nur konstant dabei bleiben."

Anschwitzen, der 18. Spieltag:

SV Ems Westbevern – SC Münster 08 II (Sa., 13 Uhr)
Zwei Punkte fehlen Westbevern auf den ersten Platz. Jetzt wartet aber ausgerechnet Münster 08. Dem ist zuletzt der BSV Ostbevern beim 3:5 in die Falle gegangen. Ems wird das nicht passieren, immerhin warnte SV-Trainer Andrea Balderi schon nach dem engen Hinspiel vor Nullacht. 3:1 gewann Westbevern damals am Mauritz-Lindenweg und holte sich hierbei einen hart umkämpften Sieg. Diesmal stehen die Gastgeber allerdings unter Druck. Patzt Ems gegen die Reserve vom Kanal, steht kommende Woche zum Abschluss ein Pflichtsieg in Sendenhorst auf dem Programm. Vor dem Top-Spiel mit der SGS muss Westbevern eigentlich gewinnen, ansonsten geht es vor Weihnachten vielleicht schon ins obere Mittelfeld.
Heimspiel-Tipp: 2:1
Hasan Abu Dalal: Nullacht ist defensiv stark, Westbevern dafür offensiv. Ein gutes 2:2.

SC Füchtorf – SG Sendenhorst (So., 14 Uhr)
Man muss sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen, dass Sendenhorst in drei der vergangenen fünf Spielen hinten lag und trotzdem in jeder Partie noch zu drei Punkten kam. Seit fünf Begegnungen ist die SGS damit ungeschlagen und stellt auch noch eine der torgefährlichsten Mannschaften. Nach Füchtorfs 3:6-Packung in der Coerheide bei Münster 05 und in Anbetracht der Tabellenlage sind die Rollen klar verteilt. Dennoch mahnt Kraus zur Wachsamkeit: "Wir müssen hellwach dahin fahren. Außergewöhnlich gut sahen wir gegen Füchtorf nie aus und Teams von oben wurden von ihnen immer gut geärgert." Gegen Gievenbeck und Warendorf kam der SCF schon zu einem 2:2 und in Füchtorf siegte Sendenhorst zuletzt 2015 mit 1:3.
Heimspiel-Tipp: 1:3
Abu Dalal: 2:1 für uns, aber es wird ein dreckiges Spiel. Marcel Brillowski trifft, der Typ ist in Fahrt. Und ich mache mein erstes Tor, irgendwann muss es ja mal klappen!

SV Mauritz – SG Telgte II (So., 14:30 Uhr)
Der Herbstmeister läuft ein erstes Mal auf. Zum dritten Mal in Folge lädt Mauritz am Coppenrathsweg zum Schlagabtausch. Schier unschlagbare Mauritzer gewannen zu Saisonbeginn in Telgte 2:1 (1:0) und gaben damit den Startschuss für ihren Sahnelauf. Möchte der SVM auch über Weihnachten an der Spitze verweilen, bräuchte es sicher noch sechs Zähler. Die Konkurrenz schläft nicht und wartet nur auf einen Fehler. Gegen Telgte sind schon so viele Spitzenteams hops gegangen. Westbevern schaffte neulich Verrücktes und gewann gegen SG-Reserve in der Schlussphase 2:1 (0:1). Auch diesmal werden die Telgter ihrem Gegner sicher wieder alles abverlangen. Würde die Truppe von Björn Busch nur gegen alle Teams so gut abliefern, stünde sie nicht mehr so weit unten da.
Heimspiel-Tipp: 4:1
Abu Dalal: 2:1

Warendorfer SU – BSV Ostbevern (So., 15 Uhr)
Auf der Lauer, auf der Lauer.. sitzen Warendorfer. Wie oben schon angeteasert wartet die WSU natürlich nur darauf, dass ihnen Mauritz die Tür aufmacht. Durch ihr Unentschieden gegen Telgte (1:1) ließ die Elf von Lukas Krumpietz den SV Mauritz an sich vorbeiziehen. Dadurch muss sie ihre Hausaufgaben machen und hoffen, dass der Primus noch patzt. Zuhause gegen Ostbevern hat der Verfolger Nummer eins ein dickes Brett zu bohren. Der BSV strauchelte und gewann zuletzt vor fünf Wochen. Allerdings geht der Tabellenachte mit seinem Coach Daniel Kimmina nun auf Abschiedstournée und will die Saison so gut es nur geht zum Abschluss bringen. Ein einstelliger Platz soll es am Ende werden. Ostbevern hat aber Anschluss an die oberen Sphären.
Heimspiel-Tipp: 3:1
Abu Dalal: 4:1

SC Westfalia Kinderhaus III – TSV Handorf (So., 15 Uhr)
Beim 3:0 für den TSV war im Hinspiel noch alles fein. Später entwickelte es sich punktetechnisch aber in eine Richtung die den Handorfern weniger schmeckte. Seit fünf Spielen warten die Gäste auf einen Punktgewinn, haben zuletzt aber schon deutlich besser ausgesehen. Die dicken Brocken sind vorerst weg. Vor der Winterpause kann sich das Team von Mats Uthmeier nun also beweisen, auf welchem Level sie sich gerade befinden. Für Kinderhaus sieht es nach dem 3:1-Sieg über Everswinkel hingegen völlig anders aus. Wer hätte schon gedacht, dass sie plötzlich vor Handorf stehen. Nicht mal Trainer Marcel Nordhoff hat das gesehen: "An das erste Spiel gegen Handorf erinnere ich mich noch gut, da waren alle nervös. Jetzt freuen wir uns drauf und stehen auf einmal vor denen in der Tabelle. Hätte auch keiner gedacht."
Heimspiel-Tipp: Handorf meistert den Moment der Wahrheit und gewinnt 3:1.
Abu Dalal: Mhh, fängt sich Handorf jetzt oder geht die Serie weiter.. 2:3

FC Münster 05 – SC Everswinkel (So., 15 Uhr)
Über den SC Füchtorf landeten die Nullfünfer einen ganz wichtigen Erfolg und gaben danach die rote Laterne an Eintracht Münster ab. Seit langem sieht es bei den Gastgebern personell mal wieder etwas besser aus und das wirkte sich gleich aufs Ergebnis aus. Gelingt dem Team von Daniel Alpmann nun der nächste Streich, könnte es die Abstiegsränge zum ersten Mal in dieser Saison verlassen. "Wir hatten endlich mal eine Top-Bank. Wie schön wäre es, wenn jetzt erst der dritte oder vierte Spieltag wäre. Bis Weihnachten können wir jetzt aber ein paar Punkte sammeln und dann sähe es schon nicht mehr ganz so schlimm aus", hofft Alpmann auf den vierten Saisonerfolg. Was den Kader betrifft, wird es bei Everswinkel dünn. Bei der 1:3-Niederlage gegen Kinderhaus gingen Christopher Dunkel-Steinhoff die Spieler aus. Jurij Klass wird länger fehlen und mal sehen, was aus der Zerrung von Fynn Auffarth wird. Ersatzgeschwächt startet der SCE in den Schlusssprint. Verpasst die Mannschaft hierbei den Startschuss, kuschelt sie sich über Winterpause noch in die Gefahrenzone.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Abu Dalal: 1:3

Eintracht Münster – SV Blau-Weiß Aasee II (So., 15:30 Uhr)
Man mag fast nicht hinsehen, wenn sich diese beiden Teams gegenüberstehen. Nicht, weil sie nicht kicken können, sondern weil es für sie um so viel geht. Der Verlierer dieser Partie geht wohl mit einem ganz schlechten Gefühl ins letzte Duell vor der Pause. Die beiden punktschwächsten Mannschaften können sich also nur etwas von einem Sieg kaufen. Aasees letzter liegt mittlerweile sieben Spiele zurück. Die Eintracht toppt das und konnte schon seit sage und schreibe vierzehn Spielen nicht mehr gewinnen. Das Hinspiel ging jedoch an die Truppe von Daniel Wienker. An der Bonhoefferstraße gewannen die Wersenkicker mit 3:1. Wiederholt sich das, zieht die Eintracht Blau-Weiß Aasee aber mal ganz tief in den Keller rein.
Heimspiel-Tipp: 2:3
Abu Dalal: 2:1. Würden die nicht auf dem kleinen Platz spielen, hätte ich anders getippt.

1. FC Gievenbeck II – VfL Sassenberg (So., 17 Uhr)
Vergangenes Wochenende ging den Möwen ein wenig die Puste aus. Viele frisch Seniorierte bekamen zu spüren, dass der Rhythmus im Herrenbereich doch ein anderer ist. Für den Schlussspurt zündet sich die Mannschaft von Marko Tesic und Roland Böckmann aber noch mal an. Schließlich will sie ihren guten Schnitt und Rang fünf weiter halten. Dagegen bäumt sich der VfL Sassenberg auf. Auf eine Niederlage ließen die Gäste zuletzt gern einen Sieg folgen. Unter der Woche setzte es zuletzt ein 0:3 gegen Warendorf. Geht die Rechnung auf, müsste die Truppe von Patrick van der Sanden nun mit drei Punkten darauf antworten. Im Hinspiel trennten sich beide Teams übrigens remis, da Gievenbecks Filip Savic den Treffer von Sassenbergs Louis Niemerg egalisiert hatte.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Abu Dalal: 2:1



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2 MS: Trainerübersicht 2023/24
» [mehr...] (520 Klicks)
2 Kreisliga B2 MS: Westkirchen verlängert mit Westhues und holt drei Neue
» [mehr...] (360 Klicks)
3 Querpass: Fußballkreis Münster führt "Perspektivliga" ein
» [mehr...] (357 Klicks)
4 Kreisliga B3 MS: Kim Terhaar wird Cheftrainer von Wolbeck II
» [mehr...] (353 Klicks)
5 Kreisliga B1 MS: SC Sprakel verlängert mit 99prozentiger Wahrscheinlichkeit
» [mehr...] (267 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    W. Mecklenbeck 17    58:15 44  
2    SV Mauritz 06 18    58:21 44  
3    Falke Saerbeck 18    46:23 44  
4    Holtwick 17    55:18 43  
5    Arm. Ibbenbüren 18    57:26 43  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SV Herbern II - GS Hohenholte 3:4
SC Nienberge - SG Selm 1:2
BW Ottmarsbocholt - TuS Ascheberg 0:2
TuS Hiltrup II - GW Albersloh 2:0
BSV Ostbevern - SV Mauritz 1:2
SC Everswinkel - SC Füchtorf 1:2
SG Telgte - Eintracht Münster 4:1
TSV Handorf - Münster 05 3:4
VfL Sassenberg - Westfalia Kinderhaus III 4:2
SV Bösensell - TuS Saxonia Münster 3:3
SV Rinkerode - BSV Roxel II 2:2
BW Aasee II - 1. FC Gievenbeck II 1:2
SG Sendenhorst - SV Ems Westbevern 1:1
SC Münster 08 II - FC Greffen 3:0
SV Ems Westbevern - SC Münster 08 II 3:2
Fortuna Schapdetten - Wacker Mecklenbeck 0:1
SW Havixbeck - GW Amelsbüren 3:2
Wacker Mecklenbeck - SV Rinkerode 1 0:1
BW Ottmarsbocholt - SW Havixbeck 4:4
FC Münster 05 - SC Füchtorf 6:3
GS Hohenholte - SC Nienberge 2:1
GW Amelsbüren - TuS Hiltrup II 4:0
TuS Saxonia Münster - SV Herbern II 3:1
GW Albersloh - SV Bösensell 2:2
SC Westfalia Kinderhaus III - TSV Handorf 2:3
Eintracht Münster - BW Aasee II 1:3
FC Münster 05 - SC Everswinkel 2:5
SV Mauritz - SG Telgte II 6:1
Warendorfer SU - BSV Ostbevern 1:0
SC Füchtorf - SG Sendenhorst 0:4
SG Selm - Fortuna Schapdetten 3:1
BSV Roxel II - TuS Ascheberg 4:2
1. FC Gievenbeck II - VfL Sassenberg 4:0
SC Westfalia Kinderhaus III - SC Everswinkel 3:1
SV Mauritz - TSV Handorf 4:0
BW Ottmarsbocholt - TuS Hiltrup II 3:0
Wacker Mecklenbeck - TuS Ascheberg 5:0
GS Hohenholte - Fortuna Schadpetten 4:0
TuS Saxonia Münster - SC Nienberge 1:1
SV Ems Westbevern - SG Telgte II 2:1
1. FC Gievenbeck II - SC Füchtorf 2:2
SC Westfalia Kinderhaus III - FC Münster 05 5:1
FC Greffen - BW Aasee II 5:2
Eintracht Münster - SC Everswinkel 2:6
SC Münster 08 II - BSV Ostbevern 5:3
BSV Roxel II - SW Havixbeck 4:1
SV Herbern II - SV Bösensell 1:2
SG Selm - SV Rinkerode 4:1
Warendorfer SU - VfL Sassenberg 3:0
Eintracht Münster - VfL Sassenberg 0:6