Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A Steinfurt

FC Eintracht Rheine II


Fazit Hinrunde: "Es lief sportlich ziemlich gut. Wir sind oben dran", zeigt sich FCE-Kapitän Johannes Ricken stolz auf seine Truppe. Getrübt wurde die Freude über eine gute Halbserie durch das Theater im Winter inklusive sofortigem Rücktritt von Chefcoach Benny Stichel - zuvor war schon sei "Assi" Hans-Peter Thier zurückgetreten. Nun stehen die Eintrachtler offiziell ohne Trainer da. Das schien sie aber zum Start der Restserie beim 3:2 gegen Spitzenreiter Laer im Nachholspiel nicht zu belasten. "Jetzt schauen wir mal, wie nah sie uns rankommen lassen", sagt Ricken, der fürs Erste offiziell den Hut auf hat und von Alexander Zerche unterstützt wird. Die Eintracht ist bis auf drei Punkte an den Primus herangerückt - dieser hat jedoch noch ein Spiel weniger absolviert. 

Vorbereitung: "Das war für uns ja ein sehr wilder Winter, da sich alle Trainer nach der Reihe verabschiedet haben", so Ricken. Trotzdem hätten die Rheinenser unter Interimscoach Zerche eine solide Vorbereitung gespielt, was ja auch der Auftakterfolg gegen Laer gezeigt habe.

Personal: Wirklich viel hat sich in der Winterpause personell nicht getan beim FCE. Ein Neuzugang verstärkte jedoch die Rot-Schwarzen: Oscar Ricken, der auch schon in der Jugend beim FCE kickte, kehrt vom SV Mesum zurück an die OBI-Arena. Der Linksfuß tritt aufgrund seines Studiums kürzer und stand beim Auftaktsieg gegen die Nullachter sofort über die volle Distanz auf dem Feld.

Das wollen wir in der Rückrunde besser machen: Vor allem gegen die Teams aus dem unteren Tabellendrittel rief der aktuelle Tabellenzweite nicht immer sein volles Potenzial ab. Eine Niederlage gegen Germania Horstmar und ein Unentschieden gegen Vorwärts Wettringen II schmerzen rückwirkend im Aufstiegskampf. Auch in solchen Spielen soll künftig die volle Konzentration auf den Platz gebracht werden.

Das wollen wir in der Rückrunde beibehalten: 51 Buden in 16 Spielen! Das ist logischerweise Bestwert in der Liga. Und so soll es auch bleiben. "Wir sind für unsere Offensivpower bekannt. Gegen Laer, die vorher mit 14 Gegentoren die beste Defensive stellten, haben wir auch drei Stück gemacht. So kann es weitergehen", lobt der Captain seine Angreifer. Bestes Beispiel ist Dustin Reiners, der bereits 13 Mal netzte und somit mit Laers Marcel Exner die Rangliste anführt.

Saisonziel: "Das nächste Spiel gegen Metelen wird interessant für uns", glaubt Ricken. Die stehen nämlich punktgleich mit den Rheinensern auf dem dritten Platz. "Wenn wir es schaffen, die Liga so lange wie möglich offen zu halten, wäre das schon eine erfolgreiche Saison."

Prognose: Der Sieg gegen Laer war ein dickes Ausrufezeichen der FCE-Reserve. Je nachdem, was im kommenden Topspiel gegen Matellia passiert, ist durchaus mit ihnen zu rechnen, was den Aufstieg angeht. Die Offensive scheint nicht zu stoppen. Sie wird die Eintracht auf dem zweiten Platz halten, knapp hinter den Laerern.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Germania Hauenhorst - GWA Rheine 2:5
» [mehr...] (511 Klicks)
2 Kreissparkassen-Cup ST 2022/23: SV Mesum - FC Eintracht Rheine 5:3
» [mehr...] (395 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: TuS St. Arnold - SF Gellendorf 3:6
» [mehr...] (318 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Borussia Emsdetten II - SuS Neuenkirchen III
» [mehr...] (309 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 1. Spieltag
» [mehr...] (307 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Germ. Horstmar 1    5:0 3  
2    SF Gellendorf 1    6:3 3  
3    GWA Rheine 1    5:2 3  
4    Oeding 1    4:1 3  
5    FSV Ochtrup 1    4:2 3  

» Zur kompletten Tabelle