Suchbegriff:
  • KL B1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga B1 - Quickies

Damian Stanke zählt zu den Routiniers, die Westfalia Kinderhaus III derzeit so viel Stabilität verleihen.

Bis der Erste stolpert...

 

Von Christian Lehmann

(20.10.20) In der Liga sieben Siege, im Pokal zwei A-Ligisten ausgeschaltet - läuft beim SC Sprakel in dieser Spielzeit. Allerdings gibt sich auch der Nachbar und ärgste Verfolger Westfalia Kinderhaus III derzeit kaum eine Blöße. "Die könnten ruhig mal ein paar Punkte liegen lassen", meint SCS-Trainer Patrick Klute. Sein Team macht bisher die eigenen Hausaufgaben und kann entspannt die englische Woche abwarten. Während Sprakel spielfrei hat und am Sonntag gegen Kellerkind SV Bösensell vor einer auf dem Papier leichten Aufgabe steht, warten auf die Kinderhauser mit Blau-Weiß Greven und dem SV Mauritz II zwei ganz dicke Bretter.

"Man gewöhnt sich daran, da oben zu stehen", sagt Westfalias Trainer Marcel Nordhoff. Dass es nun immer so weitergeht, glaubt er allerdings nicht. "Das ist sehr schön, aber nur eine Momentaufnahme. Ich rechne vorne nicht nur mit Sprakel und uns, sondern auch den Grevener Teams. Auch Münster 05 hat eine gute Truppe und macht bisher einen guten Eindruck. Die schweren Spiele kommen noch."

 

So lief der 7. Spieltag

SV Bösensell II - Westfalia Kinderhaus III 1:4 (0:4)
In Bösensell gab Marcel Nordhoff in Abwesenheit von Lars Gorny, Fabian Trinczek, Justus Baum und Schnapper Rene Steinke den Spielern, die aktuell hinten dran sind, eine Chance. "Darunter hat das Spiel in der zweiten Halbzeit ein wenig gelitten. Wir hatten trotzdem eine sehr gute Mannschaft auf dem Platz." Schon zur Halbzeit war der Keks gegessen, weil die Gäste sehr souverän und zielstrebig agierten.
Tore: 0:1 Wojdat (12.), 0:2 Kraatz (16.), 0:3 Wojdat (24.), 0:4 Heine (40.), 1:4 Raestrup (65.)

Borussia Münster II - BW Greven 2:3 (1:1)
"Beide Gegentore sind auf Fehler von uns zurückzuführen, richtige Torchancen hatte Borussia nicht", meinte Grevens Coach Sven Hehl. "Allerdings waren sie spielerisch etwas besser als wir. Wir haben es nicht geschafft, unsere spielerischen Möglichkeiten abzurufen", so der Coach. Daniel Reiter köpfte nach einer Flanke von Bernd Block zum 0:1 ein (20.), schon zuvor hatten die Grevener mehrere Großchancen vergeben. Asad Salkovic nutzte schließlich die fehlende Konsequenz der Gäste auf der rechten Abwehrseite zum 1:1-Ausgleich (34.). "Nachdem wir die klaren Dinger zunächst vergeben, haben wir die beiden Tore zum 1:2 und 1:3 erzwungen", so Hehl. Es wurde noch ein wenig kribbelig, weil Schnapper Robyn Zenker vor dem 2:3 nicht gut aussah (87.). Nun steht für Blau-Weiß am Donnerstag das Spitzenspiel gegen Kinderhaus III an. "Für uns ist es ein Spiel mit richtungsweisendem Charakter." 
Tore: 0:1 Reiter (20.), 1:1 Salkovic (34.), 1:2 Wigger (70.), 1:3 Harengel (85.), 2:3 Holtkamp (87.)

Klub Mladost - IKSV Münster 1:3 (0:0)
Nach drei Pleiten in Serie feierte der IKSV am Arnheimweg einen kleinen Befreiungsschlag. "Es war definitiv eine Leistungssteigerung erkennbar. Diesmal haben wir auch unsere Torchancen genutzt. Wir hatten das Glück des Tüchtigen", bilanzierte IKSV-Spielertrainer Sebastian Lorenz. Sein Keeper Nico Westendorf lief vor allem in Durchgang zwei zu Hochform auf und vereitelte mehrere Hochkaräter. Nach torlosem ersten Durchgang erwischte Mladost den besseren Start und ging durch ein Eigentor in Führung. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld glich jedoch Konstantin Krimphoff prompt aus (1:1/51.), Lucas Bußmann (65.) und Bruce Kantarli (90.+1) trafen genau in den passenden Momenten gegen emsige, aber glücklose Hausherren.
Tore: 1:0 Agyemang (47.), 1:1 Krimphoff (51.), 1:2 Bußmann (65.), 1:3 Kantarli (90.+3)
Bes. Vork.: Krimphoff (IKSV) verschießt HE (63.)

SC Greven 09 II - SC Türkiyem Münster 5:2 (3:1)
Zu Spielbeginn hatten die Nullneuner Probleme, sich auf die langen Bälle des Gegners einzustellen. "Das haben wir so nicht erwartet, weil wir Türkiyem als fußballerisch starke Mannschaft kennen", meinte Grevens Trainer Srdjan Kosoric. Die langen Bälle der Gäste hatte sein Team aber auch mit aggressivem Offensivpressing erzwungen. Mit gut herausgespielten Treffern drehte der Gastgeber die Partie nach frühem Rückstand durch einen abgefälschten Schuss von Vito Taurino (5.). "Wir haben das Tempo verschärft, wenn es notwendig war und standen hinten sehr gut", lobte der Coach. Nach dem 4:2 durch den ehemaligen Nullneuner Vargin Der wurde es zwischenzeitlich etwas kribbelig. Nach einer Verletzung von Laszlo Berges, die sich zum Glück nicht als allzu schwer erwies, nutzten die Nullneuner allerdings die Pause, in der auf den Krankenwagen gewartet wurde, um sich zu sammeln. "Beim 4:1 war aber eigentlich der Deckel drauf. Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg. Eine richtig gute Vorstellung", fand Kosoric.
Tore: 0:1 Taurino (5.), 1:1 Feldmann (10.), 2:1 Aymans (25.), 3:1 Torres (35.), 4:1 Richter (55.), 4:2 Der (56.), 5:2 Feldmann (90.)

1. FC Gievenbeck III - SC Münster 08 III 1:1 (0:1)
Erster Punktgewinn für Nullachts Dritte. Am Gievenbecker Weg war allerdings noch mehr drin für die Mannschaft um Trainer Johnny Burnus, die seit der fünften Minute nach einem Treffer von Erik Hagenaars geführt hatten. Erst in der 81. Minute glich Jörn Borrink aus. Danach wurde es hitzig, Schiedsrichter Guido-Maria Thomas sprach gegen beide Teams je einen Platzverweis aus. 
Tore: 0:1 Hagenaars (5.), 1:1 Borrink (81.)
Gelb-Rote Karte: Nullacht (85.)
Rote Karte: Gievenbeck (88.)

BSV Roxel III - SC Sprakel 1:3 (0:2)
In Roxel gab's für Sprakels Anhänger schwere, zähe Kost - was allerdings auch damit zusammenhing, dass einige Spieler der Gäste unpässlich waren oder geschont wurden. Lars Eiling, Philipp Wassmann, Lasse Ostholt und Max Ahlert etwa fehlten komplett. "Mit dem Ergebnis kann Roxel gut zufrieden sein", befand der Gästecoach. Felix Durynek köpfte nach einer Ecke zum 0:1 ein, Nils Ohmen erhöhte nach Flanke von Steffen Kock auf 0:2 (14.). In der 65. Minute stellte Durynek dann erneut seine Kopfballstärke unter Beweis, als er nach einem Standard erneut per Kopf traf. Nach einem Foulspiel von Richard Meß verkürzte Patrick dos Santos vom Punkt (1:3/75.). "Die zweite Garde hat das extrem gut gemacht. Wir sind gut unterwegs, aber die Saison ist noch lang und die richig heißen Spiele kommen erst noch", meint Klute.
Tore: 0:1 Durynek (7.), 0:2 Ohmen (14.), 0:3 Durynek (65.), 1:3 dos Santos (75.)

TuS Altenberge III - Eintracht Münster II 4:1 (1:0)
Beide Teams waren personell gebeutelt, das war dann auch auf dem Platz zu sehen. "Beide können mehr. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, aber ich glaube, dass wir über 90 Minuten verdient gewonnen haben", resümierte TuS-Trainer Roman Warmeling. Allerdings hatten die Münsteraner auch zweimal Alu-Pech. Die Führung besorgte der als Innenverteidiger aufgebotene Leon Rodigast, der nach Flanke von Dennis Blömer aufgerückt war (38.). Marius Dylka per Flachschuss (62.) und Raphael Maas nach einem Angriff über die linke Seite (70.) erhöhten auf 3:0, ehe Patrick Krausel mit einem Traumtor unter die Latte verkürzte (3:1/80.). Den Schlusspunkt setzte Alex Scholz (83.). "Je stärker der Gegner, desto besser spielen wir. Gegen spielerisch starke Teams können wir gut mithalten. Morgen geht's gegen Nullachts Dritte. Ich habe schon Bammel...", feixt Warmeling.
Tore: 1:0 Rodigast (38.), 2:0 Dylka (62.), 3:0 Maas (70.), 3:1 Krausel (80.), 4:1 Scholz (83.)

SV Mauritz II - FC Münster 05 II 1:1 (1:1)
Nullfünf startete hochmotiviert und lief den Gegner früh an. "Darauf waren wir vorbereitet, wir haben uns ins Spiel reingekämpft und waren klar überlegen", meinte Mauritz-Coach Florian Diening. Seine Truppe hatte ein klares Plus in den Zweikämpfen und brachte mit den Diagonalbällen von Linksverteidiger Peter Stöpel die Gäste immer wieder in Not. Thomas Müller hatte Nullfünf nach fünf Minuten nach einem Abschluss aus dem Halbfeld in Führung geschossen, kurz vor der Pause glich dann Alexander Karsties nach Zuspiel von der rechten Seite von Marcel Schulze-Wierling aus (1:1/35.). In der zweiten Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten, Mauritz-Schnapper Daniel Roesch verhinderte mit einer super Parade in der 88. Minute den möglichen Lucky Punch der Nullfünfer. In der 90. Minute hätte dann Robin Hagener nach Stöpel-Flanke beinahe den Siegtreffer für Mauritz erzielt, doch er säbelte über den Ball.
Tore: 0:1 Müller (5.), 1:1 Karsties (35.)

 

 

 

 

 

 

 



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2 MS: Roland Jungfermann ist auf direktem Weg zur Silberhochzeit
» [mehr...] (281 Klicks)
2 Spielerpass: Adam Kozakowski (BG Gimbte)
» [mehr...] (204 Klicks)
3 Spielerpass: Gerrit Borgers (Wacker Mecklenbeck)
» [mehr...] (198 Klicks)
4 Kreisliga A3 MS: Im Nienberger Keller brennt ein Lichtlein
» [mehr...] (193 Klicks)
5 Frauen Kreisliga: Daniel Niehoff verlässt die Damen von Westfalia Kinderhaus
» [mehr...] (185 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
GW Albersloh - BSV Ostbevern 1:3
BSV Roxel II - SC Westfalia Kinderhaus II 1:2
TuS Altenberge II - SW Havixbeck 3:1
Eintracht Münster - SC Nienberge 3:1
GS Hohenholte - Fortuna Schapdetten 1:1
BW Aasee II - Davaria Davensberg 5:1
SV Herbern II - SV Rinkerode 1:0
VfL Wolbeck II - TuS Hiltrup II 1:3
BW Ottmarsbocholt - Warendorfer SU 1:0
TSV Handorf - SC Münster 08 II 0:1
VfL Sassenberg - SC DJK Everswinkel 1 1:0
SC Hoetmar - BW Beelen 3:5
FC Greffen - Warendorfer SU II 2:2
TuS Hiltrup II - Wacker Mecklenbeck 1:1
SC Westfalia Kinderhaus II - GS Hohenholte 2:0
SV Fortuna Schapdetten - TuS Altenberge II 1:0
SC Nienberge - BSV Roxel II 3:4
SW Havixbeck - 1. FC Gievenbeck II 5:2
BW Beelen - SG Sendenhorst 2:2
SC DJK Everswinkel - TSV Handorf 0:7
Warendorfer SU II - SC Hoetmar 0:1
SC Münster 08 II - GW Albersloh 6:0
BG Gimbte - Eintracht Münster 1:4
FC Münster 05 - SV Mauritz 1:0
Davaria Davensberg - FC Mecklenbeck 1:0
FC Münster 05 - SW Havixbeck 3:1
VfL Wolbeck II - Davaria Davensberg 5:2
FC Mecklenbeck - TuS Hiltrup II 2:5
TSV Handorf - SC Füchtorf 5:0
VfL Sassenberg - BW Beelen 2:1
BSV Roxel II - Eintracht Münster 5:1
TuS Ascheberg - SV Rinkerode 2:3
BW Aasee II - Warendorfer SU 1:1
SV Herbern II - Wacker Mecklenbeck 1:6
FC Greffen - BSV Ostbevern 2:0
SC Hoetmar - SV Ems Westbevern 1:4
SC Everswinkel - SC Münster 08 II 3:1
FC Münster 05 - BG Gimbte 5:0
SG Sendenhorst - Warendorfer SU II 1:2
GS Hohenholte - SC Nienberge 5:2
TuS Altenberge II - SC Westfalia Kinderhaus II 3:4
SV Mauritz - TuS Saxonia Münster 7:1
1. FC Gievenbeck II - SV Fortuna Schapdetten 2:0
TuS Altenberge II - Eintracht Münster 4:2
SC Münster 08 II - FC Greffen 4:1
SC Hoetmar - GW Albersloh 2:1
SV Mauritz - SC Nienberge 6:3
TuS Saxonia Münster - FC Münster 05 2:5
SC Westfalia Kinderhaus II - 1. FC Gievenbeck II 4:2
TuS Hiltrup II - SV Herbern II 0:2