Suchbegriff:

Querpass

Christian Hölker führt mit seinen Handorfern die Kreisliga A1 an.

Was wäre, wenn...


Von Pascal Bonnekoh

(26.11.21) Normalerweise halten wir uns natürlich ausschließlich an Fakten, Fakten und Fakten. Heute werfen wir aber ausnahmsweise mal einen kleinen Blick in die Glaskugel. Denn wenn am Sonntag die Spiele der Kreisligen A1, A2 und A3 abgepfiffen werden, wird die Hinrunde offiziell vorbei sein. Ab diesem Zeitpunkt lassen sich die laufenden Spielzeiten dann offiziell werten, sodass es selbst bei einem vorzeitigen Abbruch Auf-, sowie Absteiger geben wird.

Die Erstplatzierten der Ligen qualifizieren sich übrigens erstmal nur für eine Aufstiegsrunde. Hier treffen die drei Mannschaften auf neutralen Plätzen aufeinander und kicken den Bezirksligaaufstieg unter sich aus. Zwei Teams dürfen hoch und eins muss weiterhin in der Kreisliga bleiben. Die beiden Letztplatzierten der A-Ligen müssen wiederum den direkten Weg in die Kreisliga B bestreiten. Den Drittletzten bleibt immerhin noch ein wenig Hoffnung. Hier wird die Anzahl der Bezirksligaabsteiger bestimmen, wie viele weitere Teams eine Liga weiter unten Fußballspielen müssen. Im Hinblick auf die weiterhin rasant steigenden Corona-Zahlen haben wir einfach mal in den Ligen rumgefragt, ob man sich mit einem derartigen Szenario bereits beschäftigt.

 

Kreisliga A1:

Der Tabellenführer der Kreisliga A1 kommt zur Zeit aus Handorf. Der TSV hat jedoch einen dicken Brocken vor der Nase und dann lauern auch noch zahlreiche Schwergewichte hinter den Handorfern. Am Sonntag ist die Truppe von Coach Christian Hölker bei der SG Sendenhorst zu Gast. Mit vier Zählern weniger auf dem Konto rangieren die Sendenhorster auf dem vierten Tabellenplatz. Punktgleich lauert der VfL Sassenberg trotz zwei Niederlagen in Folge weiterhin auf die Tabellenspitze. Und etwas überraschend mischt auch BW Beelen ganz oben mit. Nur zwei Zähler hinter dem Tabellenführer steht die Truppe von Stefan Bruns.

Um die Tabelle weiterhin anzuführen, benötigt der TSV folglich mindestens ein Unentschieden. Hölker geht aber weiterhin davon aus, dass man die gesamte Saison spielen wird und hat daher eher kurzfristige Ziele im Blick: "Ein Satz in die Richtung ist schon mal gefallen in der Kabine. Sonst wären wir auch etwas blauäugig. Ich gehe aber davon aus, dass wir uns auf eine komplette Saison einstellen können. Wir gehen in den Sonntag hinein mit einer kleinen zusätzlich Motivationsspritze, dass die Herbstmeisterschaft etwas bedeuten könnte, aber andererseits möchte ich da gar nicht so viel Spannung reinlegen. Wir haben am Sonntag eine gute Chance, um uns eine gute Position für die Rückrunde zu erarbeiten. Das Andere ist ein Nebenaspekt."

Im Keller der A1 sieht es wiederum etwas klarer aus. Die Warendorfer SU II und der SC Hoetmar stehen auf den beiden direkten Abstiegsplätzen. Außerdem haben beide Teams bereits alle elf Hinrundenspiele absolviert, sodass sich zumindest an diesem Wochenende nichts an der prekären Situation ändern lässt. Auf dem Relegationsplatz steht der SC Füchtorf. Die Truppe von Thorsten Butz hat wiederum am Wochenende die Möglichkeit, um am jüngsten Erfolgskurs anzuknüpfen und dadurch möglicherweise dem Tabellenkeller zu entfliehen. Das dürfte jedoch nicht ganz so einfach werden, da der derzeitige Überflieger aus Beelen zu Gast ist.

 

Kreisliga A2:

In der Kreisliga A2 steht Wacker Mecklenbeck ganz allein an der Tabellenspitze. Vier Punkte trennt das Team von Übungsleiter Costa Fetsch vom Zweitplatzierten aus Warendorf und fünf Zähler vom Drittplatzierten aus Selm. Auch Fetsch ist optimistisch im Hinblick auf den weiteren Verlauf dieser Spielzeit und wirft daher seinen Blick nur auf die nahe Zukunft: "Das war noch nicht wirklich Thema bei uns. Vor dem letzten Spiel in Herbern habe ich das in der Besprechung mal angedeutet und darauf hingewiesen, wie die Regularien sind. Bei uns ist die Situation aber eine andere, als in Sachen oder Bayern. Deswegen gehe ich davon aus, dass wir zumindest dieses Jahr noch spielen werden. Hoffentlich können wir Sonntag mit einem Sieg die Hinrunde abschließen. Dann hätten wir eine ganze Hinrunde ohne Niederlage geschafft. Mehr Gedanken machen wir uns gerade noch nicht."

Etwas mehr Gedanken sollte man sich womöglich im Tabellenkeller machen. Immerhin stehen Davaria Davensberg und der TuS Ascheberg auf einem direkten Tabellenplatz. Und einzig Ascheberg hat die Möglichkeit, an diesem Wochenende ein paar Plätze gut zu machen. Allerdings trifft man auf Spitzenreiter Mecklenbeck. Auf dem Relegationsplatz hat es sich BW Aasee II gemütlich gemacht, die mit Rinkerode auf einen ebenfalls starken Gegner treffen.

 

Kreisliga A3:

In der A3 kristallisiert sich so langsam ein Zweikampf an der Tabellenspitze heraus. Die zweiten Mannschaften des SC Westfalia Kinderhaus und des TuS Altenberge marschieren durch die Liga. Der ärgste Verfolger des Spitzenduos ist der FC Münster 05. Die Nullfünfer sind jedoch bereits vier Punkte abgeschlagen und das obwohl sie ein Spiel mehr auf dem Konto haben. Noch steht Kinderhaus ganz oben in der Tabelle. Aber wegen des hauchdünnen Abstands zu Altenberge kann sich das Blatt jederzeit wenden. 

Im Tabellenkeller ist die Situation etwas klarer. Mit nur einem mageren Punkt auf dem Konto schwingt der TuS Saxonia Münster die Rote Laterne. Das ist für Coach Daniel Thiatmar aber noch kein Grund aufzugeben: "Wir bleiben positiv - nicht, dass man denkt, wir wären schon weg. Das ist Blödsinn. Das Ziel bleibt, sich ständig zu verbessen. Es wäre schade, wenn wir die Chance dazu nicht mehr bekämen. Ich gehe aber stark davon aus, dass wir die beiden Spiele im Dezember noch durchspielen können." Davor reiht sich der SC BG Gimbte ein. Auch für die Blau-Gelben sieht es nicht allzu rosig aus. Rund um den Relegationsplatz tummelt es sich dann aber ein wenig. Eintracht Münster, der 1. FC Gievenbeck II, der SV GS Hohenholte und der SC Nienberge leben allesamt gefährlich. 



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreispokal: So lief die Qualirunde
» [mehr...] (448 Klicks)
2 Querpass: Der erste Spieltag von Münsters Kreisligen der Saison 2024/25
» [mehr...] (397 Klicks)
3 Kreispokal: Die Qualirunde steht an
» [mehr...] (365 Klicks)
4 Querpass: Volksbank-Baumberge-Cup, 1. Spieltag
» [mehr...] (310 Klicks)
5 Kreisliga A1 MS: Noel Thale gibt GW Gelmer das Ja-Wort
» [mehr...] (270 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SC Füchtorf - VfL Sassenberg 2:4
Saxonia Münster - TuS Ascheberg 5:0
VfL Sassenberg - FC Greffen 4:3
GW Gelmer - SV Mauritz 4:5
SC Westfalia Kinderhaus III - TuS Freckenhorst II 5:4
VfL Senden II - BW Ottmarsbocholt 2:3
BW Aasee - SV Herbern II 6:2
GS Hohenholte - Fortuna Schapdetten 2:1
SG Telgte II - 1.FC Gievenbeck II 1:3
SC Everswinkel - TSV Handorf 3:1
BSV Ostbevern - 1.FC Mecklenbeck 1:0
SC Münster 08 II - SC Füchtorf 1:2
SV Rinkerode - TuS Ascheberg 0:5
Saxonia Münster - SV Bösensell 1:2
SG Sendenhorst - SC Nienberge 5:1
SG Selm - GW Amelsbüren 1:3
TuS Altenberge - GW Albersloh 6:0
Ems Westbevern - BW Beelen 1:1
TuS Freckenhorst II - Ems Westbevern 1:3
1.FC Gievenbeck II - SC Münster 08 II 4:1
1.FC Mecklenbeck - GW Gelmer 3:2
FC Greffen - SC Everswinkel 2:5
BW Beelen - SG Telgte II 0:1
SV Herbern II - SG Selm 5:6
GW Albersloh - GS Hohenholte 0:2
Fortuna Schapdetten - SV Rinkerode 6:3
SC Nienberge - VfL Senden II 1:4
BW Ottmarsbocholt - Saxonia Münster 0:3
SV Bösensell - TuS Altenberge 0:2
SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
TuS Ascheberg - BW Aasee 2:2
TSV Handorf - BSV Ostbevern 5:5
SG Sendenhorst - SV Herbern 3:1
GW Amelsbüren - SG Sendenhorst 2:2
SC Münster 08 II - BW Beelen 3:1
GW Albersloh - SV Bösensell 2:2
SG Selm - TuS Ascheberg 5:1
BW Aasee - Fortuna Schapdetten 3:2
VfL Senden II - GW Amelsbüren 1:2
SC Füchtorf - 1.FC Gievenbeck 1:3
GW Gelmer - TSV Handorf 3:3
SG Telgte II - TuS Freckenhorst II 7:1
SC Westfalia Kinderhaus III - 1.FC Mecklenbeck 1:2
Ems Westbevern - SV Mauritz 0:2
SV Rinkerode - GS Hohenholte 1:2
TuS Altenberge - BW Ottmarsbocholt 7:2
Saxonia Münster - SC Nienberge 1:3
BSV Ostbevern - FC Greffen 2:1
SC Everswinkel - VfL Sassenberg 1:2
Fortuna Schapdetten - SG Selm 8:1