Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • KL A2
Metin Ograk hat das "krasse" Endspiel ins Visier genommen.

"Es kann keine schönere Konstellation geben"

Von Malte Greshake

(24.05.19) "Das Fenster ist im Grunde schon fast zu, nur noch der Hebel muss umgelegt werden", hatte sich WSU-Coach Metin Ograk nach der 0:3-Niederlage vor knapp zwei Wochen fast schon mit dem Abstieg aus der Kreisliga A2 abgefunden. Doch nach dem überraschenden 7:1-Kantersieg gegen SV Rinkerode am vergangenen Spieltag sieht die Welt bei der Warendorfer Reserve schon wieder ein wenig besser aus. "Natürlich haben wir uns so nur eine kleine Möglichkeit erarbeitet", bleibt Ograk dennoch stets realistisch. "Denn wir haben das Heft nicht in der eigenen Hand, sollte Albersloh gewinnen, ist es ja sowieso vorbei."

Aber dass es in Warendorf nun überhaupt noch diese winzige Chance gäbe, kann laut Ograk schon als großer Erfolg gewertet werden. Nicht mit den besten äußerlichen Umständen hatte der Coach während der Spielzeit immer wieder zu kämpfen gehabt. "Dazu gehörte vor allem, dass wir mit einem Rumpfkader in die Saison starten mussten", erklärt der Trainingsleiter. "Und wenn wir nur unseren Ersatztorwart ständig als einzigen Einwechselspieler dabei haben konnten, ist das schon bezeichnend."

Auf ein faires Saisonfinale!

Schon am Anfang der Hinrunde hatte Ograk so schon gewusst, dass es eine richtig harte Saison werden würde. "Aber so habe ich auch neue Lebenserfahrungen dazu gewonnen", strahlt der Trainer auch weiterhin den Optimismus aus, der ihn die ganzen letzten Monate ausgezeichnet hatte. Ob diese positive Grundeinstellung nun auch in einem Erfolg mündet, davon hängt nun dieses eine Spiel gegen Hiltrup ab. "Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, ich habe das Gefühl, dass die Jungs wirklich zusammengewachsen sind", so Ograk weiter. "Und wenn du in diesem einem Spiel alles schaffen kannst, brauchst du nicht mehr Motivation."

Doch zuallererst müssen die Warendorfer selbstverständlich ihre eigenen Hausaufgaben machen. "Dann erwarte ich, dass die Altenberger gegen Albersloh einwandfrei an die Geschichte herangehen", hofft der Coach auf ein gerechtes und faires Saisonfinale. "Am Ende kann es ja auch wirklich keine schönere Konstellation geben." Zum Tippen mussten wir schließlich nur noch eine Sache wissen. "Ich bin - auch bei meinen Tippspielen - ein 2:1-Tipper", verrät Ograk seine Taktik. Ob das so die richtige Herangehensweise sein wird, das lassen wir mal so stehen.
 

BW Aasee II - Fort. Schapdetten     (Sonntag, 12.15 Uhr)
Den Anfang an diesem letzten Spieltag der Saison machen die beiden Überraschungsmannschaften dieses Jahres. Fortuna Schapdetten gehört natürlich dazu, weil die Truppe von Johannes Aldenhövel seit dem ersten Spieltag als Aufsteiger einen echt guten Stiefel herunterspielte und früh den Klassenerhalt sicher machte. Zudem sind die bereits 43 gesammelten Punkte auch nicht gerade von schlechten Eltern. Und bei der Reserve von BW Aasee weiß vermutlich mittlerweile jeder, was gemeint ist. Zurzeit bekleidet das Team von Interimscoach Gökhan Tahca den dritten (!) Platz in der Rückrundentabelle. Das ist mehr als aller Ehren wert!
Heimspiel-Tipp: 2:0
Metin Ograk: 2:1

Davaria Davensberg - SV Bösensell     (Sonntag, 15 Uhr)
Davarias Co-Trainer Maik Raed meinte am vergangenen Wochenende nach der chaotischen Niederlage gegen Herbern II, dass jeder sich in Davensberg mittlerweile auf die Sommerpause freue. Nun steht aber noch das letzte Heimspiel gegen den Zweiten aus Bösensell an. Wir sind uns aber ebenso sicher, dass die Davaran wohl um jeden Preis noch ihren dritten Tabellenplatz verteidigen wollen. Diesem Ziel im Weg steht allerdings noch ebenjener Gegner. Denn für die Bösenseller wird im Abschiedsspiel für Coach Mathias Krüskemper ebenfalls wohl nichts anderes als ein Sieg zählen, um den Erfolgstrainer gebührend zu verabschieden.
Heimspiel-Tipp: 2:4
Ograk: 1:2

SV Rinkerode - SV Herbern II     (Sonntag, 15 Uhr)
Da kam der SV Rinkerode beim 1:7 gegen den Abstiegskandidaten aus Warendorf am vorherigen Sonntag aber gehörig unter die Räder. Trotzdem wollte Roland Jungfermann seinen Jungs den vorhandenen Charakter nicht absprechen und war sich sicher, dass Jan Hoenhorst und seine Mitspieler gegen Herbern II eine komplett veränderte Einstellung an den Tag legen werden. Die Gäste ihrerseits können nun ganz befreit in die letzte Begegnung der Spielzeit gehen. Vielleicht ist das eine Situation, die noch einmal besondere Kräfte freisetzt...
Heimspiel-Tipp: 2:1
Ograk: 1:1

TuS Hiltrup II - Warendorfer SU II     (Sonntag, 15 Uhr)
Das absolute Knallerspiel noch einmal ganz zum Schluss: Für beide Mannschaften geht es natürlich um alles. Trotzdem besitzen die Hausherren in Hiltrup nicht nur dank ihres Heimspiels einen entscheidenden Vorteil, sondern auch aufgrund der komfortableren Tabellenplatzierung, wenn das Adjektiv "komfortabel" in diesem Zusammenhang überhaupt verwendet werden darf. Sogar ein Unentschieden könnte dem Team von Jakob Bensch reichen, wenn gleichzeitig GW Albersloh sein eigenes Spiel nicht gewinnt. Doch dieses Risiko wollen Diogo Castro und Co. sicher nicht eingehen. Für die Warendorfer hingegen zählt nur ein Sieg. Da kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, was die bessere Ausgangslage für diese Zitterpartie ist.
Heimspiel-Tipp: 3
Ograk: 1:2

TuS Ascheberg - Conc. Albachten     (Sonntag, 15 Uhr)
Ein wenig überraschend war sie ja schon, die Niederlage von Concordia Albachten gegen Hiltrup II am letzten Sonntag. Aber gegen einen Gegner mit einem Messer zwischen den Zähnen darf man dann doch schon mal verlieren. Der TuS Ascheberg konnte sich ja zuletzt mit dem 1:0-Sieg über Roxel II aus der Abstiegsaffäre ziehen. Wenn jetzt noch ein Sieg gegen den Meister aus Albachten folgen würde, sähe die Saison im Nachhinein dann vielleicht doch gar nicht so übel aus...
Heimspiel-Tipp: 0:2
Ograk: 1:2

Wacker Mecklenbeck - BSV Roxel II     (Sonntag, 15 Uhr)
In Roxel wird man das Aufatmen von Christian Hester und Bernd Westbeld mehr als kilometerweit vernehmen. Endlich mal wieder kein Gegner von unten für die Roxeler Reserve! Endlich ist wieder etwas möglich! Klingt in diesem Moment vielleicht nicht ganz neutral, aber wir sind uns sicher aber, dass die Roxeler uns diese kleine Spitze nicht übel nehmen werden. Aber für Wacker haben wir uns auch eine überlegt: Sollte Roxel in dieser Begegnung einen Strafstoß gegen sich ausgesprochen bekommen, wissen zumindest alle, wie das für die Mecklenbecker aus elf Metern ausgeht. Es sei denn, Costa Fetsch wechselt sich tatsächlich selbst ein und haut das Ding endlich vom Punkt aus in die Maschen... 
Heimspiel-Tipp: 3:3
Ograk: 2:1

GS Hohenholte - SC Nienberge    (Sonntag, 15 Uhr)
Wir wissen ja, dass wir im besten Fall immer objektiv sein sollten. Aber langsam würden wir es den Nienbergern echt gönnen, endlich mal wieder einen Sieg einzufahren. Wir wiederholen es natürlich immer wieder ungern, aber Ende Februar zog der SCN das letzte Mal siegreich von dannen. Doch in Hohenholte wird man sich auch noch das Ziel gesetzt haben, die Saison erfolgreich zu beenden. 41 Punkte sind für die Kicker von Ralf Zenker noch drin. An diesem Beispiel kann man also erkennen, wie schwierig es ist, Woche für Woche auf eine Seite zu setzen...
Heimspiel-Tipp: 1:2
Ograk: 2:1

GW Albersloh - TuS Altenberge II     (Sonntag 15 Uhr)
Gekämpft, gerauft und geackert bis zum Schluss: Gegen den SV Bösensell hatte es zuletzt am Ende für die Albersloher beim 1:3 trotzdem nicht zu mehr gereicht. Julian Spangenberg konnte seinen Jungs angesichts dieser Leistung aber alles andere als einen Vorwurf machen. Dennoch es ist ja auch noch nicht ganz vorbei, eine kleine Chance, die Klasse zu halten, besteht immer noch. Natürlich sind die Albersloher auf Schützenhilfe angewiesen und müssen zuallererst ihre eigenen Hausaufgaben machen. Doch dass Jannick Horstmann und seine Mitspieler bis ganz zum Ende alles in die Waagschale werfen werden, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Heimspiel-Tipp: 3:2
Ograk: 1:2



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Frauen-HKM 2020: Wacker marschiert, Kinderhaus überrascht und Telgte hochzufrieden
» [mehr...] (414 Klicks)
2 Kreisliga A2 MS: Daniel Efker verstärkt Wacker Mecklenbeck
» [mehr...] (325 Klicks)
3 Kreisliga A2 MS: Nienberge erneut auf Trainersuche
» [mehr...] (298 Klicks)
4 Kreisliga B3 MS: Matthias Gerigk über das erste halbe Jahr bei BW Ottmarsbocholt
» [mehr...] (223 Klicks)
5 Davert Pokal: SV Herbern walzt die Konkurrenz nieder
» [mehr...] (202 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 17    59:11 49  
2    SV Bösensell 17    45:10 43  
3    TGK Tecklenburg 17    64:19 42  
4    Neuenkirchen II 17    65:23 39  
5    GW Gelmer 17    47:25 38  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
TuS Saxonia Münster - Centro Espanol Hiltrup 3:0
Werner SC II - GW Amelsbüren 2:4
BW Beelen II - SG Telgte II 5:1
Wacker Mecklenbeck III - TSV Ostenfelde 2:4
SC Capelle - Club Birati 5:0
RW Milte - VfL Sassenberg II 2:0
SC Gremmendorf - SV Südkirchen 3:3
SC Münster 08 III - GW Westkirchen 5:2
FC Greffen - SV Mauritz 1:1
GS Hohenholte - SV Rinkerode 1:2
BW Aasee II - SV Herbern II 3:4
Warendorfer SU - SC Hoetmar 4:1
SC Westfalia Kinderhaus II - VfL Sassenberg 2:3
BW Beelen - SC Münster 08 II 0:1
SW Havixbeck - SG Selm 1:2
BSV Roxel - TuS Ascheberg 2:0
Wacker Mecklenbeck - TuS Altenberge II 2:3
GW Albersloh - SC Nienberge 2:0
GW Gelmer - Eintracht Münster 3:1
FC Münster 05 - SG Sendenhorst 2:1
SC Everswinkel - SC Füchtorf 4:1
BW Aasee II - TuS Altenberge II 3:3
Centro Espanol Hiltrup - SC Capelle 0:4
TuS Hiltrup II - Werner SC II 6:1
VfL Senden II - Saxonia Münster 2:1
GW Amelsbüren - BW Ottmarsbocholt 4:3
SG Telgte II - TSV Handorf II 1:1
SG Sendenhorst II - WSU II 0:2
SV Bösensell - GS Hohenholte 3:0
SV Rinkerode - Davaria Davensberg 2:4
SW Havixbeck - BW Aasee II 3:4
TSV Handorf - SC Füchtorf 5:2
RW Alverskirchen - RW Milte 4:1
SV Mauritz - GW Gelmer 1:3
Eintracht Münster II - BSV Ostbevern II 4:1
SC Hoetmar - SC Westfalia Kinderhaus II 2:1
SG Sendenhorst - Warendorfer SU 1:3
SV Ems Westbevern - FC Greffen 3:3
BSV Roxel II - GW Albersloh 2:2
TuS Altenberge II - SG Selm 3:1
SV Herbern II - TuS Ascheberg 2:1
Fortuna Schapdetten - Wacker Mecklenbeck 1:5
SC Münster 08 II - SC Everswinkel 5:0
Eintracht Münster - FC Münster 05 1:4
VfL Sassenberg - BW Beelen 4:1
SC Nienberge - VfL Wolbeck II 1:4
SC Hoetmar - GW Gelmer 2:0
BW Aasee II - TuS Ascheberg 2:4
SV Bösensell - VfL Wolbeck II 3:0
SV Bösensell II - Centro Espanol 2:3