Suchbegriff:
  • KL B1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga B1 - Quickies

Jonas Kortevoß und der SC Greven 09 II ließen beim SV Mauritz II Punkte liegen. Foto: Teipel

Spitzengruppe splittert

 

Von Christian Lehmann

(14.09.21) Haben wir uns mal wieder zu weit aus dem Fenster gelehnt? Am 3. Spieltag haben die ersten beiden unserer selbst auserkorenen "Big Four" der Liga erste Punkte gelassen. Das ist keine große Überraschung, schließlich haben auch zwei von ihnen gegeneinander gespielt. Das Spitzenspiel des SC Sprakel gegen den SV Greven 2021 war für die Hausherren eine klare Angelegenheit. Das es so lief, wie es lief, hatte aber aus Gäste-Sicht so seine Gründe. Auch die Nullneuner aus Greven haben erstmals nicht die volle Punktzahl abgeholt und beim SV Mauritz II nur remisiert. Neu im Spitzen-Quartett ist nun der SC Türkiyem, der wie Sprakel, Nullneun und Westfalia Kinderhaus III (3:0 gegen Gievenbeck III) noch ohne Niederlage ist. Am nächsten Sonntag steht erneut ein tabellarisches Spitzenspiel für den neuen Ligaprimus aus Sprakel an. 

 

Kreisliga B1, der 3. Spieltag

SV Mauritz II - SC Greven 09 II 1:1 (0:0)
In der ersten Halbzeit dominierten die Grevener und erarbeiteten sich die zwingenden Chancen, trotzdem sagte Mauritz-Coach später zu Recht: "Unser Plan ist aufgegangen. Mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Gastgeber nämlich immer besser auf die Spielzüge der Gäste ein. Nach der Pause setzte dann trotz des frühen Führungstreffers durch Kester Plagemann nach einem Eckball die Nervosität ein. "Greven hat sich aus dem Konzept bringen lassen. Sie hätten sich nicht beschweren können, wenn wir das Spiel am Ende noch gewinnen", meinte Diening. Joker Hady Barry brachte viel Schwung ins Spiel und traf aus 17 Metern Torentfernung zum 1:1-Ausgleich, später verzeichnete Mauritz viele Ballgewinne im Grevener Aufbau, machte daraus aber letztlich zu wenig. Die beste Möglichkeit vergab Paul Kostyrenko, der freistehend einen Haken zu viel machte (75.). Für Diening kein Drama: "Unter dem Strich ist es ein leistungsgerechtes 1:1." 09-Coach Srdjan Kosoric, der Dienings Eindrücke bestätigt, ärgerte sich derweil: "Wir haben das Spiel nicht nach Hause gebracht. In den ersten 60 Minuten haben wir das sehr, sehr gut gemacht." Danach habe seine Elf zu wenig investiert. "Mauritz hat sich den Punkt erarbeitet." Vielleicht wäre mehr gegangen, wenn den Grevenern beispielsweise in der ersten Hälfte kein Abseitstor aberkannt worden wäre. 
Tore: 0:1 Plagemann (48.), 1:1 Barry (58.)

IKSV Münster - SC Münster 08 III 3:2 (1:1)
Tore: 1:0 Kempers (21.), 1:1 Hagenaars (30.), 2:1 Farizi (70.), 3:1 Kantarli (82.), 3:2 Krüger (85.)

Klub Mladost - FC Münster 05 5:2 (1:1)
Das Derby am Arnheimweg erlebte bereits in der zweiten Spielminute einen Schlüsselmoment. Wasim Schilling setzte sich an der Grundlinie durch und brachte den Ball aufs Tor, wo der Nullfünfer Rene Onken den Einschlag verhinderte. Die zwangsläufige Rote Karte bescherte Mladost ein nahezu komplettes Spiel in Überzahl. "Trotzdem haben wir uns schwer getan, gegen zehn Leute zu spielen", betonte Coach Tom Feuerstacke. Er wusste aber: Die Zeit spielt für uns. "Sie haben sich aufgeopfert, aber irgendwann merkte man deutlich, dass sie Körner gelassen haben." Das nutzte vor allem Dreifach-Torschütze Jonas Eck, der sich in der 74. Minute den Ball zum Freistoß schnappte und den bis hierhin schönsten Treffer des Tages erzielte. Das fixte Timo Bedi, den eigentlich etatmäßigen Standard-Experten, richtig an. Nur eine Minute später pfefferte er das Spielgerät aus knapp 50 Metern in den Winkel. Was - für - ein - Tor! Insgesamt sechs Punkte aus drei Spielen sorgen für richtig gute Laune bei Mladost.
Tore: 1:0 Eck (10.), 1:1 Reckermann (19.), 2:1 Schilling (53.), 3:1 Eck (64.), 4:1 Eck (74.), 5:1 Bedi (75.), 5:2 Krause (79.)
Rote Karte: Nullfünfs Onken (2./Handspiel auf der Torlinie)

Westfalia Kinderhaus III - 1. FC Gievenbeck III 3:0 (1:0)
Tore: 1:0 Stanke (18.), 2:0 Kraatz (60.), 3:0 Kraatz (69.)

SC Sprakel - SV Greven 2021 3:0 (1:0)
Das von manchem erwartete Spitzenspiel mit offenem Schlagabtausch wurde es nicht, weil die Gäste aus Greven gegen Sprakels Offensiv-Wucht nicht ins offene Messer rennen wollten. "Wir waren stark ersatzgeschwächt aufgrund von Feierlichkeiten und Urlaub. Es musste eigentlich alles zusammen passen", meinte Gästecoach Sven Hehl. "Wir wollten Umschaltmomente erzwingen und haben es gut geschafft, den Gegner vom Tor weg zu halten. Bei den Konter-Gelegenheiten waren wir aber zu unpräzise." Seine eher defensive Taktik ging über weite Strecken des ersten Durchgangs auf, ehe Philipp Wassmann einen Fehler am Grevener Strafraum nutzte und nach Zuspiel von Lasse Ostholt zum Sprakeler Führungstreffer einlochte. Greven machte auf und bekam durch Ostholt, der diesmal von Wassmann bedient wurde, sowie Steffen Kock nach einem Angriff über die linke Seite weitere Treffer eingeschenkt. "Ich habe gedacht, dass Greven stärker ist", befand SCS-Coach Patrick Klute. "Wir hatten gefühlte 90 Prozent Ballbesitz, der Gegner ist uns eigentlich nur hinterher gelaufen. Es war klar, dass die Räume irgendwann größer werden würden." Hehl wusste die Niederlage durchaus einzuordnen: "Mehr war für uns an diesem Tag einfach nicht drin, da müssen wir nicht lamentieren. Der Sieg für Sprakel geht in Ordnung."
Tore: 1:0 Wassmann (45.), 2:0 Ostholt (60.), 3:0 Kock (63.)

SC Türkiyem Münster - SV Bösensell II 5:1 (3:0)
Spielertrainer Engin Demirdag sah Türkiyems "mit Abstand beste Leistung in dieser Saison". Er selbst brachte die Hausherren nach Zuspiel von Ishak Gözen per Lupfer unter die Latte in Führung, Gözen und ein Bösenseller Eigentor sorgten früh für die Entscheidung in einem einseitigen Spiel, das längst entschieden war, als sich die Hausherren mit einer "unnötigen Aktion" (Demirdag) selbst dezimierten. Dogan Gündogdu bekam einen auf den Schlappen und stieß im Affekt eine Beleidigung aus. "Es war ein gutes Spiel, aber die letzte Aktion hätte nicht sein müssen", resümierte Demirdag, der sich nun gemeinsam mit seinen Jungs auf das Spitzenspiel gegen den SC Sprakel freut und verspricht: "Wir werden unser Bestes geben!"
Tore: 1:0 Demirdag (9.), 2:0 Gözen (28.), 3:0 Boewing (31./ET), 4:0 Robling (48.), 5:0 Demirdag (57.), 5:1 Jakob (60.)
Rote Karte: Türkiyem Gündogdu (82./Beleidigung)

TuS Altenberge III - BSV Roxel III 8:0 (5:0)
Mit einem gewissen David Marx als Doppeltorschützen fertigten bärenstarke Altenberger die am vergangenen Spieltag noch siegreichen Roxeler ab. "David ist ein guter Freund von mir, er hat in der Vorbereitung schon ein paarmal mit trainiert", erklärt TuS-Coach Roman Warmeling, warum der frühere Landesligaspieler plötzlich in der B-Liga kickt. Er stellt aber auch klar: Ohne Training geht es nicht. "Er ist ein super Fußballer und hilft uns extrem. Seine Erfahrung auf dem Platz macht schon was aus." Auch die übrigen Altenberger zeigten sich gut aufgelegt und treffsicher, nach einem feinen Freistoßtrick von Marx erzielte Raphael Maas früh das erste seiner insgesamt drei Tore. "Damit hat keiner gerechnet, ich auch nicht", so der Coach der Hausherren. Die Roxeler, die in der Vorbereitung bei einem 0:3 gegen den TuS mit einer ganz anderen Truppe auf dem Platz gestanden hatten, fanden kein Mittel gegen einen furiosen Gegner. "Wichtig war, dass hinten die Null stand, das gibt Selbstvertrauen", meinte Warmelink. Ambitionen nach oben hegen die Hügeldörfer trotz des starken Auftritts nicht. "Als dritte Mannschaft verspüren wir wenig Druck, etwas erreichen zu müssen."
Tore: 1:0 Maas (4.), 2:0 Maas (33.), 3:0 Brachaczek (41.), 4:0 Maas (43.), 5:0 Marx (44.), 6:0 Verspohl (49.), 7:0 Marx (60.), 8:0 Dylka (72.)

Eintracht Münster II - Borussia Münster II 2:5 (2:1)
Die Borussen kamen eigentlich gut ins Spiel und gingen früh in Führung, doch dann muckte das Tabellen-Schlusslicht auf, glich nach einem Foulspiel von Klaudio Kvesic aus und ging kurz darauf sogar in Führung: "Ich war ziemlich bedient, weil wir sehr schlecht gespielt und viel falsch gemacht haben", sagte Gästecoach Hakan Demir. "Eintracht hat das gut gemacht mit ihren langen Bällen. Die Jungs wussten aber, dass sie sich eigentlich nur selber schlagen können. In der zweiten Halbzeit haben wir dann das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben..." Binnen vier Minuten drehten die Borussen die Partie, in der Schlussphase wurde es dann deutlich.
Tore: 0:1 Gauchan (9.), 1:1 Hennerkes (19./FE), 2:1 Thom (25.), 2:2 Hanrath (60.), 2:3 Urkötter (64.), 2:4 Gauchan (82.), 2:5 Steinbach (87.)

 

 

 

 

 

 

 



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A3 MS: Aljoscha Beuse tritt kürzer: Trainerwechsel bei Eintracht Münster
» [mehr...] (383 Klicks)
2 Kreisliga A3 MS: Anschwitzen, 9. Spieltag
» [mehr...] (258 Klicks)
3 Kreisliga A1: Warendorfer SU II - BW Beelen 2:3
» [mehr...] (253 Klicks)
4 Krombacher-Pokal: BSV Roxel - 1. FC Gievenbeck 0:4
» [mehr...] (252 Klicks)
5 Kreisliga A2 MS: Anschwitzen, 9. Spieltag
» [mehr...] (244 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
1. FC Gievenbeck II - TuS Saxonia Münster 3:0
Eintracht Münster - GS Hohenholte 3:6
SW Havixbeck - TuS Altenberge II 1:2
GW Albersloh - BW Ottmarsbocholt 1:3
SV Rinkerode - Wacker Mecklenbeck 0:4
TuS Hiltrup - SV Herbern II 1:3
SV Fortuna Schapdetten - BG Gimbte 5:0
VfL Wolbeck II - TuS Ascheberg 3:0
SC Westfalia Kinderhaus II - FC Münster 05 1:2
SC Nienberge - BSV Roxel II 5:1
SC Münster 08 II - TSV Handorf 2:2
VfL Sassenberg - SC Everswinkel 4:0
SC Füchtorf - SC Hoetmar 2:0
FC Greffen - BW Beelen 0:5
BSV Ostbevern - Warendorfer SU II 2:0
TuS Altenberge II - BSV Roxel II 0:1
SG Selm - BW Aasee II 4:1
SV Ems Westbevern - SG Sendenhorst 2:1
GS Hohenholte - 1. FC Gievenbeck II 0:4
VfL Sassenberg - SG Sendenhorst 3:0
FC Greffen - SC Everswinkel 4:5
SC Münster 08 II - SV Ems Westbervern 3:4
BW Beelen - SC Hoetmar 5:0
Eintracht Münster - FC Münster 05 6:3
Warendorfer SU - TuS Ascheberg 4:3
VfL Wolbeck II - SV Rinkerode 0:3
TuS Hiltrup II - SG Selm 1:2
GW Albersloh - Davaria Davensberg 3:2
SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus II 2:2
SC Nienberge - BG Gimbte 2:0
TuS Saxonia Münser - TuS Altenberge II 0:4
SW Havixbeck - SV Fortuna Schapdetten 2:5
BW Ottmarsbocholt - SV Herbern II 1:3
FC Münster 05 - SV Mauritz 4:1
TuS Altenberge II - SC Nienberge 4:2
TSV Handorf - BW Beelen 7:2
SG Sendenhorst - SC Münster 08 II 4:0
SV Ems Westbevern - SC Füchtorf 4:2
SC Hoetmar - BSV Ostbevern 1:5
SC Everswinkel - Warendorfer SU II 1:3
SC Westfalia Kinderhaus II - SW Havixbeck 4:0
SV Rinkerode - TuS Hiltrup II 4:2
SG Selm - GW Albersloh 0:3
Davaria Davensberg - Warendorfer SU 0:3
TuS Ascheberg - BW Ottmarsbocholt 0:1
BG Gimbte - Eintracht Münster 4:0
SV Fortuna Schapdetten - 1. FC Gievenbeck II 3:2
GS Hohenholte - BSV Roxel II 0:1
VfL Wolbeck II - BW Aasee II 0:0
TuS Hiltrup II - Wacker Mecklenbeck 0:1