Suchbegriff:

Querpass

Havixbecks Jens Könemann traf gegen GW Nottuln II, zog sich allerdings auch eine Muskelverletzung zu. Foto: Lacroix

SC Nienberge und Gastgeber GS Hohenholte sind schon durch


Von Christian Lehmann

(09.08.21) Erste Entscheidungen beim Baumberge Cup: Obwohl in Gruppe A erst jeweils zwei Partien ausgetragen wurden, stehen der SC Nienberge und Ausrichter GS Hohenholte bereits als Halbfinalteilnehmer fest. Am Mittwoch geht's im direkten Duell um den Gruppensieg. In Gruppe B hat der BSV Roxel II nach dem 5:0-Auftaktsieg gegen Fortuna Schapdetten die beste Ausgangsposition. Gut sieht es auch für SW Havixbeck aus - trotz massiver personeller Probleme.

"Ich will nicht jammern, das geht ja momentan vielen anderen auch so", meinte SWH-Coach Mario Zohlen nach dem 3:2 (2:2)-Erfolg seines Teams gegen die Reserve von Grün-Weiß Nottuln am Samstag. Dass ihm aus seinem 21-Mann-Kader mehr als ein Dutzend Spieler fehlte und sich Leader Jens Könemann nun auch noch eine Muskelverletzung zugezogen hat, nervt den Übungsleiter aber doch gehörig. Und das Schlimmste kommt noch: Ausgerechnet für die ersten Saisonspiele haben sich noch einige Spieler urlaubsbedingt abgemeldet. 

Wie sich die Habichte in Anbetracht dessen in dieser Vorbereitung schlagen, nötigt "Zetti" derweil allerhöchsten Respekt ab. Auch gegen die Nottulner, die mit Fabian Schöne und Oliver Leifken zwei Granaten aus dem Westfalenliga-Team dabei hatten, stellte sich sein Team richtig gut an. "Die Jungs ziehen richtig gut mit. Es macht richtig viel Spaß und ich bin froh, dass die Dinge, die wir im Training besprechen, auch umgesetzt werden. Man sieht eine deutliche Weiterentwicklung bei den Jungs." Bemerkenswert gut arbeiteten diese gegen das Team von Mario Popp gegen den Ball, trotz gegnerischer Feldüberlegenheit fanden die Weiß-Schwarzen in Ballbesitz immer wieder gute fußballerische Lösungen. "Das ist einfach klasse", lobte Zohlen.

Rolwes findet ein Haar in der Suppe

Ebenfalls richtig happy war Nienberges Coach Gerrit Rolwes nach den souveränen Siegen gegen Brukteria Rorup (3:1) und die SpVgg Langenhorst-Welbergen (5:1) - ein langes Haar fand der langjährige Abwehrrecke dann aber doch: "Wir kriegen es einfach nicht hin, zu Null zu spielen, das zieht sich schon seit Ewigkeiten durch...", so der SCN-Trainer. Das letzte Zu-Null-Spiel liegt fast auf den Tag genau elf Monate zurück (10:0 beim Rroma Kulturverein im Kreispokal). Zum Turnier-Auftakt gegen Rorup verteidigten die Feldstiege-Kicker eigentlich resolut, kassierten aber ein Traumtor aus fast 50 Metern Entfernung. Gegen Langenhorst fiel der Ehrentreffer des platten Gegners erst zwei Minuten vor dem Ende.

"Sonst bin ich aber sehr zufrieden", betont der Übungsleiter, der viele schöne Tore sah und auch einige junge Hüpfer wie Phili Griesche oder Luca Cavalheri von der Leine ließ. Sie zählen zu den positiven Überraschungen der Vorbereitung und heizen den Konkurrenzkampf an. Sie nutzen derzeit ihre Chance, sich für einen Platz im Kader zu empfehlen, denn Rolwes weiß: "Wir werden sicherlich nicht mit den 28 Mann, die wir derzeit zur Verfügung haben, in die Saison starten."

Roxel peilt den Finaltag an

Reichlich Auswahl hat derzeit auch Bernd Westbeld. Der Coach von Roxels Reserve durfte im Spiel gegen Schapdetten sogar noch Steffen Hunnewinkel, Endrit Sojeva und Paul Schudzich aus dem Kader der Ersten einbauen, die nach Urlaub noch Trainingsrückstand aufweisen. Das Geben und Nehmen mit dem Landesliga-Team funktioniert prima, soll aber nicht zwingend zum Dauerzustand werden. Roxels Übungsleiter, der aktuell den B-Lizenzlehrgang in Kaiserau bestreitet, freut sich jedenfalls, dass seine Jungs sich bisher nicht mit muskulären oder sonstigen Problemen herumplagen. "Bisher konnten wir immer gut durchrotieren, der Kader hat sich im Vergleich zur Vorsaison nicht großartig verschlechtert", findet er. 

Nach dem Auftaktsieg und vor dem Duell der beiden bisher siegreichen Teams mit Havixbeck peilt Westbeld das Halbfinale an. "Wir fahren wie immer nach Hohenholte, um den Finaltag zu erreichen. Das ist schon unser Anspruch", so Westbeld, dessen Team eben jenen Anspruch gegen Schapdetten eindrucksvoll untermauerte. Was ihm nicht so schmeckte: Nach dem vierten Treffer kurz nach der Pause nahmen die Kleeblätter den Fuß vom Gas: "Bis dahin waren wir sehr dominant, da hätten wir etwas schneller spielen können."

Wildermann-Verletzung schockt Hohenholte

Ergebnistechnisch lief es bisher auch für den Gastgeber rund, mit dem 3:2 gegen die SpVgg Langenhorst-Welbergen und dem 2:1-Erfolg über Brukteria Rorup buchte auch GS Hohenholte vorzeitig das Halbfinale. Darüber konnte sich bei der Mannschaft von Lukman Atalan allerdings niemand so wirklich freuen, denn die schwere Verletzung von Björn Wildermann überschattete am Sonntag alles. In der Anfangsphase zog sich der Hohenholter einen Schienbeinbruch zu, er musste ins Krankenhaus und wurde bereits operiert. "Das war ein ziemlicher Schock für die Truppe. Mit ein bisschen Glück darf er schon bei unserem nächsten Spiel gegen Nienberge vom Rand aus zuschauen", hofft sein Coach. Auf dem Feld wird er Wildermann in den kommenden Monaten nicht mehr einplanen können.

Damit werden die personellen Sorgen bei GSH nicht geringer. Atalan, der selbst momentan angeschlagen ist, konnte gegen Rorup nur elf fitte Spieler aus dem eigenen Kader aufbieten, zwei Jungs aus der Reserve halfen aus. "Wir haben das beste aus der Situation gemacht und Moral gezeigt. Kämpferisch war das in Ordnung, spielerisch erhoffe ich mir ein bisschen mehr", so Atalan. Die Hoffnung ist berechtigt, denn trotz des Wildermann-Ausfall dürfte es personell schon im Gruppen-Endspiel gegen Nienberge wieder besser aussehen. Ferdi Vogelsang, Leon und Lutz Marquardt, Lionel Oberbeck sowie womöglich Serwen Agirman sind dann wieder einsatzbereit.

Baumberge-Cup bei GS Hohenholte

Gruppe A

SC Nienberge - Brukteria Rorup 3:1 (2:0)
1:0 Cavalheri (20.), 2:0 Moritz (28.),
3:0 Timmerhues (73.), 3:1 Wortmann (76.)

GS Hohenholte - SpVgg Langenhorst-Welbergen 3:2 (3:1)
1:0 Vogelsang (7.), 1:1 Holtmann (10.),
2:1 Nolte (15.), 3:1 Waltring (23.),
3:2 Holtmannspötter (59.)

SC Nienberge - SpVgg Langenhorst-Welbergen 5:1 (3:0)
1:0 Frerking (15.), 2:0 Dworog (22.),
3:0 Münder (42.), 4:0 Stude (59.),
5:0 Eisfeldt (83.), 5:1 Holtmannspötter (88.)

GS Hohenholte - Brukteria Rorup 2:1 (1:1)
1:0 Waltring (25.), 1:1 Bertling (35.),
2:1 Niehoff (75.)

GS Hohenholte - SC Nienberge 
Mittwoch, 11.08., 18.15 Uhr

Brukteria Rorup - SpVgg Langenhorst-Welbergen 
Mittwoch, 11.08., 20 Uhr

 

Gruppe B

Fortuna Schapdetten - BSV Roxel II 0:5 (0:3)
0:1 Boch (13.), 0:2 Niemann (32.),
0:3 Hunnewinkel (35.), 0:4 Niermann (47.),
0:5 Schudzich (73.)

SW Havixbeck - GW Nottuln II 3:2 (2:2)
1:0 Mersmann (17.), 1:1 Schöne (32.),
1:2 Leifken (40.), 2:2 Könemann (43.),
3:2 Klossok (52.)

SW Havixbeck - BSV Roxel II
Dienstag, 10.08., 18.15 Uhr

Fortuna Schapdetten - GW Nottuln II 
Dienstag, 10.08., 20 Uhr

GW Nottuln II - BSV Roxel II
Donnerstag, 12.08., 18.15 Uhr

Fortuna Schapdetten - SW Havixbeck
Donnerstag, 12.08., 20 Uhr

 

Halbfinale

Erster Gruppe A - Zweiter Gruppe B
Samstag, 14.08., 13 Uhr

Erster Gruppe B - Zweiter Gruppe A
Samstag, 14.08., 14.15 Uhr

 

Spiel um Platz drei

Verlierer HF1 - Verlierer HF2
Samstag, 14.08., 15.30 Uhr

 

Endspiel

Sieger HF1 - Sieger HF2
Samstag, 14.08., 17 Uhr



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreispokal: So lief die Qualirunde
» [mehr...] (448 Klicks)
2 Querpass: Der erste Spieltag von Münsters Kreisligen der Saison 2024/25
» [mehr...] (397 Klicks)
3 Kreispokal: Die Qualirunde steht an
» [mehr...] (365 Klicks)
4 Querpass: Volksbank-Baumberge-Cup, 1. Spieltag
» [mehr...] (310 Klicks)
5 Kreisliga A1 MS: Noel Thale gibt GW Gelmer das Ja-Wort
» [mehr...] (270 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SC Füchtorf - VfL Sassenberg 2:4
Saxonia Münster - TuS Ascheberg 5:0
VfL Sassenberg - FC Greffen 4:3
GW Gelmer - SV Mauritz 4:5
SC Westfalia Kinderhaus III - TuS Freckenhorst II 5:4
VfL Senden II - BW Ottmarsbocholt 2:3
BW Aasee - SV Herbern II 6:2
GS Hohenholte - Fortuna Schapdetten 2:1
SG Telgte II - 1.FC Gievenbeck II 1:3
SC Everswinkel - TSV Handorf 3:1
BSV Ostbevern - 1.FC Mecklenbeck 1:0
SC Münster 08 II - SC Füchtorf 1:2
SV Rinkerode - TuS Ascheberg 0:5
Saxonia Münster - SV Bösensell 1:2
SG Sendenhorst - SC Nienberge 5:1
SG Selm - GW Amelsbüren 1:3
TuS Altenberge - GW Albersloh 6:0
Ems Westbevern - BW Beelen 1:1
TuS Freckenhorst II - Ems Westbevern 1:3
1.FC Gievenbeck II - SC Münster 08 II 4:1
1.FC Mecklenbeck - GW Gelmer 3:2
FC Greffen - SC Everswinkel 2:5
BW Beelen - SG Telgte II 0:1
SV Herbern II - SG Selm 5:6
GW Albersloh - GS Hohenholte 0:2
Fortuna Schapdetten - SV Rinkerode 6:3
SC Nienberge - VfL Senden II 1:4
BW Ottmarsbocholt - Saxonia Münster 0:3
SV Bösensell - TuS Altenberge 0:2
SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
TuS Ascheberg - BW Aasee 2:2
TSV Handorf - BSV Ostbevern 5:5
SG Sendenhorst - SV Herbern 3:1
GW Amelsbüren - SG Sendenhorst 2:2
SC Münster 08 II - BW Beelen 3:1
GW Albersloh - SV Bösensell 2:2
SG Selm - TuS Ascheberg 5:1
BW Aasee - Fortuna Schapdetten 3:2
VfL Senden II - GW Amelsbüren 1:2
SC Füchtorf - 1.FC Gievenbeck 1:3
GW Gelmer - TSV Handorf 3:3
SG Telgte II - TuS Freckenhorst II 7:1
SC Westfalia Kinderhaus III - 1.FC Mecklenbeck 1:2
Ems Westbevern - SV Mauritz 0:2
SV Rinkerode - GS Hohenholte 1:2
TuS Altenberge - BW Ottmarsbocholt 7:2
Saxonia Münster - SC Nienberge 1:3
BSV Ostbevern - FC Greffen 2:1
SC Everswinkel - VfL Sassenberg 1:2
Fortuna Schapdetten - SG Selm 8:1