Suchbegriff:

22.42 Uhr (Mario), Endstand 5:4 für Wolbeck: Wie die Spieler und Schiedsrichter hatten wir auch Krämpfe - in den Fingern. Meine Güte, was für ein Spiel. Unfassbar!
Morgen bekommt ihr noch mehr Bilder und die Stimmen zu diesem Ereignis. Es lohnt sich definitiv. An dieser Stelle erst einmal Danke für eure Aufmerksamkeit, danke GW Albersloh für die Unterstützung, danke Christian, Alex, Andreas und Tino für diesen Abend.
Und natürlich einen fetten Glückwunsch an den VfL Wolbeck. Die Jungs dürfen heute feiern, weil sie sich belohnt haben für eine sehr gute Saison. Und ich lege mich heute fest, dass Albachten in acht Tagen auch feiern wird. Diese Mannschaft wird sich in beiden Partien gegen Buldern durchsetzen und wird ebenfalls aufsteigen. Brettstark war das heute. Das muss einfach belohnt werden. Bis dahin, ruht euch gut aus!

21.33 Uhr (Mario), Endstand 5:4 für Wolbeck: Damit ist Wolbeck in der Bezirksliga!!!!!!!!!!!!!

21.32 Uhr (Mario), Spielstand 5:4 für Wolbeck: Kluczniok verwandelt mit dem Innenpfosten!

21.31 Uhr (Mario), Spielstand 4:4: Klein pariert gegen Tahiri. Wahnsinn!

21.30 Uhr (Mario), Spielstand 4:4: Kalt wie eine Hundeschnauze: Felix Simon.

21.30 Uhr (Mario), Spielstand 4:3 Albachten: Humbert auch ins Eck. Sicher verwandelt.

21.29 Uhr (Mario), Spielstand 3:3: Möllmann ins Eck.

21.29 Uhr (Mario), Spielstand 3:2 Albachten: Volmer trifft.

21.28 Uhr (Mario), Spielstand 2:2: Volmer darf noch nicht schießen. Erst Schienbeinschoner an, sagt Mabrouk.

21.28 Uhr (Mario), Spielstand 2:2: Geske trifft nicht, Jonitz hält!

21.27 Uhr (Mario), Spielstand 2:2: Kievit trifft nicht. Klein hält!

21.25 Uhr (Mario), Spielstand 2:2: Deckert trifft.

21.24 Uhr (Mario), Spielstand 2:1 Albachten: Jassab trifft.

21.24 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: Jassab schießt den Ersten.

21.22 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: Ajajaj, ist das spannend. Über die Mikrofone wird jetzt auch der Kantersieg Wüllens bekanntgegeben. Hier wird's definitiv knapp.

21.19 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: ES GIBT ELFMETERSCHIESSEN!

21.14 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: Möllmann hat auf einmal Platz ohne Ende. Er zögert gegen Steven Meyer aber zu lange. Kein Abschluss, stattdessen Krämpfe für beide. 116. Minute.

21.13 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: Ich höre gerade, dass Wüllen gegen Buldern 6:0 gewonnen hat. Das heißt, dass der Verlierer dieses Spiels hier auf Buldern trifft. Am 5. und 8. Juni.

21.05 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: Wieder ein Schnitzer von Schroer. Er versucht sich an einer Kopfballrückgabe zu Schnapper Klein. Tahiri geht dazwischen und setzt zum Lupfer an. Zu flach. Klein kommt dran.

21.02 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: Ich bin gar nicht mitgekommen, so viel ist passiert. Im Minutentakt gab's Gelbe Karten gegen Heimsath, Jassab und Geske. Mabrouk ist also ein Kartenspieler. Wolbeck hat außerdem Daniel Bothen ausgewechselt, für ihn ist Marvin Deckert drin. Albachten hat Bischofs für Atalan drin. In der 105. Minute hatte Tahiri die Hundertprozentige. Aber diesmal zu hoch angesetzt.

21.01 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: "Wieso sind wir nicht erst zur Verlängerung gekommen?", fragt Christian. Gute Frage.

21 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: Erste Halbzeit der Verlängerung vorbei!

20.55 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: Da ist der Jubel von Armen Tahiri schnell verpufft. Wolbeck hat einen Handelfmeter bekommen, den man vertreten kann, weil Volmer den Ball am Boden liegend an die Hand bekommt. Michael Kluczniok trifft präzise. 1:1. Ausgleich: Starke Rückkehr der Wolbecker!

20.51 Uhr (Mario), Spielstand 1:1: Ausgleich!!!!!!!!!!!

20.49 Uhr (Mario), Spielstand 1:0 für Albachten: Vorher ein Bock von Jan Schroer, der über den Ball schlägt. Tahiri geht in den Strafraum und knallt die Pille unter den Giebel!

20.48 Uhr (Mario), Spielstand 1:0 für Albachten: ARMEN TAHIRI!!

20.48 Uhr (Mario), Spielstand 1:0 für Albachten: Toooooooooooooooor!

20.45 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Und im Meppen ist auch 0:0 nach 90 Minuten. Aber wir sind hier in Albersloh. Und das sehr gerne.

20.44 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Das Spiel verzögert sich, weil Referee Bernd Westbeld angeschlagen ist. Mabrouk ist jetzt der Schiedsrichter. Patrick Holz ist statt Westbeld dabei und übernimmt die Assistenrolle von Mabrouk.

20.37 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Deckert spielt übrigens nicht von Anfang an, weil er ein dickes Knie hat. Derweil wird Armen Tahiri von Jens Truckenbrod gepflegt. Das nenne ich mal eine feinfühlige Trainer-Spieler-Beziehung.

20.31 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Andi macht jetzt n Fisch. "22 Leute rennen einen Ball hinterher. Ist doch albern." Im Ernst: Der Heimspiel-Godfather muss morgen früh aufstehen. "Und ich les noch n bisschen Liveblog zu Hause."

20.29 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Wir sind schon vier Minuten drüber. Jetzt erfolgt der Abpfiff. Es gibt also Verlängerung.

20.24 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Wolbeck passiv. Atalan geht volles Risiko. Weit daneben.

20.23 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Mein Gefühl sagt mir Verlängerung. Wenn Wolbeck hier heute gewinnt, dann werden sie sich in Albachten über die vergebenen Chancen ärgern müssen.

20.21 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Fünf Minuten noch.

20.15 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Erster Wechsel bei Albachten. Niclas Humbert kommt für Julian Rehne. Wolbecks Deckert geht wieder zum Warmlaufen.

20.13 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: D-Zug Steven Meyer macht sich auf und davon. Sprintet über 70 Meter. Dann aber Feierabend. Auf der Gegenseite schlenzt Daniel Bothen einen Freistoß aufs Tor. Knapp daneben. 78. Minute.

20.12 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: "Rehne und Atalan sind aber auch am Nachdehnen" sagt Alex. Das Spiel kostet Kraft, obwohl es zum Glück nicht so heiß ist wie am Sonntag und Montag.

20.10 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Marvin Deckert macht sich bereit, wie ich jetzt sehe. 

20.05 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Kaum geschrieben, da verletzt sich einer, mit dem man nicht rechnet. Schiri Bernd Westbeld hat einen Krampf und muss sich erstmal strecken. 

20.05 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Wir sind jetzt in der 69. Minute. Wäre doch mal Zeit für einen Spielerwechsel. Noch kommt da aber nichts.

20 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Das war jetzt ein Handspiel von Kievit. Freistoß Wolbeck. Daniel Bothen. Bringt aber nichts ein. Weil die Flanke den Kopf von Kluczniok nicht erreicht.

19.59 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Das nächste gute Ding für Concordia: Atalan dribbelt sich durchs Mittelfeld und steckt maßgenau durch für Tahiri. Der schießt aus fünf, sechs Metern daneben. "Was ein Hochkaräter", ruft Alex in der 61. Minute. Als Wolbecker hätte ich langsam Schnappatmung...

19.56 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Ajajaj, das war wieder der Tahiri. Gut den Ball erkämpft und dann abgezogen. Daneben und drüber gleichzeitig, würde ich aus meiner Perspektive sagen. Trotzdem: Topstürmer, dieser Armen Tahiri.

19.49 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: 52. Minute: Fast das 1:0 für Albachten: Jassab setzt sich unfassbar geil durch, der Ball kommt zu Rehne, der den Ball perfekt quer legt. Ribeiro und Tahiri fliegen beide rein, aber ein Wolbecker schmeißt sich dazwischen. Wer es war, konnte ich nicht sehen. Riesenteil! Auf dem Foto sind man jetzt, dass es Hammond war.

19.48 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Jetzt die Gelegenheit auf der anderen Seite: Weiter Flugball auf Sven Möllmann, der schulbuchmäßig gegen die Laufrichtung von Jonitz köpft. Knapp daneben!

19.44 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Guter Spielzug Albachten! Tahiri nimmt den Ball auf und nimmt Jassab mit. Der schön in den Lauf von Eshold. Die Flanke kommt allerdings nicht an. Wolbeck klärt.

19.43 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Aua! Jonitz mit einem Querschläger und dann ins Duell mit Kluczniok. Beide bleiben erstmal liegen, können aber weitermachen.

19.41 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Ohne Wechsel geht es weiter. Und die Zuschauerzahl haben wir auch: 1000 aufn Kopp!

19.35 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Kleines Fazit: Albachten hat die viel besseren Chancen und ist brandgefährlich mit Jassab und Tahiri. Wolbecks Spieler sind sichtbar unzufrieden. Trotz der besseren Kontrolle zum Ende der ersten Halbzeit.

19.25 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Halbzeit!

19.23 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Stimmgewaltiger sind definitiv die Wolbecker Fans. Und die Mannschaft hat zunehmend mehr Kontrolle im Spiel. Apropos Kontrolle. Referee Westbeld tritt sehr souverän auf und musste noch keine Karte zeigen.

19.22 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Auf der anderen Seite zieht Tahiri ab. Aus 30 Metern. Drüber. Ansonsten soll der Kerl als Scharfschütze ziemlich zielsicher unterwegs sein. Hab ich irgendwo gelesen.

19.21 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Bei Wolbeck kommen jetzt mehr Bälle an. So wie dieser lange Ball auf Kluczniok. Volmer wetzt hinterher, schmeißt sich dazwischen und riskiert Kopf und Kragen. Klucznioks Schuss landet abgefälscht im Aus. Stark! Jetzt noch vier Minuten bis zur Halbzeit.

19.17 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Jonitz casht die nächste Pille. Eine gute Strafraumbeherrschung hat der Bursche.

19.14 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Nette Sprintduelle bekommen wir hier zu sehen. Wolbeck kommt aber nicht durch. Geske gerade wieder von Steven Meyer weggenascht. Die Jungs sind echt flott unterwegs!

19.12 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Die Stimmung ist prächtig, erst recht als Concordia-Schnapper Maxi Jonitz Niki Thewes ausdribbelt. Was für ein Typ, dieser Jonitz! Finden auch gut: Die Wolbecker Fans

19.06 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Jetzt wieder Albachten im Vorwärtsgang. Jassab zieht an, wird aber von Niki Thewes abgegrätscht. Die Ecke bringt nichts ein.

19.05 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Und da tritt Souly Jassab erstmals in Erscheinung. Flanke Julian Rehne, Kopfball Jassab, drüber. Völlig offene Partie gerade. Wolbecks Miles Geske wird abgelaufen von Steven Meyer.

19.03 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Gute Stimmung hier in Albersloh. Es sind locker 700 Zuschauer hier.

19.02 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Kleine Unterbrechung jetzt. Tahiri liegt am Boden. Knackiges Kopfballduell. 23 Minuten sind jetzt gespielt.

18.58 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: RIESENCHANCE für Wolbeck. Nach einer Ecke kommt Möllmann an die Kugel. Er steht quasi zwei Meter vor dem Tor, gerät aber in Schieflage. Kein Tor! Aber Möllmann im Tor!

18.55 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Souly Jassab hat jetzt seit gut 14 Stunden nichts getrunken. Concordias Stürmer ist gläubiger Moslem und da ist eben Ramadan angesagt. Respekt dafür, dass er hier auf dem Platz steht.

18.54 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Wolbeck reklamiert ein Handspiel von Atalan. Der Assistent Mabrouk hebt auch die Fahne, Referee Westbeld überstimmt ihn aber und lässt weiterspielen. Knifflig.

18.52 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Alex hat in zwölf Minuten schon drei Abseitssituationen gegen Wolbeck gezählt. Albachtens Kette steht eben gut. Zum Spielaufbau: Wolbeck versucht es über die Außenbahnen. Albachten dagegen sucht schnell Tahiri und Jassab, die die Bälle festmachen.

18.50 Uhr (Mario), Spielstand 0:0: Wolbeck hatte jetzt auch seinen ersten Abschluss. Nach einer Ecke durch Kluczniok. Daneben. Standardsituationen dominieren bisher das Bild dieses Spiels.

18.41 Uhr (Mario): In der vierten Minute: Eckball Tahiri senkt sich auf zweiten Pfosten, wo Volmer zum Kopfball hochgeht. Das Ding fliegt knapp vorbei. Dickes Ding für Albachten, das im Übrigen auch die Platzwahl gewonnen hat. Sechste Minute: Erster Abschluss Tahiri, rechts vorbei. Ebenfalls nicht ungefährlich...

18.41 Uhr (Mario): Der Ball lag schnell im Netz. Das vermeintliche Tor von Ribeiro zählt aber nicht. Abseits.

18.39 Uhr (Mario): Vor dem Anstoß werden noch die Seiten gewechselt. Jetzt aber. Geht sofort los.

18.37 Uhr (Mario): Der Ball war nicht richtig aufgepumpt, deswegen verzögert sich der Anpfiff. Dafür ist beim Spiel nicht schnell die Luft raus. Versprochen, Freunde!

18.35 Uhr (Mario): Bei Albachten gibt es auch eine Überraschung. Abdel Mouakit auf Krücken. Warum? Versuchen wir gleich rauszufinden. Er hat sich im Training am Knie verletzt, hat Alex rausgefunden. Schade, ein sehr guter Fußballer wird also fehlen.

18.34 Uhr (Mario): Für mich überraschend, dass Marvin Deckert bei Wolbeck nur auf der Bank sitzt. Ich hatte Lois Fetsch gefragt, ob er Deckert als Kettenhund für Tahiri in Erwägung zieht. "Keine Chance", hat er mir gesagt. Die Karten werden gleich auf den Tisch gelegt. Immer noch nix zu sehen von den Teams.

18.32 Uhr (Mario): Wie viele Zuschauer sind hier? Schwer zu sagen. Vielleicht 400-500? 522 Karten sind schon verkauft, höre ich gerade. Die Mannschaften sind noch nicht auf dem Platz.

18.28 Uhr (Mario): Alex ist auch da und hilft mir beim Gucken. Vier Augen sehen mehr als zwei. Und für Tino ist der stressige Teil jetzt auch vorbei. Die Kameras hängen und die Teams laufen gleich ein.

18.15 Uhr (Mario): Hier die Aufstellungen:

Wolbeck: Klein - Stelzig, Beuing, Schroer, Hammond - Thewes, D. Bothen, T. Bothen, Geske - Kluczniok, Möllmann

Albachten: Jonitz - Meyer, Heimsath, Volmer, Kievit - Ribeiro, Atalan, Eshold, Rehne - Tahiri, Jassab

Schiedsrichter: Bernd Westbeld
Assistenten: Jounes Mabrouk, Henrik Schuschel

+++ BREAKING NEWS +++

Der B2-Ligist IFC Warendorf hat sich, wie der stellvertretende Kreisvorsitzende Norbert Krevert bestätigt, vom Spielbetrieb abgemeldet. Damit müssen wir uns nach zwei Jahren vom Interkulturellen Fußballclub verabschieden. Der IFC hat sich drei Tage nach Saisonende abgemeldet, also zu spät für die DJK Dyckburg oder einen weiteren C-Liga-Aufsteiger. Somit wird eine B-Liga 2017/18 mit 15 Teams an den Start gehen. Alles andere erlaubt die Satzung nicht.

18.11 Uhr (Mario): Nochmal zum Platz. "Wir haben bewässert bis zum Gehtnichtmehr", so Heinz-Josef Horstmann von GW Albersloh. Wegen des Lehmbodens ist das allerdings nicht so einfach.

18.05 Uhr (Mario): Tino macht heute wieder ein Video für uns. Für ihn bricht gleich die Zeit an, wo er die Torkameras aufhängt. Das macht er ungerne vor dem Aufwärmen, weil die Fußballer aus allen Rohren feuern. Die Kameras sollen ja halten und tolle Tore aufnehmen.

18 Uhr (Mario): Pünktlich wie die Maurer haben wir eine halbe Stunde vor Anpfiff alles aufgebaut. Dank Bianca Sikorski vom Ausrichter GW Albersloh ist hier alles schüssig. Zu mäkeln gibt es trotzdem was. Die Schiris sind mit dem Netz nicht einverstanden. Und Lars "Lalle" Anfang (Foto) vom VfL Wolbeck findet den Rasen "hart, trocken und uneben". Aber: "Es müssen ja beide Mannschaften darauf spielen."

31. Mai, 16.47 Uhr (Mario): Jetzt sind es noch etwas mehr als 90 Minuten bis zum Anpfiff. Wir machen uns jetzt auf den Weg nach Albersloh. Man sieht sich oder man liest sich.

31. Mai, 16 Uhr (Mario): Die beiden Männer, die ihr auf unserer Grafik seht, sind Lois Fetsch (l.) und Jens Truckenbrod. Beide stehen sich heute als gegnerische Trainer von Wolbeck und Albachten gegenüber. Beide mögen sich und halten regelmäßig Kontakt. So hat zum Beispiel Lois Fetsch dafür gesorgt, dass sein früherer Mitspieler Marcus Feldkamp (jetzt SpVgg Vreden) sich das Spiel zwischen Wüllen und Buldern anguckt. Das findet quasi parallel um 19 Uhr im BOHLE-Sportpark zu Lette statt. Der Verlierer dieses Spiels trifft in Hin- und Rückspiel (5./8. Juni) auf den Verlierer unseres Spiels. Sollte Wolbeck gewinnen, wird Lois Fetsch die Informationen von Marcus Feldkamp an Jens Truckenbrod weitergeben. Das nenne ich mal Teamwork. 

31. Mai, 15.55 Uhr (Mario): Sooo Freunde, jetzt sind es nicht einmal mehr drei Stunden bis zum Anpfiff in Albersloh. Ich bin schon heute morgen mit einem flauen Gefühl im Magen aufgestanden und ehrlich gesagt hat sich das noch nicht gelegt. Das Schlimme an diesem Spiel ist nämlich, dass es einen Verlierer geben wird und das tut weh, wenn man ja Meister geworden ist und sich den Aufstieg verdient hat. Den Trainern und Spielern dann die richtigen Fragen zu stellen, das geht gar nicht. "Du musst aber bedenken, dass der Verlierer noch zwei geile Spiele bekommt, an die er sich lange zurückerinnern wird", sagt mir Andreas. Die vergangenen Jahre haben in der Tat gezeigt, dass Sassenberg, Freckenhorst und BW Aasee nach ihren Niederlagen gegen Vertreter anderer Kreise vor einer Riesenkulisse gespielt haben. Alle drei haben sich im Nachsitzen durchgesetzt und sind aufgestiegen. Wollen wir hoffen, dass es auch Wolbeck oder Albachten schaffen. Auch wenn die Adler Buldern und der TuS Wüllen als Meister ebenfalls den Aufstieg verdient haben.

31. Mai, 15.43 Uhr (Mario): Für alle, die sich jetzt wundern. Ab sofort ist unser Blog ausschließlich für unsere geschätzten Abonnenten zugänglich. Wer sich schnell registrieren möchte, der kann das Opens internal link in current windowhier tun. Das Spiel und die Spiele, die noch kommen mögen, sind es sicherlich wert.

31. Mai, 10.48 Uhr Uhr (Mario): Ja, es geht ins Elfmeterschießen. Beide werden das Risiko vermeiden und verlassen sich auf ihre Schnapper. Wolbecks Marc Klein hat ja schon im Opens internal link in current windowMeisterspiel gegen Gelmer einen Elfer gehalten.

31. Mai, 9.22 Uhr Uhr (Alex): Albachten ging bei der Meisterparty gegen Rinkerode toretechnisch leer aus, ansonsten stand hinten - bis auf in Altenberge - monatelang die null, vorne reichte oft ein italienisches Ergebnis. Ich wage eine Prognose: Bleiben die Schnapper lange Zeit unbezwungen, gewinnt Albachten am Ende durch ein besagtes 1:0. Schafft es Wolbeck hingegen, Maxi Jonitz einmal zu überwinden, könnte es reichen. Sicher reichen wird es, wenn die Fetsch-Elf gar eine zweite Hütte nachlegt. Ich erwarte ein taktisch geprägtes Match, mit zwei, maximal drei Toren. Meine Anschwitz-Tipp-Statistik der soeben abgelaufenen Saison behalte ich aber für mich. Mario, bleibst du bei deinem Elfmeterschießen?

31. Mai, 9.15 Uhr Uhr (Alex): Der mögliche Schlüssel für Albachten wird die Defensive sein. Nur drei Gegentore in der gesamten Rückrunde waren das Fundament des Meistertitels. Heute Abend wird das eine enge Kiste, da lege ich mich fest und tätige damit auch keine bahnbrechende Weissagung. Statistik an die Hand: Wolbeck hat zuletzt gegen Eintracht Münster eine Nullnummer eingefahren. Das war Ende März. Danach hat der VfL immer mindestens einmal getroffen.

31. Mai, 9.12 Uhr Uhr (Alex): Die Euphorie ist jedenfalls groß. Capitano Rouven Kievit freut sich: "Das wird ein richtig geiles Spiel und ein Fifty-Fifty-Ding. Wolbeck hat gute Kicker, wir aber auch. Für solche Spiele spielt man letztendlich Fußball. Wir haben richtig Bock drauf. Das wird eine geile Nummer."

31. Mai, 9.05 Uhr Uhr (Alex): Concordias Top-Angreifer Armen Tahiri ist der Gegner aus Wolbeck durchaus bekannt: "Ich kenne viele von den Jungs, zum Beispiel die Bothen-Brüder. Es ist eine sehr starke Mannschaft, die nicht zu unterschätzen ist. Es kommt, wie es kommt. Der wahre Gewinner gewinnt." Wie schon gegen Rinkerode möchte er in die Leader-Rolle schlüpfen und sein Team in die Bezirksliga schießen.

31. Mai, 8.52 Uhr Uhr (Alex): Gott sei Dank, endlich Ruhe vor dem Lehmann! Und, aufgepasst, welch eine Überleitung: Die Ruhe selbst ist nämlich Jens Truckenbrod. Sagt er zumindest: "Wir haben ein schönes Spiel vor uns." Eine gewisse Anspannung kann er aber nicht wegdiskutieren. Albachten geht fokussiert ins erste Endspiel der Saison. Der Coach hat sich am vergangenen Sonntag in Nienberge vergewissert, dass er die Kaderstellen 12 bis 14 und darüber hinaus für heute Abend gut besetzt sieht. Opens internal link in current window4:0 gewann seine A2-Elf - richtig, keine B-Elf - beim SCN.

30. Mai, 20.00 Uhr (Christian): Also ich habe ja ab morgen U-R-L-A-U-B! Das binde ich den Kollegen schon seit Tagen bei jeder Gelegenheit auf die Nase. Nach Albersloh werde ich mich morgen Abend trotzdem aufmachen. Zusammen mit unserem neuen Mitarbeiter Tino Wermeling, der wie schon beim Opens external link in new windowPokalfinale zwischen Gievenbeck und Nullacht seine Kamera aufstellen und ein ausführliches Video vom Spiel in seinem Opens external link in new windowYoutube-Channel einstellen wird. Freunde, das wird ein tolles Ding!

30. Mai, 19.05 Uhr (Mario): So viel zur Ausgangslage. Wir sind morgen rechtzeitig in Albersloh und werden für euch bloggen. Wer sich das Spiel vor Ort anschauen will, dem wird dringen geraten, ebenfalls frühzeitig zu kommen. Deshalb unten der Hinweis für alle Zuschauer.

30. Mai, 19 Uhr (Mario): Morgen um diese Zeit ist schon 'ne halbe Stunde gespielt zwischen dem VfL Wolbeck und Concordia Albachten. Beide Teams sind Meister in ihren Kreisligen A geworden. Beide Teams wollen in die Bezirksliga aufsteigen. Beide können das auch. Am Mittwoch in Albersloh aber nur ein Team. Der Sieger eben, wenn's nötig ist nach Verlängerung und Elfmeterschießen (mein Tipp). Der Verlierer spielt dann am 5. und 8. Juni nochmal gegen Adler Buldern oder den TuS Wüllen in Hin- und Rückspiel. 

KREIS MÜNSTER: Hier die wichtigsten Infos zum Entscheidungsspiel in Albersloh am 31. Mai:

Die Kassen sind ab 17:30 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise liegen bei 4 Euro (Vollzahler) und 2 Euro (ermäßigt).

Die wenigen Parkplätze am Sportplatz stehen ausschließlich den Spielern und Mannschaften zur Verfügung.

Alle Besucher werden gebeten mit den Buslinien R32 (kommt direkt aus Wolbeck – Haltestelle Teckelschlaut) und S30 (kommt vom Hauptbahnhof – Haltestelle Adolfshöhe) oder dem Rad anzureisen. Darüber hinaus stehen noch begrenzte Parkplätze an der Feuerwehr, der Sparkasse, der Reithalle oder beim Autohaus Breul zur Verfügung.

Von den Bushaltestellen sowie den Parkplätzen sind 5-10 Minuten Fußweg zum Sportplatz einzuplanen.

Zu beachten ist auch eine Baustelle zwischen Hiltrup und Albersloh, die zu einer deutlichen Verzögerung bei der Anreise sorgen kann. Daher ist es empfehlenswert, diesen Bereich zu umfahren.

Da eine Verlängerung und Elfmeterschießen einzuplanen sind, erfolgt der Anpfiff in jedem Falle pünktlich um 18:30 Uhr.

Verpflegungsstände sind am Sportplatz reichhaltig vorhanden.

Weitere Themen



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreispokal: So lief die Qualirunde
» [mehr...] (448 Klicks)
2 Querpass: Der erste Spieltag von Münsters Kreisligen der Saison 2024/25
» [mehr...] (397 Klicks)
3 Kreispokal: Die Qualirunde steht an
» [mehr...] (365 Klicks)
4 Querpass: Volksbank-Baumberge-Cup, 1. Spieltag
» [mehr...] (310 Klicks)
5 Kreisliga A1 MS: Noel Thale gibt GW Gelmer das Ja-Wort
» [mehr...] (270 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SC Füchtorf - VfL Sassenberg 2:4
Saxonia Münster - TuS Ascheberg 5:0
VfL Sassenberg - FC Greffen 4:3
GW Gelmer - SV Mauritz 4:5
SC Westfalia Kinderhaus III - TuS Freckenhorst II 5:4
VfL Senden II - BW Ottmarsbocholt 2:3
BW Aasee - SV Herbern II 6:2
GS Hohenholte - Fortuna Schapdetten 2:1
SG Telgte II - 1.FC Gievenbeck II 1:3
SC Everswinkel - TSV Handorf 3:1
BSV Ostbevern - 1.FC Mecklenbeck 1:0
SC Münster 08 II - SC Füchtorf 1:2
SV Rinkerode - TuS Ascheberg 0:5
Saxonia Münster - SV Bösensell 1:2
SG Sendenhorst - SC Nienberge 5:1
SG Selm - GW Amelsbüren 1:3
TuS Altenberge - GW Albersloh 6:0
Ems Westbevern - BW Beelen 1:1
TuS Freckenhorst II - Ems Westbevern 1:3
1.FC Gievenbeck II - SC Münster 08 II 4:1
1.FC Mecklenbeck - GW Gelmer 3:2
FC Greffen - SC Everswinkel 2:5
BW Beelen - SG Telgte II 0:1
SV Herbern II - SG Selm 5:6
GW Albersloh - GS Hohenholte 0:2
Fortuna Schapdetten - SV Rinkerode 6:3
SC Nienberge - VfL Senden II 1:4
BW Ottmarsbocholt - Saxonia Münster 0:3
SV Bösensell - TuS Altenberge 0:2
SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
TuS Ascheberg - BW Aasee 2:2
TSV Handorf - BSV Ostbevern 5:5
SG Sendenhorst - SV Herbern 3:1
GW Amelsbüren - SG Sendenhorst 2:2
SC Münster 08 II - BW Beelen 3:1
GW Albersloh - SV Bösensell 2:2
SG Selm - TuS Ascheberg 5:1
BW Aasee - Fortuna Schapdetten 3:2
VfL Senden II - GW Amelsbüren 1:2
SC Füchtorf - 1.FC Gievenbeck 1:3
GW Gelmer - TSV Handorf 3:3
SG Telgte II - TuS Freckenhorst II 7:1
SC Westfalia Kinderhaus III - 1.FC Mecklenbeck 1:2
Ems Westbevern - SV Mauritz 0:2
SV Rinkerode - GS Hohenholte 1:2
TuS Altenberge - BW Ottmarsbocholt 7:2
Saxonia Münster - SC Nienberge 1:3
BSV Ostbevern - FC Greffen 2:1
SC Everswinkel - VfL Sassenberg 1:2
Fortuna Schapdetten - SG Selm 8:1