Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!

-Anzeige-

Vorsitz schützt vor Sprache nicht


Von Andreas Teipel

(04.12.17) Kann man jemanden mit dem Wort "Judenschwein" beleidigen, es jedoch nicht antisemitisch meinen? Ein Spieler der Kreisliga B hatte nach dem Spiel seine Gegner angeschrien und mit dem Begriff "Judenschweine" verbal attackiert. Das Mindestmaß für die Beleidigung eines Gegners liegt bei vier Wochen Spielsperre. Der Spieler erhielt eine Sperre von sechs Wochen. In der Begründung des Sportgerichtsvorsitzenden in der vergangenen Woche fiel dann jener unglückselige Satz: "Das Wort Judenschwein ist hier nicht als antisemitisch zu werten."

Da war es geschehen. Der Satz war raus. Und ich als Anwesender plötzlich sehr aufgewühlt. Wie kann das Wort "Judenschwein" nicht antisemitisch sein? Wie kann das Wort "Nigger" nicht rassistisch sein? Wie kann "Schwule Sau" nicht schwulenfeindlich sein? Natürlich sind Begriffe dieser Art in der Hitze des Gefechts schnell gesagt, und natürlich mögen die Verantwortlichen deshalb nicht gleich Rassisten, Schwulenfeinde oder Nazis sein. Doch geht es hier nicht um das Strafmaß oder den Hintergrund, warum der Spieler sich so geäußert hat. Als kritisch ist die Aussage des Vorsitzenden zu betrachten.

Nun sei zum jenem Vorsitzenden dringend gesagt, dass er im Ehrenamt bereits seit Jahrzehnten die Sportgerichtsfälle des Kreises betreut. Dabei war es stets seine Art, den Angeklagten Brücken zu bauen und die Hand zu reichen, wenn sich diese in ihren Lügen oder Halbwahrheiten verirrt hatten. Oft schon war ich überrascht, wie sehr er den Beschuldigten positiv und fürsorglich gegenüber gestimmt war - egal welcher Herkunft.

Ihn nun in die rechte Ecke zu stellen, würde seiner Leistung definitv nicht gerecht. Doch auch ein Vorsitzender eines Sportgerichts ist vor den Fallen der Sprache nicht gefeit. Statt in diesem Fall den Angeklagten zurechtzuweisen, ihn über die Tragweite und Schwere aufzuklären und ihm die Leviten zu lesen - gerade in Deutschland, wo das wohl schwerste Verbrechen der Geschichte an Juden verübt wurde -, beließ es der Vorsitzende dabei, dem Angeklagten zugute zu halten, er habe es ja nicht so gemeint.

Auch wir bei der Zeitung wissen, wie schnell einem eine Formulierung um die Ohren fliegen kann. Aber es stellt sich mittlerweile auch die Frage, wie sehr unsere Gesellschaft abstumpft, unempfänglich ist für die Zwischentöne und Mehrdeutigkeiten. Denn außer mir schien sich im Saal keiner an dieser Formulierung zu stoßen. Vieles wird hingenommen, kaum noch hinterfragt. Jenem Vorsitzenden antisemitische Gesinnung zu unterstellen, wäre wohl völlig fehlgedeutet, doch gilt doch für ihn, speziell in seiner hervorgehobenen Stellung, ganz besonders: Vorsitz schützt vor Sprache nicht.



Heimspiel-Abo

Login | Jetzt bestellen



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A1 MS: "Totale Überraschung" in Telgte
» [mehr...] (1.025 Klicks)
2 Kreisliga A1 MS: Anschwitzen, 17. Spieltag
» [mehr...] (692 Klicks)
3 Kreisliga B2 MS: SC Münster 08 II - BW Beelen 3:2
» [mehr...] (506 Klicks)
4 Kreisliga A1: Team der Woche - 16. Spieltag
» [mehr...] (469 Klicks)
5 Kommentar: Vorsitz schützt vor Sprache nicht
» [mehr...] (458 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Arm. Ibbenbüren 30    135:28 79  
2    Amisia Rheine 32    107:37 76  
3    1. FC Nordw. 32    68:23 71  
4    Conc. Albachten 30    78:18 69  
5    SC Dörenthe 30    77:40 65  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
Saxonia Münster - SV Drensteinfurt II 2:1
FC Nordkichen II - Concordia Albachten II 2:4
SC Münster 08 II - BW Beelen 3:2
SG Telgte II - RW Alverskirchen 1:0
Wacker Mecklenbeck III - BW Ottmarsbocholt 0:4
VfL Wolbeck II - SC Gremmendorf 2:4
VfL Senden II - SC Gremmendorf 2:2
SC Nienberge - SV GS Hohenholte 1:1
SV Bösensell - SG Selm 3:2
BSV Roxel II - TuS Hiltrup II 2:2
GW Albersloh - TuS Ascheberg 2:1
Wacker Mecklenbeck - Werner SC II 2:1
VfL Wolbeck II - GW Amelsbüren 7:3
SV Drensteinfurt II - Concordia Albachten II 6:1
GW Amelsbüren - BW Ottmarsbocholt 5:2
TSV Ostenfelde - SV Mauritz II 3:0
SC Münster 08 II - RW Alverskirchen 6:3
SG Sendenhorst II - TuS Freckenhorst II 4:3
Eintracht Münster II - FC Greffen 3:2
SV Drensteinfurt II - VfL Senden II 2:1
BW Aasee II - BW Ottmarsbocholt 4:0
Concordia Albachten II - SV Südkirchen 0:3
Wacker Mecklenbeck III - VfL Wolbeck II 0:2
SC Nienberge - SV Rinkerode 1:4
Wacker Mecklenbeck - GS Hohenholte 3:0
SC Capelle - TuS Hiltrup II 1:4
SV Davaria Davensberg - SV Bösensell 1:0
GW Albersloh - Werner SC II 1:2
Concordia Albachten - TuS Ascheberg 5:0
BSV Roxel II - TuS Altenberge II 2:2
SV Herbern II - SG Selm 3:3
Werner SC III - GW Amelsbüren 3:0
BG Gimbte - RW Alverskirchen 3:2
Saxonia Münster - GW Amelsbüren 0:1
SG Dyckburg - SC Everswinkel 0:3
TSV Handorf - FC Nordkirchen 1:8
Eintracht Münster - SW Havixbeck 8:6 n.E.
BW Greven - SC Gremmendorf 2:0
Ems Westbevern - Concordia Albachten 1:0
SC Nienberge - SC Münster 08 1:2
FC Mecklenbeck - SC Reckenfeld 2:0
TuS Ascheberg - TuS Hiltrup 0:6
SC Greven 09 - BSV Roxel 7:6
Teutonia Coerde - SV Südkirchen 4:0
SV Rinkerode - GW Gelmer 2:0
TSV Ostenfelde - FC Münster 05 1:3
SC Hoetmar - Borussia Münster 3:2
SG Telgte - BSV Ostbevern 7:6
GW Marathon - BW Aasee 0:4
SV Mauritz - Werner SC 6:4 n.E.