Suchbegriff:
  • KL A3
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A3 - Anschwitzen

Seit über sieben Jahren schlüpft Daniel Alpmann schon in sein rotes Gewand.

05-Legenden auf Abschiedstournee


Von Luca Adolph

(12.11.21) In der wohl letzten Saison unter Roland Böckmann und Daniel Alpmann will es der FC Münster 05 noch mal wissen und dreht gerade mächtig auf. Ungeschlagen seit nunmehr sechs Partien spielten sich die 05er, die Böckmann gerade in seiner fünften sowie Alpmann in der schon siebten Saison betreut, unmittelbar in die Spitzengruppe hinein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten scheint das Trainergespann, mal wieder die genau richtigen Knöpfe bei seinen Schützlingen gedrückt zu haben.

Als spielender Co-Trainer und ewiger Weggefährte von Coach Böckmann weiß Daniel "Alpi" Alpmann nur zu gut, woraus der momentane Lauf resultiert: "Unterbewusst ist es in der Kabine schon ein Faktor, dass ein guter Mann auch einen guten Abschied verdient." Danach sah es zu Saisonbeginn noch nicht wirklich aus. Nach gewissen Startschwierigkeiten und einer 3:6-Packung (2:3) bei Eintracht Münster brauchte es erst Böckmanns Standpauke, um etwas freizusetzen. "Da sind wir noch gut gestolpert. Spielerisch war es über ein paar Spiele echt unterirdisch. Gegen Saxonia haben wir uns noch irgendwie mit Massel zum Sieg gerettet. Eintracht war dann der Tiefpunkt", lässt Alpmann die holprige Anfangsphase Revue passieren.

Dann macht's klick

Was danach folgte, war wieder typisch 05. Auf dem Platz ließ die sich zusammengeraufte Truppe die einzig richtige Antwort folgen und sprang infolgedessen auf ihren Siegeszug auf. Erst ihr Durchmarsch erlaubt es den 05ern, nun im Topspiel mit dem TuS Altenberge II den zweiten Rang anzugreifen. "Im letzten Jahr haben wir geschnuppert, wie schön die Luft im oberen Teil ist. Daran könnte man sich gewöhnen. Erfahrungsgemäß hängt es bei uns aber immer an der Konstanz", hält das Mitglied des liba- und Zwanzig20-Imperiums fest.

Auf ihrer gemeinsamen Abschiedstour geht das Trainergespann, das sich einst beim 1. FC Gievenbeck kennenlernte, also ein letztes Mal in die Vollen. Ohne Böckmanns Hinzutun wäre bei Arbeitstier Alpmann, der deswegen nur gelegentlich selbst am Ball zu sehen war, übrigens längst Schluss gewesen. "Wenn 'Rolo' nicht mit der Bedingung angekommen wäre, dass er nur mit mir weitermacht, läge ich sonntags längst lackaluschi auf der Couch. Sollte er aber noch ein weiteres Jahr dranhängen, würde ich für ihn weiter durchziehen", sagt Alpmann, der natürlich am besten weiß, dass Böckmann Wort hält. Geschlossen geht es nun darum, das Kapitel Münster 05 so abzuschließen wie es das verdient. Danach darf Alpmann gern auf die Couch.


Anschwitzen, 12. Spieltag:

BSV Roxel II – SW Havixbeck (So., 11:45 Uhr)
Hält der BSV an seinen rhythmischen Ups & Downs fest, müsste nach dem 2:5 (2:2) gegen den SV Mauritz nun eigentlich wieder ein Sieg folgen. Weit davon weg war Bernd Westbelds Mannschaft schon in Mauritz nicht, wurde aber hier in der Schlussphase rigoros geknackt. Roxel will diesmal gewarnt sein, denn auch gastierende Havixbecker bewiesen schon ungeahnte Last-Minute-Qualitäten wie neulich gegen den FC Münster 05. Außerdem tankten sie nach ihrer Durststrecke mit zwei umkämpften Siegen über BG Gimbte (2:1) und GS Hohenholte (1:0) wieder massig Selbstvertrauen, das ihnen nun im Kampf um die besten Plätze hinter dem Spitzentrio zugutekommt. An der Tilbecker Straße zeichnet sich ab, welcher der beiden Kontrahenten wohl im oberen Mittelfeld überwintert.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Alpmann: Tim Niesig, mein Schwippschwager in spe, haut mir über die Birne, wenn ich gegen ihn tippe. 2:1

TuS Altenberge II – FC Münster 05 (So., 12:30 Uhr)
Die Altenberger Zweitvertretung weiß nur zu gut, wie es sich anfühlt, wenn ein Lauf gestoppt wird. Neulich wurde schließlich ihrer beim klaren 1:5 (1:3) vom Spitzenreiter aus Kinderhaus durchbrochen. Daheim gegen Münster 05 tauscht der eben noch jagende Tabellenzweite nun die Rollen und versucht sich daran, von den Gästen nicht erwischt zu werden. Hält 05s stolze Serie weiter stand, verliert die TuS-Reserve nicht bloß ein Spiel, sondern Platz zwei gleich mit. Genüsslich schaut Tabellenführer Kinderhaus also dabei zu, wie sich die beiden im Top-Spiel des Wochenendes selbst die Punkte nehmen.
Heimspiel-Tipp: 2:3
Alpmann: Wenn ich jetzt unentschieden tippe, kann ich mich nicht mehr in die Kabine stellen. 1:2

SC Nienberge – Eintracht Münster (So., 15 Uhr)
Schlagen die Wiederholungstäter aus Nienberge nun auch zum vierten Mal nacheinander zu und halten die Eintracht somit schön auf Abstand, dürfte sich ihr Blick allmählich auf gesichertere Tabellenregionen richten. Immerhin geht es im Anschluss schon darum, in direkten Duellen mit den Teams aus der Mitte, zu eben diesen aufzuschließen. Bekanntlich kommt vor der Kür jedoch erst die Pflicht: Die Gäste von der Pleistermühle werden nach ihrem 3:0 (0:0) über Saxonia Münster jedenfalls versuchen, den gewonnenen Schwung mitzunehmen, um gerade maschinierende Nienberger in Schlagdistanz zu halten. Pinnt die Münsteraner Eintracht jetzt auch den SCN und legt damit erfolgreich nach, könnte sie die Abstiegsränge wohlmöglich sogar verlassen. Andernfalls zieht Nienberge auf satte neun Punkte davon.
Heimspiel-Tipp: 2:1
Alpmann: Gegen Eintracht waren wir elf Hütchen auf dem Platz. Nienberge gewinnt trotzdem 2:0.

GS Hohenholte – SV Fortuna Schapdetten (So., 15 Uhr)
Gerade erst das eine Derby mit Havixbeck hinter sich gebracht, folgt für Hohenholte schon das nächste auf dem Fuße. Diesmal haben die Gelb-Schwarzen die Chance, es besser zu machen als noch beim 0:1 (0:0) in Havixbeck, bei dem das Rund trotz zahlreicher Versuche einfach nicht über die Linie rollte. Zuletzt spielfreie Dettener setzen torhungrigen Hohenholtern nun ausgerechnet die drittbeste Liga-Abwehr vor und sind nach dem 0:2 (0:1) gegen Altenberge II selber gewillt, die eigene Punkteschmacht zu stillen. Mit mittlerweile vier Pleiten droht den Fortunen sonst, erstmals aus der Top-Fünf zu purzeln. Seit Saisonbeginn haben sie diese noch nicht verlassen. Um ihr weiter beizuwohnen, versuchen sie Hohenholte, erstmal auf die Abstiegsränge zu drängen.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Alpmann: 1:1

1. FC Gievenbeck II – BG Gimbte (So., 17 Uhr)
Seit dem 3:0-Sieg über Saxonia Münster ist bei den Gievenbeckern der Wurm drin. Weder bei Münster 05 (0:3) noch gegen den SC Nienberge (1:5) rief die Elf von Michael Füstmann  das ab, wozu sie eigentlich im Stande ist. Von ihrem Ziel, in die obere Tabellenhälfte vorzustoßen, dürfen sich die 49ers dadurch vorerst verabschieden. Vielmehr rückt für sie gerade in den Fokus, ihren Fall in den Keller abzufangen und die Blau-Gelben von sich fernzuhalten. Brennt also am Sonntag in Gievenbeck der Baum, reiben sich Gimbtes Feuerteufel schön die Finger. Nach sechs Punktlos-Pleiten in Folge käme es der Mannschaft von Daniel Helmes gerade recht, noch jemanden unten zu sich ranzuziehen. Höchst persönlich kann ihr das bei den 49ers jetzt gelingen.
Heimspiel-Tipp: Gimbte baut den Keller aus! 1:2
Alpmann: 1:2



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2 MS: Zu- und Abgänge 2022/23
» [mehr...] (838 Klicks)
2 Kreisliga A1: Zu- und Abgänge 2022/23
» [mehr...] (812 Klicks)
3 Kreisliga A2 MS: Bei Jannick Hagedorn konnte Wacker nicht Nein sagen
» [mehr...] (690 Klicks)
4 Querpass: ESV Münster rutscht noch hoch in die B-Liga
» [mehr...] (595 Klicks)
5 Kreisliga A1: Warendorfer SU Zu- und Abgänge 2022/23
» [mehr...] (220 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
1. FC Gievenbeck - Eintracht Münster 2:3
GS Hohenholte - Westfalia Kinderhaus II 0:8
SC Nienberge - SV Mauritz 3:2
BSV Roxel II - Fortuna Schapdetten 4:0
TSV Handorf - SG Sendenhorst 0:0
SC Everswinkel - SV Ems Westbevern 1:7
BW Beelen - SC Füchtorf 1:2
BSV Ostbevern - SC Münster 08 II 3:2
FC Greffen - VfL Sassenberg 2:1
TuS Ascheberg - Wacker Mecklenbeck 1:1
SV Herbern II - BW Aasee II 2:3
Davaria Davensberg - SV Rinkerode 1:2
Warendorfer SU - SG Selm 4:2
BW Ottmarsbocholt - TuS Hiltrup II 5:1
BG Gimbte - TuS Altenberge II 0:2
TuS Saxonia Münster - SW Havixbeck 2:4
BG Gimbte - 1. FC Gievenbeck 1:1
SV Mauritz - Saxonia Münster 5:2
Eintracht Münster - SC Nienberge 0:4
SW Havixbeck - BSV Roxel 2:6
Fortuna Schapdetten - GS Hohenholte 2:2
Münster 05 - TuS Altenberge II 5:3
BW Aasee II - GW Albersloh 2:0
VfL Wolbeck II - BW Ottmarsbocholt 8:0
SG Selm - Davaria Davensberg 5:1
SV Rinkerode - TuS Ascheberg 4:2
Wacker Mecklenbeck - SV Herbern II 2:1
TuS Hiltrup II - Warendorfer SU 1:2
SC Münster 08 II - BW Beelen 1:7
VfL Sassenberg - BSV Ostbevern 1:2
SC Füchtorf - Warendorfer SU II 3:2
SV Ems Westbevern - TSV Handorf 1:2
SG Sendenhorst - SC Hoetmar 1:2
BSV Roxel II - SV Mauritz 0:3
Warendorfer SU II - SC Münster 08 II 2:1
SC Hoetmar - SV Ems Westbevern 0:1
SC Everswinkel - SC Füchtorf 3:0
BW Beelen - VfL Sassenberg 1:2
GS Hohenholte - SW Havixbeck 0:0
TuS Altenberge II - SC Westfalia Kinderhaus II 1:2
SV Herbern II - SV Rinkerode 4:3
BW Aasee II - Wacker Mecklenbeck 0:8
TuS Ascheberg - SG Selm 1:2
Davaria Davensberg - TuS Hiltrup II 0:0
Warendorfer SU - VfL Wolbeck II 8:0
TuS Saxonia Münster - Eintracht Münster 1:1
BG Gimbte - FC Münster 05 1:1
BSV Ostbevern - FC Greffen 1:1
SC Nienberge - 1. FC Gievenbeck 2:2
Davaria Davensberg - TuS Ascheberg 0:2