Suchbegriff:
  • KL B1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga B1

Lasse Ostholt setzte beim 5:0-Sieg des SC Sprakel über den Klub Mladost den Schlusspunkt.

Sprakels Tormonster treffen weiter

 

Von Christian Lehmann

(22.09.20) Wenn die Jungs des SC Sprakel diese Torquote halten, dann dürften sie am Ende der Saison weit über 100 Treffer auf dem Konto haben. Weil die Dritte von Westfalia Kinderhaus erst am Mittwoch das Spitzenspiel bei Borussia Münster II bestreitet, ziehen die Sprakeler nun an der Tabellenspitze ihre Kreise. Greven 09 II, kein Gievenbeck III, kein Türkiyem, kein BW Greven - viele der als Mitfavoriten gehandelten Teams finden sich nicht in der Spitzengruppe wieder.   

 

So lief der 3. Spieltag

Eintracht Münster II - SC Münster 08 III 4:3 (2:0)
So richtig mochte sich Jörg Chudziak nicht über den ersten Saisonsieg seiner Truppe freuen. "Man fragt sich, wie wir drei Gegentore kassieren konnten. Trotzdem war's nicht souverän. Ein Katastrophen-Kick in allen Belangen", grantelte der Eintracht-Trainer. Eine schwache Trainingsbeteiligung und miese Vorbereitung sorgen dafür, dass die Truppe zu Saisonbeginn noch nicht auf die Beine kommt. Teile des Kaders setzen zudem andere Prioritäten als Fußball. "Es gibt ganz viele Hebel, wo wir ansetzen müssen", sagt der Coach. Immerhin läuft es offensiv schon ganz passabel. Mit einem direkt verwandelten Freistoß von Sebastian Neugebauer (9.) und einem Kopfballtreffer von Patrick Krausel (30.) erarbeiteten sich die Hausherren eine 2:0-Pausenführung. Als Osmann Feka dann zum 3:0 (53.) und 4:1 (66.) getroffen hatte, war das Spiel entschieden. Weil am Ende Fitness und Konzentration flöten gingen, musste das Team minimal zittern.
Tore: 1:0 Neugebauer (9.), 2:0 Krausel (30.), 3:0 Feka (53.), 3:1 Linsen (65.), 4:1 Feka (66.), 4:2 Teriete (74.), 4:3 Dues (90.+1/FE)

IKSV Münster - SC Türkiyem 1:0 (1:0)
Eine Woche nach dem 5:0-Coup gegen BW Greven hat die Euphorie beim SC Türkiyem einen Dämpfer erlitten. Im Derby an der Sentruper Höhe ging es intensiv, aber nie übertrieben hart zur Sache. "Wir müssen uns ankreiden lassen, dass wir unsere Torchancen nicht besser genutzt haben. So ist es am Ende etwas eng geworden. Wir haben sehr konzentriert und fleißig verteidigt und ein bisschen glücklich, aber verdient gewonnen", meinte IKSV-Spielertrainer Sebastian Lorenz. Mit einem Ballgewinn und einer Flanke in die Box hatte er das Siegtor vorbereitet, in der Mitte schob Kai Farizi die Kugel platziert in die linke Ecke (1:0/10.). Mit einem Heber, der knapp am Tor vorbeiging, verpasste Sebastian Tolzin anschließend den zweiten IKSV-Treffer. In der Halbzeitpause sah Tolzin dann Gelb-Rot, nachdem er den Ball in Richtung eines Türkiyem-Spielers gekickt hatte. Erst kurz vor Schluss waren beide Teams wieder in Gleichzahl, nachdem Engin Demirdag wegen wiederholten Foulspiels ebenfalls die Ampelkarte gesehen hatte (86.). In der Schlussphase rettete Nico Westendorf seinem Team mit starken Paraden den Dreier.
Tor: Farizi (10.)
Gelb-Rote Karte: Tolzin (IKSV, 45./unsportliches Verhalten)
Gelb-Rote Karte: Demirdag (Türkiyem, 86./wiederholtes Foulspiel)

SC Greven 09 II - FC Münster 05 II 3:4 (0:3)
Weil sie vor allem die erste Halbzeit gegen Nullfünf völlig verpatzten, laufen die Nullneuner nach drei Spielen ihren Ansprüchen deutlich hinterher. "Wir haben ziemlich fahrlässig verteidigt und dafür die Quittung bekommen", resümierte Grevens Coach Srdjan Kosoric treffend. "Das darf uns eigentlich nicht passieren, wir müssen aus solchen Spielen lernen." Die Gäste wurden für ihren Mut belohnt, Max Jungen traf nach einem Solo (20.) und legte kurz vor der Pause seinen zweiten Treffer nach (38.), zwischenzeitlich hatte Hatim Maliki nach einer gewieften Freistoß-Variante auf 0:2 gestellt (30.). "Wir haben den Gegner hoch angelaufen, davon waren sie etwas überrascht", erklärte Gästetrainer Alexander Rüschhoff. Seine Truppe musste den Vorsprung dennoch über die Ziellinie zittern, weil die Hausherren sich nach Wiederbeginn aufbäumten. Kosoric: "Die zweite Halbzeit war besser. Wir waren in der Kabine sicher, dass es noch nicht verloren ist, weil's an uns selber gelegen hatte. Wir waren wirklich am Drücker und kassieren dann so ein unnötiges Gegentor..." Er meinte das 1:4 durch Christoph Kock, der nach einem Freistoß von der Mittelline den zweiten Ball bekam und für die Entscheidung sorgte. Das 3:4 durch Aly Camara (90.+4), der bereits früher mehrere gute Gelegenheiten auf dem Fuß gehabt hatte, kam letztlich zu spät. "Damit hatten wir selber nicht gerechnet", freute sich Rüschhoff nach dem ersten Saisonsieg seiner Truppe.
Tore: 0:1 Jungen (20.), 0:2 Maliki (30.), 0:3 Jungen (38.), 1:3 Aymans (77.), 1:4 Kock (82.), 2:4 Aymans (84.), 3:4 Camara (90.+4)

1. FC Gievenbeck III - SV Mauritz II 1:4 (0:2)
Der erste Mauritzer Saisonsieg ist im Sack, und das gegen die bis dato verlustpunktfreien Gievenbecker. "Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", meinte Coach Florian Diening. Der Matchplan sah vor, aus einenem kompakten System im Mittelfeldpressing Bälle zu erobern und schnell nach vorne zu spielen. Nico Sigrist per Distanzschuss (13.) und Peter Stöpel (26.) lösten mit ihren Treffern den Knoten, nachdem zuvor Nino Kortwinkel nach Foul an Stöpel einen Elfmeter verschossen hatte (8.). Ein "bundesligareifer Freistoß" (Diening) ermöglichte schließlich Alex Schubert den Kopfballtreffer zum 1:2-Anschluss (53.), ehe David Ruwe mit einem Doppelpack für Ruhe im Karton sorgte (64./90.). 
Tore: 0:1 Sigrist (13.), 0:2 Stöpel (26.), 1:2 Schubert (53.), 1:3 Ruwe (64.), 1:4 Ruwe (90.)
Bes. Vork.: Kortwinkel (Mauritz) verschießt FE (8.); Gelb-Rote Karte: Gievenbeck (80./wiederholtes Foulspiel)

TuS Altenberge III - BW Greven 3:1 (0:1)
Ein wenig besser als zuletzt beim 0:5-Debakel gegen Türkiyem, "aber bei weitem nicht gut", hatte BW Grevens Trainer Sven Hehl die Leistung seiner Truppe am Großen Berg gesehen. "Man hat gesehen, dass uns derzeit einiges an Stammpersonal fehlt und die Spieler aus der zweiten Reihe nicht in der Lage sind, in die entsprechenden Rollen zu schlüpfen", kritierte der Coach. Nach einer "Plätscher-Halbzeit" führten die Gäste noch mit 1:0 - Zentrumsspieler Alex Beuning hatte sich aus dem Mittelfeld durchkombiniert und getroffen (24.). In der zweiten Hälfte führte dann ein bärenstarker Leon Rodigast die Hausherren zum Sieg. Im Zentrum räumte er richtig gut ab, vorne sorgte er in Abwesenheit aller etatmäßigen TuS-Stürmer für Gefahr. Das 1:1 (65.) erzielte er nach einem Vorstoß über die rechte Seite selbst, das 2:1 von Raphael Maas (75.) und das 3:1 durch Max Jürgens (90.+3) bereitete der Matchwinner vor. Wenn überhaupt, dann kamen die Gäste nur durch Kofi Aning zaghaft vor das Tor des TuS. "Wir haben uns das Leben durch katastrophale Fehler schwer gemacht und waren vorne nicht gefährlich genug. Das Ergebnis ist verdient und richtig", meinte Hehl. Altenberges Coach Roman Warmeling lobte sein Team: "Wir haben wenig Torchancen zugelassen. Greven hat gut Druck gemacht, war aber nicht zwingend." Davon, dass sein Team nach sieben Punkten aus drei Spielen nun zu den Spitzenteams zählt, will er aber nichts wissen: "Ich kenne meine Mannschaft lange genug. Wir spielen nächsten Sonntag gegen Bösensell. Ich kann dir genau sagen, gegen wen sie ihr erstes Saisontor schießen werden. Das wäre typisch für den TuS III..."
Tore: 0:1 Beuning (24.), 1:1 Rodigast (65.), 2:1 Maas (75.), 3:1 Jürgens (90.+2)

Klub Mladost - SC Sprakel 0:5 (0:3)
Harte Zeiten für Mladost. Nach dem 1:10 gegen Kinderhaus kassierte die Mannschaft von Coach Tom Feuerstacke auch gegen Sprakel reichlich Gegentore. SCS-Coach Sebastian Klute, dessen Team derzeit das Visier richtig scharf gestellt hat (14 Treffer in drei Spielen), macht sich aber keine Sorgen um den Gegner: "Ich glaube, dass sie in den nächsten Wochen nochmal wiederkommen." Ganz so schlecht stellten sich die Hausherren nämlich gar nicht an, nach zwei frühen Treffern für Sprakel war die Richtung allerdings vorgegeben. Rechtsverteidiger Jannik Frie löffelte schon nach drei Minuten einen Ball von der Außenbahn zum 0:1 in die lange Ecke. "Er sagt, er wollte es so. Seinem Gesichtsausdruck nach zu urteilen bin ich mir aber sicher, dass es eine Flanke werden sollte", meinte Klute lachend. Seine Laune besserte sich nochmals, als Felix Durynek vom Elfmeterpunkt auf 0:2 stellte. Frie war in die Box gezogen und zu Fall gekommen (5.). Nach einer Ecke von Steffen Kock sorgte Max Ahlert für die Vorentscheidung (26.), ehe in Durchgang zwei Kock einen Freistoß aus 40 Metern in die Maschen pfeffert. Till Görges hatte Mladost-Keeper Daniel Tepe irritiert (69.). Den Schlusspunkt setzte Lasse Ostholt nach einem Abwehrfehler der Hausherren (71.).
Tore: 0:1 Frie (3.), 0:2 Durynek (5./FE), 0:3 Ahlert (26.), 0:4 Kock (69.), 0:5 Ostholt (71.)

BSV Roxel III - SV Bösensell II 2:0 (0:0)
1:0 Spiller (69.), 2:0 dos Santos (80.)

Borussia Münster II - Westfalia Kinderhaus III - verlegt
Mittwoch, 23. September, 20 Uhr

 

 

 

 

 



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga B1 MS:Spielabbruch an der Pleistermühle
» [mehr...] (316 Klicks)
2 Krombacher-Pokal: GW Gelmer - BSV Roxel 4:6 n.E.
» [mehr...] (301 Klicks)
3 Krombacher-Pokal: GW Amelsbüren - Westfalia Kinderhaus 1:3
» [mehr...] (292 Klicks)
4 Kreisliga A1: TSV Handorf - SC Münster 08 II 0:1
» [mehr...] (262 Klicks)
5 Kreisliga A2 Münster: BW Ottmarsbocholt - Warendorfer SU 1:0
» [mehr...] (186 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
TuS Saxonia Münster - BG Gimbte 2:1
GS Hohenholte - BSV Roxel II 1:0
SV Mauritz - SV Fortuna Schapdetten 2:4
1. FC Gievenbeck II - SC Nienberge 4:1
TuS Ascheberg - Wacker Mecklenbeck 1:3
FC Mecklenbeck - SG Selm 0:6
VfL Wolbeck II - Warendorfer SU 0:2
Davaria Davensberg - TuS Hiltrup 2:0
BW Ottmarsbocholt - SV Herbern II 5:2
TSV Handorf - Warendorfer SU II 0:0
SC Füchtorf - SC Münster 08 II 2:2
SV DJK Everswinkel - SV BW Beelen 2:4
VfL Sassenberg - SV Ems Westbevern 4:0
SG Sendenhorst - BSV Ostbevern 1:2
SV Mauritz - BG Gimbte 0:1
1. FC Gievenbeck II - TuS Saxonia Münster 4:0
GW Albersloh - BSV Ostbevern 1:3
FC Greffen - Warendorfer SU II 2:2
SC Hoetmar - BW Beelen 3:5
VfL Sassenberg - SC DJK Everswinkel 1 1:0
TSV Handorf - SC Münster 08 II 0:1
GS Hohenholte - Fortuna Schapdetten 1:1
Eintracht Münster - SC Nienberge 3:1
BW Aasee II - Davaria Davensberg 5:1
BW Ottmarsbocholt - Warendorfer SU 1:0
TuS Altenberge II - SW Havixbeck 3:1
VfL Wolbeck II - TuS Hiltrup II 1:3
SV Herbern II - SV Rinkerode 1:0
BSV Roxel II - SC Westfalia Kinderhaus II 1:2
SG Selm - Davaria Davensberg 3:0
Warendorfer SU II - SC DJK Everswinkel 1:0
SW Havixbeck - TuS Saxonia Münster 2:0
BSV Roxel II - TuS Altenberge II 6:2
SV Herbern II - TuS Ascheberg 3:1
Warendorfer SU - FC Mecklenbeck 3:0
SV Rinkerode - VfL Wolbeck II 3:0
SV Fortuna Schapdetten - FC Münster 05 0:1
Eintracht Münster - 1. FC Gievenbeck II 5:2
BSV Ostbevern - VfL Sassenberg 0:4
SV BW Beelen - SC Füchtorf 2:2
SC Westfalia Kinderhaus II - SV Mauritz 4:0
GW Albersloh - SG Sendenhorst 0:4
SV Ems Westbevern - TSV Handorf 0:5
BG Gimbte - GS Hohenholte 1:1
SW Havixbeck - 1. FC Gievenbeck II 5:2
FC Münster 05 - SV Mauritz 1:0
Wacker Mecklenbeck - BW Aasee II 3:2
BG Gimbte - Eintracht Münster 1:4
SC Münster 08 II - GW Albersloh 6:0
Warendorfer SU II - SC Hoetmar 0:1