Suchbegriff:

GTC-Cup

Pascal Hölker (r.), der hier vom Kinderhauser Luca Jungfermann verfolgt wird, sorgte mit einer krummen Kiste für das 2:1 des TuS Altenberge.
Dieses gewonnene Kopfballduell von Stefan Schwinn war Ausgangspunkt zum 1:1 für Kinderhaus.

Altenberge bleibt zu zehnt im Turnier


Von Mario Witthake

(25.07.16) Am dritten Tag kamen die vier beteiligten Mannschaften spät in Fahrt. Wer zu früh den Gievenbecker Sportpark verlassen hat, sollte das hinterher bereuen.

Westfalia Kinderhaus - TuS Altenberge 1:2 (0:1)
Eine Schrecksekunde erlebten die Altenberger, als der just eingewechselte Dominik Wartenberg mit einem Kinderhauser Schädel an Schädel aneinander rasselte und zunächst benommen liegen blieb. Zum Glück erholte sich der A-Junior und sah vom Rand aus, wie seine Mannschaft in den verbleibenden 20 Minuten zu zehnt großen Willen zeigte. Kurios war der 2:1-Siegtreffer allemal: TuS-Coach Florian Reckels forderte lautstark den langen Freistoß diagonal auf Malte Greshake und der ausführende Patrick Teriete gehorchte. Den Abpraller nahm Pascal Hölker halb Dropkick, halb Volley und produzierte eine Kerze, die sich hinter Tim Pieper ins Tor senkte (79.). Kinderhaus ärgerte sich zurecht, weil die Offensive um Tomasso, Demirdag und Jungfermann zuvor regelmäßig den letzten Pass verdaddelt oder die falsche Entscheidung getroffen hatte. Für den Ausgleich war Endrit Sojeva mit seinem dritten Turniertor zuständig (57.).
In der ersten Halbzeit passierte fast nichts. Dafür war die Altenberger Führung umso schöner herausgespielt. Nach Doppelpass auf der linken Bahn und Hereingabe von Henrik Wilpsbäumer zimmerte Ricardo Bredeck das Leder unhaltbar für Pieper ins Eck (39.).
Was noch auffiel: Altenberges Keeper Lukas Eissing ist so ein Typ, der Eiswürfel pinkelt. Zwei riskante Dribblings leistete er sich im ersten Durchgang, in Halbzeit zwei sorgte seine Fußabwehr, die satt gegen die Unterkante des eigenen Kastens prallte und aus dem Strafraum herausflog, für Unterhaltung. Bei der Westfalia zeigte Engin Demirdag mit vielen guten Laufwegen eine starke Leistung.
Westfalia-Trainer Frank Busch: "Wir hatten in der ersten Halbzeit überhaupt kein Feuer und keine Power. Gegen das 4-4-2 von Altenberge waren wir reichlich ideenlos und wollten jede Station mitnehmen, anstatt mal eine zu überspielen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns mehr vorgenommen und uns wesentlich mehr bewegt. Wir müssen hier die Tore machen und 3:1 gewinnen. Da passt es ins Bild, dass der Ball kurz vor Schluss so reingeht."
TuS-Co Holger Heppe: "Man merkt, dass wir noch Körner haben und auch zu zehnt gewinnen können. Das erste Tor war sehr schön herausgespielt, unsere eigenen Standards können wir sicher noch verbessern."
TuS-Trainer Florian Reckels: "Wir waren total fleißig mit einer Mannschaft, die so nie wieder zusammen spielen wird. Uns fehlen immer noch zehn, elf Leute. In Unterzahl dieses Spiel so zu gewinnen, spricht für die Moral. Altenberge hat im Jahr 2016 erst fünf Spiele gewonnen, da hilft so ein Sieg auf vielen Ebenen.
Tore: 0:1 Bredeck (38.), 1:1 Sojeva (53.),
1:2 P. Hölker (79.)

Spiel 2 am Dienstag

Franz Klose (r.), war einer von vier Nullachtern, die im Vorjahr noch A-Jugend gespielt haben. Gievenbecks Luca Wulfert kam auch 'dank' Klose selten zur Entfaltung.


1. FC Gievenbeck - SC Münster 08 0:2 (0:0)
Auch die Eröffnungspartie vom Dienstag bot in der ersten Halbzeit viel Leerlauf. Nullacht bestach durch eine sehr gute Organisation, Gievenbeck spielte geduldig und mit Ballbesitz, leistete sich in den entscheidenden Momenten jedoch zu viele Stockfehler. Tristan Niemanns Aktion hätte ein Tor verdient gehabt (45.), stattdessen ging Nullacht nach Flanke von Daniel Speerschneider und Kopfball von Dennis Hamsen in Führung (57.). Diese Kombination klappte so gut, dass die Nullachter sie ein zweites Mal forcierten. Speerschneider ersprintete aus benachteiligter Ausgangslage einen Ball, vernaschte Constantin Rieger auf der linken Seiten und legte perfekt quer für Hamsen (2:0/73.). Davor verzeichnete Gievenbecks Joker Arne Stegt die gefährlichsten Abschlüsse, scheiterte jedoch per Direktabnahme und Heber (63./65.).
Was noch auffiel: FCG-Stürmer Mike Liszka wird in diesem Leben kein Schiedsrichter-Assistent mehr. Wegen eines lustlosen Auftritts an der Fahne holte er sich von Referee Bernd Westbeld einen knackigen Rüffel ab. Auf dem Spielfeld probierte Gievenbeck viel, ging aber zu wenig Risiko. Nullacht spielte so, wie es vor zwei Jahren dank einer sensationellen Rückrunde aufgestiegen war: Mit einer sattelfesten Abwehr und blitzschnellen Konterangriffen.
08-Coach Mirsad Celebic: "Wir hatten in den letzten Tagen immer eine große Belastung und wollten auch heute alles geben und trotzdem reifer und cleverer spielen. Das kannst du gegen so starke Mannschaften wie Gievenbeck zeigen. Natürlich hast du hier und da gesehen, dass sie individuell eine Liga höher spielen, aber wir haben phasenweise sehr gut dagegengehalten. Die Abstände waren sehr gut, wir standen mit der Abwehr immer 30 Meter vor dem Tor und haben uns nicht reindrängen lassen."
FCG-Coach Benni Heeke: "Wir haben ähnlich wie gegen Altenberge gespielt, aber das heute war natürlich ein ganz anderer Gegner. Gegen Altenberge hatten wir mehr Zeit zu reagieren, Nullacht geht da extrem ab. Wir haben viel drumherum gespielt, es kam wenig dabei heraus, weil du für unsere Art Fußball im Kopf zu einhundert Prozent fit sein musst und das waren einige Spieler heute nicht."
Tore: 0:1 Hamsen (57.), 0:2 Hamsen (73.)

Tabelle:

 

1.Münster 085:26
2.Gievenbeck4:33
3.Altenberge3:53
4.Kinderhaus3:50




Der weitere Spielplan

Dienstag, 26. Juli
1. FC Gievenbeck II - BSV Roxel (18 Uhr)
TuS Hiltrup - Emsdetten 05 (19.30 Uhr)

Mittwoch, 27. Juli
1. FC Gievenbeck - Westfalia Kinderhaus (18 Uhr)
SC Münster 08 - TuS Altenberge (19.30 Uhr)

Donnerstag, 28. Juli
BSV Roxel - TuS Hiltrup (18 Uhr)
1. FC Gievenbeck II - Emsdetten 05 (19.30)

Samstag, 30. Juli
1. Halbfinale (14 Uhr)
2. Halbfinale (14.45 Uhr)
Kleines Finale (15.30 Uhr)
Finale (16.15 Uhr)

Patrick Fechtel war in der Defensive auffällig fleißig, hier steigt der Nullachter gegen Yasin Altun hoch.

Weitere Themen



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreispokal: So lief die Qualirunde
» [mehr...] (448 Klicks)
2 Querpass: Der erste Spieltag von Münsters Kreisligen der Saison 2024/25
» [mehr...] (397 Klicks)
3 Kreispokal: Die Qualirunde steht an
» [mehr...] (365 Klicks)
4 Querpass: Volksbank-Baumberge-Cup, 1. Spieltag
» [mehr...] (310 Klicks)
5 Kreisliga A1 MS: Noel Thale gibt GW Gelmer das Ja-Wort
» [mehr...] (270 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SC Füchtorf - VfL Sassenberg 2:4
Saxonia Münster - TuS Ascheberg 5:0
VfL Sassenberg - FC Greffen 4:3
GW Gelmer - SV Mauritz 4:5
SC Westfalia Kinderhaus III - TuS Freckenhorst II 5:4
VfL Senden II - BW Ottmarsbocholt 2:3
BW Aasee - SV Herbern II 6:2
GS Hohenholte - Fortuna Schapdetten 2:1
SG Telgte II - 1.FC Gievenbeck II 1:3
SC Everswinkel - TSV Handorf 3:1
BSV Ostbevern - 1.FC Mecklenbeck 1:0
SC Münster 08 II - SC Füchtorf 1:2
SV Rinkerode - TuS Ascheberg 0:5
Saxonia Münster - SV Bösensell 1:2
SG Sendenhorst - SC Nienberge 5:1
SG Selm - GW Amelsbüren 1:3
TuS Altenberge - GW Albersloh 6:0
Ems Westbevern - BW Beelen 1:1
TuS Freckenhorst II - Ems Westbevern 1:3
1.FC Gievenbeck II - SC Münster 08 II 4:1
1.FC Mecklenbeck - GW Gelmer 3:2
FC Greffen - SC Everswinkel 2:5
BW Beelen - SG Telgte II 0:1
SV Herbern II - SG Selm 5:6
GW Albersloh - GS Hohenholte 0:2
Fortuna Schapdetten - SV Rinkerode 6:3
SC Nienberge - VfL Senden II 1:4
BW Ottmarsbocholt - Saxonia Münster 0:3
SV Bösensell - TuS Altenberge 0:2
SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
TuS Ascheberg - BW Aasee 2:2
TSV Handorf - BSV Ostbevern 5:5
SG Sendenhorst - SV Herbern 3:1
GW Amelsbüren - SG Sendenhorst 2:2
SC Münster 08 II - BW Beelen 3:1
GW Albersloh - SV Bösensell 2:2
SG Selm - TuS Ascheberg 5:1
BW Aasee - Fortuna Schapdetten 3:2
VfL Senden II - GW Amelsbüren 1:2
SC Füchtorf - 1.FC Gievenbeck 1:3
GW Gelmer - TSV Handorf 3:3
SG Telgte II - TuS Freckenhorst II 7:1
SC Westfalia Kinderhaus III - 1.FC Mecklenbeck 1:2
Ems Westbevern - SV Mauritz 0:2
SV Rinkerode - GS Hohenholte 1:2
TuS Altenberge - BW Ottmarsbocholt 7:2
Saxonia Münster - SC Nienberge 1:3
BSV Ostbevern - FC Greffen 2:1
SC Everswinkel - VfL Sassenberg 1:2
Fortuna Schapdetten - SG Selm 8:1