Suchbegriff:
  • KL A2
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A2 - Anschwitzen

Ottibottis Abwehrspieler Bastian Silla (l.) möchte am liebsten für immer bei seinem Heimatverein bleiben.

Auf der Suche nach den verlorenen Toren


Von Pascal Bonnekoh

(17.03.23) Die eigene Defensive war schon immer BW Ottmarsbocholts Steckenpferd. Das soll auch weiterhin so bleiben. Vor dem gegnerischen Tor darf wiederum gerne mehr Gewusel entstehen. Da hapert es insbesondere in der Rückrunde noch so ein wenig.

Zahlreiche Spiele in der Hinserie bestimmte man durch eine sehr geordnete Defensive und vorne hat man dann eben die entscheidenden Tore gemacht. Wenn diese Tore ausbleiben, wird es wiederum schnell kompliziert. Und so sind dann eben auch die beiden vergangenen Niederlagen zustande gekommen. Und auch der knappe 1:0-Erfolg gegen den SV Rinkerode war jetzt nicht unbedingt ein offensives Feuerwerk. "Gegen Rinkerode haben wir uns ein dreckiges 1:0 geholt, aber das reicht auch. Das Aschespiel in Schapdetten war wiederum eher kick and rush. Da wurde kein einziger Doppelpass gespielt. Und wenn wir gegen Nienberge unsere Chancen genutzt hätten, hätten wir da auch nicht verloren", berichtet Ottmarsbocholts Abwehrspieler Bastian Silla.

Einmal Otti, immer Otti

In der Vorbereitung sah es in diesem Bereich wiederum eigentlich noch ganz gut aus. In allen vier Freundschaftsspielen schoss man jeweils mindestens zwei Buden. An diesen Punkt möchte man schnellstmöglich wieder zurück. "Wir wollen unsere Chancenverwertung deutlich verbessen. Wir haben im Training viele Passkombination und Laufwege trainiert und wie wir uns vorne verhalten sollen", so Silla. Eigentlich möchte man bei Ottibotti aber sowieso erst gar nicht anfangen, zu meckern. Dafür verläuft die Saison viel zu erfolgreich. "Das ist die erste Saison mit Lars Müller als Trainer. Wir wollten erstmal gucken, wie es läuft und bisher läuft es echt gut. Wir hatten nie das Ziel, Erster zu werden. Wir wollten so viele Punkte wie möglich holen und nicht absteigen. Dass es jetzt so gut läuft, ist natürlich klasse."

Insbesondere dank der so starken Hinserie befinden sich die Blau-Weißen im gesicherten Mittelfeld. Das ist gleichzeitig aber auch das Niemandsland der A2. Weder nach oben noch nach unten geht allzu viel. Da kommt mal schnell ein Antriebsproblem auf. Nicht so in Ottmarsbocholt. "Die Motivation ist immer da. Die Trainingsbeteiligung ist auch weiterhin gut. Im tiefsten Winter war es mal etwas weniger als erwartet, aber in den letzten Einheiten war es wieder top", so Silla. Diesbezüglich spielt aber auch die Konstellation bei den Blau-Weißen eine gewichtete Rolle. Viele Spieler kennen gar keinen anderen Verein. Das gilt auch für Silla, der sich einen Wechsel nicht mal wirklich vorstellen kann: "Ich habe noch nie etwas anderes gesehen und habe ich auch nicht vor. Mit Schneti (Trainer Sebastian Schnetgöke, Anm. d. Red.) sind ein paar Jungs aus Senden gekommen, aber weiter als Senden geht es bei uns nicht. Ich finde das aber auch sehr angenehm. Dadurch ist die Gemeinschaft stärker. Alle kennen sich schon sehr lange und man trifft sich auch mal so."

 

Anschwitzen, der 21. Spieltag

GS Hohenholte - Wacker Mecklenbeck (Freitag, 20:00 Uhr)
Wacker Mecklenbeck hat den kleinen Ausrutscher gegen den SV Herbern II vergessen lassen und fand gegen den TuS Saxonia Münster zurück in die Spur. Die Offensivprobleme werden aber wohl anhalten, solange die zahlreichen Stammkräfte nicht zurück sind. Da kommt wiederum GS Hohenholte ins Spiel, die in dieser Saison häufig über einen stabilen Defensivverbund zu überzeugen wussten und damit zuletzt auch schon die SG Selm und den SV Bösensell ärgerten. Das könnte die nächste zähe Partie für den Tabellenführer werden.
Silla: 0:3
Heimspiel-Tipp: 0:2

SV Herbern II - BW Ottmarsbocholt (Sonntag, 13:00 Uhr)
Der SV Herbern II hat nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder gewonnen und sich damit im Abstiegskampf zurückgemeldet. Kurz bevor man komplett durchgereicht wurde, hat man so gerade noch die Wende bekommen. In diesem vollgepackten Tabellenkeller reicht ein Sieg jedoch leider noch längst nicht aus. Und jetzt warten mit Ottibotti, GW Amelsbüren und GW Albersloh auch nicht unbedingt einfache Partien auf die Truppe von Daniel Heitmann. Man muss versuchen, irgendwie über Wasser zu bleiben, bis dann nach Ostern die direkte Duelle anstehen.
Silla: Das könnte wieder ein dreckiges Spiel werden. Ich glaube nicht, dass wir allzu viele Chancen haben werden. Es wird davon abhängen, wer die Hütten macht und wer halt nicht. Aber wir halten die Null. 0:2
Heimspiel-Tipp: 1:1

SC Nienberge - GW Amelsbüren (Sonntag, 15:00 Uhr)
Apropos über Wasser halten. Der SC Nienberge setzt gerade zum Rückrundenspurt an. Dank dem überaus deutlichen 8:0 gegen den BSV Roxel II, sowie dem jüngsten 1:0-Erfolg gegen Ottmarsbocholt kletterte man einige Plätze nach oben. Außerdem ist das Torverhältnis plötzlich sogar wieder im positiven Bereich angekommen. Das wird insbesondere dem Selbstvertrauen gut getan haben. GW Amelsbüren musste sich am Wochenende wiederum mal wieder mit den altbekannten Problemen auseinandersetzen. Gegen Fortuna Schapdetten bestimmte man das Spielgeschehen, ohne aber wirklichen Ertrag daraus zu ziehen. In Nienberge würde man sich demgegenüber sicherlich freuen, wenn die Grün-Weißen einen weiteren dieser Tage erwischen.
Silla: 1:3
Heimspiel-Tipp: 2:3

TuS Saxonia Münster - BSV Roxel II (Sonntag, 15:00 Uhr)
Der BSV Roxel II reist gerade von Kellerduell zu Kellerduell. Bisher hatte man es ausschließlich mit Teams aus der unteren Tabellenhälfte zu tun. Mit der Partie gegen den TuS Saxonia Münster endet diese Reise aber vorerst. Danach stehen richtig harte Partien auf dem Programm. Unter anderem bekommt man es mit der Top drei zu tun. Da sollte man vorher am besten schnell noch ein paar wichtige Zähler einheimsen, wenn man nochmal an den Nichtabstiegsplätzen schnuppern will. Der TuS steht zwar ebenfalls auf einem Abstiegsplatz, aber die Truppe von Daniel Thihatmar ist gut drauf. Wacker Mecklenbeck, sowie der SG Selm machte man das Leben schwer. Und Hohenholte schlug man zum Rückrundenauftakt sogar. Die Favoritenrolle geht also zu den Jungs vom Kanal.
Silla: 0:1
Heimspiel-Tipp: 3:2

SV Bösensell - SG Selm (Sonntag, 15:00 Uhr)
Vom Keller an die Tabellenspitze. Der SV Bösensell und die SG Selm streiten sich um den ersten Platz hinter Wacker Mecklenbeck. Beziehungsweise die SG kann sogar auf bis zu drei Punkte an den Spitzenreiter heranrücken und vielleicht ja sogar doch nochmal ein wenig Würze in das Meisterschaftsrennen bringen. Immerhin steht das direkte Duell direkt im Anschluss an die Partie gegen den SVB an. Eine Woche darauf trifft Wacker wiederum auf Bösensell. Spätestens dann wissen wir, ob wir uns auf ein spannendes Meisterschaftsrennen freuen oder Wacker die Schale einfach direkt übergeben dürfen.
Silla: 1:0
Heimspiel-Tipp: 2:2

TuS Ascheberg - SW Havixbeck (Sonntag, 15:00 Uhr)
Der TuS Ascheberg hat mit einer Nachricht am Anfang der Woche den Amateurfußball Münsters zum Beben gebracht. Oliver Logermann springt für Marcel Bonnekoh in die Bresche. Und der Zeitpunkt war dafür auch nicht der schlechteste. Der TuS hat sich noch nicht so wirklich in die Rückrunde eingefunden. Und am Wochenende steht mit dem Duell gegen SW Havixbeck direkt eine wichtige Partie auf dem Speiseplan. Mit einem Sieg könnte man die Konkurrenz hinter sich lassen. Bei einer Niederlage droht wiederum sogar der Relegationsplatz. Die Schwarz-Weißen haben wiederum eine Achterbahn der Gefühle hinter sich. Nachdem man dem TuS Hiltrup II vier Buden eingeschenkt hat, wechselte man gegen den SV Bösensell die Seiten.
Silla: 2:2
Heimspiel-Tipp: 2:1. Der Trainereffekt schlägt zu.

SV Rinkerode - TuS Hiltrup II (Sonntag, 15:00 Uhr)
Eine weitere Partie im Tabellenkeller mit sehr großer Bedeutung. Den Hiltrupern gelang gegen den TuS Ascheberg der so wichtige Befreiungsschlag. Aber auch bei den Rinkerodern zeigt die Tendenz eindeutig nach oben. Der Vorteil für den SVR ist wiederum, dass der TuS muss. Die Hiltruper müssen nicht nur fleißig Punkte sammeln, sondern eben vor allem auch genügend Konkurrenz in greifbarer Nähe halten. Dass man in Hiltrup aber selbst bei einem möglichen Abstieg den eingeschlagenen Weg weiterführen möchte, hat man unter der Woche längst klar gestellt. Aus der U19 vom SV Drensteinfurt hat man Öffnet externen Link in neuem Fenster Pouya Ardehari zu sich gelotst und das ligaunabhängig.
Silla: 1:0
Heimspiel-Tipp: 1:1

GW Albersloh - Fortuna Schapdetten (Sonntag, 15:15 Uhr)
Für GW Albersloh geht der Heimspiel-Marathon in die vierte Runde. SW Havixbeck, den TuS Ascheberg, sowie den SV Rinkerode hatte man nach der Winterpause bereits zu Besuch und da war alles dabei. Ein Sieg, ein Unentschieden, sowie eine Niederlage. Daher möchte man gegen Fortuna Schapdetten die Heimbilanz sicherlich ein wenig aufhübschen. Die Schapdettener sind wiederum in bestechender Form unterwegs. Aus den drei Rückrundenpartien erspielte man sich sieben Zähler und kämpfte sich so bis in die obere Tabellenhälfte. Bei einem weiteren Erfolg würde man sogar an die Grün-Weißen heranrücken und jedwede Abstiegsängste wohl vorläufig hinter sich lassen.
Silla: 2:0
Heimspiel-Tipp: 1:0



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2: TuS Ascheberg - SV Bösensell 3:7
» [mehr...] (256 Klicks)
2 Kreisliga A1 Münster: Anschwitzen, 8. Spieltag
» [mehr...] (252 Klicks)
3 Kreisliga A2 MS: Anschwitzen, 8. Spieltag
» [mehr...] (249 Klicks)
4 Kreisliga B2 MS 23/24: Quickies - 7. Spieltag
» [mehr...] (248 Klicks)
5 Kreisliga A2: BW Aasee - Saxonia Münster 1:0
» [mehr...] (219 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    TuS Recke 7    21:6 19  
2    SV Bösensell 8    23:9 19  
3    Eintracht Mettingen 7    17:4 19  
4    Fortuna Emsdetten 7    18:7 19  
5    SF Gellendorf 7    18:7 19  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
BW Aasee - BW Ottmarsbocholt 3:5
SG Selm - SV Bösensell 3:0
Fortuna Schapdetten - GW Amelsbüren 1:1
SG Sendenhorst - GW Albersloh 1:0
GW Gelmer - 1.FC Gievenbeck II 2:2
TSV Handorf - 1.FC Mecklenbeck 7:0
Westfalia Kinderhaus III - SC Füchtorf 2:2
VfL Senden II - TuS Altenberge 3:1
GS Hohenholte - Saxonia Münster 2:2
SC Nienberge - SV Rinkerode 5:1
Ems Westbevern - SC Münster 08 II 1:0
VfL Sassenberg - SG Telgte II 2:2
RW Milte - IFC Warendorf 4:3
BSV Ostbevern - BW Beelen 2:2
BW Aasee - Saxonia Münster 1:0
GW Amelsbüren - SC Nienberge 1:1
GS Hohenholte - SG Sendenhorst 1:4
BSV Ostbevern - SG Telgte II 6:1
SG Selm - VfL Senden II 1:2
TuS Ascheberg - SV Herbern II 4:0
FC Greffen - SC Füchtorf 1:2
SV Herbern II - BW Ottmarsbocholt 1:2
SV Mauritz - TuS Freckenhorst II 4:0
Fortuna Schapdetten - GW Albersloh 4:5
1.FC Mecklenbeck - BW Beelen 0:1
TuS Ascheberg - SV Bösensell 3:7
GW Gelmer - Ems Westbevern 5:0
TuS Altenberge - SV Rinkerode 4:2
VfL Sassenberg - Westfalia Kinderhaus III 5:1
TSV Handorf - 1.FC Gievenbeck II 0:5
FC Greffen - SV Mauritz 0:2
GW Albersloh - SV Rinkerode 1:0
SV Mauritz - SC DJK Everswinkel 4:2
SC Füchtorf - Ems Westbevern 0:1
1.FC Mecklenbeck - FC Greffen 5:2
TuS Freckenhorst II - BSV Ostbevern 1:4
BW Beelen - GW Gelmer 1:3
TSV Handorf - VfL Sassenberg 1:1
1.FC Gievenbeck II - Westfalia Kinderhaus III 7:1
SV Bösensell - SG Sendenhorst 3:0
BW Ottmarsbocholt - SG Selm 2:1
TuS Ascheberg - GS Hohenholte 0:4
TuS Altenberge - Saxonia Münster 3:0
SC Füchtorf - SC Everswinkel 3:2
TuS Freckenhorst II - 1.FC Mecklenbeck 4:1
SC Münster 08 II - SG Telgte II 1:2
SV Herbern II - Fortuna Schadpetten 3:5
GW Albersloh - VfL Senden II 1:6
SC Nienberge - BW Aasee 4:0
SV Mauritz - VfL Sassenberg 4:0