Suchbegriff:
  • KL A3
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A3 - Anschwitzen

Im Rennen um die Torjägerkanone läuft Vincent Vögler (rechts) wie seine meisten Sturmkollegen nur hinterher.

Vögler zapft an


Von Luca Adolph

(23.10.21) Die Zwote des 1. FC Gievenbeck kommt allmählich auf Touren wie ihr Goalgetter Vincent Vögler um 2 Uhr nachts, wenn er hinterm Tresen in der Dille klebt. Dort verteilt der 27-jährige Barkeeper leidenschaftlich Drinks. Nur Stunden später macht er zudem die Keeper nass, die in der A3 ihre Gehäuse hüten. Viermal legte ihnen Vögler schon ein Ei ins Nest.

Als die Vorsaison abgebrochen wurde, thronte Gievenbecks Stoßstürmer mit zehn Treffern sogar noch auf Rang eins der Torschützenliste. Damals verbuchte er ein Tor mehr als sein Kinderhauser Konkurrent Niels Lautenbach. Ein Kanönchen bekam er dafür leider nicht. Mittlerweile hat sich der Spieß außerdem gedreht. Lautenbach, der Knipser des Spitzenreiters, zieht früh mit fünfzehn Toren von dannen, während der Rest nur hinterherschaut. Ein anderer müsste da schon richtig zünden. "Gefühlt geht der mit Siebenmeilensteinstiefeln voran. Den noch einzuholen, wird schwierig. Sieht so aus, als wollen sie in dieser Saison unbedingt hoch", wundert sich Vögler über die Zugkraft der Westfalia.

Übergreifendes Ziel vor Augen

Unbedingt an ihm vorbeiziehen müsse er aber ohnehin nicht. Viel wichtiger erscheint ihm der gemeinsame Erfolg als Team: "Man guckt da zwar gerne drauf, letztlich ist es aber egal, wer die Tore schießt. Wir haben 'ne geile Truppe und ticken alle ähnlich. Vor der Saison haben wir gesagt, dass wir ins obere Drittel wollen und jetzt wird sich zeigen, ob wir da reinkommen." Gegen Schapdetten und Kinderhaus setzte sich der 1. FCG zuletzt zur Wehr und scheiterte nach hartem Kampf nur knapp. Dafür erspielte sich die Truppe von Michael Füstmann einen vermeintlichen Überraschungserfolg beim 3:2 (1:2) über den BSV Roxel II.

Interessant wird es in den kommenden Wochen, weil auf Gievenbeck – ausgenommen von Münster 05 – nun die vier Letztplatzierten warten. Hält die Mannschaft jetzt an ihrem Ehrgeiz fest, der sie schon so manches Mal zurückholte, könnten die 49ers tatsächlich massig Meter machen. "Oft waren da auch solche Anstoßtore wie bei FIFA dabei, die Du Dir in der 46. fängst. Diese kleinen Fehler müssen wir abstellen, dann könnte es klappen", mahnt Vögler.

 

Anschwitzen, der neunte Spieltag:

SC Westfalia Kinderhaus II – FC Münster 05 (So., 12:30 Uhr)
Nach ihrer leichten Schwächephase zu Saisonbeginn meldeten sich die Gäste vom Arnheimweg eindrucksvoll zurück. Seit mittlerweile drei Spielen ist Münster 05 ungeschlagen. Erst räumte das Team den SV Mauritz (4:1) aus dem Weg und danach sogar Fortuna Schapdetten (2:1). Damit pirschten sich die 05er direkt in die Top-Fünf hinein. Es scheint, als wäre Roland Böckmanns Truppe jetzt bereit für das stärkste Team der A3. "Wir gehen als klarer Außenseiter ins Spiel, freuen uns aber darauf", hält sich der Coach noch bedeckt. Kein Wunder, gegen immer noch ungeschlagene Kinderhauser weht ihnen nun wohl der bisher kräftigste Wind ins Gesicht. Im Derby mit der Gievenbecker Reserve bewies der Spitzenreiter, dass er das Selbstvertrauen besitzt, um auch knappe Spiele für sich zu entscheiden (1:0). Kehrt Kapitän Niels Lautenbach (15 Tore) nun nach seiner Knöchelverletzung zurück, dürfen sich die 05er nicht nur warm anziehen, sondern zugleich die Heizung aufdrehen. Ansonsten wird es schwierig, an der Großen Wiese überhaupt auf Touren zu kommen.
Heimspiel-Tipp: Wenn, dann jetzt. 2:3
Vincent Vögler: 4:2

Eintracht Münster – GS Hohenholte (So., 14 Uhr)
Aljoscha Beuse war unter der Woche der erste Übungsleiter, der seinen Platz räumte, bloß um einen aufzurutschen. Beerbt wird er von Stefan Thiem, als Co-Trainer bleibt Beuse seinem Team aber erhalten. "Die Trainingswoche soll gut gewesen sein. Ich hoffe, Stefan kann Euch von einem guten Start erzählen", wünscht sich Beuse, an den ordentlichen Auftritt vom 2:3 (1:1) gegen den TuS Altenberge II anzuknüpfen. Ihre Kontrahenten aus Hohenholte schweben hingegen weiterhin in Gefahr, nach unten abzudriften. Nach dem 6:2-Sieg (1:2) über Saxonia Münster wurde das Potential des Vorjahresdritten noch immer nicht freigesetzt. Der Punktgewinn gegen den SC Nienberge (1:1) lässt die Elf von Lukman Atalan fortlaufend auf der Stelle treten und den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld vorerst verlieren. Am Pleistermühlenweg steht für sie erneut eins dieser ihnen bereits bekannten Sechs-Punkte-Spiele auf dem Programm.
Heimspiel-Tipp: 2:3
Vögler: 3:3

SC Nienberge – BSV Roxel II (So., 15 Uhr)
Entweder fällt nur eins oder es fallen direkt wieder fünf Tore. Auf andere Ergebnisse hatte die Roxeler Reserve bisher jedenfalls keinen Bock. Zumindest ergebnistechnisch war es dabei immer knapp. So auch beim jüngsten 3:2-Erfolg (1:1) über Saxonia Münster, der sich scheinbar als ziemlich schmeichelhaft erwies. Sei's drum, mit fünf Siegen rangiert der BSV in den schöneren Gefilden, auch wenn er seiner Geheimfavoritenrolle noch nicht so wirklich gerecht wurde. Was noch fehlt, ist ein deutliches Ausrufezeichen, das nun in Nienberge gesetzt werden könnte. Als Kanonenfutter sind die Nienberger jedoch längst nicht mehr zu betiteln. Allmählich macht Gerrit Rolwes sein Team flott. Besonders die vermeidbaren Fehler habe seine Mannschaft zuletzt abgestellt. Belohnt wurde sie dafür mit soliden vier Punkten aus drei Spielen. Gegen Roxel möchte sie nun den Relegationsplatz verlassen.
Heimspiel-Tipp: Dann lieber fünf! 2:3
Vögler: 0:2

SV Fortuna Schapdetten – BG Gimbte (So., 15 Uhr)
Aufgrund des ausgefallenen Spiels mit SW Havixbeck hängt Gimbte hinterher. Mit einem Spiel weniger auf der Habenseite stehen sie dennoch über dem Strich. Am nächsten Donnerstag bekommen sie gegen die Habichte die Chance gleichzuziehen, wollen aber sicher zuvor aus Schapdetten schon Punkte entführen. Bei der 2:3-Niederlage (1:1) gegen den BSV Roxel II war ihnen nämlich keiner vergönnt. Zu verhindern wissen, wollen es die drittplatzierten Fortunen, die nach ihren beiden Denkzetteln von Kinderhaus (1:3) und Münster 05 (1:2) wieder in die Spur zurückkehren wollen. Andernfalls lauern hinter ihnen längst Mannschaften, die nur darauf warten, in die Spitzengruppe vorzustoßen.
Heimspiel-Tipp: 3:1
Vögler: 2:0

SW Havixbeck – TuS Altenberge II (So., 15 Uhr)
Die Formkurve der Gastgeber knickte nach ihrem guten Saisonstart nach unten ab. Auf vier Siege in Serie folgten zuletzt drei Spiele ohne Dreier. Als es gegen die Teams aus der oberen Tabellenregion ging, gab es für die Schwarz-Weißen nur beim 2:2 (1:2) mit dem FC Münster 05 etwas zu holen. Nun darf sich die Mannschaft erneut gegen ein Spitzenteam versuchen und den Lauf der Zweitplatzierten Altenberger stoppen. Seit nunmehr vier Partien ist der TuS ungeschlagen und brachte sich damit vor seinen eisernen Wochen in Position. Erst in den Spielen mit Havixbeck, Schapdetten und Kinderhaus wird sich zeigen, wozu die junge Alternberger Truppe schon im Stande ist.
Heimspiel-Tipp: 1:3
Vögler: Ich glaube, Havixbeck knallt Altenberge weg. 5:1

1. FC Gievenbeck II – TuS Saxonia Münster (So., 17 Uhr)
Ziemlich sicher wird die Saxonen eine andere Gievenbecker Mannschaft erwarten als die, die vergangene Woche noch Kinderhaus II Paroli bot. Vermutlich steht Michael Füstmann wieder mehr Personal zur Verfügung, sodass er diesmal nicht erst auf die Aushilfen aus der Altherren zurückgreifen muss, die sich jedoch mehr als bewährten. "Sie hatten ein bisschen Glück, dass wir nicht mit 1:0 in Führung gehen. Zweimal gehen wir gegen sie ins Eins-Gegen-Eins", ärgerte sich Vögler über die 0:1-Niederlage (0:0) im Derby. Deutlicher tiefer saß der Stachel aber wohl bei den gastierenden Saxonen, die wieder zu viel liegen ließen. Wie schon beim 2:6 (2:1) gegen Hohenholte verpasste es der TuS, sich zu belohnen und verspielte dabei wichtige Punkte für die Klasse. Irgendwann wird sicher der Tag kommen, an dem sie den Bock umstoßen. Bloß könnte der Rest dann schon auf und davon sein.
Heimspiel-Tipp: 3:1
Vögler: 4:0, zwei davon mache ich selbst.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Der Stadti-Vorverkauf ist nochmal verschoben
» [mehr...] (389 Klicks)
2 Querpass: Rroma Kultur Verein auf Bewährung bis zum Saisonende
» [mehr...] (344 Klicks)
3 Kreisliga B1 MS: Quickies, 15. Spieltag
» [mehr...] (290 Klicks)
4 Kreisliga B3 MS: FC Mecklenbeck nach Spielabsage in Impfnot
» [mehr...] (276 Klicks)
5 Kreisliga A2: Wacker Mecklenbeck - TuS Ascheberg 2:1
» [mehr...] (251 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
GW Albersloh - VfL Wolbeck II 2:1
Warendorfer SU - Wacker Mecklenbeck 3:2
SC Nienberge - SV Fortuna Schapdetten 1:3
SV Herbern II - TuS Ascheberg 1:2
BW Ottmarsbocholt - SV Rinkerode 1:2
1. FC Gievenbeck II - SV Mauritz 4:1
BSV Roxel II - FC Münster 05 3:3
BW Beelen - BSV Ostbevern 3:1
SC Everswinkel - SC Münster 08 II 2:8
BW Aasee II - SV Rinkerode 0:1
SV Herbern II - SG Selm 0:2
Davaria Davensberg - VfL Wolbeck II 5:1
TuS Saxonia Münster - SC Nienberge 1:2
FC Münster 05 - 1. FC Gievenbeck II 3:0
BG Gimbte - SC Westfalia Kinderhaus II 0:2
TuS Altenberge II - SV Fortuna Schapdetten 2:0
Warendorfer SU II - VfL Sassenberg 0:2
SG Sendenhorst - FC Greffen 5:1
TSV Handorf - SC Füchtorf 2:0
BSV Roxel II - Eintracht Münster 3:2
TuS Ascheberg - TuS Hiltrup II 0:4
GS Hohenholte - SV Mauritz 1:2
SC Westfalia Kinderhaus II - GS Hohenholte 6:0
SV Fortuna Schapdetten - BSV Roxel II 2:4
Eintracht Münster - 1. FC Gievenbeck II 4:0
TuS Hiltrup II - BW Ottmarsbocholt 0:1
SV Rinkerode - Davaria Davensberg 3:0
SG Selm - Warendorfer SU 0:3
BW Aasee II - SV Herbern II 1:6
Wacker Mecklenbeck - TuS Ascheberg 2:1
SC BG Gimbte - SW Havixbeck 1:2
SV Mauritz - SC Nienberge 0:3
SW Havixbeck - TuS Saxonia Münster 3:4
SC Münster 08 II - BSV Ostbevern 2:4
VfL Sassenberg - FC Greffen 6:0
SG Sendenhorst - TSV Handorf 2:1
SC Füchtorf - BW Beelen 1:4
SV Ems Westbevern - SC Everswinkel 2:3
TuS Altenberge II - BG Gimbte 3:2
SV Fortuna Schapdetten - BG Gimbte 5:0
SV Rinkerode - Wacker Mecklenbeck 0:4
TuS Hiltrup - SV Herbern II 1:3
GW Albersloh - BW Ottmarsbocholt 1:3
SW Havixbeck - TuS Altenberge II 1:2
Eintracht Münster - GS Hohenholte 3:6
1. FC Gievenbeck II - TuS Saxonia Münster 3:0
SV Mauritz - Eintracht Münster 1:0
SC Münster 08 II - TSV Handorf 2:2
BSV Ostbevern - Warendorfer SU II 2:0
FC Greffen - BW Beelen 0:5