Suchbegriff:
  • KL A1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A1

Die Warendorfer SU macht den Aufstieg klar und kehrt nach fünf Jahren Abstinenz zurück in die Bezirksliga. Foto: Renger

Die WSU ist wieder da


Von Luca Adolph

(21.05.23) Da ist das Ding! Die Warendorfer SU hat sich den Titel erspielt. Bis zum letzten Spieltag musste sie sich gedulden. Jetzt geht es für die Warendorfer sicher nach oben. Gegen BW Aasee II krönten sie ihre Top-Saison. Glückwunsch zum Aufstieg und dem dazu verbundenen 2:0-Erfolg gegen BWA.

An der Von-Ketteler-Straße ging es für die WSU noch um die Meisterschaft. Aasee zitterte hingegen um nichts weniger als den Klassenerhalt. Dementsprechend wartete auf den letzten Metern noch mal eine harte Nuss auf die WSU. Die knackten die Warendorfer nur mit Geduld.

Aasee hält stand

Die Anfangsphase der Gastgeber war schon nicht von schlechten Eltern. Sofort drückte die WSU auf den ersten Treffer. Beim Schuss von Tom Kruse blockte Amani Gerhardus noch im Liegen (3.). Nach der Brustabnahme von Julian Gösling entschärfte Aasee-Schnapper Eike Remmert auf der Linie (4.). BWA und Trainer Costa Fetsch bekamen die volle Breitseite zu spüren: "Die ersten zehn Minuten mussten wir erstmal überstehen. Da haben sie uns fast überrannt. Danach haben wir es besser verteidigt und uns vielleicht auch etwas Respekt erarbeitet."

Kämpferische Gäste nahmen nun den Druck vom Kessel. Warendorf tat sich nach einer Vielzahl von Großchancen schwerer, das Tempo hochzuhalten. "Aasee hat verdammt wenig Räume zugelassen und echt gut zugestellt. Damit haben sie uns das Leben schwer gemacht", sagte Co-Trainer Maik Lauhoff zum Spielverlauf. Plötzlich kam Aasee auch mal durch. Felix Mersmann chippte zu Melvin Buck. Bei der folgenden Verlagerung war aber Schluss. BWAs Vorstoß war verpufft.

Gösling auf Freyeee

Die Gastgeber ließen sich hingegen durch nichts aus der Ruhe bringen. Mit einem hohen Ball gelang es ihnen dann auch, die Gästeabwehr aus den Angeln zu heben. Gerhardus fehlten wenige Zentimeter mit dem Kopf. So war Julian Gösling auf und davon. Für einen Schuss trieb er zwar zu weit raus, stand für eine Flanke aber ideal. Am langen Pfosten war Christoph Freye nun blank. Mit Schmackes kloppte er das Spielgerät zwischen die Stangen (31.).

Mit der Führung im Rücken spielte es sich nun entspannter für die WSU. Dem Tabellenführer reichte schließlich ein Unentschieden, um sich den Titel zu holen. Dennoch pochte er auf die Entscheidung. Gianne Klemckow ließ den Ball jedoch nur am Außennetz streifen (50.).

Entscheidung in den Schlussminuten

Der Deckel war also noch nicht drauf. Und Aasee? Versuchte es noch mal. Von links brach Melvin Buck in die Gefahrenzone. Statt aber im langen Eck abzuschließen, klärte die WSU beim Querpass auf Max Wilhelm die Situation (83.). Im Anschluss fiel dann die Entscheidung: Nach dem Elfer-Massel in der Vorwoche machte Tobias Schwienhorst kurzen Prozess und verwandelte nach einem Foul von Remmert konsequent (85., FE.). Die Meisterfrage war endgültig geklärt. "Die ganze Saison hat einfach Spaß gemacht. Wir haben hart gearbeitet uns nun am Ende auch belohnt", sagte Meister-Coach Lukas Krumpietz und ließ die Leinen seiner Jungs los.

Während Warendorf ausgelassen feierte, hielten sich die Emotionen der Gäste noch in Grenzen. Der Truppe von Costa Fetsch steht gegen den FC Greffen noch ein Entscheidungsspiel bevor. Danach hofft der Trainer auf ähnliche Jubelszenen wie die von Warendorf: "Wir haben alles abgerissen. Ärgerlich, dass wir noch mal nachsitzen müssen. Wir hätten es gerne heute schon sicher gehabt. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass wir es gegen Greffen machen."

Warendorfer SU - BW Aasee II     2:0 (1:0)
1:0 Freye (31.), 2:0 Schwienhorst (85., FE.)

WSU: Leve - Hakenes, Kruse, Le. Burchardt, Sechelmann (Neufeld, 73.) - Niehoff (La. Burchardt, 62.), Schwienhorst - Freye (Theres, 82.) Austermann (Sickmann, 67.), Klemckow (Wacker, 80.) - Gösling

BWA II: Remmert - Zienert (Straten, 75.), Gerhardus (Barry, 87.), Röckinghausen, Greiwe (Bittner, 87.) - Hölscher, Stiftel - Buck, Mersmann (Tahca, 63.), Wilhelm (Haehling von Lanzenauer, 86.) - Steffen



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2 MS: Sebastian Hübener und Felix Schröter zieht es ebenfalls zu GW Amelsbüren
» [mehr...] (545 Klicks)
2 Kreisliga A1 Münster: SV Mauritz - FC Greffen 12:0
» [mehr...] (458 Klicks)
3 Kreisliga A2 MS: Anschwitzen, 18. Spieltag
» [mehr...] (351 Klicks)
4 Kreisliga B2 MS 23/24: Quickies - 17. Spieltag
» [mehr...] (302 Klicks)
5 Kreisliga A1 Münster: TSV Handorf - FC Greffen 6:2
» [mehr...] (253 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Germ. Hauenhorst 18    57:21 48  
2    SV Mauritz 06 17    72:11 46  
3    SG Sendenhorst 17    48:12 46  
4    VfL Billerbeck 18    46:18 43  
5    1. FC Gievenbeck II 17    62:13 42  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
BW Beelen - BSV Ostbevern 2:0
TuS Freckenhorst II - SC Everswinkel 2:1
GW Albersloh - SG Sendenhorst 1:6
SC Füchtorf - Westfalia Kinderhaus III 3:1
SC Münster 08 II - Ems Westbevern 0:2
GW Amelsbüren - Fortuna Schapdetten 1:2
1.FC Mecklenbeck - TSV Handorf 2:7
BW Ottmarsbocholt - BW Aasee 2:1
SV Herbern II - TuS Ascheberg 2:2
Saxonia Münster - GS Hohenholte 1:5
TuS Altenberge - VfL Senden II 2:4
SG Telgte II - VfL Sassenberg 1:7
SV Bösensell - SG Selm 0:2
1.FC Gievenbeck II - GW Gelmer 0:0
SV Mauritz - FC Greffen 1 2:0
SV Rinkerode - SC Nienberge 1:0
TSV Handorf - FC Greffen 6:2
GW Gelmer - BW Beelen 1:2
VfL Sassenberg - TSV Handorf 2:0
FC Greffen - 1.FC Mecklenbeck 3:2
BSV Ostbevern - TuS Freckenhorst II 2:1
GS Hohenholte - TuS Ascheberg 1:4
SV Rinkerode - GW Amelsbüren 1:4
SG Selm - BW Ottmarsbocholt 2:1
SG Sendenhorst - SV Bösensell 2:0
SG Telgte II - SC Münster 08 II 2:0
SC Westfalia Kinderhaus III - 1.FC Gievenbeck II 1:3
SC Everswinkel - SV Mauritz 0:2
BW Aasee - SC Nienberge 0:4
Saxonia Münster - TuS Altenberge 0:5
Fortuna Schapdetten - SV Herbern II 3:0
Ems Westbevern - SC Füchtorf 2:1
VfL Senden II - GW Albersloh 4:2
1.FC Gievenbeck II - Westfalia Kinderhaus III 7:1
TuS Freckenhorst II - SG Telgte II 3:0
Ems Westbevern - TuS Freckenhorst II 3:0
TuS Freckenhorst II - Westfalia Kinderhaus III 6:3
VfL Sassenberg - SC Münster 08 II 3:1
GW Amelsbüren - BW Aasee 2:3
1.FC Gievenbeck II - SG Telgte II 6:0
FC Greffen - VfL Sassenberg 5:2
BW Beelen - Ems Westbevern 1:4
SV Herbern II - BW Aasee 2:1
Fortuna Schapdetten - GS Hohenholte 1:2
GW Albersloh - TuS Altenberge 0:5
GW Amelsbüren - SG Selm 1:2
SC Füchtorf - SC Münster 08 II 0:3
TuS Ascheberg - SV Rinkerode 2:1
SC Nienberge - SG Sendenhorst 0:1
SV Bösensell - Saxonia Münster 4:0