Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A Steinfurt

Platz fünf nach zwölf Spielen: Thomas Dauwes Matellia aus Metelen zählt zu den Überraschungsteams dieser Saison. Foto: Lehmann

Dauwe und die Metelener Jungs


von Tom Veltrup

(25.11.21) Trainerfuchs Thomas Dauwe hat in seiner Karriere schon so einiges durch: Nach langer Zeit beim Heimatverein Germania Horstmar schnürte er selbst noch die Schuhe für den SV Wilmsberg – damals noch zu den Verbandsliga-Zeiten. Auch bei seinen ersten Schritten als Coach war der 56-jährige noch selbst mit von der Partie – zuerst bei Horstmars dritter Mannschaft, dann bei Arminia Ochtrup und SW Holtwick. Nachdem er die Schuhe dann endgültig an den Nagel hing, ging es über Westfalia Leer, Westfalia Bilk und Borussia Emsdetten zu seiner jetzigen Station: Matellia Metelen. Dauwe ist dort aktuell in seiner dritten Saison und schaffte – wenn auch corona-saisonabbruchs-bedingt  - immerhin schon den Aufstieg aus der B-Liga im ersten Jahr.

Bei den Schwarz-Weißen ist er auf eines besonders stolz: "Der größte Pfand bei uns ist, dass wir nur Metelener Jungs sind." Mit Ausnahme von Daniel 'Smitty' Smith, der allerdings mit seiner Dachdecker-Firma im Ort ansässig ist. "Den haben wir also sozusagen adoptiert", sagt Dauwe. Die Jungs seien also auch privat zusammen unterwegs, pflegen einen echten Zusammenhalt. "Es geht uns eben hauptsächlich auch ums Spaß haben beim Kicken." Und mit den passenden Ergebnissen macht es natürlich noch mehr Spaß: Nach zwölf Spieltagen steht Matellia auf Rang fünf der Tabelle - letztmalig bewegte sich das Team vor knapp zehn Jahren in dieses Sphären.

Was macht die – sonst eher Klassenerhalt-ambitionierten – Metelener in dieser Spielzeit so stark? "Wir haben eine junge Mannschaft, die eine sehr gute Entwicklung hinlegt. Die Jungs lernen aus den Erfahrungen dazu", zeigt sich Dauwe stolz über den Fortschritt. "Zum Beispiel haben wir unseren Chancenwucher abgelegt. Auch unser taktisches Verhalten hat sich verbessert."

Auf Augenhöhe

Und wie steht Dauwe als erfahrener Coach zu seinen jungen Hüpfern? "Auf Augenhöhe" versucht er meist, nicht den Boss raushängen zu lassen. "Wenn ich Spaß mit den Jungs habe, fühle ich mich direkt auch nicht mehr so alt. Ich höre jedoch damit auf, wenn der Hut auf muss. Ich weiß, wo Schluss ist." Zügeln kann sich der 56-jährige auch beim Blick nach oben. Der fünfte Platz sei als Momentaufnahme überragend, die ursprünglich gesteckten Ziele sind aber andere: „Das Minimalziel war der Klassenerhalt. Meine Ambition war es eher, mit dem Abstiegskampf überhaupt nichts zu tun zu haben. Unser Traum war ein einstelliger Tabellenplatz. Und nun liegen wir oberhalb der Erwartungen.“

Den guten Trend von fünf ungeschlagenen Spielen in Folge können die Metelener am kommenden Spieltag bei Skiclub Rheine fortsetzen. Beim Blick auf die Tabelle (Fünfter gegen Elfter) ist die Matellia Favorit, doch Dauwe warnt vor Überheblichkeit: "Wir respektieren jeden Gegner, haben aber vor keinem Angst. Zu Beginn der Saison lag Skiclub über den meisten Erwartungen, doch mittlerweile hat sich das ein bisschen geglättet. Sie wissen aber auf jeden Fall stets, mit welchem Fußball sie erfolgreich sind." Die letzten drei Partien verloren die Rheinenser zwar allesamt, doch daraus wolle er nichts schließen. Drei Punkte seien aber auf jeden Fall das feste Ziel. 

 

Kreisliga A, 13. Spieltag

SpVgg Langenhorst-Welbergen – TuS Laer 08 (Fr., 19:30 Uhr)
Platz 16 gegen Platz eins heißt es am Freitagabend. Laers Reserve wird mit einem Bus anzureisen und den Spitzenreiter tatkräftig unterstützen. Doch auch die Gastgeber werden auf ihre Fans zählen können. Das letzte Ergebnis zwischen diesen beiden – Laer erzielte erst in letzter Minute den 3:3-Ausgleich – zeigt, dass für die Spielvereinigung etwas drin ist - auch wenn die Laerer die letzten sechs Partien allesamt für sich entscheiden konnten – Ligabestwert. Ein heißer Tanz im Vechtestadion ist vorprogrammiert.
Dauwe: 1:2
Heimspiel-Tipp: 1:3

SC Altenrheine II – Borghorster FC II (So., 12:30 Uhr)
Abstiegskrimi im Sportpark Altenrheine: Die Zweitvertretungen des SC Altenrheine und Borghorster FC werden sich nichts schenken. Rasenplatz im tiefsten November – da wird vermutlich auch einiges auf den Willen ankommen. Der BFC kann mit dem dritten Saisonsieg ein wenig der Abstiegszone enteilen. Währenddessen warten die Gastgeber noch immer auf den ersten Dreier. Logische Konsequenz: Die Rote Laterne, die es für Blau-Weiß dringlichst abzugeben gilt.
Dauwe: 1:3
Heimspiel-Tipp: 1:2

SF Gellendorf – TuS Germania Horstmar (So., 14:30 Uhr)
Die Sportfreunde um Chefcoach Stephan Sloot sind momentan nur ganz schwer zu schlagen. 16 Punkte aus den letzten sechs Spielen, die letzte Niederlage gab’s am 3. Oktober bei Skiclub Rheine. Doch wer weiß besser, wie man einen Favoriten schlägt als die Germania? Spitzenreiter TuS Laer sowie dessen erster Verfolger Eintracht Rheine II bissen sich die Zähne an Niklas Melzers Elf aus. Entschieden ist da also gar nichts, zumal die Gäste nach vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen dringendst wieder punkten müssen.
Dauwe: 3:1
Heimspiel-Tipp: 3:1

1. FC Nordwalde – Vorwärts Wettringen II (So., 14:30 Uhr)
Aufschwung in Sicht? Mit dem 1:0-Kampfsieg über Germania Horstmar vergangenen Sonntag konnte die Zwote an Langenhorst vorbeiziehen und somit die Abstiegsränge vorerst verlassen. Das gibt mit Sicherheit Aufschwung für die Blau-Weißen. Doch der FCN um Trainer André Wöstemeyer ist für die Kehrtwende kein einfacher Gegner: Vier Siege aus den letzten fünf Partien brachten den vierten Tabellenrang. Die Favoritenrolle ist also klar verteilt.
Dauwe: 3:0
Heimspiel-Tipp: 4:1

Grün-Weiß Amisia Rheine – FC Eintracht Rheine II (So., 14:30 Uhr)
Die beiden Teams gehen mit höchst unterschiedlichen Formkurven ins Rheine-Derby! Fünfzehn Punkte aus den letzten fünf Spielen sammelten die Gäste, bei GWA waren es im selben Zeitraum mickrige zwei. Wie die Aasgeier kreisen die Gäste derzeit um den Spitzenreiter TuS Laer herum und warten auf einen Aussetzer. Wichtig ist es dabei, selbst nicht zu patzen. Die Hausherren um Coach Thorsten Weis könnten nach zuletzt enttäuschenden Wochen einen Überraschungssieg im Derby gut gebrauchen.
Dauwe: 2:2
Heimspiel-Tipp: 1:3

SV Westfalia Leer – SV Borussia Emsdetten II (So., 14:30 Uhr)
Emsdetten hat einen Lauf! Nach drei Siegen aus den vergangenen drei Begegnungen ist die Truppe von Trainer Holger Althaus am kommenden Gegner aus Leer vorbeigezogen. Doch die Borussia ist gewarnt vor Leers Power-Offensive mit Gerold Laschke und Erik Schulte. Auch hier dürfte es bei den Platzbedingungen im Stadion am Leerbach nicht unbedingt ein Fußball-Leckerbissen werden. Schenken werden sich beide Teams auf jeden Fall nichts.
Dauwe: 1:1
Heimspiel-Tipp: 2:1

Skiclub Rheine – Matellia Metelen (So., 14:30 Uhr)
Die Form spricht – wie oben schon angedeutet – klar für die Gäste. "Wer weiß, ob sie zuletzt vielleicht personell angeschlagen waren oder die Euphorie vom Beginn verflogen ist", warnt der Matellia-Coach jedoch vor dessen Kontrahenten. Dabei schätze er vor allem die Defensivkünste der Rheinenser. Gefragt sind die Metelener Jungs also vermutlich vor allem beim Chancen kreieren. Trotz Rang elf stellt Skiclub nämlich die drittbeste Defensive der Liga.
Dauwe: 1:2
Heimspiel-Tipp: 1:3

Fortuna Emsdetten – TuS St. Arnold (So., 14:30 Uhr)
Den Gastgebern fehlt es im Moment – entgegen ihres Namens – am nötigen Glück. Vier Pleiten in Folge warfen den einstigen Spitzenreiter auf Tabellenrang neun zurück. Sind die Gäste aus St. Arnold ein einfacher Gegner für die Kehrtwende? Nein! Die Elf von Hasan Ürkmez holte zwölf Zähler aus den vergangenen fünf Begegnungen. Offensiv läuft es ebenso wie defensiv, die Balance stimmt. Ein heißer Fight also, bei dem die Gäste alles dafür tun werden, oben dran zu bleiben.
Dauwe: 2:1
Heimspiel-Tipp: 1:2

FSV Ochtrup – Eintracht Rodde (So., 14:30 Uhr)
Ohje, Eintracht Rodde! Zehn Niederlagen nach zwölf Spielen - immerhin stehen die Kanalkicker in der Tabelle noch einen Punkt vorm Tabellenschlusslicht, doch das kann nicht der Anspruch sein. Schnell raus möchte die Eintracht aus der roten Zone. Könnte da der FSV, der ebenfalls seinen Erwartungen hinterherhinkt, die richtige Adresse sein? Der FSV dürfte nach der souveränen zweiten Hälfte gegen den BFC II am vergangenen Spieltag jedoch auch ein wenig Selbstvertrauen getankt haben.
Dauwe: 3:1
Heimspiel-Tipp: 3:1



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga B2 ST: Christian Gruber wird Cheftrainer des FC Lau-Brechte
» [mehr...] (599 Klicks)
2 Kreisliga A Steinfurt: Das ist der aktuelle Stand in der Trainer-Wechselbörse
» [mehr...] (446 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: TuS Laer holt Vize-Kapitän von BG Gimbte
» [mehr...] (357 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Fortuna Emsdetten holt sich Ben Hermeling
» [mehr...] (297 Klicks)
5 Kreisliga B2 ST: Tim Löbbering ist der zweite Bilker Neuzugang
» [mehr...] (267 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle