Suchbegriff:

Spielerpass

Torjäger Stephan Waltring (re.) leuchtet nach einem seiner viel umjubelten Tore im gelb-schwarzen Hohenholter Dress.

Nicht verzagen, "Waldi" fragen


Von Luca Adolph

(18.01.21) Als Fachplaner für Elektrotechnik ist Stephan Waltring natürlich stets zu Diensten, gibt es bei seinem Verein GS Hohenholte technische Barrieren zu bewältigen. Jedenfalls ist er der Erste, den Hohenholtes sportlicher Leiter Ewald Bussmann kontaktiert, sollte an der heimischen Außenanlage mal wieder der Bewegungsmelder streiken. Mit seinen fachmännischen Kniffen sorgt der treue GS-Knipser für Erleuchtung und ist sich dabei für keinerlei Anstrengungen zu fein.

Abseits des Platzes agiert der 31-Jährige demnach ebenso fleißig wie darauf. Für seine Hohenholter legt sich der 1,96m-große Sturmhüne, ausgenommen eines Intermezzos bei GW Nottuln, schon seit der Jugend ins Zeug. Seither kämpft er in der Spitze um nahezu jeden Ball. Bloß bei den Kopfbällen schreckt er zurück. Die seien trotz seiner überragenden Körpergröße nicht unbedingt seins. "Ich sehe mich eher als kopfballschwach, nehme die Kopfballduelle aber auch nicht wirklich an. Es ist es mir nicht wert, mich dabei zu verletzen", erklärt Waltring.

Umso mehr Gefahr strahlt der treffsicherste Schütze der Schwarz-Gelben demnach mit seinem Schlappen aus. Viermal netzte er damit bereits in dieser Saison – eine Zahl, mit der "Waldi" einiges verbindet. Vier Treffer hatte der hochgezogene A-Jugendliche bereits in der Saison 2007/08 markiert. Bloß genügte ihm damals schon eine Partie dafür, um mit seinen Toren beim 7:1-Erfolg über den SV Rinkerode mal eben den Aufstieg in die A-Liga zu buchen.


Spielerpass von Stephan Waltring:

Geboren am: 21.11.1989

Spitzname: Waldi

Verein: GS Hohenholte

Beruf: Fachplaner für Elektrotechnik

Frühere Vereine: GW Nottuln in der C- und B-Jugend

Höchste Spielklasse: Kreisliga A

Meine größten Erfolge: A-Liga-Vizemeister 2016, Hallenkreismeister in Nienberge, Vier Buden zum Aufstieg 2008

Meine Position: Sturm

Lieblingsverein: Borussia Dortmund

Lieblingsspieler: Erling Haaland

Lieblingsessen: Döner

Mein erster Stadionbesuch: Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach

Würde ich gern mal abgrätschen: Christian Hester (Trainer des BSV Roxel; Anm. d. Red.)

Ich würde gerne eine Nacht durchmachen mit: Frederik Fechner

Das kann ich noch besser als Fußball: Schocken

Damit vertreibe ich mir im Moment die Zeit: Joggen, Darten, FIFA und GTA auf der PS4 und Tennis als es noch im Bereich des Möglichen war

Das sagt Trainer Lukman Atalan über ihn: "Stephan muss man einfach persönlich kennenlernen. Auf dem Platz war er immer ein unangenehmer Gegenspieler für mich, weil er so hart eingestiegen ist. Lernt man ihn erstmal richtig kennen, merkt man aber schnell, was für ein hilfsbereiter und witziger Typ er eigentlich ist. Er bringt viel Stimmung in die Truppe und übernimmt vorne die Verantwortung. Dadurch ist er für die Mannschaft unverzichtbar."

Weitere Spielerpässe



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A3 MS: Aljoscha Beuse tritt kürzer: Trainerwechsel bei Eintracht Münster
» [mehr...] (364 Klicks)
2 Kreisliga A1: TSV Handorf - VfL Sassenberg 0:0
» [mehr...] (318 Klicks)
3 Kreisliga A1: Warendorfer SU II - BW Beelen 2:3
» [mehr...] (308 Klicks)
4 Krombacher-Pokal: BSV Roxel - 1. FC Gievenbeck 0:4
» [mehr...] (245 Klicks)
5 Kreisliga A3 Münster: TuS Altenberge II - SV Mauritz 3:0
» [mehr...] (222 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
TuS Altenberge II - BSV Roxel II 0:1
SG Selm - BW Aasee II 4:1
SV Ems Westbevern - SG Sendenhorst 2:1
GS Hohenholte - 1. FC Gievenbeck II 0:4
VfL Sassenberg - SG Sendenhorst 3:0
FC Greffen - SC Everswinkel 4:5
SC Münster 08 II - SV Ems Westbervern 3:4
BW Beelen - SC Hoetmar 5:0
Eintracht Münster - FC Münster 05 6:3
Warendorfer SU - TuS Ascheberg 4:3
VfL Wolbeck II - SV Rinkerode 0:3
TuS Hiltrup II - SG Selm 1:2
GW Albersloh - Davaria Davensberg 3:2
SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus II 2:2
SC Nienberge - BG Gimbte 2:0
TuS Saxonia Münser - TuS Altenberge II 0:4
SW Havixbeck - SV Fortuna Schapdetten 2:5
BW Ottmarsbocholt - SV Herbern II 1:3
FC Münster 05 - SV Mauritz 4:1
TuS Altenberge II - SC Nienberge 4:2
TSV Handorf - BW Beelen 7:2
SG Sendenhorst - SC Münster 08 II 4:0
SV Ems Westbevern - SC Füchtorf 4:2
SC Hoetmar - BSV Ostbevern 1:5
SC Everswinkel - Warendorfer SU II 1:3
SC Westfalia Kinderhaus II - SW Havixbeck 4:0
SV Rinkerode - TuS Hiltrup II 4:2
SG Selm - GW Albersloh 0:3
Davaria Davensberg - Warendorfer SU 0:3
TuS Ascheberg - BW Ottmarsbocholt 0:1
BG Gimbte - Eintracht Münster 4:0
SV Fortuna Schapdetten - 1. FC Gievenbeck II 3:2
GS Hohenholte - BSV Roxel II 0:1
VfL Wolbeck II - BW Aasee II 0:0
TuS Hiltrup II - Wacker Mecklenbeck 0:1
BW Ottmarsbocholt - Davaria Davensberg 2:1
SG Selm - SV Rinkerode 1:1
GW Albersloh - Warendorfer SU 0:6
FC Greffen - Warendorfer SU II 3:2
BSV Ostbevern - TSV Handorf 0:2
BW Beelen - SC Everswinkel 3:2
SC Füchtorf - SG Sendenhorst 1:1
VfL Sassenberg - SC Hoetmar 6:0
SV Fortuna Schapdetten - SC Westfalia Kinderhaus II 1:3
SW Havixbeck - FC Münster 05 2:2
Saxonia Münster - GS Hohenholte 2:6
SV Mauritz - BG Gimbte 5:1
Eintracht Münster - TuS Altenberge II 2:3
1. FC Gievenbeck II - BSV Roxel II 3:2
BSV Roxel II - BG Gimbte 3:2