Suchbegriff:
  • KL A1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A1 - Anschwitzen

Kollege Niemann von den Westfälischen Nachrichten war so frei, Marius Weimann (links) und Andrea Balderi frisch abzulichten, bevor sie der normale Wahnsinn in der A1 schweißtreibend abrichtet.

Ems ist auf dem Vormarsch


Von Luca Adolph

(11.08.22) Ems Westbevern hat aufgerüstet und ist für die kommende Saison nun auf Angriff gebürstet. Aus allen drei Tests gegen wohlbemerkt höherklassige Teams sprang ein Sieg heraus. Zudem spielte sich Ems bei seinem 8:1-Erfolg (4:1) im Pokal gegen GW Albersloh gleich in einen Rausch. Die Konkurrenz ist damit gewarnt: Westbevern ist auf alle Fälle am Start!

Bevor Ems am Sonntag (17:30 Uhr) am Mauritz-Lindenweg bei Münster 08 II antritt, spulen wir noch mal zurück und nehmen die Vorbereitung in den Blick. Mit zwei Siegen über Borussia Münster (3:1) und Westfalia Kinderhaus II (3:0) spielte Westbevern zwei Bezirksligisten aus und setzte durch das 4:2 (1:2) über den Landesligisten Concordia Albachten sogar einen drauf. Im Pokal gegen GW Albersloh folgte dann die Kür und der Gast wurde kurzerhand mit 1:8 düpiert. Ein Sieg wäre Zufall, vier hängen jedoch eng mit Können zusammen, weshalb es Coach Andrea Balderi auf seine ironische Art versteht, den Segeln gekonnt den Wind zu streichen: "Mist, damit haben wir die Konkurrenz jetzt vorgewarnt und mein Trainerstuhl wackelt, wenn der Erfolg jetzt nicht stimmt."

Auf Anhieb integriert

Was in Westbevern gerade heranwächst, wirkt also alles andere als ein Zufallsprodukt, zumal es nach dem guten fünften Rang aus der Vorsaison nun auch offensiv richtig fluppt. Hendrik Schlunz (15 Tore / Saison 21/22) ist vorne nicht mehr allein und findet mit Neuzugang Marius Weimann einen Partner in crime! Neun Tore steuerte der 23-Jährige in seinen ersten drei Partien hinzu und nistete sich bei Westbevern vogelwild in den Sturm. "Es hat keine drei Einheiten gedauert, da war ich in der Mannschaft integriert. Ich weiß nicht ganz genau warum, aber es klappte auf Anhieb. Dass es so gut lief, hat mich selber positiv überrascht. Wir sind auf einer Wellenlänge und können gemeinsam was schaffen", erklärt der Bürokaufmann.

Nach seiner Station beim SV Rinkerode und dem Aufstieg mit der dritten Kraft des TuS Hiltrup in die B-Liga wollte Weimann in dieser Saison eigentlich bei Emsdetten 05 in der Bezirksliga verweilen. Da seine jetzigen Ems-Kollegen Michel Licher und Lars Wewelkamp aber darauf beharrten, ihn an die Bever zu locken, ist er mittlerweile einer von Balderis Granaten. "Der Leistungsdruck von Woche zu Woche war mir etwas zu hoch und in Emsdetten hat es für mich nicht ganz gepasst. Jetzt bin ich ein integrierter Westbeverner und von Amelsbüren zu meiner Freundin gezogen", lässt Weimann durchblicken.

In Westbevern nimmt sich der Knipser, der auch gern auf der Zehn spielt, einiges vor und möchte mit seinem neuen Team oben angreifen: "Wir werden nicht das einzige Team mit Ambitionen sein und haben uns intern die Plätze drei bis fünf als Ziel gesteckt. Persönlich möchte ich gern hochgerechnet in jedem Spiel treffen. Der Platz in der Rangliste ist mir dabei egal." Nullacht kann sich damit schon mal darauf freuen, neben Schlunz zum Saisonstart noch einen zweiten Angreifer von Mann zu Mann zu betreuen.

Anschwitzen, der 1. Spieltag:

VfL Sassenberg – 1. FC Gievenbeck II (Fr., 19:30 Uhr)
Vom Flutlicht bestrahlt dürfen sich die Coaches Roland Böckmann und Marko Tesic bei ihren Pflichtspiel-Debüts mit den Möwen gleich auf was gefasst machen. Nach dem enttäuschenden Resultat aus der Vorsaison haben Patrick van der Sanden und Marvin Westing nämlich am Plan geschraubt und DIE Körper der Sassenberger stählern gebaut. Die durchwachsenen Ergebnisse aus der Vorbereitung sagen deshalb fast nix, nur dass der VfL eben mehr durch seinen Antritt besticht. Bei den Gievenbeckern wird indessen darauf geschaut, auf welche der VIERZIG! Kicker das Trainerduo nun eigentlich baut. Bis dahin bleibt die Zwote der 49ers eine Wundertüte, die der VfL als favorisiertes Team gerne aufblasen und sodann zum Platzen bringen würde. Mal gucken, ob es nachher puff oder peng macht und Sassenberg den jungen Gievenbeckern tatsächlich davonläuft.
Heimspiel-Tipp: Kein Selbstläufer zum Start! Gievenbeck wehrt sich knallhart und erspielt sich einen Punkt beim 2:2.
Marius Weimann: 2:2

BW Aasee II – Eintracht Münster (Sa., 12:15 Uhr)
Costa Fetsch kann gut schwimmen und schmeißt sich daher wieder in den Aasee. Da die Mannschaft vergangene Saison kurz davor war, unterzugehen und sich erst mit einem Sieg am letzten Spieltag fing, ist das sicher eine Lösung, sich dem rettenden Ufer schon eher entgegenzuspielen. Nach einigen Veränderungen versucht sich die BWA-Reserve, nun mit neuem Gesicht gegen den gestandenen A-Ligisten Eintracht Münster zu bestehen. Erst neulich bewies die Eintracht beim 0:3 (0:1) gegen Landesligist Concordia Albachten, dass sie schon im Saft steht und angepeitscht von ihren Fans hinten lange dicht hielt. An der Bonhoefferstraße erwartet beide Teams scheinbar ein Duell auf Augenhöhe, dessen Ausgang offen in keine klare Richtung kippt.
Heimspiel-Tipp: 2:1
Weimann: 0:1

SG Telgte II – SV Mauritz (Sa., 12:30 Uhr)
Der SV Mauritz hat gezeigt, was in ihm schlummert und sein Potential im Pokal gegen den Bezirksligisten SG Telgte zumindest über siebzig Minuten abgerufen. Erst danach knickte die Elf von Ivo Kolobaric ein und fügte sich der Ersten von Telgte noch mit 2:3 (0:0). Trotzdem darf man sich auf Mauritz freuen – der Vorjahresvierte startet auch in diese Saison wieder als Geheimfavorit rein. Seinen Telgte-Frust darf er deswegen bei der SG-Reserve rausballern, nur wird sie sich keineswegs einmauern. Nach dem verdienten Aufstieg und durchaus erfolgreichen Tests möchte die Elf von Björn Busch nun auch mit Ballbesitzfußball glänzen und Teams wie Mauritz ihre eigenen Ideen aufzeigen.
Heimspiel-Tipp: 1:3
Weimann: In der Vorbereitung haben beide nicht herausgeragt. 0:0

BSV Ostbevern – Warendorfer SU (Sa., 15 Uhr)
Der Stachel der Enttäuschung hat bei der Warendorfer SU nach dem verpassten Aufstieg natürlich tief gesteckt. Immerhin war die Chance riesig, den Aufstieg im Borussen-Park im direkten Duell mit BW Beelen perfekt zu machen. Am verfehlten Ziel hängt sich die Truppe von Roland Jungfermann jedoch nicht länger auf und wagt unlängst den nächsten Anlauf. Erneut greift der amtierende Meister der A2 ins obere Regal und träumt den Traum von der Bezirksliga gleich noch mal. Im heimischen Beverstadion erwischt der BSV damit anfänglich ein hartes Los, legt nach seiner starken Testphase und dem 2:0-Erfolg über SW Havixbeck im Pokal aber unbeschwert los. Besonders defensiv wolle seine Mannschaft in dieser Saison stabiler stehen, verriet Coach Daniel Kimmina vor seiner vierten Saison. Gegen Warendorf darf sie sich demnach darin üben, hinten abgesichert zu stehen.
Heimspiel-Tipp: 1:3
Weimann: Das wird eindeutig ein knackiges 5:1 für Warendorf.

TSV Handorf – SC Westfalia Kinderhaus III (Sa., 15 Uhr)
Für den B-Liga-Meister aus Kinderhaus regnet es Highlights zu Saisonbeginn. Mit Handorf und Sassenberg hat die Truppe von Marcel Nordhoff und Stefan Baum gleich ein knackiges Programm erwischt. Vor dem Aufsteiger mit 23 Seriensiegen im Gepäck hat aber gewiss auch die A-Liga-Prominenz ihren Respekt. An der Heriburgstraße wird der Vizemeister ihm daher nicht den Gefallen tun, ihn zu unterschätzen und daher kommen selbst mit Erfahrung gespickte Kinderhauser in Handorf bestimmt an ihre Grenzen. Zuletzt lief für den TSV alles nach Plan und zum Auftakt stehen die Zeichen somit ganz wunderbar. In der breiteren Liga wird's oben sicherlich eng. Da gilt es für alle, die dort überwintern wollen, den Start nicht zu verpennen!
Heimspiel-Tipp: 4:1 und willkommen im Kreisliga-Oberhaus, Kinderhaus.
Weimann: 3:0

SC Münster 08 II – SV Ems Westbevern (Sa., 17:30 Uhr)
Fabian Stiller und seine Sportfreunde vom SC Münster 08 II setzen weiter auf ihren Weg und schauen mit einer jungen Truppe erstmal, wohin die Reise so geht. Verstärkt durch ein erfahrenes Quartett lief die Vorbereitung bei einer Niederlage, einem Remis sowie einem 6:2-Sieg über die TSG Dülmen II schon mal ganz nett. Nun hat Nullachts Zwote jedoch ungeschlagene Ems-Kicker zu bespielen und bohrt mit dem Auftakt gegen den Test-König ein zunächst dickes Brett.
Heimspiel-Tipp: 1:3
Weimann: Ohne hochpokern zu wollen, gewinnen wir 3:1. Hendrik Schlunz, Adrian König per Ecke und ich machen jeweils einen weg.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A1 Münster: Anschwitzen, 7. Spieltag
» [mehr...] (449 Klicks)
2 Kreisliga A2 MS: Anschwitzen, 7. Spieltag
» [mehr...] (292 Klicks)
3 Kreisliga B2 MS 22/23: Quickies - 6. Spieltag
» [mehr...] (288 Klicks)
4 Kreisliga A1 Münster: Marvin Westing verlässt den VfL Sassenberg
» [mehr...] (265 Klicks)
5 Kreisliga B1 MS: SC Türkiyem vom Spielbetrieb abgemeldet
» [mehr...] (260 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Holtwick 7    32:8 21  
2    Arm. Ibbenbüren 8    27:10 21  
3    Falke Saerbeck 8    26:16 21  
4    SV Bösensell 7    18:5 19  
5    VfL Billerbeck 7    20:8 18  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
FC Greffen - Eintracht Münster 0:0
Fortuna Schapdetten - TuS Hiltrup 5:0
SC Nienberge - GW Albersloh 4:0
SG Sendenhorst - VfL Sassenberg 0:1
BW Aasee II - TSV Handorf 0:5
SV Bösensell - TuS Ascheberg 1:0
SG Selm - Wacker Mecklenbeck 2:1
SG Telgte II - SC Everswinkel 3:1
SC Münster 08 II - SC Westfalia Kinderhaus III 3:1
SV Herbern II - GW Amelsbüren 4:3
SV Ems Westbevern - FC Greffen 4:0
SG Sendenhorst - SC Füchtorf 4:2
RW Milte - SG Sendenhorst II 2:2
SC Nienberge - GS Hohenholte 2:2
SV Rinkerode - GW Albersloh 5:1
TuS Saxonia Münster - SV Bösensell 0:4
Wacker Mecklenbeck - Fortuna Schapdetten 4:0
SG Selm - SC Nienberge 3:1
GS Hohenholte - SV Herbern II 1:1
GW Albersloh - TuS Hiltrup II 3:2
1. FC Gievenbeck II - BW Aasee II 4:2
Eintracht Münster - SG Telgte II 5:1
FC Münster 05 - TSV Handorf 1:2
FC Greffen - SC Münster 08 II 0:3
SC Westfalia Kinderhaus - VfL Sassenberg 3:0
BSV Roxel II - SV Rinkerode 1:2
GW Amelsbüren - SW Havixbeck 2:2
TuS Ascheberg - BW Ottmarsbocholt 0:4
SV Ems Westbevern - SG Sendenhorst 1:3
SC Füchtorf - SC Everswinkel 3:0
1. FC Gievenbeck - SC Münster 08 II 2:1
FC Münster 05 - BSV Ostbevern 2:5
Fortuna Schapdetten - GW Albersloh 1:3
SW Havixbeck - TuS Ascheberg 0:2
SV Mauritz - FC Greffen 5:0
SC Füchtorf - SG Telgte II 4:2
SG Selm - SV Bösensell 0:2
Wacker Mecklenbeck - GS Hohenholte 2:2
BW Ottmarsbocholt - SV Herbern II 0:0
SV Mauritz - BSV Ostbevern 3:5
SC Everswinkel - Münster 05 4:1
Eintracht Münster - SV Ems Westbevern 0:6
SC Everswinkel - BW Aasee II 3:0
TuS Hiltrup - SV Rinkerode 2:1
GW Amelsbüren - SC Nienberge 4:2
BSV Roxel II - TuS Saxonia Münster 4:2
Warendorfer SU - SG Sendenhorst 4:1
VfL Sassenberg - TSV Handorf 1:1
FC Greffen - Warendorfer SU 0:2
BW Aasee II - Eintracht Münster 1:3