Suchbegriff:
  • KL A3
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A3 - Anschwitzen

Gimbtes Abwehrboss in seinem Element: Peer Kösters (rechts) schmeißt sich in den Abstiegskracher und will sich gegen den TuS Altenberge II seinen Allerwertesten aufreißen. Foto: Teipel

Einer rutscht runter


Von Luca Adolph

(21.05.22) Sorry, liebe Teams aus Havixbeck und Schapdetten, ihr habt Euch sicher ein zweites Anschwitzen verdient! Nehmt es uns nicht krumm, aber bei Saxonia und Gimbte ist gerade einfach mehr los. Wenn sich die beiden im Fernduell gegenseitig um die Klasse bringen, führt kein Weg daran vorbei, ihr Abstiegsgefecht auch im allerletzten Anschwitzen zu thematisieren. Die beiden Kapitäne öffnen dafür ihr Visier und batteln sich schon heute im Tippspiel.

Siegt der TuS Saxonia Münster über SW Havixbeck ist alles klar und der Vorletzte vom Kanal bleibt auch weiterhin in der A-Liga. Dass das überhaupt noch geht, ist schon vollkommen irre! Nur weil weniger als fünf Teams aus der Bezirksliga runterkommen und der TuS Altenberge II als erster Absteiger feststeht, ist das überhaupt noch ein Ding. "Wer hätte vor fünf Wochen schon gedacht, dass diese Chance überhaupt bestehen würde. Das ist ein Bonus für eine bescheidende Saison und es gibt daher keinen Grund, Druck zu verspüren", nimmt TuS-Kapitän Lucas Jacobs vor dem wohl alles entscheidenden Spiel den Wind aus den Segeln.

Lucas Jacobs (links) ist sich sicher, dass er und seine Saxonen am Ende vor Gimbte die Klasse halten.
Foto: Renger

Kein Druck? Von wegen!

Nicht mit uns! Druck ist nämlich da, weil es die Konstellation so will: Sobald die Saxonen ihrer Pflicht nicht nachkommen und BG Gimbte durchgereichte Altenberger an der hauseigenen Schlage von der Platte fegt, würde Saxonia danach die rote Laterne übernehmen und plötzlich hinter Gimbte auf dem einzigen Abstiegsplatz stehen. "Aufregend! Jetzt wollen wir die Klasse auch halten. Über die gesamte Saison hat nicht viel dafür gesprochen, aber das ist jetzt egal. Wir werden uns den Arsch aufreißen und spielen, als wäre es das letzte Mal. Die Unterstützung im Verein ist enorm und dafür wollen wir nun was zurückgeben", steigt Innenverteidiger Peer Kösters aufs Gas und zieht seinen Tipppartner gleich mal warm an.

Sollte es den beiden nach diesem Spieltag aber immer noch nicht reichen, dürfen sie es gerne auf die Spitze treiben! Hierfür verlangt es bloß eine Niederlage der Saxonen und eine Punkteteilung in Greven. Dann käme es zu einem Entscheidungsspiel auf neutralem Rasen, was Jacobs allerdings so gar nicht sieht: "Dazu wird es nicht kommen. Der Unterschied ist, dass wir geschlossen auflaufen werden. Egal wie beschissen es lief, wir haben immer zusammengehalten und werden jetzt mit der vollen Kapelle unsere Hausaufgaben erledigen."

Anders als Gimbte, dem vorne fast alles fehlt, was Tore schießt, schöpft Saxonia pünktlich zur letzten Partie aus den Vollen und hat mit Jannik Uttermann, Thomas Weiß und Tobi Ricken sein magisches Offensiv-Trio beisammen. Sollte es den Saxonen den Klassenerhalt bescheren, ist Jacobs übrigens vorbereitet. Für Montag habe er gleich mal Urlaub eingereicht. Ganz so voreilig war Kösters nicht. Er regelt eher aus dem Moment, rechnet aber auch damit, dass es brennt: "Ich habe ein gutes Verhältnis zu meinem Chef. Halten wir die Klasse, bleibt das Auto stehen und mit den Kopfschmerzen am nächsten Tag werde ich leben."

Anschwitzen, 26. Spieltag:

BSV Roxel II – SV Fortuna Schapdetten (So., 12:15 Uhr)
Von wegen die Luft ist raus! Vier ihrer vergangenen fünf Spiele entschieden die Roxeler für sich und gaben sich komischerweise nur dann dem SV Mauritz geschlagen, als sie gerade von ihrem Amsterdam-Trip zurück gekommen waren. Während Gufäb Hatam gerade mit einer Hand und mindestens zwei weiteren Fingern nach der Torjägerkanone greift, ist er gleicherweise mit dem Rest dabei, sich die Vizemeisterschaft zu klären. Kurz bevor Bernd Westbeld und Christopher Fritzsch also ihren Hut nehmen, läuft es wie geschmiert und könnte eigentlich kaum besser enden. Es sei denn, Fortuna Schapdetten vermiest ihnen die fette Party an der Tilbecker Straße und stößt Roxel kurz vor knapp vom zweiten Platz. Zuzutrauen ist es den Fortunen, die alles in allem sehr ordentlich performten und stets hungrig Punkte eroberten. Da Mauritz in Nienberge spielt, rechnen sich die Dettener zurecht noch aus, hoch in die Top-Fünf zu klettern und sich damit die Kirsche aufs Sahnehäubchen zu stecken.
Heimspiel-Tipp: Mit 3:2 krönt sich Roxel zum Vizemeister.
Lucas Jacobs: Hatams Grüße von neulich kann ich nur zurückgeben. Roxel gewinnt 3:1 und er macht alle Buden.
Peer Kösters: 2:0

GS Hohenholte – SC Westfalia Kinderhaus II (So., 15 Uhr)
Bei ihrem letzten Härtetest vor dem ersten Aufstiegsmatch (29. Mai) wird die Kinderhaus-Reserve von den Hohenholtern geschliffen. Anders als beim 0:6 (0:3) im Hinspiel wollen die Gelb-Schwarzen dem Favoriten diesmal mehr entgegensetzen und ihre Saison nach zuletzt fünf sieglosen Spielen mit einem guten Gefühl abschließen. Ein guter Auftritt gegen den Meister würde reichen, um ruhigen Gewissens einen Haken an die Spielzeit zu machen, in der sie punktetechnisch hinter ihren Erwartungen blieben. Den anfangs vorgegebenen fünften Platz verfehlte der Ligazehnte deutlich. Damals tiefstapelnde Kinderhauser stehen hingegen kurz davor, ihren überragenden Lauf zu krönen und nutzen nun nach zwei Tests dieses letzte Spiel, um sich fein zu justieren. Selbstvertrauen kann das Team vor allem für seine Defensive gebrauchen, denn in den vergangenen sieben Pflichtspielen fing sich der Meister neun Tore und spielte bloß einmal zu null.
Heimspiel-Tipp: 0:3, jedoch verliert Rui Guimares das Torjägerduell gegen Hatam.
Jacobs: Seitdem sie Meister sind, ist Kinderhaus schon im Malle-Modus. Wird daher ein dramatisches 1:2.
Kösters: 0:2

BG Gimbte – TuS Altenberge II (So., 15 Uhr)
Es wäre schon irgendwie wahnsinnig, wenn die Gimbter mit ihren bisher nur zwei gewonnenen Spielen am Ende doch die Klasse halten sollten und Saxonia noch den Rang ablaufen würden. Gegen Altenberge spricht der Trend der vergangenen fünf Spiele immerhin für die Mannschaft von Daniel Helmes. Hier holte sie sich zwei Punkte mehr als der Favorit aus Altenberge und kam insgesamt auf drei. Der freie Fall der Altenberger kann demnach nur abgefangen werden, wenn sie wenigstens bei ihrem letzten gemeinsamen Auftritt aus den Puschen kommen. Ihr zweiter Platz ist lange futsch und im schlimmsten Fall endet ihre Reise auf Rang sechs. Als zweitschlechteste Rückrundenmannschaft ist sich Altenberge aber noch was schuldig!
Heimspiel-Tipp: 2:2
Jacobs: Ihr Sportsgeist wird es nicht zulassen. Altenberge gewinnt 3:0!
Kösters: Ein dreckiges 1:0, bei dem Titus Hartweg seinen Knoten löst!

TuS Saxonia Münster – SW Havixbeck (So., 15 Uhr)
Mit dem Matchball auf dem Schuh liegt es nun an den Saxonen, BG Gimbte runter zu drücken und damit selbst im Kreisliga-Oberhaus zu schwimmen. Hierfür braucht es nichts weiter als einen Sieg gegen die Habichte, den sich Saxonia schon mal aus dem Stutzen schüttelte. Wie beim 4:3 (3:1) im Hinspiel sollte es die Elf von Daniel Thihatmar also angehen, um am Ende in der A-Liga zu verweilen und gesichert als Vorletzter den Klassenerhalt anzupeilen. Allerdings zeigten sich die Gäste zuletzt von einer ganz anderen Seite und verloren nur eine ihrer vergangenen fünf Partien. Die jüngste hatte es jedoch in sich, weil Schwarz-Weiß in der Schlussviertelstunde gegen Roxel II mächtig auseinanderfiel und nach vier fix eingeschenkten Gegentreffern mit 2:6 (2:1) baden ging. Ganz Gimbte hofft darauf, dass Havixbeck diesmal bis zum Ende mitspielt und erhobenen Hauptes aus der Spielzeit geht.
Heimspiel-Tipp: Wenn's sonst keiner macht, gehen wir halt aufs Entscheidungsspiel! 2:3
Jacobs: Wir haben Bock, aber einen kriegen wir immer! 4:1 – Jannik, Thomas, Tobi und ich treffen. Das Tor habe ich schon angekündigt.
Kösters: Es wird knapp, aber Havixbeck zieht durch und gewinnt 2:1.

SC Nienberge – SV Mauritz (So., 15 Uhr)
Einfach geil, was diese beiden Mannschaften in der Rückrunde abgerissen haben! Über die Saison gesehen mauserte sich Nienberge vom Abstiegskandidaten zum Favoritenschreck und schlich sich völlig verdient in die Top-Fünf der A3! Als zweitbeste Rückrundenmannschaft punktete Mauritz noch konstanter und schnuppert nun sogar an der Vizemeisterschaft. Stolpert Roxel gegen Schapdetten, dürfte Mauritz feiern. Letzteres hat sich die Mannschaft von Ivo Kolobaric ohnehin verdient. Fitte Mauritzer waren vielen Teams überlegen und können ihre sackstarke Saison nun mit einer Revanche über Nienberge (0:3 im Hinspiel) krönen.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Jacobs: 2:3
Kösters: 2:1

1. FC Gievenbeck II – Eintracht Münster (So., 17 Uhr)
Keiner anderen Mannschaft gelang in der Rückrunde ein größerer Sprung als dem Team von Michael Füstmann. Verglichen mit der Hinserie sammelten die Möwen zehn Punkte mehr und haben ihrem Coach damit schon jetzt einen schicken Abschied beschert. Bei der Eintracht ging hingegen viel über Kontinuität. Schon wieder setzte sie sich auf den Relegationsplatz und beansprucht diesen als Rekordplatzhalter für sich. Im Fokus des Aufeinandertreffens stehen die letzten Auftritte der Coaches Michi Füstmann und Stefan Thiem. Für beide endet die gemeinsame Reise mit ihren Teams, die mit einem Sieg über den jeweils anderen einen schönen Abschluss finden würde.
Heimspiel-Tipp: 3:1
Jacobs: 3:0
Kösters: 1:0



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2 MS: Zu- und Abgänge 2022/23
» [mehr...] (998 Klicks)
2 Kreisliga A1: Zu- und Abgänge 2022/23
» [mehr...] (991 Klicks)
3 Querpass: ESV Münster rutscht noch hoch in die B-Liga
» [mehr...] (627 Klicks)
4 Kreisliga A2 MS: Bei Jannick Hagedorn konnte Wacker nicht Nein sagen
» [mehr...] (307 Klicks)
5 Kreisliga A1: Warendorfer SU Zu- und Abgänge 2022/23
» [mehr...] (248 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
1. FC Gievenbeck - Eintracht Münster 2:3
GS Hohenholte - Westfalia Kinderhaus II 0:8
SC Nienberge - SV Mauritz 3:2
BSV Roxel II - Fortuna Schapdetten 4:0
TSV Handorf - SG Sendenhorst 0:0
SC Everswinkel - SV Ems Westbevern 1:7
BW Beelen - SC Füchtorf 1:2
BSV Ostbevern - SC Münster 08 II 3:2
FC Greffen - VfL Sassenberg 2:1
TuS Ascheberg - Wacker Mecklenbeck 1:1
SV Herbern II - BW Aasee II 2:3
Davaria Davensberg - SV Rinkerode 1:2
Warendorfer SU - SG Selm 4:2
BW Ottmarsbocholt - TuS Hiltrup II 5:1
BG Gimbte - TuS Altenberge II 0:2
TuS Saxonia Münster - SW Havixbeck 2:4
BG Gimbte - 1. FC Gievenbeck 1:1
SV Mauritz - Saxonia Münster 5:2
Eintracht Münster - SC Nienberge 0:4
SW Havixbeck - BSV Roxel 2:6
Fortuna Schapdetten - GS Hohenholte 2:2
Münster 05 - TuS Altenberge II 5:3
BW Aasee II - GW Albersloh 2:0
VfL Wolbeck II - BW Ottmarsbocholt 8:0
SG Selm - Davaria Davensberg 5:1
SV Rinkerode - TuS Ascheberg 4:2
Wacker Mecklenbeck - SV Herbern II 2:1
TuS Hiltrup II - Warendorfer SU 1:2
SC Münster 08 II - BW Beelen 1:7
VfL Sassenberg - BSV Ostbevern 1:2
SC Füchtorf - Warendorfer SU II 3:2
SV Ems Westbevern - TSV Handorf 1:2
SG Sendenhorst - SC Hoetmar 1:2
BSV Roxel II - SV Mauritz 0:3
Warendorfer SU II - SC Münster 08 II 2:1
SC Hoetmar - SV Ems Westbevern 0:1
SC Everswinkel - SC Füchtorf 3:0
BW Beelen - VfL Sassenberg 1:2
GS Hohenholte - SW Havixbeck 0:0
TuS Altenberge II - SC Westfalia Kinderhaus II 1:2
SV Herbern II - SV Rinkerode 4:3
BW Aasee II - Wacker Mecklenbeck 0:8
TuS Ascheberg - SG Selm 1:2
Davaria Davensberg - TuS Hiltrup II 0:0
Warendorfer SU - VfL Wolbeck II 8:0
TuS Saxonia Münster - Eintracht Münster 1:1
BG Gimbte - FC Münster 05 1:1
BSV Ostbevern - FC Greffen 1:1
SC Nienberge - 1. FC Gievenbeck 2:2
Davaria Davensberg - TuS Ascheberg 0:2